Topthemen

iOS 18 Beta 3 ist da: iPhones bekommen dynamische Hintergrundbilder

WWDC Control Center
© Apple

In anderen Sprachen lesen:

Apple veröffentlicht mit der iOS 18 Beta für Entwickler jetzt die dritte Beta, die einige bemerkenswerte Änderungen mit sich bringt, darunter dynamische Hintergrundbilder und einige Verbesserungen der ursprünglichen Funktionen, bereits mit den vorherigen Beta-Versionen eingeführt wurden. nextpit verrät Euch, was Euch mit diesem Update alles erwartet.

Dynamische Hintergrundbilder

Neben einer umfassenden Überarbeitung des Startbildschirms und des Kontrollzentrums hat Apple in iOS 18 auch neue Hintergrundbilder eingeführt. Mit iOS 18 Beta 3 wurde die neue Option "Dynamisch" für diese Hintergrundbilder hinzugefügt.

Soweit wir wissen, bietet die Option "Dynamische Hintergrundbilder" farbwechselnde Hintergrundbilder, die sich je nach Tageszeit ändern. Das Design oder die Farbe scheint jedoch bestenfalls zufällig zu sein, wobei der einzige nennenswerte Effekt dunklerer Farben in der Nacht auftritt.

Dunklere App-Symbole

In iOS 18 ist es möglich, das Design und die Farbe der App-Symbole zu ändern und einen dunklen Modus auf diese Symbole anzuwenden. Mit der neuesten Beta-Version wird die Verfügbarkeit des dunklen Modus auf weitere Anwendungen von Drittanbietern wie Tesla, Discord und YouTube ausgeweitet, um nur einige zu nennen.

iOS-18-Screenshots des Startbildschirms
Drei verschiedene Homescreen-Layouts im Dark Mode, die veranschaulichen, wie sich die Oberfläche an verschiedene Themen und Benutzereinstellungen anpasst. / © Apple

Die Nutzer::innen können diese App-Symbole immer noch anpassen und automatische Farbeffekte für unterstützte App-Symbole auswählen oder manuell dunkle, helle oder getönte Schattierungen wählen. Bei den meisten Erstanbieter-Apps wie Apple Maps ändern sich die Icons automatisch je nach Farbmodus (Tag oder Nacht) Eures gesamten Systems.

Neu gestaltete Sticker und Emoji-Sektion

Die iOS-Tastatur erhält eine kleine Änderung: Wenn Ihr die Emoji-Tastatur aufruft, findet Ihr jetzt auch Memojis in den letzten Emoji-Abschnitten. Gleichzeitig können jetzt sowohl statische als auch Live-Sticker in derselben Zeile gesendet werden, ähnlich wie Texte oder Emojis. Insgesamt sind die Emojis und Memojis größer als bisher.

Die Fotos-App wird besser

Mit dem Update auf iOS 18 hat Apple der Fotos-App die größte Oberflächenänderung seit vielen Jahren verpasst. Die ersten Rückmeldungen der Nutzerinnen und Nutzer waren jedoch gemischt: Einige bezeichneten die App als unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig im Vergleich zur alten Version.

Glücklicherweise hat Apple in der iOS 18 Beta 3 einige dieser Beschwerden behoben, z. B. wurde eine Auswahl-Schaltfläche dauerhaft im oberen Menü neben der Such-Schaltfläche hinzugefügt. Außerdem wird beim Durchsuchen einzelner Fotos jetzt die tatsächliche rechteckige Form des Fotos angezeigt, während vorher die Ecken abgeschnitten waren und beim Betrachten nicht die Ränder des Bildschirms einnahmen.

Bessere Taschenlampen-App

Neben dieser konzentrierten Änderung wird Apple auch das Erscheinungsbild der integrierten Taschenlampen-App ändern. In der Beta 3 wird beim Starten der Taschenlampen-App eine größere Animationsbox angezeigt. Gleichzeitig werden die Steuerelemente für Intensität und Winkel visuell besser dargestellt. So wird zum Beispiel der entsprechende LED-Lichtstrahl in das Taschenlampen-Symbol im Kasten eingeblendet.

Weitere Änderungen in iOS 18 Beta 3

Zu den kleineren Änderungen in iOS 18 Beta 3 gehört die verbesserte Lesbarkeit der farbigen Icons und Schaltflächen im Kontrollzentrum, die jetzt lebendiger sind als zuvor. Die einfarbigen Schaltflächen haben jetzt etwas transparentere Ränder. Außerdem erhalten einige einzelne Verknüpfungen in der Konnektivität wie AirDrop und Wi-Fi Untermenü-Optionen, wodurch der zusätzliche Schritt zum Aufrufen der Einstellungen der jeweiligen Verknüpfung reduziert wird.

Seid Ihr im Developer-Programm von Apple angemeldet? Habt Ihr andere Änderungen entdeckt, die hier nicht erwähnt wurden? Wir freuen uns über Eure Beiträge – unten im Kommentarbereich!

Quelle: Apple

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich und Test

  Wahl der Redaktion Beste Android-Alternative Bstes Kamera-iPhone Beste Kamera unter 1.000 Euro Beste Kamera unter 500 Euro Beste Kamera unter 400 Euro Beste Kamera unter 300 Euro
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Google Pixel 8 Product Image Google Pixel 7 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image
Test
Test: Google Pixel 8 Pro
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Test: Google Pixel 8
Test: Google Pixel 7
Test: Google Pixel 6a
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.099 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.479 €
  • ab 799,00 €
  • 649 €
  • 459 €
  • ab 359,90 €
Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (2)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • route 9 21
    route 9 vor 4 Tagen Link zum Kommentar

    Soeben ist die iOS 18 "PUBLIC BETA" erschienen. Mal schauen was die auf meinem 2t-Gerät so alles kann.

    1. FAZIT:

    >> Dynamische Hintergrundbilder:
    Nette Spielerei, die ich gleich wieder aufgeben musste, da die neuen iOS 18 Backgrounds am oberen Bildschirmrand in der Farbgestaltung derart hell bzw blass sind, dass man die Infos in der Statuszeile kaum lesen kann. Das sieht man auch gut am Foto oben im Artikel (linkes Hintergrundbild)

    >> Dunklere App-Symbole:
    Im Dunkelmodus werden nun auch die Appsymbole mitberücksichtigt. Manche sehen da echt gut aus. Viele der Drittanbieterapps sind aber noch nicht angepasst. Jedenfalls sieht das vielversprechend aus.
    Das gleichförmige Einfärben, besser gesagt "Tönen" der Appsymbole ist nett gemeint, aus meiner Sicht sind die Farben jedoch allesamt viel zu blass. Das bedeutet, dass diese Einstellung höchstens für den Nachtmodus praktikabel ist, am hellichten Tag ist das relativ unbrauchbar.

    >> Bessere Taschenlampen-App:
    Ja, sehr gut.

    >> Sonstige Änderungen:
    > Die (relativ) freie Positionierung der Appicons am Bildschirmraster ist ein lange ersehnter Schritt. Trotzdem ist das vorliegende Ergebnis noch immer kein Vergleich zu Android, aber immerhin eine Verbesserung zu vorher.
    Wenn man eine horizontale Lücke am Homescreen erstellt hat und danach die darunter liegenden Icons sortieren möchte, kann ich nur viel Glück und starke Nerven wünschen. Das ist einfach nicht möglich, weil sich die anderen Icons in alle möglichen Richtungen verschiebt nur nicht in eine vom User gewollte.
    Die Einstellung für die Vergrößerung der Icons am Homebildschirm mit gleichzeitigem Wegfall der schriftlichen Bezeichnungen ist ebenfalls ganz nett, sofern man selber die Icons auch im richtigen Kontext erkennt. Bei der Anzeigen-Einstellung "größerer Text" werden die vergrößerten Icons und Widgets derzeit jedoch noch derart riesig, dass sie seitlich aus den Ordnerrahmen platzen bzw die Widgets keinen Abstand mehr zueinander haben. Das sieht durch die abgerundeten Ecken doch recht komisch aussieht. Auch werden beim Ausblenden der App-Bezeichnungen die Appicons nach oben zusammengeschoben, wodurch zu den 4 fixen Symbolen am unteren Bildschrimrand hin eine richtig fette Lücke (Gap) entsteht. Das ist optisch ebenfalls gewöhnungsbedürftig.
    > Taschenrechnerapp: Die Zusatzfunktionen zB "wissenschaftlich" is ab sofort nur mehr generell auswählbar, wird dann also im Hochfromat als auch im Querformat angezeigt (oder eben in keinem von beiden).
    > Das neue Kontrollzentrum bietet ab sofort extrem viele Möglichkeiten, sieht deutlich filigraner aus als bisher. Schade, dass man die vorgegebene Seitenreihenfolge nicht ändern sondern nur zusätzliche Seiten hinzufügen kann. Jedenfalls ist das bisher DIE Errungenschaft in iOS 18. Sehr interessant!

    Grundsätzlich läuft alles flüssig, auch meine Bankingapp sowie die "amtlichen" Portalapps (Führerschein, Zulassung etc) machen keinerlei Probleme.
    Generell: Die Einstellungen haken tw noch ein wenig, manchmal muss man sie ein weiteres Mal einstellen, damit sie wirksam werden, manchmal muss man dafür Neustarten, manchmal muss man einfach nur ein paar Stunden warten und plötzlich ist es da. Scrollbare Widgets "stecken" gleich mal nach der Einrichtung. Gedrückt halten/bearbeiten/manuell durchscrollen/schließen behebt den Fehler.

    Nach dem Update war meine zweite Homescreenseite einfach verschwunden und ließ sich nicht einblenden. So als hätte sie nie existiert. Neustart half nicht. Nach ein paar Stunden war sie plötzlich wie aus Zauberhand wieder da. Dieses Phänoman hatte ich aber auch schon regelmäßig unter iOS 17 und zwar auf dem iPhone 15 als auch auf dem 13 mini gleichermaßen. Vor allem nach dem Einstellen von Anzeigegrößen ist die 2. Seite gleich mal für ein paar Std weg.

    Soweit mein erstes, in Summe doch recht zufriedenstellendes Fazit zu iOS 18
    Empfehlen kann ich die aktuelle Beta für den Alltag jedoch nicht, da nach einem Neustart die meisten mühsam gestalteten Einstellungen wieder verschwunden sind.


  • route 9 21
    route 9 vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich bin schon gespannt auf die neuen Homescreeneinstellungen, speziell, dass man ENDLICH die beiden Sperrbildschirm-Icons ausblenden oder anders besetzen kann. Ich warte aber noch auf die Public-Beta, die soll ja noch in diesem Monat erscheinen.

VG Wort Zählerpixel