Topthemen

Google Pixel 8 vs. Samsung Galaxy S23: Welches Handy ist stärker?

Google Pixel 8 vs Galaxy S23
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Ihr wollt Euch ein High-End-Smartphone kaufen und seid Euch nicht sicher, ob Ihr das Pixel 8 oder das Galaxy S23 kaufen sollt? nextpit hat für Euch Design, Leistung, Fotoqualität und Akkulaufzeit der Smartphones von Google und Samsung verglichen, um Euch zu sagen, welches das Richtige für Euch ist.

Wir haben sowohl das Pixel 8 als auch das Galaxy S23 getestet. Wir bieten Euch also hier einen Vergleich, der auf unseren tatsächlichen Testeindrücken basiert. So könnt Ihr eine fundierte Entscheidung darüber treffen, welches High-End-Smartphone am besten zu Euch passt. Vergleichen wir zunächst die technischen Daten des Google Pixel 8 und des Samsung Galaxy S23:

Google Pixel 8 und Galaxy S23: Die technischen Daten im Vergleich

  Das Google-Flaggschiff Das Samsung Flaggschiff
Produkt
Preis (UVP) ab 799 € ab 949 €
Abbildung Google Pixel 8 von vorn und hinten Samsung Galaxy S23 Produktfoto
Bewertung
Zum Testbericht des Google Pixel 8
Zum Testbericht des Samsung Galaxy S23
Bildschirm 6,2" OLED-Display "Actua".
2400 x 1080 Pixel (428 ppi)
120 Hz Bildwiederholrate
6,1" Dynamic-AMOLED-Display
2340 × 1080 (425 ppi).
Bildwiederholrate von 1 bis 120 Hz
SoC Google Tensor G3
Titan M2 Sicherheitschip
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 2 für Galaxy
Arbeitsspeicher 8 GB RAM LPDDR5x 8 GB LPDDR5x RAM
Speicher 128 GB / 256 GB UFS 3.1-Speicher 128 GB UFS 3.1-Speicher / 256 GB UFS 4.0-Speicher
microSD
OS Android 14
7 Jahre Updates
One UI 5.1 basierend auf Android 13
5 Jahre Updates
Hauptkamera 50-MP-Weitwinkelkamera mit Octa PD
Blende: ƒ/1,68
Sichtfeld: 82°
Sensorgröße: 1/1,31"
Superauflösungszoom: bis zu 8x
50 MP Weitwinkelkamera
Blende: ƒ/1,8
Sichtfeld: 85°
Sensorgröße: 1/1,56"
Ultraweitwinkel 12 MP
Blende: ƒ/2.2
Sichtfeld: 125,8°
12 MP
Blende: ƒ/12.2
Sichtfeld: 120°
Telekamera 10 MP
Blende: ƒ/2.4
Sichtfeld: 36°
3-facher optischer Zoom
Selfie 10,5 MP
Blende: ƒ/2.2
Fester Fokus
Sichtfeld: 95°
12 MP
Blende: ƒ/2.2
Sichtfeld: 80°
Audio Stereo, räumliches Audio Stereo-Lautsprecher
32 Bit / 384 kHz
Akku 4575 mAh 3900 mAh
Aufladegeschwindigkeit 27 W 25 W
Kabelloses Aufladen 7,5 W 15 W
4,5 W (umgekehrte kabellose Aufladung)
Widerstandsfähigkeit IP68 IP68
Konnektivität eSIM, 5G, Wi-Fi 7, NFC, Bluetooth 5.3, Google Cast 5G, Wi-Fi 7, NFC, Bluetooth 5.3
Farben Obsidian, Pink und Hazel Phantom Black, Cream, Green, Lavender, Graphite, Lime
Abmessungen und Gewicht 150,5 × 70,8 × 8,9 mm, 187 g 146,3 × 70,9 × 7,6 mm, 167 g
Angebot*

Das Pixel 8 und das Galaxy S23 haben ziemlich ähnliche technische Daten, wie die obige Tabelle zeigt. Schauen wir uns nun im Detail an, welches Gerät sich im Alltag eher bewährt.

