Gewinner und Verlierer: Xiaomi lädt mit 200 Watt, Google trickst beim Datenschutz

Gewinner und Verlierer: Xiaomi lädt mit 200 Watt, Google trickst beim Datenschutz

Eine weitere Woche ist schnell vergangen, und es ist an der Zeit, einen kurzen Blick auf die wichtigsten Tech-Ereignisse der letzten sieben Tage zu werfen. Diesmal haben wir mit Xiaomi und Google die beiden unserer Meinung nach Gewinner und Verlierer der Woche ausgewählt. Aber bevor wir über unsere Auswahl sprechen und warum wir sie ausgewählt haben, lasst uns einen Blick auf einige der anderen Dinge werfen, die in dieser Woche passiert sind.

Details zum Samsung Galaxy A22 5G und Galaxy A22 4G

Samsung ist mit seinen Mittelklasse-Geräten auf einem guten Weg und hat in letzter Zeit mehrere neue Modelle angekündigt. Die neuesten davon sind die Galaxy-A22-Zwillinge. Vor kurzem hat Samsung die Verfügbarkeit und die Preise dieser beiden Geräte für Großbritannien und die EU bekannt gegeben. Wir wissen jetzt, dass das Galaxy A22 in Großbritannien 199 Pfund (281 Euro) kosten wird, während es in der EU für 249 Euro zu haben sein wird. Samsung hat noch keine Details zur Verfügbarkeit in Großbritannien bestätigt. In der EU soll das Telefon jedoch "Anfang Juli" erhältlich sein.

Plattformübergreifende Migration von WhatsApp soll einfacher werden

Die Migration Eurer WhatsApp-Daten von einem iPhone zu Android (und umgekehrt) ist auch im Jahr 2021 ein großer Schmerzpunkt für Nutzer. Allerdings wird uns zu verstehen gegeben, dass WhatsApp an einer Lösung arbeitet, um dieses große Ärgernis zu beheben. Tatsächlich könnte es bald eine Funktion geben, mit der ganze Konversationen nicht nur auf ein anderes Smartphone-Betriebssystem migriert werden können, sondern auch auf eine andere Nummer! Dies wird ein Geschenk des Himmels für viele Nutzer sein, die sich Sorgen machen, dass sie nicht ihre gesamte WhatsApp-Bibliothek auf einem neuen Gerät erhalten, wenn sie auf ein neues Handy mit einem anderen Betriebssystem wechseln.

Huawei kündigt HarmonyOS und neue Hardware an

Huawei P50
Die Huawei P50-Serie kommt. Bald. / © Huawei

Die wohl interessanteste Vorstellung dieser Woche kam von Huawei, das endlich sein neues Betriebssystem HarmonyOS ankündigte. Alle neuen smarten Geräte des Unternehmens sollen fortan mit diesem neuen Betriebssystem laufen (das laut mehreren Berichten ohnehin auf Android basiert). Das Unternehmen kündigte außerdem an, dass sein neues kamerazentriertes Flaggschiff-Smartphone – das Huawei P50 – sehr bald vorgestellt werden soll. Huawei kündigte außerdem neue Smartwatches, Tablets, Kopfhörer und Monitore auf dem Launch-Event in dieser Woche an.

LG-Smartphone-Fabriken stellen die Produktion von Handys ein

lg thumb
Die LG-Fabriken haben diese Woche endgültig die Produktion von Smartphones eingestellt / © Google

LG hatte Anfang des Jahres angekündigt, sich schrittweise aus dem Smartphone-Geschäft zurückzuziehen. Im Zuge dessen hat das Unternehmen am Montag, den 31. Mai, die Produktion neuer Smartphones in seinen Werken gestoppt. Diese Werke – und die dort arbeitenden Mitarbeiter – werden auf die Herstellung von LG-Haushaltsgeräten umgestellt. Das Hausgerätegeschäft des Unternehmens boomt, da erscheint die Entscheidung, sich aus der Smartphone-Branche zurückzuziehen, im Moment durchaus logisch.

