Zugriff auf Inhalte sperren während einer Handy Reparatur?

  • Antworten:4
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 25

26.04.2020, 06:45:05 via Website

Ich muss mein Handy zur Reparatur bringen. Es funktionioniert noch, doch das Display hat einen kleinen Sprung.

Wie kann ich den Inhalt meines Handys (Kontakte,...) vor dem Zugriff schützen (in Android v10)?
Muss nicht auf militärischem Niveau sein (also mit Chip auslöten oder so).
Kann der Reparateur irgendwie den Inhalt auslesen ohne Kenntnis des Musters/PIN im Lockscreen?

Claudia

— geändert am 26.04.2020, 06:45:35

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 4.406

26.04.2020, 08:45:42 via App

Es wäre sinnvoll, deine Daten zu sichern. Bei einer Reparatur werden Handys nämlich meist direkt auf werkeinstellungen zurück gesetzt, egal was der defekt ist (du kannst es mit einem "bitte nicht zurück setzen" Zettel versuchen).
Dem Fachmann sind deine Daten egal. Wenn du dich besser fühlst kannst du dein Handy selber zurück setzen. Viel mehr Möglichkeiten hast du nicht.

Gruß


Motorola One - Android 9 (Stock)
Samsung Galaxy Tab 10.1N - AOSP 5.1

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.051

26.04.2020, 13:13:39 via Website

Du kannst Den Speicher Deines Gerätes auch verschlüsseln. Wie das je nach Modell geht, kannst Du leicht ergoogeln. Als PIN solltest Du aber nicht gerade Deinen Geburtstag, oder sonstige leicht erratbare Zahlenfolgen nehmen. Viele neuere Geräte sind sogar schon ab Werk verschlüsselt.

Wie allerdings schon geschrieben wurde, setzen viele Reparaturbetriebe die Geräte auf Werkseinstellung zurück, um sie in einen definierten Ausgangszustand zu bringen und Softwareprobleme auszuschließen, dann wären Deine Daten zwar nicht gestohlen, aber trotzdem weg. Also sichern wichtiger Daten ist immer eine gute Idee, in Deinem Fall aber unverzichtbar.
Möglicherweise musst Du sogar Dein Google-Konto von dem Gerät entfernen, sonst kommt er auch nach einem Werksreset nur bis zum Sperrbildschirm, was für etwas umfangreichere Tests zu wenig sein könnte, das würde ich mir dem Reparaturbetrieb klären.
Auf keinen Fall würde ich mich allerdings darauf verlassen, dass dem Reparaturfachmann Deine Daten egal sind.
Das mag in den meisten Fällen so sein, aber es kann immer Fälle geben, in denen Deine Daten für Unbekannte interessant sind. Du lässt ja auch Deine Wohnung nicht unverschlossen, wenn Du sie verlässt, nur weil die meisten Leute keine Einbrecher sind.
Bei kleinen Reparaturbetrieben könnte der Betrieb sich sogar darauf einlassen, dass Du während der Reparatur anwesend bist, das hatte ich mal bei einer Laptopreparatur so, allerdings gab es da noch keine Coronapandemie. Das müsstest Du allerdings aushandeln, und dann das Gerät natürlich nicht aus den Augen lassen.
Nur am Rande: Displayreparaturen können immens teuer werden, und bei günstigeren Geräten schnell den Restwert überschreiten. Hier kann ggf. eine Panzerglasfolie den Sprung stabilisieren und abdichten. Mit dem Sprung selber müsstest Du dann allerdings leben.

— geändert am 26.04.2020, 13:23:43

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 62

26.04.2020, 16:49:41 via Website

Wenn es doch nur das Display Repariert wird warum sollten die es überhaupt zurücksetzen. Und auch wenn er nur zu dem Sperrbildschrim kommt reicht es doch?
Ich habe mal mein Display austauschen lassen und ist nichts zurückgesetzt worden. Und was würde der mit meinen Daten anfangen wollen? Sich paar Urlaubsbilder angucken? :D

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1.051

26.04.2020, 18:15:18 via Website

Für eine Displayreparatur müsste das Gerät eigentlich nicht zurückgesetzt werden, manche Werkstätten machen es aber trotzdem, es ist quasi ein "Ritual", das bei allen Reparaturen durchgeführt wird. Eventuell lässt sich eine Werkstatt aber zu einem Verzicht darauf überreden.
Ob der Sperrbildschirm als statisches Bild allerdings reicht, ein neues Display auf Pixelfehler hin zu überprüfen bezweifle ich. Auch wenn andere Funktionen, wie z.B. die Tonausgabe, die ja infolge der Reparatur in Mitleidenschaft gezogen sein worden könnte, überprüft werden soll, nutzt der Sperrbildschirm nichts.
Nicht jeder hat nur ein paar harmlose Urlaubsbilder als schützenswerte Daten auf seinem Gerät, oft sind die durchaus sensibel. Aber auch aus ein paar harmlosen Urlaubsbildern lassen sich schon interessante Informationen z.B. über die eigene Wohlstandssituation ziehen. In Verbindung mit den Adressdaten des Auftrags könnte ein dem Einbruchsgewerbe nachgehender Kumpel der Reparaturfachkraft durchaus seine Schlüsse ziehen.

— geändert am 26.04.2020, 18:27:05

Hilfreich?
Diskutiere mit!
Empfohlene Artikel bei NextPit