Inhalt:

Google Pixel 8 vs. Samsung Galaxy S23: Design und Display

Das Pixel 8 und das Galaxy S23 unterscheiden sich stark in Bezug auf das Design. Das Google-Smartphone hat ein rundes Design mit gewölbten Kanten auf der Rückseite und gewölbten Seitenrändern. Das Galaxy S23 hat einen weniger niedlichen Look, würde ich sagen, mit völlig flachen Vorder- und Rückseiten.

Google Pixel 8
Das Google Pixel 8 ist ein schönes Smartphone / © nextpit

Auf der Rückseite des Pixel 8 befindet sich die ikonische Leiste, die das Fotomodul beherbergt, während bei Samsung die Kameras einzeln platziert sind und ohne Insel direkt aus der Rückseite herausstehen. In Bezug auf die Abmessungen ist das Pixel 8 etwas länger, breiter und ein ganz klein wenig dicker als das Galaxy S23. Das Pixel 8 ist mit 187 g gegenüber 167 g auch schwerer als das Galaxy S23.

Google stattet sein Pixel 8 mit einem 6,2 Zoll großen "Actua Display"-OLED-Display mit einer Auflösung von 2400 x 1080 px (FHD+, 428 dpi), einer maximalen Helligkeit von 2000 Nits und einer Bildwiederholrate von 120 Hz aus.

Das Galaxy S23 hat seinerseits ein 6,1 Zoll großes Dynamic AMOLED-Panel mit einer Auflösung von 2340 x 1080 px (FHD+, 425 dpi), einer maximalen Helligkeit von 1750 Nits und einer Bildwiederholrate von 120 Hz.

Samsung Galaxy S23
Das Samsung Galaxy S23 ist viel flacher / © NextPit.

Zum Schutz ist das Pixel 8 mit Gorilla Glass Victus gegenüber Gorilla Glass Victus 2 beim Galaxy S23 ausgestattet und beide Modelle sind nach IP68 gegen Wasser und Staub zertifiziert. Das Pixel 8 ist in den Farben Obsidian, Pink und Hazel erhältlich, während das Galaxy S23 in den Farben Phantom Black, Cream, Green, Lavender, Graphite und Lime angeboten wird.

Google Pixel 8 vs. Samsung Galaxy S23: Performance

Das Pixel 8 ist mit dem neuen Tensor G3 SoC ausgerüstet. Dieser wird von 8 GB LPDDR5x RAM und 128 oder 256 GB UFS 3.1-Speicher unterstützt. Das Galaxy S23 verfügt über eine spezielle, übertaktete Version des Snapdragon 8 Gen 2 mit 8 GB LPDDR5x RAM und 128 GB UFS 3.1- oder 256 GB UFS 4.0-Speicher.

Das Galaxy S23 testeten wir in der 128-GB-Version mit USF-3.1-Speicher. Beide Smartphones bieten eine sehr gute Leistung im Alltag, aber das Galaxy S23 hat eindeutig die Nase vorn. Wir haben beide Smartphones unseren üblichen Benchmarks unterzogen, Ihr könnt die Ergebnisse in der folgenden Tabelle sehen:

  Pixel 8
(Tensor G3)
Galaxy S23
(Snapdragon 8 Gen 2 für Galaxy)
3DMark Wild Life Stess Test
  • Schlechtester Loop: 5435
  • Bester Loop: 8526
  • Schlechtester Loop: 6119
  • Bester Loop: 11.049
Geekbench 5/6
  • Single (6): 1698
  • Multi (6): 4277
  • Single (5): 1537
  • Multi (5): 4807