Demnächst verfügbar: Snapdragon 888+

Es ist kein Geheimnis, dass Snapdragon jedes Jahr eine "Plus"-Variante seines Flaggschiff-SoCs herausbringt. Im Jahr 2021 ist der Snapdragon 888+ an der Reihe, und es gab mehrere Leaks, die darauf hinzudeuten scheinen, dass dieser neue SoC sehr bald auf dem Weg zu Smartphones ist. Ein aktueller Tweet von Evan Blass enthüllte einige der wichtigsten technischen Daten des Snapdragon 888+. Es bleibt abzuwarten, wie spürbar der Leistungsschub ist, den dieser neue Chip gegenüber dem Standard 888-Modell bietet.

Gewinner der Woche: Xiaomi – für seine wahnsinnig schnelle 200W-Schnellladetechnik

Xiaomi fast charge technology video
Wie schnell ist zu schnell?/ © Xiaomi

Heutige Smartphones können sich mit unglaublicher Geschwindigkeit aufladen. Doch Anfang dieser Woche übertraf Xiaomi alle mit seiner neuen Schnellladetechnologie, die Akkus mit atemberaubenden 200 Watt aufladen kann. In einem Video, das von der Firma präsentiert wurde, schaffte es die 200W-Technologie, einen 4.000mAh-Akku von 0 auf 100 Prozent in 8 Minuten aufzuladen!

Und ja, wir wissen, dass ständiges schnelles Aufladen Eurem Akku nicht wirklich gut tut, Aber darüber sprachen wir bereits in unserem Artikel "Ladehemmung – schadet Quick-Charging dem Handy-Akku?". Aber ganz im Ernst: Eine volle Ladung von 0 auf 100 Prozent in der Zeit, in der man nicht viel mehr hinbekommt als eine Zigarettenpause, ist schon außergewöhnlich – egal wie wir es betrachten, oder findet Ihr nicht?

Verlierer der Woche: Google, weil es den Nutzern schwer gemacht wird, Datenschutzeinstellungen zu finden (und zu ändern)

shutterstock 1339280189
Wie ehrlich ist Google wirklich, wenn es um die Privatsphäre geht? / © TY Lim / Shutterstock.com

Seit Apple mit iOS 14.5 die beliebte App-Tracking-Transparenz-Funktion angekündigt hat, wird das Thema Privatsphäre bis aufs Übelste missbraucht. In Anlehnung an Apple hat auch Google auf der kürzlich beendeten Google I/O 2021 mehrere datenschutzfreundliche Initiativen angekündigt. Tatsächlich haben sie auch erklärt, ein Update auszurollen, das Apps und ihre Entwickler dazu bringt, Nutzer zu tracken, nachdem diese sich entschieden haben, gezielte Werbung abzulehnen. Das klingt doch alles großartig, oder? Warum steht Google dann diese Woche in der Verlierer-Ecke?

Nun, das liegt daran, dass ein aktueller Bericht vom Business Insider (der Gerichtsdokumente ausgegraben hat) enthüllt, dass Google es den Nutzern erschwert hat, die Privatsphäre-Einstellungen zu ändern. Das geschah, nachdem sie erfahren haben, dass die Nutzer diese Einstellungen "zu leicht" ändern konnten, was von der Firma aus offensichtlichen Gründen als "Problem" angesehen wurde.

Aber damit noch nicht genug: Um sicherzustellen, dass diese Änderungen flächendeckend (und auf allen Android-Versionen) angewendet werden, hat Google angeblich die Hersteller unter Druck gesetzt, dasselbe auf ihren jeweiligen benutzerdefinierten Android-Skins zu tun.

Nach dieser Enthüllung stellt sich für jeden die Frage, ob Googles jüngster Vorstoß in Richtung Privatsphäre und Transparenz tatsächlich nur zum Wohle der Gesellschaft geschieht oder ob sie einfach von Apple in die Ecke gedrängt wurden?

So, das war unsere Auswahl der Gewinner und Verlierer dieser Woche. Seid Ihr mit unserer Auswahl einverstanden? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Neueste Artikel

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Naja, also eigentlich hat Xiaomi noch gar nichts, außer ein tolles Video zum angeben 😉. Solche Videos ins Netz stellen, irgendwelche Prototypen basteln oder Patente anmelden kann jeder Hersteller. Bringt aber nichts. Ein Erfolg ist es doch erst dann, wenn das ganze Serienreif produziert werden kann und dann noch die Vorteile eventuellen Nachteilen überwiegen.

