Topthemen

iOS 17.1 RC: Update verhindert u.a. Einbrennen und Ghosting

nextpit Apple iPhone 15 DIsplay Review
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Nach mehreren Beta-Versionen hat Apple nun endlich damit begonnen, den Release Candidate iOS 17.1 an Tester:innen auszurollen. Das neueste Update enthält viele weitere Fehlerbehebungen und ein paar neue Funktionen. Es wird erwartet, dass die öffentliche und somit finale Version Ende der Woche, bzw. nächste Woche an kompatible iPhones verteilt wird.

Was in iOS 17.1 behoben wurde

Das iOS 17.1 ist das erste große Update, nachdem Apple das iOS 17 im September zusammen mit der Ankündigung des iPhone 15 und des iPhone 15 Pro (Bericht) veröffentlicht hat. Ein Großteil von iOS 17.1 behebt zahlreiche Probleme auf den neuen iPhones und verbessert gleichzeitig einige Funktionen der verschiedenen iPhone-Generationen.

Neben dem Überhitzungsfiasko im Zusammenhang mit dem iPhone 15 gab es auch einige Nutzer:innen, die von vorübergehend eingebrannten Displays oder Ghosting auf den neuen iPhones berichteten. Während zunächst angenommen wurde, dass dies mit der Hardware zusammenhängt, hat Apple nun mit iOS 17.1 RC bestätigt, dass dies ein Fehler in iOS war, der auch ältere Modelle betrifft und mit dem Update behoben werden soll.

Ein weiteres Problem, das mit dem iPhone 15 (Test) zusammenhängt, ist die nicht reagierende Tastatur beim Tippen. Das Update soll die Fehler beheben und die Tastatur-Haptik und -Reaktion der betroffenen Geräte verbessern.

Der Action-Button beim iPhone 15 Pro ist praktisch, konnte sich aber noch nicht in mein digitales Leben integrieren.
Die Aktionstaste des Apple iPhone 15 Pro erhält ebenfalls ein Update. / © nextpit

Es wurde bereits berichtet, dass Apple die Action-Button-Funktionalität auf dem iPhone 15 Pro aktualisiert hat, was sich mit dem Release Candidate zu bestätigen scheint. Wenn Ihr ein iPhone 15 Pro oder iPhone 15 Pro Max besitzt, solltet Ihr zumindest bemerken, dass der Action Button etwas länger gedrückt werden muss, um unbeabsichtigte Aktionen zu vermeiden.

Weiterhin gibt es Optimierungen bei der Screen Time, um die Berichte zu beheben, dass die Daten und Steuerelemente nicht richtig über mehrere Apple-Geräte hinweg synchronisiert werden. Laut den Versionshinweisen sollte das Update die Kontrollen beheben, damit die eingestellten Parameter aktiviert und die Erkenntnisse entsprechend angezeigt werden können.

Was ist neu in iOS 17.1

Eine der Funktionen von iOS 17 ist der Standby-Modus, der ein iPhone in ein Smart Display verwandelt, wenn es angedockt oder aufgeladen wird. Bisher konnten die Nutzer:innen die Funktion nur aktivieren oder deaktivieren, ohne dass es irgendwelche Anpassungsmöglichkeiten gab. Mit iOS 17.1 gibt es jetzt eine Option, um den Standby-Modus nach 20 Sekunden auszuschalten.

Außerdem erhält AirDrop Unterstützung für das Senden von Dateien, Fotos oder Videos über eine Mobilfunkverbindung. Das heißt, Ihr könnt nach dem Update, AirDrop oder NameDrop einfach über Wi-Fi starten und die Übertragung über eine Mobilfunkverbindung abschließen.

Apple NameDrop
Eine der vielen Funktionen in iOS 17 ist NameDrop. Es ermöglicht die einfache Übertragung von Kontaktinformationen zwischen iPhones, indem du die Geräte in die Nähe des anderen bringst. / © nextpit

In Apple Music gibt es einige Neuerungen, wie z. B. ein Favoriten-Symbol oder eine Verknüpfung, die beim Abspielen eines Titels oder Liedes angezeigt wird. Zudem gibt es jetzt Songvorschläge in der Wiedergabeliste und die Möglichkeit, automatisch generierte Albumcover auszuwählen.