Wie bereits erwähnt, sind das Pixel 8 und das Galaxy S23 beide sehr leistungsstark, sowohl bei Spielen als auch bei Produktivitätsanwendungen. Das Google-Smartphone ist zwar weniger leistungsstark, aber im Gegensatz zum Galaxy S23 wird die Leistung weniger durch Überhitzung gedrosselt. Der Unterschied im Umgang mit der Temperatur wird auf den folgenden beiden Bildern verdeutlicht:

Google Pixel 8 3DMark
Bei intensiven Aufgaben reduziert das Pixel 8 seine Leistung allmählich, ohne große Schwankungen / © nextpit

 

Samsung Galaxy S23
Das Samsung Galaxy S23 wird sehr warm. / © nextPit

Was die Konnektivität angeht, sind beide Smartphones mit einem NFC-Chip, Bluetooth 5.3 und Wi-Fi 7 ausgestattet.

Google Pixel 8 vs. Galaxy S23: Kamera

Zwei Kameras gegen drei – die Waage scheint auch hier auf die Seite des Galaxy S23 zu kippen. Google hat jedoch auf seine Geheimwaffe gesetzt, um mit anderen Flaggschiffen mit besserer Hardware mithalten zu können. Bevor wir ins Detail gehen, sei angemerkt, dass das Pixel 8 mit einem dualen Kameramodul ausgestattet ist, das aus einer Weitwinkel- und einer Ultraweitwinkel-Kamera mit jeweils 50 MP besteht.

Das Galaxy S23 kommt mit Triple-Cam, die aus einer 50-MP-Weitwinkelkamera, einer 12-MP-Ultraweitwinkel-Kamera und einer 10-MP-x3-Telekamera besteht. Google hat eine Selfie-Kamera mit 10,5 MP eingebaut, während es Samsung 10 MP sind.

Samsung Galaxy S23
Blick auf die Kameras des Galaxy S23 / © NextPit

Das Google Pixel 8 und das Samsung Galaxy S23 sind beides sehr gute Kamera-Smartphones. Die Fotos des Pixel 8 sind hervorragend, vor allem mit der Hauptkamera. Ihr bekommt sowohl bei Tag als auch bei Nacht scharfe und gut definierte Bilder. Auch der 2-fache Zoom liefert akzeptable Bilder. Die Farben haben jedoch immer noch diesen "Pop", der für die Generation der sozialen Netzwerke gedacht ist, und sind in der Regel stärker gesättigt als die tatsächliche Szene.

Die KI-Funktionen, die bei der Nachbearbeitung von Bildern in der Kamera-App verwendet werden, helfen dabei, die Fotos des Pixel 8 wirklich gut aussehen zu lassen. Abgesehen davon sind auch die Selfies klasse. Google bietet auch eine ganze Reihe von Machine-Learning-Effekten an, die in der Google Fotos-App zum Einsatz kommen, z. B. Magischer Radiergummi, Unschärfe, Porträt und mehr.

Allerdings müsst Ihr mit etwas übersättigten Farben und Ultraweitwinkel-Fotos zurechtkommen, die bei schlechten Lichtverhältnissen nicht so toll aussehen.

Was das Galaxy S23 betrifft, so ist die Fotoqualität genauso gut, vor allem dank der Hauptkamera, die bei allen Lichtverhältnissen überzeugend ist. Das Smartphone hat ein echtes Kunststück vollbracht, denn selbst an grauen Wintertagen konnten wir während der Testphase schöne Nachtaufnahmen machen.

Google Pixel 8
Das Kamerasystem des Google Pixel 8. / © nextpit

Mein Kollege Matt zeigte sich überrascht von der Qualität des Zooms, denn selbst mit dem 10-fachen Zoom sind die Fotos von zufriedenstellender Schärfe und Kontrast. Auch die Selfie-Kamera ist überzeugend und selbst beim x30-Zoom enttäuscht die Cam nicht. Samsung hat auch eine ganze Reihe von Sonderfunktionen wie Astrofotografie (Hyperlapse), Expert-RAW, Image Clipper und eine Menge Farbfilter.

