NextPit

Xiaomi oder Samsung: Handys, Ökosysteme und Update-Garantie im Vergleich

Update: Weitere Xiaomi-Modelle ergänzt, Text aktualisiert!
Xiaomi Vs Samsung NextPit
© K.Yas / Shutterstock.com

Xiaomi oder Samsung? Um diese Frage kommt man auf der Suche nach einem Android-Handy in der zweiten Jahreshälfte 2022 kaum herum. Denn die beiden Hersteller kämpfen unentwegt um die ersten Plätze in der Rangliste der Handyhersteller. Nachfolgend vergleichen wir das Smartphone-Lineup der beiden Kontrahenten!

Auf den oberen Rängen der beliebtesten Handyhersteller sind beide ganz oben dabei: Xiaomi und Samsung. Während Samsung mit seinen Galaxy-Smartphones nun schon seit mehr als zehn Jahren ganz oben mitspielt, ist Xiaomi noch ein recht junges Unternehmen. Trotzdem schafft es der chinesische Elektronikgigant in den letzten Jahren, sich einen gewaltigen Marktanteil in Europa und in den USA zu ergattern.

Beide Hersteller setzen auf Android und decken einen breiten Preisbereich ab. Aus diesem Grund unterteilen wir diesen Artikel nachfolgend in die drei Preisklassen der Smartphone-Oberklasse, Mittelklasse-Devices und Einsteiger-Modellen. Darüber hinaus verraten wir Euch noch, wie groß das jeweilige Ökosystem ist und welche Anpassungen Samsung und Xiaomi bei Android vornehmen.

 Inhaltsverzeichnis:

  1. Handy-Kataloge im Vergleich
    1. Oberklasse
    2. Mittelklasse
    3. Einsteiger
    4. Foldables
  2. Software & Datenschutz
  3. Wearables und weitere Hardware
  4. Wertstabilität & Nachhaltigkeit
  5. Fazit

Xiaomi vs. Samsung – Handy-Kataloge im Vergleich

Oberklasse

Starten wir direkt mit der Paradedisziplin, die auch im Jahr 2022 noch das Image von Marken bestimmt: den Oberklasse-Modellen. Hier können sowohl Xiaomi als auch Samsung zeigen, welche neuen Technologie sie zu welchen Preisen anbieten können. Im Jahr 2022 müssen wir dabei folgende Modelle vergleichen.

Xiaomi vs Samsung: Oberklasse

  Samsung: Flaggschiffe Xiaomi: Flaggschiffe
Produkt
Abbildung
Samsung Galaxy S22
Samsung Galaxy S22+
Samsung Galaxy S22 Ultra
Xiaomi 12
Xiaomi 12 Lite
Xiaomi 12X
Xiaomi 12 Pro
Technische Daten 6,1 Zoll, Dynamic AMOLED
2400x1080 Pixel
Exynos 2200 (Europa)
128 / 256 GB ROM
8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 10 MP
3700 mAh
Februar 2022









6,6 Zoll, Dynamic AMOLED
2400x1080 Pixel
Exynos 2200 (Europa)
128 / 256 GB ROM
8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 10 MP
4500 mAh
Februar 2022









6,8 Zoll, Dynamic AMOLED
3088x1440 Pixel
Exynos 2200 (Europa)
128 GB / 256 GB / 512 GB / 1 TB ROM
8 / 12 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 108 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera 1: 10 MP
Telekamera 2: 10 MP
5000 mAh
Februar 2022










6,28 Zoll, Curved AMOLED
2400x1080 Pixel
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
128 / 256 GB ROM
8 / 12 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 13 MP
Makrokamera: 5 MP
4500 mAh
Dezember 2021









6,55 Zoll, Curved AMOLED
2400x1080 Pixel
Qualcomm Snapdragon 778G
128 / 256 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 108 MP
Ultraweitwinkel: 8 MP
Makrokamera: 2 MP
4300 mAh
Juli 2022









6,28 Zoll, Curved AMOLED
2400x1080 Pixel
Snapdragon 870 5G
128 / 256 GB ROM
8 / 12 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 13 MP
Makrokamera: 5 MP
4500 mAh
Dezember 2021









6,73 Zoll, Curved AMOLED
3200x1440 Pixel
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
128 / 256 GB ROM
8 / 12 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 50 MP
Telekamera: 50 MP
4600 mAh
Dezember 2021