    Und zu Google, es ist halt ein weltweit agierendes Wirtschaftsunternehmen, dass mit Daten Geld verdient. Da tricksen doch alle irgendwo, manche werden halt erwischt andere nicht. Abgesehen davon denke ich, dass diejenigen die sich bewusst damit beschäftigen sich die Einstellungen finden werden. Zur Not gibt es ja sogar in den Einstellungen eine Suchfunktion, die einen direkt zum Ziel führt. Wer davon eh keinen Plan hat wird es wohl auch nicht helfen, wenn die Einstellung 2 oder 3 Klicks schneller zu finden ist.


  • Ich würde Xiaomi echt nicht als Gewinner betiteln, nur weil sie ein Video rausgehauen haben, das gar nichts beweist oder eben auf die Nachteile eingeht. Die können da genauso getrickst haben (was bei Xiaomi jetzt auch nicht verwunderlich wäre).

    Das A22 und A22 5G sind irgendwie Paradebeispiele dafür, warum ich Samsung nicht mehr wirklich mag und mir dieses bescheuerte "5G" im Namen so auf die Nerven geht. Diese beiden Geräte sind keine Zwillinge! Sie unterscheiden sich in einer ganzen Menge Punkte, wenn man die Namensgebung berücksichtigt. Aber wieso zur Hölle wird dann nur 5G reingeschrieben? Dieser Unterschied ist wichtig genug, dass er in den Namen muss, ja klar. Wenn schon, dann schreibt wenigstens alle Änderungen in den Namen und man merkt, wie affig das ganze eigentlich ist.


  • Brauchen wir wirklich 200-Watt-Ladegeräte?


    •   28
      Gelöschter Account vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Brauchen nicht, aber wollen.


      • Ich will nicht. Mich hat keiner gefragt.


      • Du musst auch nicht, kannst aber, wenn Du doch mal willst.
        Ist doch besser, als wenn Du willst und nicht kannst?

        Gelöschter Account


      • Werde ich nie wollen. Wenn der Akku leer ist dann ist er eben leer. Dann hab ich wenigstens meine Ruhe. 😉


      •   28
        Gelöschter Account vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ich will schon 😉du kannst gern dein 5 Watt Ladegerät über Nacht anschließen und wenn du wach wirst immer noch merken das es erst bei 70% geladen ist 😂😅. Ich lade auf, mach mir einen Kaffee und bevor ich den ersten Schluck gemacht habe sind es schon 100%. 😉
        Noch in eigener Sache : wir werden auch nicht gefragt.


      •   28
        Gelöschter Account vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Für dich ist es besser du versenkst dein Smartphone irgendwo in einem tiefen See. Dann hast du auch deine Ruhe 😉


      • @Yoda
        Auch wenn du mit 5W lädst, ist dein Smartphone nach spätestens 3-4 Stunden voll.
        Ich lade mein iPhone immer mit 5W und trotzdem lädt es so schnell, dass es 2-3 Stunden bei 80% wartet, bis es voll lädt (optimiertes Laden).

        Und dein Handy lädt auch garantiert nicht bis zum ersten Kaffeeschluck auf 100%. Außer vielleicht deine Kaffeemaschine braucht fast eine Stunde zum Kaffee machen.


      •   28
        Gelöschter Account vor 6 Tagen Link zum Kommentar

        @Tim, ich lade ja auch nicht von 0 auf 100, zumindest in den wenigsten Fällen wenn der Akku wirklich mal leer ist. Aber von rund ~ 40 auf 100% klappt immer bis ich den ersten Schluck Kaffee trinke. Damit ist natürlich nicht nur die Zeit die die Kaffeemaschine braucht gemeint, sondern auch alles andere was man so in der Früh macht. Sollte ich es in der Früh aus irgendeinem Grund nicht Laden, dann eben während dem Mittagessen. Auf jeden Fall ist so ein Schnellladen für zwischendurch wirklich sehr praktisch.


      • Ich würde mich viel mehr über einen echten Netzanschluß freuen. Dann könnte ich den Akku schonen während das Smartphone auf Arbeit am Stromnetz hängt. Dann wäre ein 8-Minuten-Schnellladeprogramm überflüssig.


      •   28
        Gelöschter Account vor 3 Tagen Link zum Kommentar

        Habt ihr bei der Arbeit keinen Netzanschluss 🤔?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!