Das einzige echte Manko des Galaxy S23 ist der Farbunterschied zwischen der Hauptkamera und der Ultraweitwinkel-Kamera. Das Pixel 8 filmt in 4K mit bis zu 60 fps, während das Galaxy S23 den Job in 8K mit 30 fps erledigt. Ihr könnt Euch über die folgenden Galerien mit unseren Testbildern einen Eindruck von der Fotoqualität der beiden Smartphones verschaffen:

Fotos, die mit dem Google Pixel 8 aufgenommen wurden.

Fotos, die mit dem Samsung Galaxy S23 aufgenommen wurden.

Google Pixel 8 vs. Galaxy S23: Software

Was das Betriebssystem betrifft, stehen sich zwei völlig unterschiedliche Welten gegenüber. Auf der einen Seite steht Android in seiner reinsten Form mit dem Pixel 8 und auf der anderen Seite eine sehr individuelle und anpassbare Oberfläche mit dem Galaxy S23. Das Pixel 8 läuft unter Android 14, während das Galaxy S23 mit One UI 5 auf Basis von Android 13 gestartet ist, aber bald das Update auf One UI 6 auf Basis von Android 14 erhält.

Google Pixel 8 Pro
Die Benutzeroberfläche von Google ist sehr clean / © nextpit

Das Design der Oberfläche ist natürlich Geschmackssache, aber die von Google wird Euch eher gefallen, wenn Ihr es clean mögt, während One UI von Samsung knalliger und farbenfroher ist.

In Bezug auf die Update-Politik ist Google jetzt besser als Samsung und verspricht sieben Jahre Software-Wartung, während es Samsung weiterhin auf fünf Jahre Sicherheitsupdates und vier Jahre Android-Updates bringt. In beiden Fällen könnt Ihr Euer Smartphone sehr lange behalten, aber mit seinen zwei Jahren mehr gewinnt das Pixel 8 diese Runde.

Außerdem ist das Pixel 8 Teil eines nun umfassenderen Ökosystems mit der Pixel Watch 2 (Test) und dem Pixel Tablet (Test), genauso wie das Galaxy S23 mit der Galaxy Watch 6 Classic (Test) und dem Galaxy Tab S9.

Google Pixel 8 vs. Pixel 8: Akkulaufzeit und Aufladen

Auf dem Papier hat das Pixel 8 mit seinem 4575-mAh-Akku gegenüber dem 3900-mAh-Akku des Galaxy S23 die Nase vorn. Mit seiner 30-Watt-Schnellladefunktion ist das Google-Flaggschiff auch besser als das Samsung-Modell, das auf 25 Watt beschränkt ist.

Beide Modelle bieten kabelloses Laden an, aber auch hier liegt das Pixel 8 mit seinem Qi-Laden von 18 W gegenüber 15 W beim Galaxy S23 vorn. In beiden Fällen könnt Ihr das umgekehrte drahtlose Laden nutzen.

Samsung Galaxy S23
Das Galaxy S23 wird wie das Pixel 8 über USB-C aufgeladen. / © NextPit.

Wir haben die beiden Kontrahenten unserem PC-Mark-Akku-Benchmark unterzogen und die Zahlen bestätigen die Überlegenheit des Pixel 8. Es hielt 17 Stunden und 49 Minuten durch, während es das Galaxy S23 auf 13 Stunden und 44 Minuten bringt. Beide Smartphones bieten also eine gute Akkulaufzeit, die leicht zwei Tage erreichen kann, aber das Pixel 8 wird Euch länger begleiten als das Galaxy S23.

Ihr müsst auf jeden Fall ein kompatibles Ladegerät kaufen, da es weder Google noch Samsung in der Verpackung mitliefern.

