NextPit

iOS 16: So funktioniert das haptische Feedback auf Eurem iPhone

Apple iPhone 14 Pro haptic feedback hero
© NextPit

Apple hat mit iOS 16 eine neue Einstellung für haptisches Feedback eingeführt. Diese Funktion ergänzt Eure Standardtastatur und die Systemtasten des iPhones durch Vibrationen. In diesem Artikel erfahrt Ihr, wie Ihr die haptische Funktion der Tastatur deaktivieren (oder aktivieren) könnt.

Erst mit iOS 16 hat Apple die haptische Rückmeldung für Tastatur- und Systemaktionen für iPhones aktiviert, obwohl es entsprechende Hardware bereits seit dem iPhone 8 (Plus) und iPhone X gibt. Nutzer hatten bisher die Möglichkeit, die haptische Engine mit Tastaturen von Drittanbietern zu nutzen, aber nicht jeder ist begeistert von Alternativen wie Googles Gboard oder Swiftkey.

Welche iPhones werden durch das haptische Feedback unterstützt?

Die Funktion ist für ältere iPhones verfügbar, die iOS 16 nutzen. Das bedeutet, dass sogar das iPhone SE (2020) und das iPhone 8 bis hin zur diesjährigen iPhone-14-Serie das haptische Feeback unterstützen. Nachfolgend findet Ihr alle unterstützten iPhone-Modelle:

So schaltet Ihr das haptische Feedback auf Eurem iPhone ein oder aus

Den Schalter zum Ein- und Ausschalten des haptischen Feedbacks findet Ihr in den Einstellungen Eures iPhones. Alternativ könnt Ihr in der Suchleiste der Einstellungen nach dem Stichwort "haptisches Feedback" suchen und dann Haptik auswählen.

  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Navigiert zu Sounds & Haptik.
  3. Hier wählt Ihr Tastatur-Feedback > Haptik ein- oder ausschalten.
iPhone Guide: So schaltet Ihr das haptische Feedback ein
So schaltet Ihr das haptische Feedback in den Einstellungen an oder aus. / © NextPit

Entleert das haptische Feedback die iPhone-Batterie wirklich schneller?

Es ist normal, dass einige Funktionen den Akku stärker belasten, wenn sie aktiviert sind. Apple hat im eigenen Support-Dokument ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das neue haptische Feedback den Akku Eures iPhones beeinträchtigt. Aber was bedeutet das? Es bedeutet, dass Ihr bei der Nutzung dieser Funktion achtsam sein solltet, denn sonst steht Ihr plötzlich ohne Akku da.

Natürlich habt Ihr jederzeit die Möglichkeit, die Haptik zu deaktivieren, falls Ihr merkt, dass sie die Batterie Eures iPhones zu schnell entleert.

Habt Ihr die Haptik in iOS 16 schon ausprobiert? Was denkt Ihr über diese Funktion? Lasst uns wissen, ob Ihr nach dem Einschalten der Haptik Probleme mit dem Akku hattet oder ob es Euch nicht beeinträchtigt.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Erst mit iOS 16 hat Apple die haptische Rückmeldung für Tastatur- und Systemaktionen für iPhones aktiviert, obwohl es entsprechende Hardware bereits seit dem iPhone 8 (Plus) und iPhone X gibt."
    Nö, die Hardware, also die Taptic Engine, gibt es seit dem 6S. Nicht erst seit dem 8 und X.
    Und es ist auch faktisch falsch, dass Apple haitisches Feedback für Systemaktionen erst mit iOS16 aktiviert hat. Die gibt es ebenfalls seit dem 6S...
    Mit iOS16 kam ausschließlich das Feedback über die Tastatur hinzu und sonst nichts.