Gewinner und Verlierer: Rennen ins All & weltweiter Internetausfall

Gewinner und Verlierer: Rennen ins All & weltweiter Internetausfall

Eine weitere Woche neigt sich dem Ende zu. Damit ist es wieder Zeit für die Gewinner und Verlierer, die Ihr jede Woche auf NextPit findet. Diese Woche konnten wir ein neues Rennen ins All beobachten – zumindest wenn das Internet nicht durch eine Mega-Störung außer Gefecht gesetzt war.

Aber bevor wir über unsere Auswahl der Gewinner und Verlierer sprechen, werfen wir einen kurzen Blick auf den Rest der wichtigen Tech-Stories der abgelaufenen Woche.

OnePlus Nord 2 kommt, Samsung testet 65-W-Schnellladung

Zu den wichtigsten Smartphone-Launches dieser Woche gehörte die offizielle Ankündigung des neuen Mittelklasse-Smartphones von OnePlus – dem OnePlus Nord 2. Das Gerät wird als Nachfolger des letztjährigen OnePlus Nord vorgestellt. Wir sind Euch den kompletten Test noch schuldig, aber mein Freund Antoine hat seine ersten Eindrücke des Nord 2 hier aufgeschrieben. Ihr solltet sein Hands-on unbedingt lesen und uns mitteilen, was Ihr vom Gerät haltet. 

Seit dem Wirbel um das explodierende Samsung Galaxy Note 7 geht Samsung bei Akkus und Schnellladegeräten auf Nummer sicher. Auch wenn einige der Samsung-Flaggschiff-Modelle jetzt 45-W-Schnelllade-Unterstützung bieten, hinkt das Unternehmen in dieser Abteilung im Vergleich zu chinesischen Marken hinterher. Das könnte sich mit der nächsten Generation der Samsung Galaxy S-Geräte ändern, sollte das aktuelle Gerücht stimmen, dass die Samsung Galaxy-S22-Reihe 65-W-Schnellladung unterstützt.

Neue superschnelle Ladetechnologie von iQOO und Oppo

Apropos Schnellladen: Auch Oppo und iQOO (letzteres ist eine Untermarke von Vivo) haben jeweils neue Schnellladetechnologien und -geschwindigkeiten angekündigt. Während Oppo Verbesserungen an seiner bereits schnellen 65W-Schnellladetechnologie vorgenommen hat, wird iQOO aktuellen Gerüchten zufolge wahrscheinlich schon am 4. August ein Smartphone mit Unterstützung für 160W-Schnellladung auf den Markt bringen.

Samsungs Foldables sollen IPX8-zertifiziert sein, neue MacBooks kommen im September / November

Samsung hat Anfang der Woche die Termine für sein nächstes Galaxy-Unpacked-Event bestätigt, auf dem mehrere neue Geräte offiziell angekündigt werden könnten. Zu den meistdiskutierten gehören die neuen faltbaren Geräte des Unternehmens – das Galaxy Z Fold 3 und das Z Flip 3. Nun, da der Start dieser Geräte nur noch wenige Wochen entfernt ist, gab es einen konstanten Strom von Leaks rund um die wahrscheinlichen Specs dieser Geräte.

samsung galaxy z fold 3 s pen
Samsungs 2021 faltbare Geräte könnten nach IPX8 wasserdicht sein/ © Samsung

Im neuesten derartigen Leak wird behauptet, dass beide faltbaren Smartphones von Samsung für dieses Jahr eine IPX8-Einstufung für den Schutz gegen Wassereintritt haben werden. Beachtet dabei, dass dies den IP68-Schutz übertrifft und das Gerät tiefer als 1 Meter in Wasser getaucht werden kann. Also ja, ab diesem Jahr könnt Ihr Euer faltbares Smartphone mit in den Pool nehmen.

Plant Apple, noch in diesem Jahr ein neues Lineup von MacBook Pros auf den Markt zu bringen? Ja, wenn wir einem aktuellen Bericht von Bloomberg Glauben schenken. Demnach ist zu erwarten, dass Apple bis November 2021 neue 14- und 16-Zoll-MacBook Pro's auf den Markt bringen wird. Diese neuen Maschinen könnten mit einem komplett neuen Design, miniLED-Displays und natürlich Apples brandneuem M1X-Chip mit bis zu 10 Kernen (8 für Hochleistung und 2 für Effizienz) kommen.

Gewinner der Woche: Blue Origin für den "Sieg" im Weltraumrennen

Es ist nicht zu leugnen, dass gerade ein Weltraumrennen im Gange ist. Und im Gegensatz zu früheren Weltraumrennen, bei denen Nationen gegeneinander antraten, duellieren sich dieses Mal Milliardäre. In den letzten Tagen versuchten gleich zwei privat finanzierte "Weltraum"-Firmen, sich gegenseitig zu übertrumpfen.

