Funkmaus blockiert WLAN?

  • Antworten:13
  • OffenNicht stickyBentwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 44

23.07.2016, 13:12:52 via App

Hey Leute,

ich habe mir vor Kurzem eine Bluetooth Tastatur und eine Funkmaus gekauft, damit ich schneller mal Facebook checken kann oder besser Mails schreiben kann. Die Tastatur funktioniert super, jedoch wenn ich die Funkmaus mit einem OTG (USB-Micro USB Adapter) verbinde, dann dauert es nicht lange und mein Tablet trennt sich von meinem Repeater. Das Tablet verbindet sich auch nicht mehr mit dem WLAN bis ich die Maus trenne.

Ich habe dann mal gegoogelt und da habe ich gelesen, dass die Funkstahlen das WLAN blockieren können. Dies sei lösbar, indem man den Kanal vom WLAN wechselt. Jedoch habe ich keine Ahnung, was Kanäle sind und welche Auswirkungen es hat, wenn ich wechsel.

Kennt jemand das Problem bzw. Kann mir jemand dabei helfen?

Technische Details:

Funkmaus
2.4G Wireless Mouse

Repeater
Fritz!WLAN Repeater 310

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.078

23.07.2016, 13:21:05 via App

Den Kanal wechseln ist in wenigen Sekunden erledigt. Du musst dich lediglich an der Router Oberfläche anmelden und dann unter WLAN Einstellungen von automatische Kanalwahl auf manuell setzen und einen Kanal auswählen. Unten auf der Seite gibt es eine Grafik die anzeigt ob Kanäle in deiner Umgebung belegt sind. Am besten du suchst dann einen aus in dessen Umgebung viel frei ist und der weg vom aktuellen Kanal liegt.

Gelöschter Account

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.209

23.07.2016, 13:21:48 via Website

Alle privaten Funktechniken nutzen das 2,4 GHz-Band. Deshalb sind Störungen nicht selten. Selbst die Mikrowelle kann im Betrieb das Band stören. Dichte Nachbarschaft verschärft das Problem.

Du schreibst nicht, welchen Router Du hast. In der Anleitung findest Du aber die Kanal-Einstellung bei den WLAN-Optionen. Ich empfehle immer die automatische Kanalwahl. Das ist zwar kein 100%-Lösung, aber in der Regel die unproblematischte.

Wenn Dein Router und Deine Geräte das 5 GHz-Band unterstützen, wäre es eine Möglichkeit, darauf auszuweichen. Aber auch das hat einen Nachteil: Die Reichweite sinkt.

— geändert am 23.07.2016, 13:24:44

Viele Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik (cool)
Ob sie wollen oder nicht (devil)

Gelöschter Account

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 44

23.07.2016, 13:26:11 via Website

Hat es irgendwelche Auswirkungen auf andere Geräte wie z. B. niedrigere Reichweite oder öftere Verbindungsabrüche? Denn meine ganze Famiie ist in diesem WLAN und ich würde nicht das WLAN schrotten (laughing)

Auf der Routerseite habe ich gefunden was ich gesucht habe (Kanalbelegung), jedoch zeigt er mir keine Grafik an. :?

— geändert am 23.07.2016, 13:31:34

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 44

23.07.2016, 13:28:26 via Website

Wir haben einen Router von der deutschen Telekom und soweit ich weiβ, steht er schon auf automatische Kanalwahl. Da ist ja das Problem :D

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.209

23.07.2016, 13:33:38 via Website

Schrotten wirst Du das WLAN mit der Umstellung nicht. Notfalls stellst Du es wieder zurück. Wenn es schon auf automatisch steht, probiere ein paar Kanäle aus.

Die Reichweite ist von vielen Faktoren abhängig. Nicht zuletzt auch von dem Baumaterial in den Wänden. Dafür hast Du ja einen Repeater. Notfalls muss ein weiterer her.

Ein Kochrezept kann ich Dir leider nicht geben. Soetwas muss jeder für seine Umgebung einrichten.

— geändert am 23.07.2016, 13:34:27

Viele Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik (cool)
Ob sie wollen oder nicht (devil)

Gelöschter Account

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.078

23.07.2016, 15:05:10 via App

Wenn eine Einstellung nicht funktioniert, dann probier die nächste. Kaputt geht da nichts. Du kannst bestenfalls vorab prüfen, ob alle Geräte im 5GHz Band arbeiten können, wenn auch nur eins das nicht kann, entfällt diese Möglichkeit.

Gelöschter Account

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.078

23.07.2016, 15:07:03 via App

Ach ja, du hast eingangs den FRITZ Repeater erwähnt. Wenn er als Repeater arbeitet musst du nichts weiter einstellen. Wenn er aus AP eingestellt ist, musst du (auch) dort für WLAN Einstellungen vornehmen.

Gelöschter Account

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.077

24.07.2016, 11:56:16 via Website

Du könntest mal mit einer App wie "Wifi-Analyser" untersuchen, ob überhaupt noch freie Bänder im 2,4 GHz Bereich verfügbar sind. Der ist in Innenstädten und Wohnblöcken häufig völlig überlaufen. Bluetooth sucht sich eigentlich selber einen freien Kanal, gelingt das nicht, deutet das auf ein überlaufenes 2,4 GHz-Band hin.
Beim "Pairen" mit einem Bluetooth-Gerät empfiehlt der "Fire TV Stick" auch, ins 5 GHz WLAN-Band zu wechseln. Macht man das nicht, weil der AP das gar nicht unterstützt, funktioniert (bei mir) dennoch alles weiter, WLAN und die Bluetoothverbindung.

Es gibt aber auch Tastatur-Mauskombis, die im 27 MHz Band arbeiten. Die brauchen zwar einen USB-Dongel, und bei Smartphones und Tablets in der Regel auch noch ein Adapterkabel für die Mini-USB-Buchse, stören aber das WLAN, das auf einer fast hundert mal höheren Frequenz sendet, nicht mehr.
Lizenzfreie Frequenzbänder gibt es auch noch bei 411 MHz und 868 MHz. Ob es für diese Frequenzbänder auch Maus-/Tastaturkombis gibt, weiß ich aber nicht.

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B001LJCBQ0/ref=mp_s_a_1_4?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1469353081&sr=8-4&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Funktastatur+27+Mhz&dpPl=1&dpID=41B7yTjWXXL&ref=plSrch

— geändert am 24.07.2016, 12:06:00

Gelöschter Account

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 44

24.07.2016, 12:06:35 via Website

Die Tastatur ist nicht das Problem. Mit der funktioniert alles wie es soll. Die Maus ist eher das Problem.

Ich habe das WLAN schon auf Kanal 1 und 2 gelegt, jedoch bricht dort ständig das WLAN ab. Auf den Kanälen 7 - 10 ist alles belegt. Auf dem Kanal 3 liegt auch WLAN. Das heiβt, egal wo ich das WLAN verschiebe, es gibt Störungen. Es liegt nicht daran, dass ich in einer Stadt wohne (lebe in einem Dorf). Jedoch hat heutzutage fast jeder einen Router mit WLAN. :D

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.077

24.07.2016, 12:42:48 via Website

Ich hab mal das Datenblatt vom Fritz Repeater 310 überflogen. Wenn ich nichts übersehen habe, unterstützt der gar nicht das 5 GHz Band.
Dass die Tastatur nicht stört, die Maus aber schon, ist eigenartig.
Ändere mal die Position der Maus bei der Benutzung. Betreib sie mal auf
Armlänge entfernt vom Tablet, eventuell noch weiter entfernt (nur zu Testzwecken). Ist sie zu nah am Tablet, könnte sie dessen Receiver "zublasen" (übersteuern) selbst wenn sie auf einem anderen Kanal arbeitet, oder natürlich auch umgekehrt, das Tablet den der Maus.
Zwei oder mehr WLANs können übrigens auch auf dem selben Kanal arbeiten (der Kanal wird dann im Zeitbereich geteilt), das wäre in solchen Wohnblöcken gar nicht anders möglich, man muss dann aber mit Einbrüchen bei der Performance rechnen.
Ich wohne auch auf dem Dorf, das 2,4 GHz Band ist bei mir aber noch recht leer.

— geändert am 24.07.2016, 12:54:33

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 44

24.07.2016, 13:03:47 via Website

Wie oben genannt, ich kenne mich nicht so gut damit aus :D

Meine Maus ist echt komisch. Gestern Abend funktionierte die Maus super mit dem Tabet (auch im Nahem). Jetzt funktioniert sie auch (im Nahem und im Weitem). Der Kanal des WLANs ist auf "AUTO" eingestellt. Ich versteh es nicht mehr.
Voran liegt es, dass die Maus mal funktioniert und manchmal nicht?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.077

24.07.2016, 13:56:26 via Website

Kann ich auch nicht sagen, nur vermuten. Durch Überlagerung mit WLAN-Bändern funktionierte die Maus vielleicht gerade dann, wenn im WLAN gerade mal Funkstille ist. Möglich wäre auch, dass die Funkstrecke sich im Grenzbereich des Störabstandes befindet. Die WLAN-Netze erzeugen Störungen im Funkband der Maus (und Tastatur), die so an der Toleranzgrenze liegen, dass die Maus mal geht, bei geringfügig anderen Bedingungen wieder nicht. Da die Tastatur leicht andere Funkeigenschaften hat (Fertigungstoleranzen, Geometrieunterschiede), kommt sie besser mit den Störungen zurecht.
Schließlich könnte die Maus auch einfach einen Defekt aufweisen, einen Wackelkontakt, oder ähnliches.
Um das auszuschließen könntest Du einen Ort aufsuchen, an dem sich keine oder nur wenige WLANs befinden (Keller, bei einem Bekannten oder Freund, notfalls geh in den Wald oder auf einen Feldweg!, mit der "WLAN-Analyser-App" überprüfen!). Falls die Maus dort immer noch bockt, deaktivieren noch das WLAN des Tablets und entferne die Tastatur. Bockt die Maus immer noch, deutet das schon auf ein Problem der Maus selber hin. Ist keine Garantie/Gewährleistung mehr gegeben, hilft dann wohl nur ein Neukauf.
Rühren die Probleme von der Funkumgebung mit den vielen WLANs, könnte (muss aber nicht!) ebenfalls eine andere Maus das Problem lösen (andere, bessere Funk-Eigenschaften) oder Du versuchte es mit einer 27 MHz Maus oder sogar einer Kabelmaus. Du könntest noch das eigene WLAN auf 5 GHz umstellen, wenn alle Geräte das unterstützen. Wenn das WLAN selber aber problemlos läuft, dürften Aufwand und Kosten dafür zu hoch sein.
Mehr fällt mir dazu leider auch nicht ein.

Nachtrag:
Ach ja, spendiert der Maus mal eine neue Batterie, das könnte auch noch helfen (muss aber nicht die Ursache sein!, falls es hilft und Du die Möglichkeit hast, überprüfe den Ladezustand der Batterie, das bietet sich natürlich auch schon vorher an).
Eine fast leere Batterie reduziert die Funkleistung, und kann im Grenzbereich auch zu Aussetzern der übrigen Elektronik führen.
Ähnlich kann natürlich auch ein Akku entladen oder verschlissen sein.

— geändert am 24.07.2016, 14:21:46

Antworten