NextPit

Gewinner & Verlierer: Apple zeigt Vertrauen in iOS 15 und MWC 2021 enttäuscht

Gewinner & Verlierer: Apple zeigt Vertrauen in iOS 15 und MWC 2021 enttäuscht

Die Technikwelt war diese Woche mal wieder in heller Aufregung. Und das lag nicht daran, dass mit dem MWC 2021 die eigentlich größte Handymesse der Welt stattfand. Warum es die Technikmesse auf den Platz als Verlierer geschafft hat und wer aus der Kalenderwoche 26 als Gewinner hervorgeht, lest Ihr nur hier!  

Wie immer gilt: Bevor ich mich an die Auswahl der Gewinner und Verlierer der Woche mache, gebe ich Euch einen kurzen Überblick über einige der interessantesten Ereignisse der letzten Tage.

Neue Infos zu One UI Watch – dem neuen Smartwatch-Betriebssystem

Auf den MWC 2021 werde ich zwar weiter unten noch im Detail eingehen, auf der Messe gab es aber eine mit Spannung erwartete Ankündigung für alle Smartwatch-Fans: Denn Samsung veröffentlichte endlich neue Infos zu One UI Watch, dem neuen Smartphone-OS von Google und Samsung.

Es war schon seit der Google I/O klar, dass Samsung von Tizen abrücken und in "One UI Watch" investieren wird. Zu den Merkmalen dieser vom Duo Google / Samsung entwickelten Software gehört, dass die Installation kompatibler Anwendungen zwischen Mobiltelefon und Smartwatch automatisch erfolgt. Was heute zum Beispiel bereits mit dem iPhone und der Apple Watch passiert.

Das erste Wearable, auf dem das neue Betriebssystem laufen wird, dürfte die Samsung Galaxy Watch 4 sein, die auf Samsungs kommendem Unpacked-Event angekündigt wird.

Auf Wiedersehen APK! Willkommen AAB?

Ab August wird es im Google Play Store eine neue Richtlinie für die Einreichung von Apps geben. Das liegt daran, dass Entwickler ihre Apps im neuen Format "Android App Bundle (AAB)" einreichen müssen. Bislang setzte Google noch auf die guten alten APK-Dateien (Android Package).

Diese Nachricht hat die Entwicklergemeinde ziemlich erschüttert, denn das APK-Format ist seit dem Start ein fester Bestandteil von Android gewesen. Somit war es also auch seit einiger Zeit im Alltag der Nutzer von Googles Betriebssystem präsent. Als Beispiel kann ich die Anleitung zum Herunterladen der Google Kamera auf Eurem Telefon anführen, die das Anwendungspaket – oder APK – auf der APK Mirror-Plattform nutzt.

Die Änderung wurde auf dem Android Developers Blog angekündigt und dort heißt es, dass "Google Play ab August 2021 verlangen wird, dass neue Apps im Android App Bundle Format veröffentlicht werden." Laut der Veröffentlichung bringt das neue Format Vorteile wie reduzierte Downloadgrößen – AAB sei 15 Prozent kleiner als APK –, was sich auf die Erfahrung der Menschen mit dem Android-Ökosystem auswirken sollte. Schließlich würde weniger mobiler Speicher benötigt und es würden schnellere Installationszeiten erreicht.

APK Mirror
APK weicht ab August auf Android dem AAB / © NextPit

Laut Google können bestehende Apps im Android-Store das APK-Format beibehalten, Aber alles, was ab August eingereicht wird, muss AAB verwenden. Google betont zudem, dass "bereits mehr als 1 Million Apps in diesem [neuen] Paket vorhanden sind, darunter die meisten der Top-1000-Apps und Spiele auf Google Play, wie Adobe, Duolingo, Gameloft, Netflix, redBus, Riafy und Twitter."

Es ist erwähnenswert, dass die neue Regel kurz nach Microsofts Ankündigung kommt, Android-Apps über Amazons App Store auf das neue Windows 11 zu bringen. Hier kommt noch das APK-Format zum Einsatz. Das bedeutet, dass Entwickler bald dazu übergehen müssen, ihre Apps in mindestens zwei Formaten anzubieten, um auf mehr Geräten vertreten zu sein.

5 Jahre Sicherheitsupdates garantiert von Samsung für ...

Zugegeben, Samsung hat diese Woche einiges an Lärm gemacht! Neben der Vorstellung des neuen One UI Watch gab der südkoreanische Riese bekannt, dass er dem "Android Enterprise Recommended"-Programm beigetreten ist. Damit erhalten einige Galaxy-Handys des Herstellers nun 5 Jahre lang Sicherheitsupdates. Viel Grund zum Feiern gibt es hier allerdings nicht, denn nur Geräte der sogenannten "Enterprise Edition" sind von der zusätzlichen Unterstützung betroffen.

Mit anderen Worten: Diese Garantie gilt nur für Produktlinien, die für Profis und Unternehmen bestimmt sind. Dazu gehören Flaggschiffe wie das Samsung Galaxy S20, Galaxy Note 20 und Galaxy S21, Mittelklassegeräte wie das Galaxy A52 und Galaxy A32 oder "Rugged"-Handys wie das Galaxy XCover Pro.

NextPit Samsung Galaxy A52 display
Das Galaxy A52 Enterprise Edition wird mit 5 Jahren garantierten Sicherheitsupdates ausgestattet / © NextPit

Im März dieses Jahres hatte Samsung bereits zugesagt, Android-Sicherheitsupdates für seine Geräte bis zu vier Jahre lang auszuliefern. Darüber hinaus garantiert der Hersteller bis zu drei große Android-Versionen auf seinen Premium-Geräten. Mit anderen Worten: Ja, Samsung ist gut zu seinen Fans!

NextPit hat jetzt ein monatliches Mobile-Game-Review

Das Ende des Monats Juni markierte einen Anfang hier bei NextPit. Als Stammgäste habt Ihr vielleicht bemerkt, dass wir eine neue Serie von Spiele-Reviews für Android und iOS gestartet haben. Für die erste Folge dieser Rezensionsreihe wählte mein Kollege Antoine Engels Unmaze, "ein interaktiver Roman, der den Mythos des Minotaurus aufgreift und geschickt mit Licht und Schatten spielt".

Abgesehen davon, dass die Handlung des Spiels voller moralischer Fragen ist und dem Spieler schnelle Entscheidungen abverlangt, erforscht das Gameplay die Hardware des Mobiltelefons auf eine fast einzigartige Weise. Falls Ihr Unmaze noch nicht kennt, seid Ihr hiermit eingeladen, den Sonntag zum Lesen unserer Rezension zu Unmaze zu nutzen.

monthly game review unmaze hero 1
Unmaze: ein interaktiver Roman, der den Mythos des Minotaurus aufgreift und geschickt mit Licht und Schatten spielt. / © Art / Ubian / HiverProd

Gewinner der Woche: Apples Vertrauen in sein neues Betriebssystem

Ich gestehe, dass wir diese Woche einen Gewinner unter wenigen Highlights finden mussten. Mein Kollege Rubens Eishima hat jedoch einen ausgezeichneten Punkt angesprochen: Die Veröffentlichung der öffentlichen Beta von iOS 15 früher als versprochen (wenn auch nur für ein paar Stunden) zeigt das Vertrauen von Apple in sein neues Betriebssystem. Und Rubens hat Recht!

Ich teste iOS 15 seit der Veröffentlichung der Entwickler-Beta und das System ist wirklich stabil. Gestern habe ich mein iPhone 11 Pro Max auf die neueste Version des Betriebssystems aktualisiert und es ist fast unglaublich zu erkennen, wie einfach Apple das Betriebssystem selbst steuert. Was bei der Android 12 Beta, die ich auch auf meinem Google Pixel 3 teste, leider nicht der Fall ist. Hier kommt es noch zu Abstürzen, wenn Ihr zum Beispiel Banking-Apps nutzt.

Was Apples Veröffentlichung aus meiner Sicht zu einem Kunststück macht, ist, dass die öffentliche Beta von jedem heruntergeladen werden kann, der ein iPhone in der Liste der kompatiblen iOS-15-Geräte hat. Hier ist sogar noch das 2015 angekündigte Modell "iPhone 6s" enthalten.

Ein Software-Hersteller muss also ziemlich selbstbewusst sein, um das zu tun, oder?

Screenshot 2021 06 07 at 19.34.26
Apple verdient Anerkennung für die Freigabe der öffentlichen Beta von iOS 15 / © Apple; Screenshot: NextPit

Verlierer der Woche: die mangelnde Kreativität beim MWC 2021

Mein Kollege Carsten Drees hat in den letzten Tagen einmal täglich über den MWC 2021 in Barcelona berichtet. Das ist schon ein krasser Unterschied zu den Vorjahren – 2020 ausgenommen –, wo die NextPit-Redaktion aus Barcelona aus dem Schreiben kaum herauskam.

In diesem Jahr hätte die Messe aber von wenigen Ausnahmen abgesehen aus journalistischer Sicht nicht stattfinden müssen. Zwar gab es in diesem Jahr Präsenzveranstaltungen, aber die überwiegende Mehrheit der Unternehmen und Gäste entschied sich für Videokonferenzen oder virtuelle Veranstaltungen. Diese sind in diesen fast 16 Monaten der Pandemie immer normaler geworden.

Auch das NextPit-Team entschied sich dazu, nicht persönlich an der Veranstaltung teilzunehmen. Denn obwohl die neuen Infektionsfälle durch Sars-CoV-2 in Europa unter Kontrolle sind, ist Barcelona eine Touristenstadt und eine Veranstaltung wie der MWC bringt Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Das Risiko einer Corona-Infektion ist also nach wie vor ziemlich hoch.

galaxy s6 VR test
Samsung gehörte früher zu den Unternehmen, die auf dem MWC immer beeindruckten, aber das ist schon lange nicht mehr der Fall / © NextPit

Wir können trotzdem über Ankündigungen sprechen, die wir dieses Jahr auf der Messe gesehen haben. Aber so spannend ist es eben leider nicht. Wir haben beispielsweise keine großen Flaggschiff-Vorstellungen wie in der Vergangenheit bestaunen dürfen, da Samsung, Huawei, Xiaomi, LG und Co. die Messe nicht mehr für solche nutzen wollten.

Darüber hinaus haben wir bereits verstanden, dass es im Jahr 2021 möglich ist, auch virtuelle Events sehr beeindruckend zu gestalten, aber dafür braucht man technische Unterstützung und kreative Ideen. Was die GSMA in der Tat schon seit einiger Zeit nicht mehr liefern kann.

Wie Joey Tribbiani sagen würde: "MWC 2021 was abysmal!" ... Ich wünsche mir, dass wir im Jahr 2022 wieder mehr Innovationen im Bereich der großen Shows und Messen sehen und auch virtuelle Events weiter verbessert und ausgebaut werden.

Und mit der Hoffnung auf eine Neuerfindung des MWC und anderer Messen des Genres (ja, CES, ich spreche von Dir) schließe ich eine weitere Ausgabe der Gewinner und Verlierer ab. Seid Ihr mit meiner Auswahl einverstanden? Teilt es mir in den Kommentaren gerne mit!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Babb vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    IOS 15 so stabil?

    - versucht, die Sparkassen-App zu öffnen (Absturz ohne Möglichkeit des Öffnens)?
    "Invest" hingegen funktioniert.
    - Google Chrome (Altlast aus Android) seit neuestem Update (10 Tabs) ziemlich lahm!
    - viele System-Widgets ohne Funktion (lassen sich nicht öffnen; z. B. Wetter).
    "Kalender" momentan als einziges Widget funktionell. Andere Widgets aktualisieren sich, lassen per Klick die dazugehörige App nicht öffnen.

    Ansonsten: normale Bedienung (meiner Gewohnheiten) mit teils moderaten Verbesserungen.

    Wie immer: meine subjektiven Wahrnehmungen als eher "Wenignutzer".