Google Pixel 8 vs. Galaxy S23: Preis und Verfügbarkeit

Das Google Pixel 8 und das Samsung Galaxy S23 gehören beide zu den besten High-End-Smartphones unter 1.000 Euro. Das Pixel 8 hat den Vorteil, dass es für 799 Euro auf den Markt gekommen ist, während das S23 bei 949 Euro startete. Bedenkt dabei, dass die Straßenpreise bei Samsung längst aber auf einem anderen Niveau angekommen sind. Aktuell erhaltet Ihr das Galaxy S23 in der kleinen Ausführung immer mal für weniger als 700 Euro, die 256-GB-Variante gibt es derzeit ab etwa 740 Euro.

Beide Smartphones sind in den offiziellen Shops der Hersteller, aber auch bei allen großen Online-Händlern und Telefonanbietern erhältlich.

  Google Pixel 8 Samsung Galaxy S23
128 GB
  • 799 €
  • UVP: 949 €
  • Aktueller Preis: 699 €
256 GB
  • 859 €
  • UVP: 1.009 €
    Aktueller Preis: 740 €

Fazit

Schauen wir auf die verschiedenen Kategorien, gestaltet sich das Duell der beiden Smartphones durchaus ausgeglichen, wenngleich Google gleich mehrfach die Nase knapp vorn hat. Das Pixel 8 bietet nämlich ein etwas größeres Display mit höherer Auflösung, die höhere Helligkeit, eine bessere Update-Politik, eine bessere Akkulaufzeit mit schnellerem Aufladen und ist günstiger.

Das Galaxy S23 setzt sich vor allem bei der besseren Performance durch. Wie immer hängt Eure Kaufentscheidung auch von den persönlichen Vorlieben ab und ich muss sagen, dass ich das originellere Design, die besseren Fotos und die cleane Benutzeroberfläche des Pixel 8 vorziehe.

Das Galaxy S23 ist immer noch ein sehr gutes Smartphone, vor allem zum derzeit günstigen Straßenpreis. Aber aufgrund der vielen Vorteile, die der Konkurrent bietet, kann ich nicht umhin, Euch das Pixel 8 zu empfehlen.


Was denkt Ihr darüber? Seid Ihr eher ein Pixel-8- oder ein Galaxy-S23-Fan und warum? Welches Smartphone nutzt Ihr denn derzeit?

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich und Test

  Wahl der Redaktion Beste Android-Alternative Bstes Kamera-iPhone Beste Kamera unter 1.000 Euro Beste Kamera unter 500 Euro Beste Kamera unter 400 Euro Beste Kamera unter 300 Euro
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Google Pixel 8 Product Image Google Pixel 7 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image
Test
Test: Google Pixel 8 Pro
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Test: Google Pixel 8
Test: Google Pixel 7
Test: Google Pixel 6a
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.099 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.479 €
  • ab 799,00 €
  • 649 €
  • 459 €
  • ab 359,90 €
Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (19)
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
19 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 1
    Vladi Borilis vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Eine Sache die ich bei Google vermisse und ein Grund wieso ich samsung kaufen muss, ist der dex Mode von samsung. Google gibt kein Video über usb c aus weil sie ums verrecken ihre chromechast an den man zu bringen.


  • Olaf 44
    Olaf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hatte die Grundsatzdiskussion zur Klinke fast schon vermisst. Aber eben nur fast. 😁

    Wie sieht es denn nun aktuell aus? "True Wireless" ist längst Standard, ich glaube auch nicht, dass man insbesondere die jüngere Zielgruppe noch mit Strippen an den Kopfhörern locken kann. Vermutlich ist es genau die Abwägung der Hersteller, dass es sich nicht lohnt, an einer Klinke festzuhalten, welche die Masse ohnehin nicht benötigt.

    Ja, da muss man tapfer sein, die Klinke ist mittlerweile Nische. Und ähnlich wie audiophile Liebhaber der guten alten Schallplatte zu einem entsprechend teuren Wiedergabegerät (ja, Plattenspieler ist ebenfalls Nische, wo er noch vor der CD und vor MP3 und vor Streaming - man beachte auch hier die geänderten Standards - Mainstream war) greifen müssen, so müssen die Anhänger des Klinkenanschlusses mittlerweile auch suchen und Kompromisse eingehen, da zumindest in der Smartphone-Oberklasse das gute Teil in der Regel nicht mehr verbaut wird. Und das nun schon seit einigen Generationen der jeweiligen Gerätschaften nicht mehr.

    Ob es den Herstellern egal ist, wenn da vereinzelt gesagt wird "ohne mich"? Ich schätze, ja. Denn es wird auch keine Rolle rückwärts mehr zu MP3 Player und Co. geben, auch wenn vor etlichen Jahren noch gefühlt jede/r mit einem iPod durch die Gegend rannte.

    OleoleC. F.


    • 69
      Michael K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Also True-Wireless ist bestenfalls "Industrie-Standard" oder "De-fakto-Standard" in der Oberklasse, weil man dort die Klinke fast nirgends mehr vorfindet, Sony hat aber wohl auch dort noch entsprechende Geräte. Aber kein Standardisierungsgremium schreibt in einem "echten" Standard vor, dass der Anschluss in Oberklassegeräten nicht mehr verbaut werden darf.
      In Geräten der Einstiegsklasse, und auch die werden massenweise von Jugendlichen und Kindern genutzt, wenn sie oder deren Eltern nicht ganz so gut betucht, oder ggf. auch nur vernünftig sind, ist die Klinke aber fast ausnahmslos noch vorhanden, und da etwas bessere Bluetooth-Hörer mehr kosten, als die Geräte selber, gehe ich davon aus, dass sie dort noch lange bleiben werden.
      In der Mittelklasse kann man eine gewisse Erosion feststellen. So hat mein Galaxy A32 beides noch, die Nachfolger aber zumindest die Klinke nicht mehr. Und obwohl ich eigentlich mit Samsung zufrieden bin, vor allem wegen der langen Updates, könnte dieser Umstand beim nächsten Kauf durchaus einen Markenwechsel bedeuten, denn lange Updates bekomme ich mittlerweile auch woanders, und dank EU-Vorgaben ab nächstem Jahr sogar überall.
      Aber selbst ein "Abstieg" in die Einsteigerklasse halte ich nicht für ausgeschlossen. Während sich meine Ansprüche an die Geräte kaum ändern, höchstens die verwendeten Apps machen das, steigt auch die Leistung dieser Geräte kontinuierlich, und das nächste Einsteiger-Gerät in zwei oder drei Jahren könnte durchaus mit der Leistung meines heutigen Gerätes mithalten, und damit meinen Ansprüchen genügen.
      Auch halte ich ein Revival der Klinke keinesfalls auch in höheren Geräteklassen für ausgeschlossen.
      Die von Dir erwähnte Schallplatte, seit der Geburt der CD vor 40 Jahren schon totgesagt, hat aber in den letzten Jahren vermehrt Zuspruch gefunden, und auch Abspielgeräte sind wieder vermehrt zu bekommen.
      Meldungen hier, wie zuletzt über das Pixel, analoges Audio an der USB-C zu erhalten halte ich zwar mittlerweile für falsch, der genannte "kompatible" Beats-Hörer hat einen DAC eingebaut, was auf das Smartphone bezogen nichts anderes als ein externer DAC ist, wären aber immerhin eine annehmbare Kabelhörerlösung ohne zusätzlichen rumbaumelnden externen DAC, und ohne die Einschränkungen von Bluetooth-Hörern bei HiRes-Audio und der Notwendigkeit, zusätzliche Geräte laden zu müssen, vermutlich aber kaum besser beim Preis.


  • 25
    Thomas Oppenheim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    20 Gramm Unterschied. Das ist eine Ansage. Das Update-Versprechen muss Google erst noch einhalten. Ich finde auch das UI von Samsung sehr gut. Reines Android hatte ich, muss aber nicht sein.