Vorteile
  • Wirklich schönes Design
  • Großartiges Display
  • Angemessene Leistung
  • Ausgezeichnete Kameras
  • Selfies sind genau richtig
  • Lange Update-Gewährleistung
  • Solides Design und hervorragende Materialien
  • IP 68-Zertifizierung
  • Ausgereifte Software und hervorragende Update-Politik
  • Vielseitige Kamerakonfiguration
  • Ausgezeichneter QHD+-Bildschirm mit 120 Hz
  • Das schlichte, quadratische Design ist sehr elegant
  • Konsequentere Integration des S Pen
  • Immer noch der Meister der Vielseitigkeit beim Fotografieren
  • Unübertroffene Update-Politik bei Android
  • Viel Leistung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Gute Akkulaufzeit mit schnellem Laden
  • Solides Kamera-Setup
  • Hübsches AMOLED-Display
  • SoC überhitzt nicht
  • Ordentliche Akkulaufzeit
  • Kompakter Formfaktor
  • Effektive Hauptkamera
  • Kompaktes Design
  • Hervorragendes Display
  • Hervorragende Akkulaufzeit
  • Der immer noch passable Snapdragon 870
  • Fotos mit dem IMX-766-Objektiv
  • Satte Farben und toller Kontrast des Displays
  • HyperCharger mit 120-W-Adapter
  • Schnelle SoC-Leistung
  • Vielseitige Kamera
Nachteile
  • Unpraktische Form
  • Erhitzt sich schnell
  • Akku zu klein
  • Sehr langsames Aufladen
  • Wenige Änderungen gegenüber dem S21
  • Begrenzte Akkulaufzeit von nur einem Tag
  • Langsames Quick-Charging
  • Enttäuschende Leistung des Exynos 2200.
  • Zu schwache Akkulaufzeit
  • Schnellladen zu langsam, das Ladegerät (50 €) ist nicht im Lieferumfang enthalten.
  • Preis
  • Die zu limitierte Basiskonfiguration 8/128 GB
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Bloatware und Werbung im Betriebssystem
  • SoC überhitzt
  • Keine Speichererweiterung
  • Fotomodul nicht vielseitig genug
  • Keine High-End-Leistung
  • Unklare Update-Politik
  • Kein Wireless-Charging
  • Begrenzte Update-Politik
  • Kein 120-Watt-Quick-Charging
  • Keine IP-Zertifizierung und kein kabelloses Aufladen.
  • Enttäuschender Ultraweitwinkel bei Fotos
  • Preis nicht wettbewerbsfähig
  • MIUI mit zu viel Bloatware
  • Durchschnittliche Telekamera
  • Maximal nur 256 GB Speicherplatz
  • Nur nach IP53 zertifiziert
Bewertung
Samsung Galaxy S22 - Zum Testbericht
Samsung Galaxy S22+ - Zum Testbericht
Samsung Galaxy S22 Ultra - Zum Testbericht
Xiaomi 12 - Zum Testbericht
Xiaomi 12 Lite - Zum Testbericht
Xiaomi 12X - Zum Testbericht
Xiaomi 12 Pro - Zum Testbericht
Zum Angebot*

Nachdem die Xiaomi-12-Serie im März offiziell in Deutschland startete, hat der chinesische Hersteller Anfang Juli noch das Xiaomi 12 Lite als günstigstes Modell der Reihe vorgestellt. Samsung stellte die neue Galaxy-S22-Serie bereits am 9. Februar 2022 vor

Somit bestehen die Flaggschiff-Reihen aus aktuell sieben Geräten: Bei Xiaomi sind es neben dem erwähnten Lite-Modell die Varianten Xiaomi 12, Xiaomi 12 X und Xiaomi 12 Pro. Bei Samsung besteht die Flaggschiff-Reihe aus dem Galaxy S22, Galaxy S22+ und schließlich dem Galaxy S22 Ultra.

Damit es nicht zu unkompliziert wird, müssen wir noch über Xiaomis 12S-Reihe sprechen, die im Juli präsentiert wurde. Die wurde bislang nur für den chinesischen Markt vorgestellt. Auf dem Schirm wollen wir diese Reihe dennoch behalten, die aus den Geräten Xiaomi 12S, Xiaomi 12S Pro und Xiaomi 12S Ultra besteht. 

Da Ihr Euch die genauen Unterschiede in der Tabelle anschauen könnt, konzentrieren wir uns auf die deutlichsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Beide Smartphone-Serien bieten neueste Technologien wie AMOLED-Displays mit 120 Hertz, mehrere Kameras mit hohen Auflösungen und aktuelle Funkstandards wie 5G, Bluetooth 5.2 und WiFi 6. Dazu kommt das neueste Android 12 mit mehreren Jahren an Updates.

Geräte der Xiaomi-12-Reihe von hinten
Xiaomi setzt im "Xiaomi 12" auf einen Premium-Look. / © Xiaomi

Unterschiede gibt es aber dennoch. So ist Xiaomi beim Quick-Charging und bei der Leistung der eingesetzten Batterien vorne. Dafür bekommt Ihr im Jahr 2022 endlich optische Telekameras in allen Galaxy-Modelle, während Ihr dafür bei Xiaomi zum Xiaomi 12 Pro greifen müsst. Samsung hat es zudem geschafft, die Update-Gewährleistung im Jahr 2022 noch einmal zu verlängern. Während Xiaomi lediglich drei Jahre Android-Updates und vier Jahre Sicherheits-Updates bietet, glänzt Samsung mit vier neuen Android-Versionen und fünf Jahren Sicherheits-Patches.

Ihr merkt: Xiaomi und Samsung schenken sich in der Oberklasse kaum etwas. Es gibt kleinere Unterschiede zwischen den Lineups, allerdings bilden beide Hersteller mit ihren Modellen die neuesten Technologien der Smartphone-Welt ab. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass Xiaomis Subbrand Poco auch ein Smartphone im Katalog hat, was das untere Flaggschiff-Segment bedient. Lest dazu unseren Test des F4 GT, in dem wir Euch das Gerät ausführlich vorstellen. 

Mittelklasse

Wer bei Smartphones noch immer nur auf die teuersten Modelle schaut, verpasst etwas. Denn der Mittelklasse-Markt ist spätestens seit 2021 die Preisklasse, in der am meisten passiert. So konnten sowohl Xiaomi als auch Samsung in den letzten zwei Jahren superbeliebte Midranger auf den Markt bringen, die jeweils ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

  Samsung: Mittelklasse Xiaomi: Mittelklasse
Produkt
Abbildung
Samsung Galaxy A33
Samsung Galaxy A53
Samsung Galaxy A73
Samsung Galaxy A52s
Samsung Galaxy A72
Xiaomi Redmi Note 11
Xiaomi Redmi Note 11S 5G
Xiaomi Redmi Note 11 Pro (5G)
Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G
Technische Daten 6,4 Zoll, Super AMOLED
2400x1080 Pixel
Exynos 1280
128 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 48 MP
Ultraweitwinkel: 8 MP
Makrokamera: 5 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
März 2022










6,5 Zoll, Super AMOLED
2400x1080 Pixel
Exynos 1280
128 / 256 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 64 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Makrokamera: 5 MP
Tiefenkamera: 5 MP
5000 mAh
März 2022










6,7 Zoll, Super AMOLED
2400x1080 Pixel
Snapdragon 778 5G
128 / 256 GB ROM
8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 108 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Makrokamera: 5 MP
Tiefenkamera: 5 MP
5000 mAh
März 2022










6,5 Zoll, Super AMOLED
2400x1080 Pixel
Snapdragon 778 5G
128 / 256 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 64 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Makrokamera: 5 MP
Tiefenkamera: 5 MP
4500 mAh
August 2021










6,7 Zoll, Super AMOLED
2400x1080 Pixel
Snapdragon 720G
128 / 256 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 64 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 8 MP
Makrokamera: 5 MP
5000 mAh
März 2021










6,43 Zoll, AMOLED
2400x1080 Pixel
Qualcomm Snapdragon 680
64 / 128 GB ROM
4 / 6 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 8 MP
Makrokamera: 2 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
Januar 2022










6,43 Zoll, AMOLED
2400x1080 Pixel
MediaTek Helio G96
64 / 128 GB ROM
4 / 6 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 108 MP
Ultraweitwinkel: 8 MP
Makrokamera: 2 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
Januar 2022










6,67 Zoll, AMOLED
2400x1080 Pixel
Qualcomm Snapdragon 695
64 / 128 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 108 MP
Ultraweitwinkel: 8 MP
Makrokamera: 2 MP
5000 mAh
Januar 2022









6,67 Zoll, AMOLED
2400x1080 Pixel
MediaTek Dimensity 920
128 / 256 GB ROM
6 / 8 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 108 MP
Ultraweitwinkel: 8 MP
Makrokamera: 2 MP
4500 mAh
Januar 2022









Vorteile
  • Starkes AMOLED-Display
  • Ordentliche Performance im Alltag
  • Toller Software-Support
  • Brauchbare Hauptkamera
  • Gutes AMOLED-Display
  • Solide Leistung
  • Anständige Akkulaufzeit
  • Beste Softwareunterstützung in der Mittelklasse
  • Langlebigkeit dank 4 Jahren Updates
  • IP67-Zertifizierung
  • Gute Akkulaufzeit
  • Vielseitige Kamera
  • Kopfhöreranschluss
  • Perfekt kalibrierter Bildschirm
  • Quick-Charging mit 120 Watt angenehm
  • Gute 108-MP-Hauptkamera
  • microSD-Steckplatz und 3,5-mm-Buchse
  • Solide Akkulaufzeit
  • Konventionalles Design, das aber gut funktioniert
Nachteile
  • Etwas zu teuer
  • Kein Wireless Charging
  • Recht langsames Quick-Charging
  • Kein Ladegerät in der Packung
  • Keine Kopfhörerbuchse
  • Langsames Laden
  • Keine Kopfhörerbuchse
  • Preis nicht ganz konkurrenzfähig
  • Keine adaptive Bildwiederholrate
  • Schnellladung nur mit 25 Watt
  • Kamera nicht sehr vielseitig und nachts enttäuschend
  • Update-Support zu eingeschränkt
  • Nur nach IP53 zertifiziert
  • Kein Wireless-Charging
  • Anständige Leistung, aber nicht überwältigend
  • Hässliches waldgrün als Farbe
Bewertung
Samsung Galaxy A33 - Zum Testbericht
Samsung Galaxy A53 - Zum Testbericht
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
Samsung Galaxy A72 - Zum Testbericht
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
Xiaomi Redmi Note 11 Pro+ 5G - Zum Testbericht
Zum Angebot*
  • nicht für Deutschland geplant

Mittlerweile hat auch Samsung seine neuen Mittelklasse Modelle Galaxy A53, Galaxy A33 und Galaxy A73 präsentiert. In der Tabelle sind mit dem A52s und dem A72 aber noch zwei Vorjahresmodelle verblieben. Das A52s, weil es erst spät in 2021 vorgestellt wurde. Und das A72, weil es das neue A73 – Stand jetzt – in viele Märkte inklusive Deutschland nicht schaffen wird. Eine ungewöhnliche Produktpolitik, die wir an anderer Stelle diskutieren können. Im Kommentar meines geschätzten Kollegen Rubens könnt Ihr nachlesen, wieso er von Samsungs neuer A-Klasse enttäuscht ist. 

Xiaomi gilt in der Smartphone-Welt als Hersteller mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und das ist in diesem Falle ziemlich wörtlich zu nehmen. Die erst kürzlich vorgestellte "Redmi Note 11"-Serie bietet zu Preisen ab 200 Euro Displays mit AMOLED und hohen Bildwiederholraten von bis zu 120 Hertz, Quick-Charging mit maximal 67 Watt und leistungsstarken Kameras mit bis zu 108 Megapixel. Auch hier sei kurz auf Poco verwiesen: Im Test des X4 GT konnten wir ein äußerst brauchbares Mittelklasse-Smartphone ausmachen, welches für weniger als 400 Euro zu haben ist. 

Wo Xiaomi allerdings weniger überzeugt, ist die Bereitstellung von Updates und im stets vorinstallierten MIUI-Betriebssystem gibt es massenweise Bloatware und sogar Werbung, die Ihr eher umständlich deaktivieren müsst.

Frau tippt auf einem Redmi Note 11
Xiaomis neue Redmi-Note-11-Serie wird den Mittelklasse-Markt auch in diesem Jahr bestimmen. / © Xiaomi

Hier positioniert sich Samsung eindeutig auch in der Mittelklasse als Marke für Premium-Smartphones. Die im Jahr 2021 vorgestellten Modelle Galaxy A52, A52s, A52 5G, A72 und A32 glänzten bereits mit einer der längsten Update-Garantien auf dem Smartphone-Markt. Die führt Samsung nun mit dem Galaxy A33, Galaxy A53 und Galaxy A73 nahtlos fort.

Doch auch leistungstechnisch müssen sich die Handys nicht verstecken. Ihr bekommt besonders hochwertige AMOLED-Displays, Quad-Kameras mit optischer Bildstabilisierung und für die Mittelklasse ausreichend schnelle Prozessoren. Steht Ihr aber auf kurze Ladezeiten bei Smartphones, kann Samsung Xiaomi nicht im Ansatz das Wasser reichen. 

Einsteigerklasse

Soll es bei Smartphones hauptsächlich günstig sein, konntet Ihr in den letzten Jahren eine spannende Entwicklung sehen. Xiaomi war lange Zeit die erste Anlaufstelle für Handys, die weniger als 200 Euro kosten. Samsung hat genau hierauf reagiert und selbst Einsteiger-Smartphones wie das Samsung Galaxy A13 auf den Markt gebracht. Dabei gelten im Grunde genommen dieselben Vor- und Nachteile wie in der Mittelklasse.

  Samsung: Einsteiger-Smartphones Xiaomi: Einsteiger-Smartphones
Produkt
Abbildung Samsung Galaxy A03s Samsung Galaxy A13 4G Xiaomi Redmi Note 9T Xiaomi Redmi Note 9T Xiaomi Redmi Note 9T Xiaomi Redmi Note 10S
Technische Daten 6,5 Zoll LCD
1600x720 Pixel
MediaTek MT6765 Helio P35
32 / 64 GB ROM
2 / 3 / 4 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 13 MP
Makrokamera: 2 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
August 2021









6,6 Zoll LCD
2408x1080 Pixel
Noch nicht genannter Octa-Core-SoC
64 GB ROM
4 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 50 MP
Ultraweitwinkel: 5 MP
Makrokamera: 2 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
März 2022










6,5 Zoll LCD
1600x720 Pixel
Samsung Exynos 850
32 / 64 / 128 GB ROM
3 / 4 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 48 MP
Ultraweitwinkel: 5 MP
Makrokamera: 2 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
April 2021










6,53 Zoll, LCD
1600x720 Pixel
MediaTek MT6765G Helio G35
32 / 64 / 128 GB ROM
2 / 3 / 4 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 13 MP
Makrokamera: 2 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
Juni 2020









6,53 Zoll, LCD
2340x1080 Pixel
MediaTek MT6853 Dimensity 800U
64 / 128 GB ROM
4 / 6 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 48 MP
Makrokamera: 2 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
Januar 2021









6,43 Zoll, AMOLED
2400x1080 Pixel
MediaTek Helio G95
64 / 128 GB ROM
4 / 6 / 8 GB RAM
Quad-Kamera
Hauptkamera: 64 MP
Ultraweitwinkel: 8 MP
Makrokamera: 2 MP
Tiefenkamera: 2 MP
5000 mAh
März 2021










Vorteile
  • Solide Leistung des MediaTek Dimensity 800U
  • Durchschnittlicher Bildschirm
  • Ausgezeichnete Akkulaufzeit
  • Korrekte Tageslicht-Hauptkamera
  • MIUI 12
Nachteile
  • Seltsames Design
  • Durchschnittlicher Bildschirm
  • Kameramodul ohne jegliche Vielseitigkeit
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Werbung im Interface
Bewertung
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
Noch nicht bewertet
Zum Testbericht
Noch nicht bewertet
Zum Angebot*

Preis prüfen

noch nicht verfügbar

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Bedeutet also, Xiaomi bietet fürs Geld meist ein bisschen mehr Leistung und Features. Samsung allerdings überzeugt mit solider Hardware, einer meist echt guten Verarbeitung und dem eigenen Android-Overlay OneUI. In der Einsteigerklasse müssen wir aber noch auf einen Sonderfall hinweisen, was den Hersteller Xiaomi betrifft.

Denn Xiaomi vertreibt unter der Marke Poco Handys mit besonders gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier verfolgt der Hersteller den Plan, möglichst gute Hardware zu einem möglichst günstigen Preis zu bieten. Für eine Marktübersicht, schaut Ihr am besten in unsere Liste der besten Smartphones für unter 200 Euro vorbei.

Foldables

In den letzten zwei Jahren hat es eine ganz neue Smartphone-Kategorie zur Marktreife geschafft: Faltbare Handys mit Touchscreens, die einfach in der Mitte geknickt werden. Obwohl Xiaomi und Samsung ziemlich zeitnah erste Foldables vorgestellt haben, ist Samsung hier eindeutig vorne. Denn spätestens seit 2021 sind Samsungs faltbare Handys eindeutige Kauftipps für außergewöhnliche Handys.

  Z Fold 3 im Tablet-Format Z Flip 3 im Klapphandy-Format
Produkt
UVP ab 1799 Euro ab 1049 Euro
Abbildung Samsung Galaxy Z Fold 3 Samsung Galaxy Z Flip 3
Technische Daten 7,6 Zoll, Dynamic AMOLED
2208x1768 Pixel
6,2 Zoll, Super-AMOLED
2268x832 Pixel
Qualcomm Snapdragon 888
256 / 512 GB ROM
12 GB RAM
Triple-Kamera
Hauptkamera: 12 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
Telekamera: 12 MP
4400 mAh
August 2021











6,67 Zoll, Dynamic AMOLED
2640x1080 Pixel
1,9 Zoll, AMOLED
260x512 Pixel
Qualcomm Snapdragon 888
128 / 256 GB ROM
8 GB RAM
Dual-Kamera
Hauptkamera: 12 MP
Ultraweitwinkel: 12 MP
3300 mAh
August 2021










Vorteile
  • Zwei gut kalibrierte 120-Hz-Amoled-Bildschirme
  • Wasserdichtes, robustes Design (IPX8)
  • OneUI und Flex-Modus funktionieren perfekt
  • Gute Fotos bei Tageslicht
  • Keine Punch-Hole-Notch auf dem Hauptdisplay
  • 3 Android-Updates, 4 Jahre Sicherheits-Patches
  • Atemberaubendes Design
  • Faltbares Display
  • IPX8 zertifiziert
    Vier Jahre Sicherheits-Updates
Nachteile
  • Lahmes Fotomodul
  • Enttäuschende Selfie-Kamera unter dem Screen
  • Akkulaufzeit nicht überragend
  • Quick-Charging zu langsam
  • Viel 'Thermal Throttling'
  • Preis noch immer zu hoch
  • Akkulaufzeit
  • Zu diesem Preis enttäuschende Kamera
Bewertung
Zum Testbericht
Zum Testbericht
Zum Angebot*
Handys mit Vertrag* Galaxy Z Fold 3 bei:
Vodafone
1&1

Galaxy Z Flip 3 bei:
Vodafone
o2
1&1


Allerdings müsst Ihr dabei noch immer mit einem Knick im Display und hohen Preisen rechnen. Während das Samsung Galaxy Z Fold 3 ein Format bietet, das aus einem herkömmlichen Smartphone beim Aufklappen ein Tablet zaubert, erinnert das Galaxy Z Flip 3 eher an ein klassisches Klapphandy. Aus einem halben Handy macht Ihr also ein Handy im Standard-Smartphone-Format.

Aufgeklapptes Galaxy Z Fold 3 auf einem Tisch
Bei Foldables hat Samsung eindeutig die Nase vorn. / © NextPit

Xiaomi stellte im Jahr 2021 das Mi Mix Fold vor. Das Foldable verfolgt ein ähnliches Konzept wie das Samsung Galaxy Z Fold 3, ist aber nicht offiziell in Europa erschienen. Da wir Euch einen Import des Smartphones nicht unbedingt empfehlen, gehen wir nicht ausführlicher auf das Handy ein. Für weitere Informationen folgt einfach dem Link auf unsere Übersichtsseite zum Xiaomi Mi Mix Fold.

Software und Datenschutz

Ein wenig habt Ihr es in der Vorstellung der verschiedenen Smartphone-Serien schon herausgelesen: Software-technisch ist Samsung auf dem europäischen Markt besser aufgestellt als Xiaomi. Damit Ihr davon eine genauere Vorstellung bekommt, greifen wir beide Betriebssysteme noch einmal auf.

Samsungs OneUI

Wie der Name schon verrät, kommt Samsungs OneUI auf allen Android-Geräten des Herstellers zum Einsatz. Die von Samsung optimierte Android-Oberfläche gilt als Schönling unter den Overlays und bietet zahlreiche Zusatzfunktionen wie erweiterte Multitasking-Features, die Unterstützung für Samsungs Bedienstift S Pen und die native Unterstüzung von Samsung-Diensten wie der Samsungs S Cloud.

One UI auf einem Samsung-Smarpthone
Samsungs OneUI gilt als eines der schönsten Android-Overlays überhaupt. / © Gabo_Arts / Shutterstock.com

In unserem Testbericht zu Samsungs neuestem Overlay One UI 4.0 lest Ihr, welche Möglichkeiten Samsung mit dem Update auf Android 12 implementiert hat. Abseits der Features könnt Ihr Euch bei Samsungs aber darauf freuen, dass neben Samsungs eigenen Diensten recht wenig Bloatware vorinstalliert ist und Ihr zum Teil extrem lange Updates bekommt. Erst Anfang 2022 hat der Hersteller die Update-Gewährleistung für ausgewählte Modelle auf vier Android-Versionen und fünf Jahre Sicherheits-Updates erweitert.

Doch auch bei Samsungs Software ist nicht alles perfekt. In Testberichten fällt die gewaltige Größe der Samsung-Betriebssysteme immer wieder negativ auf. So müsst Ihr damit rechnen, dass Ihr von den gebotenen Speicherkonfigurationen bis zu 15 Prozent abziehen müsst, wenn Ihr Euer Samsung-Handy einrichtet. Samsung arbeitet darüber hinaus immer stärker daran, das eigene Ökosystem abzugrenzen. So könnt Ihr beispielsweise das Multi-Pairing der Samsung Galaxy Buds Pro nur mit weiteren Samsung-Geräten nutzen.

Xiaomi MIUI

Das Betriebssystem MIUI ist aus einer ehemaligen Custom-ROM für gerootete Android-Handys hervorgegangen. Xiaomi hat das Betriebssystem übernommen und seitdem stark weiterentwickelt. Im Vergleich zu Samsungs OneUI schaut MIUI ein wenig cooler aus und bietet noch mehr Anpassungsmöglichkeiten. Auch hier schaut Ihr Euch die Funktionen des neuesten MIUI-Betriebssystem am besten im verlinkten Testbericht an.

MIUI-13-Schwerpunkte aufgelistet
Xiaomi setzt in MIUI 13 auf neue Technologien, schafft aber den Sprung auf Android 12 noch nicht. / © Xiaomi

Einen ersten Nachteil MIUIs müssen wir in Europa direkt thematisieren: Die neueste Version MIUI 13 ist nicht nur erst auf sehr wenigen Smartphones verfügbar, das Betriebssystem basiert noch auf Android 11. Ihr müsst also noch auf die neuen Funktionen verzichten, die Google in Android 12 eingeführt hat. Darüber hinaus fällt Xiaomi immer wieder negativ mit Werbeeinblendungen und Bloatware auf seinen Handys auf.

Für viele Menschen ist Xiaomis Betriebssystem zudem bedenklich, da nicht ganz nachvollziehbar ist, wie die gesammelten Daten verarbeitet werden. Als chinesisches Unternehmen muss sich Xiaomi stark an den Datenschutzvorgaben des Landes orientieren. Wollt Ihr also auf Nummer sicher gehen, dass Eure Daten nicht der Kommunistischen Partei Chinas zugespielt werden, solltet Ihr eventuell zu einem anderen Hersteller greifen. Ein Politikum, auf das wir an dieser Stelle aber nicht weiter eingehen wollen.

Wearables und weitere Geräte

Sowohl Xiaomi als auch Samsung verstehen sich nicht nur als Handyhersteller. Denn mit dem Kauf eines neuen Smartphones tretet Ihr in ein Ökosystem aus weiteren Geräten ein. Beide Hersteller bieten Smartwatches, Fitness-Tracker, Tablets, Fernseher, In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer und sogar Waschmaschinen oder smarte Toilettensitze an. Von diesen Produktkategorien testen wir allerdings nur Wearables und Tablets.

Wearables und weitere Geräte

Kategorie Samsung Xiaomi
Smartwatches Samsung Galaxy Watch 4 Xiaomi Mi Watch
Fitness-Tracker Samsung Galaxy Fit 2 Xiaomi Smart Band 7
Tablets Samsung Galaxy Tab S8 Xiaomi Mi Pad 5
Kopfhörer Samsung Galaxy Buds 2 Xiaomi Redmi Buds 3

In der obigen Tabelle findet Ihr aktuelle Tests zu weiteren Geräten von Xiaomi und Samsung. Dieses Kapitel möchten wir Euch aber nur an die Hand geben, um die Ökosysteme beider Hersteller zu veranschaulichen. Insgesamt schenken sich Xiaomi und Samsung diesbezüglich nicht viel. Fühlt Ihr Euch gerne wohl mit Geräten eines bestimmten Herstellers, könnt Ihr Euch sowohl bei Samsung als auch bei Xiaomi entspannt zurücklehnen und weitershoppen.

Wertstabilität und Nachhaltigkeit

Xiaomi ist ein Paradebeispiel für Hersteller, die sogenannte "Fast Phones" produzieren. Also Handys, die günstig im Einkauf sind, und nach etwa zwei Jahren das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben. Dabei bietet der Hersteller Quick-Charging-Technologien, welche die Lebenszeit des Akkus verkürzen und eine Update-Gewährleistung, die an diesen Zeitraum angepasst ist. Lediglich die teuersten Xiaomi-Smartphones bieten mit drei Jahren an Sicherheits-Updates eine längere Gewährleistung.

Bei Samsung ist das ein wenig anders. Wie bereits erwähnt, bekommen zahlreiche Samsung-Handys extrem lange Updates. Die neuen Geräte der S22-Serie beispielsweise sind bis zum Jahr 2027 sicher nutzbar. Die Verarbeitung der Handys ist dabei gut genug, dass die Handys mit ein wenig Pflege und Vorsicht auch bis dann halten. Doch auch Samsung bleibt in der Einsteigerklasse nicht vor dem Fast-Phone-Trend gefeit. Hier gilt die Regel: Je teurer ein Handy bei Samsung ist, desto länger könnt Ihr es theoretisch auch nutzen.

Das Galaxy S22 und das Galaxy S22+ auf einem neutralen Hintergrund.
Im Galaxy S22 kommt Recycling-Plastik zum Einsatz. / © NextPit

Besonders nachhaltige Handyhersteller sind aber beide Marken nicht. Samsung lässt bei vielen teureren Smartphones die Ladegeräte weg und setzt in der S22-Serie auf Plastikteile, die aus recycelten Fischereinetzen hergestellt werden. Xiaomi plante mit dem Mi 11 ähnliches, entschied sich für Europa aber letztendlich dagegen, das Ladegerät aus der Verpackung zu lassen.

Die Vermeidung von Elektroschrott durch fehlende Netzteile ist aber auch bei Samsung kein Paradebeispiel für Nachhaltigkeit. Kleine Schritte in die richtige Richtung sollten daher kein Grund sein, in jedem Falle zu Samsung zu greifen. Ist Euch Nachhaltigkeit wichtig, solltet Ihr zu Modellen wie Shiftphone oder dem Fairphone 4 greifen, die durch Modularität reparier- und aufrüstbar sind.

Fazit

Xiaomi oder Samsung – welcher Handyhersteller bietet also im Endeffekt mehr? Diese Frage ist bei wohl keinem anderen Markenpärchen schwere zu beantworten als bei den Konkurrenten aus China und Südkorea. Denn beide Hersteller decken im Smartphone-Bereich Modelle für Einsteiger bis hin zu gehobenen Ansprüchen oder Sonderwünschen wie Foldables an.

Allerdings positioniert sich Samsung im Jahr 2022 noch immer eher als Hersteller für Premium-Smartphones, was mit Modellen wie dem Galaxy S22 Ultra sowie den neuesten Foldables auch berechtigt ist. Xiaomi hat noch immer den Ruf als Tipp für die Einsteiger- und Mittelklasse und hier bietet das Unternehmen tatsächlich bessere Preis-Leistungs-Verhältnisse.

Samsungs großes Ass im Ärmel lautet allerdings OneUI – und eine besonders lange Update-Gewährleistung. Damit kann Samsung das Image als Premiummarke auch in diesem Jahr weiter bestärken. Xiaomi versucht nach wie vor, diese Lücke zu verkleinern. Die 12er-Flaggschiffe sind längst draußen und machen einen sehr guten Eindruck. Die 12S-Reihe hat es bislang noch nicht nach Europa geschafft, kann teils aber auch mit beeindruckenden Specs aufwarten. 

Das Duell der beiden Handy-Riesen bleibt somit spannend! Wir warten also auf den Europa-Release der 12S-Modelle – und Samsung launcht in Kürze seine neuen Foldables. Grund genug für Euch, in ein paar Wochen noch einmal einen Blick auf diesen Artikel zu werfen.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Laazaruslong vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Netter Vergleich,
    nach dem Poco X3 Pro und 11T pro bin ich mit Xiaomi durch.
    Zwar sind beide für sich genommen, wenn sie funktionieren,
    wegen der verbauten Hardware sehr gute Telefone.... Aber!

    Die Datenschutzeinstellungen sind mehr als Fragwürdig.
    Unbedingt mal bei einem Xiaomi (11T Pro) alle Berechtigungen entziehen
    und dann zum Beispiel mal die "App" Sicherheit starten. diese kann man erst im vollem Umfang nutzen, wenn man den Datenschutzeinstellungen der App zustimmt, dies beinhaltet tatsächlich die Freigabe der persönlichen Daten. Das kann man nicht ablehnen. Furchtbar.
    Das Problem hierbei, Xiaomi verkompliziert die Einstellungen ja massiv, so findet sich das festlegen der Mobile Daten und deren Nutzung in der Sicherheitsapp. Tragisch oder? Also nur schauen, wieviel Daten man genutzt hat, erzwingt die Hergabe der persönlichen Daten.

    Das gleiche dann mit der Foto-App, wollte mitten im Wald ein Panorama
    machen, das System verlangte aber ein Update der Panoramafunktion :o
    leider hatte ich kein Netz, so dass das Programm nicht funktionierte.
    Unglaublich. Später ein Update durchführen wollen, dass gleiche Problem, bitte stimmen sie den Nutzungsbedingungen zu. Hier wieder die Information, dass persönliche Daten übermittelt werden.
    Unglaublich... Mitten in Europa und die Politik schaut zu.
    :(
    Ich habe das 11T Pro gestern zum halben Preis, des Kaufpreises, verkauft und suche einen Käufer fürs X3 Pro. ich bin durch mit dem Verein.

    Ich habe das S22 bestellt und hoffe ein Fehlerfreies Exemplar zu erwischen, dass mir dann 3-4 Jahre gute Dienste leistet, der Datenschutz
    ist hier auch nicht das Gelbe vom Ei aber mit Glück ein µ besser.
    Die Größe ist der ausschlaggebende Grund des Wechsels und unter
    anderen Bedingungen wäre ich ein Fan vom Xiaomi 12.

    Wir brauchen in Europa einen massiven Wandel beim Datenschutz.
    Hier muss wirklich jeder mit dran arbeiten. Der Mensch, die Medien
    und die Politik.
    1984 darf nicht 2028 sein. :(
    #meinedatengehörenmir
    @Benjamin Lucks danke für das anschneiden des Themas Datenschutz,
    ich wünsche mir in der Zukunft mehr, viel mehr, dazu. <3
    Wäre das nicht mal eine große Umfrage wert?
    Wenn die Leute wüssten was im Hintergrund läuft, könnte das sogar
    das kaufverhalten ändern.

    Ihr wisst selbst, ich schreibe selten so viel... ;)


  • Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Was viele beim Schnellladen beim s22ultra nicht wissen, es kann via Kabel und Qi gleichzeitig geladen werden.

    Man muss nicht unbedingt einen 50€ Schnelllader dazu nehmen.

    Muss es bei mir Schnell gehen, nehme ich den 25watt Lader vom s20 und lege es auf die 15 Watt Qi station.

    Habe ich zeit lade ich über die Nacht nur mit der Qi Station.


  • MiKe vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    muss gestehen ich verwende meine Phones eig. nie länger als 2 Jahre... nur selbst in diesen Zeitraum ärgere ich mich noch immer über die miese Akkulaufzeit meines S20... selbst wenn ich es länger verwenden könnte, ich will einfach nicht mehr... und das S22 verspricht ja lt. diversen Reviews wieder eine besch.... Akkulaufzeit zu haben... ich warte auf ein gutes Angebot fürs 12er...


    • Bernhard Feder vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Ich habe meine Handys meist nur so so ein 3/4 Jahr gehalten. Ich wollte immer das neueste Flaggschiff haben. Aber da gab es auch noch Entwicklungssprünge. Gerade bei der Kamera. Von größerem Sensor, über größere Blende hin zu optischen Zoom. Da lohnte sich eine Neuanschaffung meist. Nun aber nicht mehr. Mein letztes Phone, ein Huawei P40 Pro Plus, hielt ich jetzt 1,5 Jahre. Und gebe es nur ab, weil ich wieder Google-Dienste haben möchte. Also habe ich mir das S22 Ultra zugelegt. Ich denke, dass werde ich nun länger halten. Neue Phones reizen mich nicht mehr. Sie sind "ausentwickelt". Ein höher, schneller, weiter hat für mich keinen Nutzen mehr und die Kameras werden nur noch im Labor besser. Da kommt mir das lange Updateversprechen von Samsung sehr entgegen. Allerdings, da gebe ich Dir recht, beim Akku ist auch beim Ultra noch Luft nach oben. Jetzt ist der Akku nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Eher so lala.


    • Laazaruslong vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ich nehme das Risiko des schwachen Akku in kauf, da ich ein Wenignutzer bin und für meinen Fotokram verscheiden leistungsfähige Powerbanken in versch. Größen besitze.


  • dieCrisa vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Upps - sollte eigentlich ganz unten hin - egal.



    Eine Gewährleistung betrifft (immer) die Zukunft. Eine "rückwirkende Gewährleistung" wäre auch blödsinnig. Es ist eine Haftung für die Zukunft. Daraus ergeben sich entsprechende Rechte:

    Gewährleistung = Mängelhaftung

    Einzelne Mängelrechte sind nach deutschem Recht:

    im Kaufrecht:
    - (zunächst nur) Anspruch auf Nacherfüllung (§ 439 BGB),
    - dann Rücktrittsrecht (§ 440, § 323, § 326 Abs. 5 BGB und die dort genannten Vorschriften),
    - oder Minderung (§ 441 BGB),
    - Anspruch auf Schadensersatz (§ 437 Nr. 3 BGB und die dort genannten Vorschriften),
    - Ersatz vergeblicher Aufwendungen (§ 284 BGB)

    Ein Ausgleich ist also immer durchsetzbar, falls die Gewährleistung nicht erfüllt werden sollte.

    Samsung hat es also sehr wohl geschafft, die Gewährleistung zu verlängern.


  • Mastermind vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Samsung ist vorbildlich, wobei Xiaomi auch nicht schlecht ist, was die Updates angeht. Wenn auch (noch) nicht wie Samsung mit den 5 Jahren.


    • Strekks vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Wobei Xiaomi dann auch sehr schnell wieder nachlässt.


    • Laazaruslong vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Das 11 T pro ist langsamer bei den Updates als das X3 Pro aber beide sind langsamer als mein Galaxy Tab S6, das inzwischen das Sicherheitsupdate Juni 22 hat. Das X3 Pro diese Woche das Juli Update bekommen aber beim 11 T Pro fehlt das immer noch....
      Was soll man da sagen...


  • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    "Samsung hat es zudem geschafft, die Update-Gewährleistung im Jahr 2022 noch einmal zu verlängern"
    Die haben das angekündigt. Geschafft hat Samsung noch gar nichts...


    • Christiano_ vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Sehr spitzfindig. Aber natürlich haben sie schon was geschafft. Diese Update-Garantie gilt für alle Galaxy-Geräte ab Erscheinung 2019. Da sie also schon ins dritte Jahr gehen, laufen die Updates also schon länger als die der meisten asiatischen Hersteller. Zudem: Einen Hersteller, der vollmundig so eine Ankündigung raus haut, kann man vorbildlich auf dessen Aussage festnageln.

      Man muss dazu auch ganz klar sagen: Es ist mehr als fällig, dass ALLE Hersteller möglichst mindestens 5 Jahre ALLE Updates für ALLE Geräte verteilen. Wer sein mobiles Gerät auch für Banking nutzt, ist verpflichtet, regelmäßige Sicherheitsupdates durchzuführen! Ein nicht mehr aktuelles Gerät landet bei solchen Usern also in der Tonne. Müllberge bis zum Horizont. Und die Hersteller wollen sich ein "grünes Image" verpassen, indem sie Einkaufstüten und Cola-Flaschen zu Handy-Gehäusen recyclen ... da läuft doch irgendwas falsch.

      Eine Möglichkeit könnte sein, dass die Hersteller sich endlich von dem Gedanken verabschieden, eigene Benutzer-Oberflächen anzubieten. Es verlängert für den Verbraucher die Wartezeit auf Updates.


    • Maximilian HE vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Bisher hat Samsung keine Update Ankündigung nicht eingehalten.
      Wieso betonst Du es also so und suggerierst damit dass Samsung nicht zu der Garantie stehen könnte?
      ...
      Sehr schade.


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Nur weil du das da rein interpretierst, ist es noch lange nicht meine Aussage.
        Ich habe ausschließlich etwas zu der Formulierung gesagt, denn "geschafft" hat Samsung faktisch da noch gar nichts.


      • Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Klar, Samsung hat es geschafft Ihre Geräte lange up to Date zu halten, aber auch so die System eigenen Apps werden sehr gut gepflegt und sind richtig gut.

        In Sachen Kamera Support und pflege, sehe ich Samsung sogar als absolute Nr 1, das macht Apple auch nicht so gut.

        Teilweise bekamen 3 Jahre alte Samsung Kameras die neusten Algorithmen und features der neusten top Geräte.

        Wer außer Samsung macht das?

        Z.b die Galaxy s10 Kamera wurde über Jahre immer besser und bekam immer wieder neuste Funktionen.

        Viele Hersteller auch Apple machen gegenteiliges und geben technisch mögliche Funktionen nicht mehr an die alten Geräte weiter.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!