Gutscheine für Tech-Fans: Denn was Ihr kauft, ist sowieso nie das Richtige

Gutscheine für Tech-Fans: Denn was Ihr kauft, ist sowieso nie das Richtige

Besinnlichkeit und Christentum beiseite: An Weihnachten geht es um teure Geschenke! Und wenn es um Technik geht, ist die Gefahr, etwas Falsches zu verschenken, sehr hoch. Aus diesem Grund haben wir Euch Tech-Gutscheine herausgesucht, die Nerds, Kellerkindern und Smombies ganz sich ein Lächeln auf die Lippen zaubern werden.

Welches Smartphone ist aktuell angesagt und was trifft eigentlich den Geschmack des Beschenkten an Weihnachten? Um Euch mit dem Technikkauf vor Weihnachten weiterzuhelfen, hat Antoine in seinem Geschenkeguide fast 4.000 Wörter gebraucht. Seid Ihr noch immer nicht sicher oder bleibt einfach nicht die Zeit, seinen Magnum Opus durchzulesen, empfehlen wir Euch wie in jedem Jahr den Griff zum Gutschein. Hierfür verraten wir Euch jeweils, wie viel Geld Ihr mindestens ausgeben müsst, wie lange der Gutschein gültig ist und für wen sich der Voucher am besten eignet.

Amazon-Gutschein: Das goldene Ticket

Warum schenken wir uns eigentlich nicht alle Amazon-Gutscheine und ernennen Jeff Bezos endlich auch zum offiziellen Weltherrscher? Auch ohne Ironie sind Amazon-Gutscheine als Geschenk eigentlich immer eine gute Sache.

Wie Ihr sicher wisst, tummeln sich beim größten Online-Versandhändler unzählige Produkte, von denen nicht alle erst per Paket bestellt werden müssen. Denn mit Filmen, Video- und PC-Spielen, Büchern, Musik und Apps für Amazon-Geräte gibt es auf der Plattform auch Inhalte, die man über einen Gutschein direkt nutzen kann.

Neben dem vielfältigen Angebot ist der Amazon-Komfort inzwischen kaum noch schlagbar. In einigen deutschen Großstädten finden Pakete noch am selben Tag den Weg zu Euch und auch der Rückversand ist theoretisch kostenlos. Wobei Ihr diesen durch einen Gutschein ja ohnehin vermeiden werdet.

Amazons Geschenkgutscheine könnt Ihr zudem individuell gestalten, ausdrucken, in einer Geschenkverpackung ordern oder selbst designen. Mindestens müsst Ihr dabei 15 Cent ausgeben, der Maximalbetrag für den Geschenkgutschein liegt bei satten 1.000 Euro.

Besonders geeignet für: Jeden, der nicht aus ethischen Gründen auf Amazon verzichten will
Dauer der Gültigkeit: Bis zum Ende des 10. Jahres nach dem Kauf
Minimaler Betrag: 15 Cent
Direkt verfügbar? Ja, dank digitalem Gutschein


Gutschein bei Saturn und Media Markt: Für Amazon-Verweigerer

Amazon ist ein US-amerikanischer Megakonzern und nicht selten steht das Unternehmen für seine Arbeitsbedingungen und für seine steigende Macht in der Kritik. Reagiert der zu Beschenkende allergisch auf das “A-Wort” oder kauft einfach gerne lokaler ein, könnt Ihr in Deutschland zumindest beim Technikkauf getrost auf Saturn und MediaMarkt setzen.

Die beiden größten deutschen Technikmärkte bieten jeweils Gutscheinkarten an, die per Post zu Euch kommen oder direkt nach dem Kauf zum Ausdrucken bereitstehen.

Der Mindestbetrag bei Saturn und Media Markt liegt jeweils bei fünf Euro und maximal müsst Ihr 150 Euro ausgeben. Praktisch ist zudem, dass sich die Gutscheine sowohl Online als auch in der Filiale einlösen lassen. Saturn gibt an, dass für die Saturn Gutschein Card die Regelverjährungsfrist und diese beträgt laut Verbraucherzentrale drei Jahre.

MediaMarkt ergänzt diesbezüglich, dass die Geschenkkarte ab der letzten Nutzung fünf Jahre lang gültig ist. Bei Nichtbenutzung liegt die Gültigkeit auch hier bei drei Jahren.