Im Foto-Shuffle-Modus ist es jetzt auf dem Sperrbildschirm möglich, zusätzlich zu den kuratierten Fotos von Menschen, Natur und Stadtansichten auch Eure Alben auszuwählen. Ihr könnt weiterhin einstellen, wie oft ein einzelnes Foto gewechselt und angezeigt werden soll.

Wie sind Eure bisherigen Erfahrungen mit iOS 17? Habt Ihr vor, sofort auf iOS 17.1 zu aktualisieren? Schreibt es uns gern unten in die Kommentare.

Quelle: Apple

iPhone-15-Serie ohne und mit Vertrag (24 Monate)

  Direkt kaufen Telekom Vodafone o2 1&1
iPhone 15
ab 949 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
649,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
229,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
64,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
56,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Plus
ab 1.099 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
779,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
379,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
69,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
62,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Pro
ab 1.199 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
889,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
479,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
79,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
66,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone 15 Pro Max
ab 1.449 €
bei Amazon
*
MagentaMobil M*
(20 GB / 5G)
59,95 €/Monat
1.129,90 € einmalig
GigaMobil S*
(24 GB / 5G)
61,99 €/Monat
729,90 € einmalig
o2 Mobile M*
(25 GB + 5 GB / 5G)
84,99 €/Monat
45,98 € einmalig
Allnet-Flat-M+*
(20 GB / 5G)
74,99 €/Monat
39,90 € einmalig
iPhone-15-Serie im Vergleich bei nextpit | iPhone-15-Serie mit Vertrag: Die besten Angebote
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (6)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
6 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio 57
    Gianluca Di Maggio vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich frag mich ja wo dieses Problem schon wieder herkommt bei einem neuen Gerät. Bei den 14er iPhones hieß es das Panel würde über den empfohlenen Helligkeitswert hinaus betrieben werden, wenn das wieder der Fall ist könnte ich mir durchaus vorstellen dass das das Problem ist. Apple sollte die maximale Helligkeit etwas senken, dann muss das Gerät auch nicht mehr so schnell dimmen, das ist ja auch schon länger ein Problemchen mit iPhones. Dazu hatte ich seit Jahren keine wirklichen Probleme mehr in der Sonne, auch bei Smartphones mit Displays die vergleichsweise dunkel waren.


  • Thorsten Klein 23
    Thorsten Klein vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Langsam finde ich iOS nicht mehr so toll. Die packen mir da zu viel Müll rein. Aber leider ist Android mit ihrer schlechten Updatepolitik der Hersteller keine Lösung.

    route 9


    • route 9 17
      route 9 vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Wie ich anderswo schon schrieb, müssten sich bei Apple die Entwickler mal zusammensetzen und den ganzen softwareseitigen Wildwuchs der letzten Jahre stoppen, eine Bestandsaufnahme machen und alles Vorhandene auf einen gemeinsamen (Apple-)Nenner umformen.

      Alleine auf Druck jedes Jahr IRGENDETWAS anderes Einbauen ist keine gute Lösung.
      Und ja, es gibt auch für mich keine vernünftige Alternative.


    • 69
      Michael K. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      So schlecht ist die Updatepolitik doch bei einigen Androidherstellern wie Samsung und Fairphone, sowie Google schon länger nicht mehr. Google hat mit der neusten Generation seiner Geräte sogar eine hervorragende Updatepolitik und selbst viele chinesische Hersteller ziehen deutlich nach. Und spätestens wenn nächstes Jahr durch EU-Vorschriften alle Hersteller lange Updates liefern müssen, ist doch Android auch diesbezüglich wieder eine Lösung, egal was man genau kauft.


  • route 9 17
    route 9 vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Die 2 Features, die mich an iOS 17 stören sind leider nicht aufgelistet.

    Das ist zum einen die Verschlechterung bei den Nachrichtentönen (tw. zu leise, keine selbst erstellten Töne mehr auswählbar) und die aus meiner Sicht total verungückten Kontaktansichten in der Kontakte- und Telefonapp inkl diesen abscheulichen Hintergrundpostern.

    Natürlich ist das Anssichtssache, aber wenn es nach mir ginge, müssten sie beides wieder restlos aus iOS entfernen und durch die Software aus iOS 16 ersetzen. Leider wird das nicht passieren.

    Stefan MöllenhoffMatthias Zellmer


    • route 9 17
      route 9 vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Edit: Das Problem mit den eigenen Klingel- bzw Nachrichtentönen wurde in der aktuellen Publicbeta (17/1) bereits behoben. Sehr vorbildlich, Apple!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel