Ubuntu Installieren auf dem Nexus 7

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 4

18.08.2014, 14:08:17 via Website

Hallo Leute

hab heute den Beitrag von Nico Heister gefunden, in dem er beschreibt, wie man Ubuntu auf dem Nexus 7 installiert.
Ich wollte mir in der nächsten Zeit ein gebrauchtes kaufen und auf diesem eine CR installieren.
Mit dieser Alternative, hätte ich nun die möglichkeit, in das Thema Linux einzusteigen. Ohne meinen Desktop PC zu plätten, wenn ich nen Fehler bei der Installation bzw dem Formatieren der Platten und der Insttalation des Bootloaders mache.
Könnte mir einer sagen, ob diese Möglichkeit weiter ausgearbeitet wurden ist? Lohnt sich das ganze? Da der Beitrag von Anfang des letzten Jahres ist, könnte sich in dieser Sache ja einiges getan haben. Würde mich über eine Antwort zu dem Thema freuen.

Grüße
Fred

— geändert am 19.08.2014, 10:05:38

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.525

18.08.2014, 14:49:31 via Website

Hallo BoesesTucTuc.

Herzlich willkommen bei uns im Forum :)

Bitte beachte, dass Threads mit nicht aussagekräftigem Titel bei uns üblicherweise den Regeln entsprechend entfernt werden. Ich bitte dich daher, deinen Threadtitel spätestens innerhalb der nächsten 24 Stunden noch etwas aussagekräftiger zu gestalten (Hierfür einfach unter deinem ersten Beitrag auf 'bearbeiten' klicken, dann kannst du oben noch mal den Titel anpassen)

Danke :)

Dazu poste ich auch mal für die anderen den Link:
Anleitung: Die Installation von Ubuntu auf dem Nexus 7

LG

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.137

18.08.2014, 15:09:16 via App

Für was willst du das Linux denn benutzen?
Vlt. reicht es dir ja auch als Virtueller Pc auf dem Vorhandenen.
Kannst dir dazu Virtual Box mal anschauen.
Ps: Ich würde sagen wenn du das Linux nur zum herumbasteln etc. willst dann reicht dir die virtuelle Lösung.
Was bringt es dir auf einem Nexus7?
Wenn man mal überlegt ist Android ja auch nur eine für Phones optimierte Linuxversion oder?

LG Pascal //It's not a bug, it's a feature. :) ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4

19.08.2014, 10:23:22 via Website

@Michel,
vielen Dank für das freundliche Willkommen hier im Forum. An den Link, hätte ich auch selber denken können ;)

@Pascal,
zu deiner ersten Frage. Installieren will ich es erstmal, weil es geht. Auch wenn es sich jetzt blöd anhört aber ich finde es Interessant das man es kann ^^.
Dazu kommt, dass man dadurch die Möglichkeit erhält, sein Linux Individuell anzupassen. Beispielsweise über das Software Center. Dies geht zumindest mit dem vorhandenen Andorid nur eingeschränkt.
Das mit der Virtual Box über einen USB Stick (Oder meinst du die möglichkeit mit einem Zweitdesktop auf dem eigentlichem Desktop?) habe ich vor einiger Zeit auch schonmal ausprobiert, bei dieser Lösung kann ich aber nicht switchen zwischen den Versionen. Es kann zwar nicht passieren aber wenn ich bei Linux ein Problem habe, wo ich mal schnell im Web schauen will, muss ich erst alles beenden und dann den Rechner wieder hochfahren.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11.137

19.08.2014, 10:30:35 via App

Per VirtualBox kannst du doch einfsch switchen.
Es läuft dann dein normales Pc System (bsp win7) und trotzdem kannst du dein Ubuntu oder debian etc noch bedienen.
Da ist nix mit alles heruterfahren.
Es wäre anders wen du das linux als 2. Betriebsystem mit multiboot installoerst aber mit Virtual Box läuft dein Linux auch wenn du jetzt windows etc. gestartet hast.
Da hast du dann ein Fenster dum beduenen deines Vrt pc und trotzdrm kannst du noch auf dem anderen Arbeiten

LG Pascal //It's not a bug, it's a feature. :) ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4

19.08.2014, 10:33:34 via Website

das meinte ich mit dem Desktop im Desktop. Dachte du bist zuerst von nem Livesystem auf nem USB-Stick ausgegangen. Muss ich mal schauen ob ich mich da dran geben würde. ABer danke für den Tip.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.584

19.08.2014, 11:31:47 via Website

Hallo!

Schau dir am besten auch mal den 2. Artikel von Nico zu diesem Thema an.
Wirklich praktikabel ist das noch nicht. Seit dem Test von Nico hat sich daran auch nichts geändert.
Ich habe Ubuntu-Touch einmal auf meinem Nexus5 getestet und fand es absolut nicht nutzbar (sicherlich auch wegen der Größe).
Eine nette Spielerei ist sicherlich, zumal es einfach mal etwas anderes ist. Aber wenn es dir darum geht ein wenig in die Linux-Welt einzutauchen, ist das nix! Da bist du mit einer virtuellen Maschine auf jeden Fall um Längen besser aufgehoben.
DIe bereits erwähnte "Virtual-Box" kann ich dazu auch nur empfehlen, funktioniert super! :)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 4

20.08.2014, 13:18:17 via Website

Die hatte ich ebenfalls gelesen, wollte nur wissen ob sich mittlerweile etwas getan hat. Weil gerade in unsere Zeit, sind 1 1/2 ja lang... ;)
Einen Test von Ubunto Touch, habe ich auch gesehen aber das kommt nicht in Frage, weil es ebenso angepasst ist wie ein Android System. Wäre nur ne feine Sache gewesen, hätte es geklappt ^^
Wie du schon sagst, wäre eine nette Spielerei gewesen mit dem Positiven nebeneffekt nochmal mit Linux zu beginnen. Denke aber dafür ist die virtuelle Maschine ebenfalls besten geeignet, wenn nicht sogar die bessere Alternative.

Vielen Dank für eure Antworten
Gruß,
BoesesTucTuc

Antworten