Thomas Kelley shutterstock 1401639818
Jeff Bezos' BlueOrigin hat diese Woche das private Weltraumrennen gewonnen!/ © Thomas Kelley / Shutterstock.com

Während Richard Bransons Virgin Galactic es schaffte, Jeff Bezos' Blue Origin zu schlagen und knapp vor dem reichsten Mann der Welt ins All zu fliegen, schlug Bezos in dieser Woche zurück: Er flog ein paar Kilometer höher, übertraf im Gegensatz zu Branson die Kármán-Linie, also die gedachte Grenze zwischen Luftfahrt und Raumfahrt.

In seiner Euphorie dankte er nicht nur seinen Kunden, sondern auch dem Amazon-Personal dafür, dass es den Flug der "New Shepard" und Bezos' Weltall-Mission mitfinanziert haben. Dass das bei den Mitarbeiter:innen, deren mitunter schlechte Bezahlung und Arbeitsbedingungen immer wieder in den Medien landen, nicht gut ankam, war zu erwarten.

Verlierer der Woche: Schon wieder ein weltweiter Internetausfall

Werden Internetausfälle heutzutage immer häufiger? Über die Antwort auf diese Frage lässt sich streiten, sicher ist jedoch, dass ein großer Teil des Internets am Donnerstag aufgrund einer DNS-Störung beim CDN-Anbieter Akamai ausgefallen ist. Einige der beliebtesten Websites, Apps und Dienste auf dem Planeten waren daraufhin für eine beträchtliche Zeitspanne nicht erreichbar. Zu den betroffenen Unternehmen gehörten UPS, FedEx, Airbnb, Fidelity, Last Pass, PlayStation Network und OnePlus.

Was sagt Ihr? Hättet Ihr andere Verlierer und Gewinner auf dem Zettel gehabt, oder könnt Ihr Euch mit unserer Auswahl anfreunden? Schreibt es uns gern in die Kommentare. 

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Über den Internetausfall gibt es auch Gerüchte das dies mit dem Tod von Mcafee zu tun haben.

    Denn auch wenn man nur wenig davon hörte der Mann soll sich umgebracht haben, sagte aber vorher er würde sich nie umbringen.

    Jedenfalls hatte er einen Chip im Körper der einen code ausstrahlt und dieser soll die Ausfälle verursacht haben.


  • Jack Black vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wettrennen ins All, oder - Wer hat den Längeren?

    Und dabei nicht unerheblich die Umwelt belasten, wo der feine Herr Musk sich doch so um die Umwelt sorgt.

    H G


  • Aries vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Weltweiter Intenetausfall? Wohl kaum! Akamai hatte Probleme und wenn tausende Websitebetreiber meinen, ihren Verkehr dort duchleiten zu müssen und die dann Probleme haben, ist das kein weltweiter Internetausfall.

    Was ich aus Privatesphäresicht von Akamai halte, muss ich nicht extra erläutern, oder?


  • Dirk Müller vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Welcher Internetausfall?


    • Tenten vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Der legendäre planetenweite Blackout von 2021.


  • Michael B. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "....eine IPX8-Einstufung für den Schutz gegen Wassereintritt haben werden. Beachtet dabei, dass dies den IP68-Schutz übertrifft und das Gerät tiefer als 1 Meter in Wasser getaucht werden kann."

    Ernsthaft? Wirklich ernsthaft?

    Die zweite Zahl nach dem IP steht für den Wasserschutz, die erste fur einen Schutz gegen Teilchen (z.B. Staub). IPX8 sagt nur, dass der Teilchenschutz entweder noch nicht getestet wurde oder das Produkt nicht gegen das Eindringen von Teilchen geschützt ist.

    Die 8 hinter dem "X" bestätigt die Zertifizierung eines IP68 gegen das Eindringen von Wasser.


    • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich hab's an anderer Stelle schon mal vermutet:
      Das Gerät ist wasserdicht, und sein Inneres dürfte damit ich gegen Staub geschützt sein, da es kaum Staub geben dürfte, der hinkommt, wo es Wasser nicht hinschafft. Während aber Sandkörner zwischen den Displayhälften mindestens Kratzer, bei genügend Druck wohl auch Schlimmeres verursachen können, feiner Staub, der in das Schanier gerät, dieses vielleicht schwergängiger werden lässt, während Wasser in beiden Fällen nichts macht, wird der Hersteller die Zertifizierung bzgl. der ersten Kennziffer gar nicht beantragt haben.


  • Reginald Barclay vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Weltweiter Internetausfall" ? Ist ja wohl etwas überdramatisiert. Nur weil eine Handvoll Anbieter von einer Störung betroffen war. Ich konnte davon nichts bemerken.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!