Besonders geeignet für: Jeden, der aus ethischen Gründen auf Amazon verzichten will
Dauer der Gültigkeit: Drei Jahre bei Nichtbenutzung, fünf bei angebrochenem Guthaben
Minimaler Betrag: 5 Euro
Direkt verfügbar? Ja, dank Sofortausdruck


AppStore und Google Play Store: Kostenpflichtige Apps verschenken

Sicher hat jeder Smartphone-Nutzer schon einmal auf eine App geschielt, die ihm am Ende dann doch zu teuer war. Somit verschenkt Ihr mit Gutscheinkarten für den AppStore und den Google Play Store auch den Luxus, sich umfangreichere oder von Werbung befreite Anwendungen zu holen. 

Google verweist bei einem Online-Kaufwunsch auf Anbieter wie Startselect, Guthaben.de, Amazon, PayPal und einige weitere. Dabei könnt Ihr Beträge zwischen 15 bis 100 Euro ausgeben und profitiert davon, dass das Guthaben nie abläuft. 

Apple hingegen regelt den Verkauf von Gutscheinen auf seiner Homepage lieber selbst und bietet acht Motive im Apple-Design zur individuellen Gestaltung an. Der verfügbare Betrag liegt dabei zwischen 10 Euro und 500 Euro.

Jeweils können Beschenkte hier neben Apps auch digitale Bücher, Filme und Musik kaufen - eben alles, was sich in den jeweiligen Online-Plattformen so herumtummelt.

Besonders geeignet für: Jeden, der beim Weihnachtsessen am Teller vorbei auf das Handy schaut
Dauer der Gültigkeit: Unbegrenzt
Minimaler Betrag: Bei Google 15 Euro, bei Apple 10 Euro
Direkt verfügbar? Jawohl!


Für Gamer: Steam, PS Store, Nintendo eShop und Co.

Puh, Ihr fragte, welche Gaming-Plattform der oder die zu Beschenkende präferiert? Da kann ich Euch auch nicht weiterhelfen, Euch aber zumindest ein paar Orte für Gamer-Gutscheine verraten und gleich auch erklären, für welche Konsole oder welche Plattform der Dienst ist.

Steam: Bunte und vor allem beliebte Bibliothek an PC-Spielen » Zu Steam
Nintendo eShop: Für Nintendo Switch und die portablen DS-Varianten » Bei PayPal kaufen
Microsoft Store: Für Windows-Spiele und die Xbox-Konsolen » Zum Microsoft Store
PlayStation Store: Richtig geraten, für die PS4 und die neue PS5 » Bei Amazon kaufen


Die jeweiligen Plattformen bieten jeweils eigene Gutscheine an und da schaut Ihr am besten selbst, wie viel Geld Ihr ausgeben wollt. Da die Gutscheine in der Regel so funktionieren, dass der gewählte Betrag auf ein Guthabenkonto angerechnet wird, freuen sich Gamer in der Regel auch über kleine Beträge.

Ihr wisst gar nicht weiter? Starselect und PayPal

Bevor ich in den Kommentaren wieder zu hören bekomme, NextPit würde für Erwähnungen in seinen Artikel Geld bekommen: Nein, Starselect hat es einzig allein aufgrund seiner großen Auswahl in diesen Artikel geschafft. Die Plattform ist auf Guthaben, In-Game-Währung und Gutscheine spezialisiert und vereint vieles, was wir bereits in diesem Artikel aufgelistet haben.

Hinzu kommen jedoch Gutscheine für Netflix. Spotify, die Spieleschmiede Blizzard, das Mobile Game Roblox und und und. Der Katalog ist so bunt, dass es fast praktisch wäre, wenn Starselect auch eine Guthabenkarte für sich selbst im Katalog hätte. Mehr Flexibilität bietet im Netz eigentlich nur ein anderer Anbieter.

PayPal! Und somit wären wir dort angelangt, was man nur noch als Online-Variante von Geld verschenken bezeichnen kann. Allerdings überweist Ihr nicht einfach bloß 20 Euro per PayPal, der Zahlungsdienstleister führt unzählige Anbieter, die eine Bezahlung per Guthaben arbeiten oder bei denen Ihr auch regulär per PayPal einkaufen könnt. Schaut Euch auf der Seite um und ich wette, Ihr werdet fündig.

Ein letzter Tipp für das Verteilen von Guthabenkarten: Seid Ihr Euch noch immer nicht sicher, für welchen Dienst der Beschenkte das Geld gebrauchen kann, nutzt die WhatsApp-Suche. Sicher hat Der- oder Diejenige schon einmal Dienste wie Netflix, Amazon Prime oder Steam im Chatverlauf erwähnt.

Was sind Eure Geheimtipps beim Schenken von Gutscheinen an Weihnachten? Lasst Ihr Euch beim Verschenken etwas einfallen oder gibt es einfach eine Karte in ein bisschen Geschenkpapier?

Dieser Artikel wurde am 20. Dezember überarbeitet und neu veröffentlicht. Bestehende Kommentare wurden dabei übernommen.

Weitere Artikel auf NextPit

Neueste Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also längst nicht jedem geht es bei Weihnachten nur um's Beschenkt werden. Ich bin sogar der Meinung, dass bei der Mehrzahl der Bevölkerung nur noch kleine Kinder große Augen bekommen, wenn sie Geschenke auspacken. Wer über ein regelmäßiges Einkommen verfügt, erfüllt sich seine Wünsche, wenn sie anfallen, und wartet damit nicht in Schnitt ein halbes Jahr auf Weihnachten, oder ein viertel, wenn man den Geburtstag dazu nimmt.
    Beim Erfüllen von Wünschen, dann wenn sie anfallen, können zwar auch Gutscheine helfen, insbesondere wenn sie eine lange Laufzeit haben, aber was sind denn Gutscheine schon anderes, als auf bestimmte Anbieter begrenztes, und dazu noch im Wert zeitlich limitiertes Geld?
    Dann kann man auch genauso Bargeld schenken, oder sogar einen Betrag überweisen. Das macht eigentlich aber nur noch Sinn, wenn das Geld von finanzstärkeren zum schwächeren geht, wenn man nicht unnötig Summen verschieben will.
    Ich kenn auch Leute, die überweisen zu Weihnachten einfach einen Betrag an eine gemeinnützige Organisation als Geschenk für, und in Absprache mit dem Beschenkten.
    Für das Fest bleiben dann geringwertige Geschenke, wie das obligatorische paar Socken, die Krawatte, die man schon in mehrfacher Ausführung hat, die Schachtel Pralinen, oder wenn es etwas teurer sein darf, eine gute Flasche Wein, Wodka oder Wiskey, die man ebenso wie Geld, eigentlich immer gebrauchen kann.
    So vom Geschenkestress befreit, kann man Weihnachten auch wieder zu einem Fest der Besinnlichkeit werden lassen, und der Dankbarkeit darüber, dass man sich über den Sinn und Unsinn von Geschenken Gedanken machen kann, denn es gibt nicht wenige, die ganz andere Sorgen haben.


  • Gutscheine hin und her zu schenken, finde ich nicht besonders originell. Im blödsten Fall schenkt jeder dem anderen den gleichen Gutschein in gleicher Höhe. Ein Gutschein kann nur eine Notlösung sein, wenn man den anderen kaum kennt oder man weiß, dass der andere größere Anschaffungen plant und man sich so finanziell daran beteiligen möchte. Ansonsten finde ich es etwas unpersönlich und vermittelt eher den Eindruck, dass man keine große Lust hatte, sich über ein gutes Geschenk Gedanken zu machen. Zumindest was so ganz allgemeine Gutscheine angeht wie Amazon, Ikea oder Media Markt.


    • Ganz meiner Meinung. Wenn man schon Geschenke macht dann sollte man sich auch ein bisschen Mühe geben. Wenn einem derjenige der beschenkt werden soll wichtig ist dann findet man auch etwas das freude bereitet. Freude beim verschenken und beim beschenkten. Den auch das schenken soll freude machen. Nicht nur Geschenke bekommen.


  • Dieses Jahr hatte ich Glück und fand für alle meine Lieben ein passendes Geschenk. Es ist aber schon oft vorgekommen, dass ich auch Gutscheine verschenkt habe. Sie wurden immer gerne angenommen .

    Ich wünsche allen hier ein gesegnetes Weihnachtsfest! 🎄🌠🎅🏻


  • Gutscheine sind zwar nicht besonders originell, aber immer noch besser als ein Verlegenheitskauf auf Verdacht. Auch von meiner Seite euch allen ein frohes Weihnachtsfest. Lasst euch nicht stressen, sondern es euch gut gehen.


  • Gutscheine sind eine gute Geschenkidee, solange es die Shops sind bei dem der Beschenken auch regelmäßig einkauft


  •   77
    Gelöschter Account 23.12.2019 Link zum Kommentar

    Wünsche allen hier die angemeldet sind und dem ganzen Team von Androidpit ein schönes
    🎅 Weihnachtsfest 🌲 und schöne Feiertage ☃️.

    (Nintendo Gutscheinkarten für den Spielestore sind beliebt.)


  • Oder einfach ein paar alberne Videos drehen und damit im Namen des Beschenkten einen Tiktokaccount anlegen. Den könnt ihr ihm dann mit ein bißchen Glück schon mit ein paar Likes schenken.

    Habt ihr keine zwei linken Hände könnt ihr auch aus der alten Cordhose eine tolle Retro-Smartphonehülle nähen.

    Michael K.Gelöschter AccountGelöschter Account

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!