    • 34
      Tobias G. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Man liest oft von dem "das muss Google erst einmal zeigen". Aber gibt es da ernsthafte Zweifel, dass dies nicht so ist? Habe aktuell selbst ein Samsung und bin mit OneUI eigentlich ziemlich zufrieden. Habe allerdings auch Interesse an dem Pixel 8 (Pro) und etwas Sorge vor Stock Android.

      Was mir aber wirklich nicht ein einziges Mal in den Sinn kam, ist, dass die angesagten 7 Jahre Updatesupport nicht eingehalten werden. Rührt das daher, dass viele Google-Dienste eingestampft wurden und werden? Oder wurden frühere Pixels tatsächlich schonmal weniger supported als angegeben? Ich stehe da etwas auf dem Schlauch und will keine 7 Jahre warten, bis Google das beweist :D

      Oleole


      • 25
        Thomas Oppenheim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Bisher waren die Updates nicht so umfangreich bzw langfristig bei Google. Ich denke sie mussten auf die anderen Anbieter reagieren. Warten wir mal ab, wann die ersten Updates nicht mehr installiert werden können, weil die Anforderungen an die Hardware zu hoch sind. Aber da wohl kaum jemand ein Smartphone so lange benutzt, ist es eh irrelevant. Alles natürlich nur imho.


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Wer ein Smartphone für knapp 1.000€ kauft kann durchaus verlangen, dass er mehrere Jahre mit Updates versorgt wird. Ich würde kein Smartphone kaufen, bei dem nach 2 Jahren Schluss ist. Ich habe z.B. mein iPhone 8 fünf Jahre lang genutzt, bis keine Updates mehr kamen, und habe mir - hoffentlich für die nächsten 5 Jahre - das iPhone 15 Pro gekauft.

        Oleole


      • 27
        Oleole vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich denke die Zweifel rühren vor allem aus den vielen eingestellten Diensten und dass 7 Jahre ein sehr weitgehendes Versprechen sind. Auf der anderen Seite muss man sagen, dass Google seine Versprechen bei den Pixel-Updates immer erfüllt hat - seit jetzt schon 7 Jahren. Beim ersten Pixel haben sie in meiner Erinnerung das Versprechen sogar übererfüllt. Insofern hätte ich da keine Bedenken.

        Und vor dem Android der Pixels muss man auch keine Sorge haben, im Gegenteil! Ich kenne beide Versionen und du hast halt nicht so viele Optionen beim Pixel im Vergleich zu OneUI, aber dafür auch einige nette andere Optionen wie z.B. Now Playing, die ich gerne nutze.

        Tobias G.OlafC. F.


    • 69
      Michael K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Ab Ende nächsten Jahres werden, zumindest in Europa ist es so geplant, fünf Jahre Updates, und zwar nicht ab dem Releasejahr, sondern ab Einstellung der Fertigung ohnehin verpflichtend. Man konnte schon lesen, dass der Bundesstaat Kalifornien sogar 7 Jahre fordert, wobei ich nicht weiss, ob ab Releasejahr oder Einstellung der Fertigung. Auf jeden Fall wird es auf 6 bis 7 Jahre ab Release hinauslaufen und zwar für alle Hersteller die in Europa auf normalen Vertriebskanälen verkaufen wollen.
      Da müssen sich viele etwas einfallen lassen, und Majorupgrades funktionell notfalls einschränken.
      Google als Herr über Android sollte da noch die geringsten Probleme haben.


  • 27
    Oleole vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Zunächst eine kleine Korrektur, auch wenn es vielleicht etwas nerdig rüberkommt: Im Text steht, dass das Pixel 8 auf der Rückseite zwei Kameras mit je 50MP Auflösung hat. Es sind aber 50MP und 12MP. Und die Selfie Kamera des S23 hat 12MP und nicht 10MP.

    Der größte Unterschied bei der Kamera ist meiner Meinung nach der 'Look' der Bilder. Die Bilder von Samsung sind eher warmtonig, tendenziell heller und leider sind die Farben manchmal unnatürlich gesättigt. Googles Bilder sind eher kontrastreich mit natürlichen, ungesättigteren Farben, was mir persönlich viel besser gefällt. Außerdem kann das Pixel wesentlich besser scharfe Bilder von bewegten Motiven machen. Beim S23 bekomme ich oft unbrauchbare Ergebnisse, wenn sich Personen bei schlechtem Licht auch nur leicht bewegen. Dieses Thema wird in Tests meiner Meinung nach viel zu wenig thematisiert. Auch bei diesen Kamera-Blindtests spielt es leider keine Rolle, aber im Alltag schon.

    Tobias G.


  • C. F. 79
    C. F.
    • Admin
    vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn ich so die Specs der beiden durchlese, fällt mir wieder das große Geschrei einiger vor einiger Zeit ein: "Was? Kein MicroSD? Keine Miniklinke? Würde ich auf keinen Fall kaufen".

    Schreiben die jetzt wieder Briefe? 😜

    "Das Samsung Galaxy S23 wird sehr warm."

    Fast 50°C ist schon ein Wort.


    • 25
      Thomas Oppenheim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Sehr unqualifizierter Beitrag. Nur weil du es nicht brauchst, musst du dich über andere nicht lustig machen.


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Was ist daran unqualifiziert? Wie man mittlerweile sieht, braucht bei Top-Geräten niemand mehr die Miniklinke. Und keiner regt sich mehr drüber auf. So what?


      • 25
        Thomas Oppenheim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Also war der Beitrag zumindest überflüssig 🤣


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das liegt im Auge des Betrachters...


      • 69
        Michael K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Nur weil die Klinke und SD-Karte nicht mehr vorhanden sind, heisst das nicht, dass viele sie nicht bräuchten, oder zumindest sich wünschen würden.
        Die Geräte werden wegen der auch vorhandenen Vorteile zwar weiterhin gut verkauft, aber ob etliche darüber glücklich sind, sich mit DAC-Kabeladaptern oder Bluetooth-Hörern ausstatten zu müssen, statt die einfacheren Klinkenhörer verwenden zu können, kannst Du nicht wissen. Ähnliches gilt für den SD-Slot, der in weniger Geräten zu finden ist.
        Für Teilnehmer die länger dabei sind ist die Diskussion darüber langweilig geworden, weil die Pros und Contras eigentlich offensichtlich sind, viele Jüngere haben sich vielleicht auch damit abgefunden, auch weil sie es nicht anders kennen. Aber sich mit etwas abzufinden heisst nicht, damit zufrieden oder gar darüber glücklich zu sein. In der Mittelklasse, wo ich mich bediene, finden sich noch genug Hersteller und Geräte die sowohl Klinke als auch SD-Slot verbauen.
        Und wenn ein Hersteller sich, für mich nicht akzeptabel, dagegen entscheidet rege ich mich nicht darüber auf, das wäre verschwendete Lebenszeit und -freude, sondern kaufe beim Mitbewerber oder wechsele sogar die Geräteklasse. 1000 € oder mehr, und noch nicht mal ne Klinkenbuchse? Nicht mit mir.

        Thomas Oppenheim


      • 25
        Thomas Oppenheim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        @admin: Nein, tut es nicht. Lies dir doch nochmal die Beiträge durch. Durch machst dich lustig über etwas, das deiner eigenen Meinung nach ja gar nicht mehr so ist. Also ist dein erster Beitrag überflüssig.


      • C. F. 79
        C. F.
        • Admin
        vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Was willst Du jetzt von mir? Man kann sich doch mit Humor an etwas erinnern und das, für mich passend zum Thema, posten? Ob das jetzt überflüssig ist, oder nicht, kann ja jeder halten wie er will. Ich finde Deine Diskussion darüber überflüssig.


      • 25
        Thomas Oppenheim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Und ich finde deine Häme überflüssig.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel