Topthemen

Xiaomi 13T Pro vs Samsung Galaxy S23+: Top-Smartphones im Vergleich

Xiaomi 13T Pro vs Samsung Galaxy S23
© Nataliia / Adobe Stock / nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Mit dem Xiaomi 13T und dem Xiaomi 13T Pro veröffentlichte das chinesische Unternehmen jüngst zwei Smartphones, die sich trotz fairen Preises nicht vor teureren Flaggschiff-Handys verstecken müssen. Genau dieser Sache geht nextpit heute auf den Grund und stellt dem Xiaomi 13T Pro das Samsung Galaxy S23+ gegenüber.

Xiaomi 13T Pro und Samsung Galaxy S23+: Die technischen Daten im Vergleich

Beide Smartphones haben wir für Euch bereits getestet. Aber bevor wir in unseren ausführlichen Vergleich eintauchen, stellen wir wie immer erst einmal die nackten Fakten in Form der technischen Daten gegenüber:

  Xiaomi Samsung
Produkt
UVP ab 799,90 € ab 1.199 €
Bild
Xiaomi 13T Pro
Samsung Galaxy S23+
Bewertungen
Xiaomi 13T Pro - Zum Testbericht
Samsung Galaxy S23+ - Zum Testbericht
Display 6,67" AMOLED
2712 x 1220 px
144 Hz Bildwiederholrate
6,6", Dynamic AMOLED
2.340 x 1.080 px
120 Hz Bildwiederholrate
SoC MediaTek Dimensity 9200+ Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy
Arbeitsspeicher 12 / 16 GB RAM 8 GB RAM
Speicher 256 GB, 512 GB und 1 TB 256 GB, 512 GB Speicher
microSD
Software Android 13, basierend auf MIUI 14 OneUI 5.1 basierend auf Android 13
Hauptkamera 50 MP | f1.9 Blende | OIS 50 MP | Blende f/1.8 | OIS
Ultraweitwinkel / Makro 12 MP | f/2.2 Blende 12 MP | Blende f/2.2
Teleobjektiv 50 MP | f/1.9 Blende 10 MP | Blende f/2.4
Selfie 20 MP | f/2.2 12 MP, Blende f/2.2
Audio Stereo, Dolby Atmos Stereo, Dolby Atmos
Akku 5.000 mAh 4.700 mAh
Ladegeschwindigkeit Max. 120 W HyperCharge 45 W
Wireless Charging Kabelloses Aufladen 15 W
Reverse Charging 5 W
Robustheit IP68 IP68
Konnektivität eSIM, 5G, Wi-Fi 7, NFC, Bluetooth 5.4 eSIM, 5G / LTE / Wifi 6E / Wifi Direct / Bluetooth 5.3 / NFC, UWB
Farben Alpine Blue, Meadow Green, Black Green, Phantom Black, Lavender, Cream.
Nur bei Samsung: Graphite, Lime
Maße und Gewicht  162,2 x 75,7 x 8,49 mm | 206 g – Meadow Green, Black
162,2 x 75,7 x 8,62 mm | 200 g – Alpine Blue
157,8 x 76,2 x 7,6 mm, ca. 195 g
Vorteile
  • Leica-Kamera mit Top-Tages- und Nachtaufnahmen
  • 144-Hz-Display mit natürlicher Farbdarstellung
  • 120-W-Netzteil im Lieferumfang
  • Verbesserte Update-Politik
  • IP68-zertifiziert
  • Tolle Verarbeitung und trendiges Design
  • Kompetente Leistung
  • Ausgezeichnetes Kamerasystem
  • Lange Akkulaufzeit
Nachteile
  • Keine LTPO-Technologie
  • Kein kabelloses Laden
  • Viel Bloatware
  • Eine Menge unerwünschter, vorinstallierter Apps
  • Schnelles Aufladen hinkt der Konkurrenz noch hinterher
Zum Angebot* Preis prüfen

Schon die Spec-Sheets lassen auf einen spannenden Vergleich hoffen. Es gibt einige Gemeinsamkeiten bei den Modellen, aber auch viele verschiedene Ansätze, wo man sich vom Konkurrenten abheben kann. Wir wühlen uns da jetzt mal durch.

Inhaltsverzeichnis:

Xiaomi 13T Pro vs. Samsung Galaxy S23+: Design und Display

Design ist auch immer Geschmackssache, also sehr subjektiv. So betrachtet holt mich die Rückseite der aktuellen Samsung-Modelle mehr ab. Die drei Kamerasensoren befinden sich einzeln untereinander angeordnet, während es bei Xiaomi die gewohnt klobige Kamera-Insel gibt, die aber immerhin mit Leica-Schriftzug protzt. 

Xiaomi 13T Pro
Das Xiaomi 13 Pro weist sehr prominent auf die Partnerschaft mit Leica hin. / © nextpit

Beide Modelle sind ähnlich groß, mit leichten Gewichtsnachteilen bei Xiaomi. Die Ausführung mit Rückseite aus veganem Leder bringt es auf 200 Gramm, die beiden Glas-Varianten liegen bei 206 Gramm. Samsungs Vertreter unterbietet beide Ausführungen mit seinen 195 Gramm und wirkt dabei nicht nur edler, sondern ist auch nicht so ein Fingerabdruck-Magnet wie Xiaomis Glasrückseite. 

Matt lobt in seinem Review die tolle Haptik und die gute Verarbeitung des Xiaomi 13T Pro. Vor allem die "BioComfort Leder"-Variante überzeugt optisch als auch durch die weiche Textur. Aber auch Samsung ist bekannt für eine sehr hochwertige Verarbeitung gibt sich mit Gorilla Glass Victus auch bei der Wahl des Materials keine Blöße. Auf Audiobuchsen und Ports für microSD-Karten verzichten beide, ebenso wie beide auch eine IP68-Zertifizierung vorweisen können. 

Xiaomi 13T Pro
Oben im Display befindet sich beim Xiaomi 13T Pro das obligatorische Punch Hole für die Selfie-Knipse. / © nextpit

Schauen wir aufs Display, von jeher eine Paradedisziplin der Südkoreaner. Das 6,6 Zoll große AMOLED-Display löst mit 2.340 x 1.080 px auf bei einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Aber auch im Xiaomi 13T Pro vermutet unser Tester Matt ein Samsung-Panel, welches in diesem Fall bei einer Bildschirmdiagonale von 6,67 Zoll eine Auflösung von 2712 x 1220 px aufbietet und Bilder sogar mit 144 Hz wiederholt. Gekoppelt mit einer hohen maximalen Helligkeit (Peak bei Sonnenlicht 2.600 Nits) muss sich Xiaomi hier wahrlich nicht vor dem Konkurrenten Samsung verstecken.

Galaxy S23+ wird in die Kamera gehalten
Beim Display liefert Samsung wieder absolute Spitzenklasse ab! / © NextPit

Xiaomi 13T Pro vs. Samsung Galaxy S23+: SoC und Leistung

Im Gegensatz zu den anderen Modellen der 13er-Reihe wie dem Xiaomi 13 Ultra (Test) setzen die beiden 13T-Devices auf einen Prozessor von MediaTek. Der Dimensity 9200+ von MediaTek, gefertigt im 4nm-Verfahren, ist angetreten, um dem Snapdragon 8 Gen 2. ein wenig in den Hintern zu treten. Letzterer befindet sich in der für Galaxy optimierten Fassung auch im Galaxy S23+. 

Wir haben auch einen Benchmark-Test-Vergleich für Euch, aber der ist eher so mittel-aussagekräftig, weil das 13T Pro bockt, wenn es um den 3DMark-Test angeht. Beim Geekbench-5-Test liegt das koreanische Smartphone leicht vorne, aber wie schreibt Matt in seinem Xiaomi-13T-Pro-Review so schön: 

Egal welches Performance-hungrige Spiel ich in den vergangenen Tagen gezoggt habe, der MediaTek Dimensity 9200+ ist ein würdiger Endgegner für das kalifornische CPU-Flaggschiff.

Werft ruhig jetzt schon einen Blick auf unsere Tabelle, aber behaltet im Hinterkopf, dass wir das 13T Pro nochmals beäugen werden, wenn auch der 3DMark-Test Serverzugriff erhält.

  Samsung Galaxy S23+
(Snapdragon 8 Gen 2 for Galaxy)
Xiaomi 13T Pro
(MediaTek Dimensity 9200+)
Apple 15 Pro Max
(A17-Pro)
Xiaomi 13 Pro
(Snapdragon 8 Gen 2)
3DMark Wild Life
  • Ausgereizt!
  • keine Serververbindung
  • Ausgereizt!
  • Ausgereizt!
3DMark Wild Life Stresstest
  • Bester Loop: 12958
  • Schlechtester Loop: 8047
  • Bester Loop: –
  • Schlechtester Loop:
  • Bester Loop: 12784
  • Schlechtester Loop: 4416
  • Bester Loop: 13232
  • Schlechtester Loop: 10402
Geekbench 5 / 6
  • Single (5): 1528
  • Multi (5): 4823
  • Single (5/6): 1457/1290
  • Multi(5/6): 4699/3536
  • Single (6): 2936
  • Multi (6): 7453
  • Single (6): 1403
  • Multi (6): 5106

Wie ist es um die weitere Hardware bestellt? Gut, wenn man es mit Xiaomi hält: 12 oder sogar 16 GB RAM stehen Euch dort nämlich zur Verfügung, während es bei Samsung nur 8 GB sind. Beim Speicher bieten uns beide Geräte die Wahl zwischen 256 und 512 GB an, wobei Xiaomi aber auch noch ein 1-TB-Ass im Ärmel hat. Bei beiden Herstellern handelt es sich übrigens um UFS.4.0-Speicher.

Beide Devices unterstützen eSIM-Karten und 5G, UWB-Support gibt es aber nur beim Galaxy-Hobel. Dafür müssen beim S23+ Bluetooth 5.3 und Wi-Fi 6E reichen, während Xiaomi mit Bluetooth 5.4 und Wi-Fi 7 das Beste auffährt, was derzeit zu haben ist. 

Xiaomi 13T Pro vs. Samsung Galaxy S23+: Kamera

Die Kontrahenten treten hier jeweils mit Triple-Cams an. Auf dem Papier sind beide Smartphones auch ähnlich aufgestellt: So bietet Samsung eine 50-MP-Hauptkamera, eine 12-MP-Ultraweitwinkelkamera und eine 10-MP-Telekamera an. Xiaomi hingegen schickt eine 50-MP-Hauptkamera, eine 12-MP-Ultraweitwinkelkamera und eine 50-MP-Telekamera ins Rennen. Vorne sitzt ein 20-MP-Shooter bei Xiaomi, Samsung hält mit 12 MP beim S23+ dagegen. 

Samsung Galaxy S23+
Samsung setzt auf separat untereinander angeordnete Kamera-Sensoren. / © nextpit

Das RAW-Format beherrschen beide Handys, wobei Samsung mit Expert RAW punktn kann. Generell haben sich unsere Tester:innen Camila und Matt in ihren Tests sehr begeistert von den Ergebnissen der Kameras gezeigt. Das gilt für die Hauptkameras, die sowohl tagsüber als auch unter schlechteren Lichtbedingungen in der Nacht exzellente Fotos möglich machen. 

Natürlich können wir diesen Kamera-Teil nicht beschließen, ohne über den Elefanten im Raum zu sprechen: Xiaomis Partnerschaft mit Leica! Ergebnis dieser Zusammenarbeit äußert sich u.a. mit zwei originalen Leica-Fotostilen (Authentic Look und Vibrant Look) und sechs Leica-Filtern. Da auch das S23+ in Sachen Features und Kamera-Software Fortschritte gemacht hat, mag ich mich nicht festlegen, welches Gerät bei der Bildverarbeitung mehr zu bieten hat. 

Xiaomi 13T Pro
Sagt Euch die Optik der Kamera-Sektion beim Xiaomi 13 Pro zu? / © nextpit

Auf einen kleinen Unterschied bei den Videos möchte ich noch hinweisen: Samsung lässt uns 8K-Filmchen mit 30 Bildern pro Sekunde machen, Xiaomi ermöglicht 8K-Videos mit 24 fps. 

Aber was quatsche ich eigentlich so viel? Lasst uns doch einfach die Bilder sprechen! Hier sind zwei Galerien, die Euch aufzeigen, was Ihr aus den Kameras des Xiaomi 13T Pro und des Galaxy S23+ rausholen könnt: 

Galerie mit Testfotos vom Xiaomi 13T Pro:

Galerie mit Testfotos vom Samsung Galaxy S23+:

Xiaomi 13T Pro vs. Samsung Galaxy S23+: Software

Die Software-Sektion ist auch so ein Steckenpferd Samsungs. Einmal ist Samsungs OneUI ein äußerst beliebtes und auch wirklich gelungenes Android-Overlay. Außerdem punktet Samsung seit Jahren mit seiner modernen Software-Philosophie, die uns Support für vier große Android-Versionen und fünf Jahre Sicherheitsupdates beschert. Zum Einsatz kommt beim Galaxy S23+ OneUI 5.1 auf Basis von Android 13.

Einen einfachen Punktsieg kann Samsung in dieser Kategorie aber dennoch nicht ohne Weiteres verbuchen. Das liegt daran, dass Xiaomi gleichzieht! Soll heißen, auch hier stehen vier fette System-Updates an und Sicherheitsupdates gibt es ebenfalls für fünf Jahre. Auf dem 13T findet Ihr wie bei Samsungs Smartphone Android 13 vor, in diesem Fall aber natürlich auf Basis von MIUI 14.

Xiaomis Smartphones werden – aus gutem Grund – gerne gerügt, weil so viel Bloatware vorinstalliert ist. Leider verhält sich aber auch Samsung nicht deutlich besser, da auch hier sehr viel unnötige Software vorinstalliert ist. Wie schon beim Design entscheidet in der Frage der Software und der hübscheren Overlays der persönliche Geschmack. 

Xiaomi 13T Pro vs. Samsung Galaxy S23+: Akkulaufzeit und schnelles Aufladen

Samsung und Akkus, das ist immer so ein Thema. Das geht schon damit los, dass die Charger sich nicht im Lieferumfang befinden. Ist das wirklich ein Kritikpunkt, oder gar ein Pro-Argument aufgrund des Nachhaltigkeits-Aspetks? Ich bin unsicher, weil mir ein bereits vorhandenes Ladegerät nicht viel bringt, wenn es die Ladegeschwindigkeit nicht ausreizen kann. 

Aber da sind wir schon beim nächsten Punkt: Samsung verharrt bei seinen Flaggschiffen bei 45 W! Ganz anders präsentiert sich da Xiaomi: In der Zeit, in der Samsung-Fans mit Blick in die Box gerade einmal "wo ist das verdammte Ladegerät" schimpfen können, lädt das 13T Pro dank 120-"HyperCharge-Technologie komplett auf 100 Prozent auf. 

Xiaomi 13T Pro
120 W pumpen das Xiaomi 13T Pro binnen 38 Minuten von 0 auf 100 Prozent. / © nextpit

Bei Xiaomi ist das Ladeteil auch tatsächlich im Lieferumfang enthalten und mit 5.000 mAh ist der Akku auch etwas größer als beim S23+ (4.700 mAh). Damit kommen wir jetzt aber auch zu dem Punkt dieses Akkuvergleichs, bei dem Samsung schwer auftrumpft: Das Galaxy S23+ hielt im Test nämlich über großartige 15 Stunden durch – beim Xiaomi 13T Pro sind es hingegen "nur" auf knapp 13 Stunden beim Akku-Benchmark-Test.

Außerdem könnt Ihr das Galaxy-Phone kabellos aufladen, sogar Reverse Charging ist möglich. Das Xiaomi 13T Pro kann induktiv leider gar nicht geladen werden. Entscheidet selbst, was Euch wichtiger ist: Eine längere Akkulaufzeit und Wireless Charging? Oder eine sehr kurze Ladezeit und ein mit ausgelieferter Charger?

Xiaomi 13T Pro vs. Samsung Galaxy S23+: Preis und Verfügbarkeit

Xiaomi setzt die Preise für seine T-Modelle deutlich unterhalb anderer Flaggschiffe an. Fürs Xiaomi 13T Pro bedeutet das, dass der Spaß schon bei 799 Euro anfängt. Laut UVP werden mit 1.199 Euro also satte 400 Euro mehr fällig fürs Galaxy S23+, gegen das das Xiaomi-Handy hier antritt. Selbst der Vergleich hinkt ein bisschen, weil zwar beide Einstiegsmodelle 256 GB Speicher mitbringen, Xiaomi gegenüber 8 GB RAM sogar 12 GB aufbietet. Die teureren Speicher-Varianten schlagen bei Xiaomi mit 899 Euro (12 GB / 512 GB) bzw. 999 Euro (16 GB / 1 TB) zu Buche. 

Logischerweise ist das Anfang Februar 2023 bereits veröffentlichte Galaxy S23+ nicht mehr auf seinem anfänglichen Preisniveau. Laut Idealo bekommt Ihr das kleinste Modell mit 8 GB / 256 GB derzeit für 936 Euro, öfter mal sinkt der Preis sogar unter die 900-Euro-Grenze. Das teurere Modell (8 GB / 512 GB) hat eine UVP von 1.319 Euro, wird aktuell für knapp über 1.000 Euro gehandelt, findet sich aber auch schon mal für unter 900 Euro im Netz.

Seit dem Marktstart und noch bis zum 11.10.2023 gibt es für Euch beim Kauf eines Xiaomi 13T Pro oder 13T auf allen Kanälen gratis ein Redmi Pad SE im Wert von 199,90 Euro (UVP) hinzu. Leider ist ein Modell – nämlich das Xiaomi 13T Pro mit 12 GB + 256 GB – von der Aktion ausgenommen. In der folgenden Überblick seht Ihr sowohl die unverbindlichen Preisempfehlungen für die Geräte der Xiaomi-13T-Reihe als auch die Preise (UVP und Straßenpreis) des Galaxy S23+: 

  Xiaomi 13T Pro Xiaomi 13T Samsung Galaxy S23+
UVP UVP / Straßenpreis
8 GB RAM + 256 GB ROM 649,90 € 1.199,00 € / 936,00 €
8 GB RAM + 512 GB ROM 1.319,00 € / 1.019,00 €
12 GB RAM + 256 GB ROM 799,90 €
12 GB RAM + 512 GB ROM 899,90 €
16 GB RAM + 1 TB ROM 999,90 €

Fazit

Kommen wir zum großen Finale und gehen der Frage nach, welches der beiden Smartphones das empfehlenswertere ist. Die gute Nachricht: Sucht Ihr ein Smartphone mit einem kristallklaren, knackigen AMOLED-Display, mit leistungsstarkem SoC, langem Software-Support und vielseitiger Kamera, die Euch tags wie nachts tolle Fotos ermöglicht, könnt Ihr blind bei beiden Geräten zuschlagen. 

Beide sind zudem hochwertig verarbeitet und IP68-zertifiziert, mit leichten Konnektivitätsvorteilen beim Xiaomi 13T Pro. Beim Design würde ich mich persönlich eher fürs Samsung-Modell entscheiden, diejenigen, die hingegen nicht übertrieben viel Zeit an der Steckdose verbringen wollen, schnappen sich das 120-W-Monster von Xiaomi. 

Xiaomi 13T Pro
Das Xiaomi 13T Pro gibt es mit Glas-Rückseite und in der veganen Leder-Variante. / © nextpit

Ihr seht, es kommt auch immer ein wenig darauf an, wo Eure persönlichen Schwerpunkte liegen. Soll es ein riesiger 1-TB-Speicher sein, führt in diesem Duell kein Weg am 13T Pro vorbei. Seid Ihr gerade genauso unentschlossen wie ich angesichts der in beiden Fällen absolut vielseitigen und stark bestückten Smartphones? 

Dann könnte vielleicht der Preis das Zünglein an der Waage sein: Selbst der Straßenpreis des größeren Samsung-Phones mit 512 GB Speicher liegt derzeit über 1.000 Euro – für die Kohle gibt es das Xiaomi 13T Pro mit doppelt so viel RAM (16 GB) und doppelt so viel Speicher (1 TB). Den Preisvorteil hat Xiaomi also definitiv auf seiner Seite, selbst wenn Ihr zur UVP kauft und nicht auf den Preisverfall warten möchtet. 

Höchste Zeit also, die Frage an Euch weiterzugeben: Was meint Ihr denn, wer in diesem Smartphone-Duell die Nase vorn hat? Schreibt es uns in die Kommentare und liefert uns Eure Argumente gerne mit. 

Die besten Kamera-Smartphones im Vergleich und Test

  Wahl der Redaktion Beste Android-Alternative Bstes Kamera-iPhone Beste Kamera unter 1.000 Euro Beste Kamera unter 500 Euro Beste Kamera unter 400 Euro Beste Kamera unter 300 Euro
Produkt
Bild Google Pixel 8 Pro Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Google Pixel 8 Product Image Google Pixel 7 Product Image Google Pixel 6a Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image
Test
Test: Google Pixel 8 Pro
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Test: Google Pixel 8
Test: Google Pixel 7
Test: Google Pixel 6a
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Preis (UVP)
  • ab 1.099 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.479 €
  • ab 799,00 €
  • 649 €
  • 459 €
  • ab 359,90 €
Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (6)
Carsten Drees

Carsten Drees
Senior Editor

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
6 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Andreas Huwiler 3
    Andreas Huwiler vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Also, ich habe mir das Xiaomi 13 T Plus in der Variante 16GB/1TB gekauft. Übertragung der Daten vom Xiaomi Redmi Note 12 Pro + lief ohne weitere Probleme. Es wird sich zeigen wie es sich im Altag verhält. Aber mit dem zusätzlich gelieferten Pad, und dem Cashback von 100 Euro, kann ich nur zufrieden sein. Im Besten Fall hält es fünf Jahre, macht auf den Tag ca. 50 cent Euro. Was will ich mehr???

    surfboyCarsten DreesStefan Möllenhoff


  • 2
    christian vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Toller Vergleich, macht mich wirklich schlauer. Ich glaube ich kaufe mir wieder ein Sony

    surfboy


  • Olaf Gutrun 56
    Olaf Gutrun vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Fernab von Benchmarks sehe ich die gen 2 im Vorteil weil: Z.b jeder Spieleprogrammierer auf die gen 2 optimiert. Oft war da auch die Exynos im Nachteil einfach weil die cpu wenuger gut implementiert wurde.

    Eine weite Verbreitung einer Cpu sehe ich mittlerweile als Vorteil an.

    surfboy


  • Hej 18
    Hej vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Naja Xiaomis Update Politik ist der große negativ Punkt. Für mich persönlich, nie wieder Xiaomi. Samsung dagegen ist wenigstens nicht Chinesisch und Updates kommen regelmäßig.

    surfboy


    • 69
      Michael K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      "Das liegt daran, dass Xiaomi gleichzieht! Soll heißen, auch hier stehen vier fette System-Updates an und Sicherheitsupdates gibt es ebenfalls für fünf Jahre. "

      Zumindest bei den genannte Geräten dieser Klasse trifft die Kritik nicht mehr zu.

      surfboyCarsten DreesStefan Möllenhoff


      • Olaf 44
        Olaf vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Wobei abzuwarten bleibt, in welcher Frequenz Xiaomi die Patches ausliefert. Samsung ist extrem schnell - etwas, wodurch sich Xiaomi bislang nicht unbedingt ausgezeichnet hat.

        surfboy

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel