Whatsapp - Was passiert beim Löschen des Accounts?

  • Antworten:38
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 22.375

26.01.2017, 21:05:42 via Website

Hallo,

Ich habe bereits im Oktober des vergangenen Jahres meinen Account bei WhatsApp gelöscht, also nicht nur die App deinstalliert, sondern den gesamten Account über die in der App gegebenen Möglichkeit gelöscht.

Während des Löschens wurde unter anderem gesagt, dass ich aus allen Gruppen, in denen ich teilgenommen habe, gelöscht werde und dass auch das Backup auf Gdrive gelöscht werden würde. Auch sei das Wiederherstellen des Kontos angeblich nicht möglich.

Aber irgendwie scheint das nicht so zu funktionieren - jedenfalls nicht so wie ich es verstanden habe:

  • Aus zumindest einer meiner Gruppen wurde ich erst gestern (nach einem Vierteljahr) entfernt
  • Meine Rufnummer ist bei mehreren meiner Kontakte noch im Phonebook mit WA verknüpft
  • ich kann mein Konto jederzeit durch erneutes Anmelden mit meiner Handynummer wiederherstellen
  • beim Wiederherstellen meines Kontos kann ich problemlos mein Backup von Gdrive wiederholen

Ist das normal? Hab ich beim Löschen des Accounts etwas übersehen?

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.132

26.01.2017, 21:47:58 via Website

Nicht unbedingt. Das ist wohl typisch Facebook. Ein Kollege hatte vor einigen Jahren seinen Facebook Account gelöscht. Der soll ja auch nach vier Wochen ganz weg sein. Als er sich knapp ein Jahr später wieder angemeldet hatte, waren alle seinen alten Freunde noch/wieder da.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 24.256

26.01.2017, 23:37:09 via App

Ich bekomme nach Jahren ohne fb immer noch ab und an Benachrichtigungsmails von fb..

Da ist nichts weg.. 🙈

— geändert am 26.01.2017, 23:37:50

StayDirty ツ


Pixel 3a XL [10]

Samsung Tab A 10.5 2018 [9]

⇨Dirty⇦nexus5x [8.1.0]

⇨Dirty⇦ nexus4 [5.0.2] RIP

⇨Dirty⇦ nexus7 (Flo) [6.0.1] RIP

⇨CodefireX⇦desire hd [4.2.2] RIP

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

26.01.2017, 23:47:22 via App

es war/ist in der datenbank-architektur von whstsapp nie vorgesehen gewesen einen account zu löschen , darüber hat man sich am anfang nie gedanken gemacht !

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.132

27.01.2017, 00:10:33 via Website

In jedem DBMS kann man Datensätze löschen. Auch wenn sie seitens des DBMS erst nach einem Reorganisatioslauf vom Datenträger entfernt sind, sind sie für die Anwender schon vorher weg.

Hat man einen Business Case formuliert, der gelöschte Datensätze nur flaggt, dürfen diese

a) nicht plötzlich wieder auftauchen und
b) darf man gegenüber den Usern nicht von "Löschen" sprechen.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

27.01.2017, 00:46:29 via App

das sprengt ein bisschen die vorstellung ...Datensätze ...
und von was die gegenüber user sprechen
ich kann mich noch erinnern, whatsapp verschlüsselt jetzt die daten .... muss ich noch mehr ?

Antworten
Pippi
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 7.663

27.01.2017, 07:12:14 via Website

Aries

In jedem DBMS kann man Datensätze löschen. Auch wenn sie seitens des DBMS erst nach einem Reorganisatioslauf vom Datenträger entfernt sind, sind sie für die Anwender schon vorher weg.

selbst bei einem Reorganisationslauf ist nicht die Sicherheit da, dass tatsächlich alles gelöscht ist ;-)

Hat man einen Business Case formuliert, der gelöschte Datensätze nur flaggt, dürfen diese

a) nicht plötzlich wieder auftauchen und

Das sollte so sein, und so ist es in der Regel auch. Was man Facebook und auch Whats App scheinbar nicht abverlangen kann. Wenn sich ein User wieder anmeldet, darf er mit nichts verknüpft sein.

b) darf man gegenüber den Usern nicht von "Löschen" sprechen.

Ich kenne so einige Software, wo Löschen nur geflaggt wird. Allerdings ist es nicht so, dass bei einer Neuuseranlage alte Daten verknüpft werden. Das ist dann ein separates Konto, eine Verbindung besteht nicht.
Allerdings ist es möglich, einen "gelöschten" Datensatz wieder zu aktivieren. Hierzu muss aber manuell eingegriffen werden und ist nicht ohne weiteres möglich.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.375

27.01.2017, 08:43:46 via Website

Vielen Dank für eure Antworten.

Naiv wie ich bin (und sicher auch manch anderer Nutzer), bin ich ja davon ausgegangen, dass 'gelöscht' auch tatsächlich 'gelöscht' bedeutet. Zumindest auch wenn solche Ansagen, wie im Löschvorgang bei WA, kommen.
Und ja, mein fb Account lässt sich auch nach über einem halben Jahr wiederherstellen. Unglaublich.

Will gar nicht wissen, wieviele Nachrichten ich "verpasst" habe, weil ich noch in den Listen Anderer auftauche.

Aber ich sag es mal so, viel Wichtiges kann nicht dabei gewesen sein, wenn es wichtig war, habe ich es sicher auch so erfahren.

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

27.01.2017, 09:07:28 via App

das ist weder naiv noch unglaublich! es ist nur unvorstellbar wie riesig die "eigenen" datensätze sind ;mit wem und was die verknüpft sind und welchen wert die darstellen .

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.375

27.01.2017, 09:14:51 via Website

Der Wert ist mir schon bewusst, aber egal wie groß die Datenmenge ist und mit was die Daten alles verknüpft sind: wenn ich als Anbieter sage, dass ich alles lösche, dann kann ich doch nicht partiell löschen und Teile stehen lassen. Das macht WA für die Nutzer ja noch unseriöser, als es ohnehin der Fall ist.

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

27.01.2017, 09:21:44 via App

das ist jetzt naiv !
was ist an WA/FB/GOOGLE/APPLE/MS u.s.w bitte seriös ? sieh dir doch nur an was du "abnickst" wenn du diese dienst nutzen willst !
glaubst du apple weigert sich gegen die amerikanische justiz weil sie menschenfreunde sind oder weil sie ein geschäftsmodell verteidigen ?

— geändert am 27.01.2017, 09:26:51

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.375

27.01.2017, 09:34:08 via Website

Na, etwas Seriosität muss man solch großen, teils börsennotierten Unternehmen schon unterstellen dürfen.
Mir hätte es ja auch gereicht, wenn dagestanden hätte, dass ein vollständiges Löschen des Kontos nicht möglich ist, aber so werden einfach mal wieder eine Vielzahl von Nutzern, die sich aus welchen Gründen auch immer nachträglich gegen einen Dienst entscheiden, vorsätzlich getäuscht.

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

27.01.2017, 09:47:41 via App

nur weil was "gross" ist bedeutet das nicht das etwas seriöse sein muss, das gegenteil ist der fall ! moral spielt ab einer gewissen größe keine rolle mehr ., und das nicht nur in den Staaten ! aktuell VW , die haben dem KBA "erklärt" wie das zu laufen hat .

ganz grass ist es in korea mit samsung

das kann man ohne ende fortführen

aber es gibt ja jetzt einen neuen Begriff, "alternative fakten" , das wird noch lustig

— geändert am 27.01.2017, 09:51:13

Frk

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.375

27.01.2017, 09:59:43 via Website

Das heißt, deiner Meinung nach müsse man das hinnehmen, weil man davon hätte ausgehen müssen, dass die Firma ohnehin nicht als seriös anzunehmen sei? :O
(silly)

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Tenten

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

27.01.2017, 10:29:30 via App

nein, genau das gegenteil ! man sollte sehr genau überlegen ob man all die "dienste" braucht und wie man sich dagegen "wehren" kann !

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.154

27.01.2017, 10:37:26 via Website

Wenn man sich bei einem Service anmeldet, der Datenspeicherung zustimmt und man den Service kündigt, müssen eben jene Daten gelöscht werden - ohne wenn und aber. Schließlich ist man ja nicht mehr Vertragspartner und bei WA findet man nichts über nachträgliche Datenspeicherung nach Beendigung des Vertragsverhältnisses.
Und wenn WA Schwierigkeiten hat, bestehende Konten restlos zu löschen, ist das nicht Problem des Benutzers, sondern von WA resp. Facebook.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.132

27.01.2017, 10:40:43 via Website

Pippi

selbst bei einem Reorganisationslauf ist nicht die Sicherheit da, dass tatsächlich alles gelöscht ist ;-)

Richtig, weil im Dateisystem der Platz auch nur freigegeben wurde und selten direkt mit Defaultwerten überschrieben wird. Das geht jedoch zu weit ins Detail und öändert nichts an meiner Aussage.

Ich kenne so einige Software, wo Löschen nur geflaggt wird. Allerdings ist es nicht so, dass bei einer Neuuseranlage alte Daten verknüpft werden. Das ist dann ein separates Konto, eine Verbindung besteht nicht.
Allerdings ist es möglich, einen "gelöschten" Datensatz wieder zu aktivieren. Hierzu muss aber manuell eingegriffen werden und ist nicht ohne weiteres möglich.

Hierbei spricht man von Rekontruktion oder Datenrettung. Das ist ein anderer Fall als Neuanmeldung mit einem einst gelöschten Konto. Bestenfalls kann die Rekonstruktion ein optionaler Anwendungsfall sein.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.132

27.01.2017, 10:47:06 via Website

Mela Meier

nein, genau das gegenteil ! man sollte sehr genau überlegen ob man all die "dienste" braucht und wie man sich dagegen "wehren" kann !

Meine Art mich zu wehren, ist der Verzicht. Ganz konkret sehe ich mich außer Stande, die AGB zu erfüllen:

WhatsApp

Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung, darunter sowohl die Nummern von Nutzern unserer Dienste als auch die von deinen sonstigen Kontakten. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Nummern zur Verfügung zu stellen.

Frauke N.

Antworten
Pippi
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 7.663

27.01.2017, 11:34:00 via Website

Aries

[[cite Pippi]]
Ich kenne so einige Software, wo Löschen nur geflaggt wird. Allerdings ist es nicht so, dass bei einer Neuuseranlage alte Daten verknüpft werden. Das ist dann ein separates Konto, eine Verbindung besteht nicht.
Allerdings ist es möglich, einen "gelöschten" Datensatz wieder zu aktivieren. Hierzu muss aber manuell eingegriffen werden und ist nicht ohne weiteres möglich.

Hierbei spricht man von Rekontruktion oder Datenrettung. Das ist ein anderer Fall als Neuanmeldung mit einem einst gelöschten Konto. Bestenfalls kann die Rekonstruktion ein optionaler Anwendungsfall sein.

Fall: gelöschtes Konto wird reaktiviert, es besteht aber zusätzlich noch ein weiteres, neueres Konto. Dann gibt es auch die Möglichkeit, hier mit Dublettenkennzeichnung zu arbeiten.

Und ich selbst glaube nicht, das in irgendeiner DB auch nur irgendwas tatsächlich gelöscht wird.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.557

27.01.2017, 18:50:00 via App

Hatte Mal meinen Account gelöscht ist aber schon lange her. (kurz nach der FB Übernahme) Dann waren bei allen PB und Status von mir weg und ich wurde aus Gruppen entfernt.
Und bei meinem neuen Account mit gleicher Nummer wurde auch nichts übernommen.

Liebe Grüße, Rexxar :)
Moto Z Play Stock
Nvidia Shield Tablet K1
http://www.androidpit.de/forum/634540/allgemeines-faq-fuer-neulinge

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.175

28.01.2017, 08:25:19 via App

Mela Meier

das ist jetzt naiv !
was ist an WA/FB/GOOGLE/APPLE/MS u.s.w bitte seriös ? sieh dir doch nur an was du "abnickst" wenn du diese dienst nutzen willst !
glaubst du apple weigert sich gegen die amerikanische justiz weil sie menschenfreunde sind oder weil sie ein geschäftsmodell verteidigen ?

Wenn ich zustimme, dann ist es doch seriös, weil ich auf das Sammeln der Daten hingewiesen wurde? :?

Während WhatsApp hier von "Löschen" spricht, aber anscheinend nichts gelöscht hat, DAS ist alles andere als seriös.

WhatsApp/Facebook sind ja schon mehrfach wegen Mängeln beim Datenschutz und rechtswidrigen AGBs aufgefallen... dieses Unternehmen ist für mich alles andere als seriös. Google hingegen weist mich auf alles hin, was von mir gespeichert wird und das lässt sich auch im Internet unter www.myactivity.google.com überprüfen. Wenn ich dem zustimme, weil ich von Google Now etc. profitiere, inwiefern ist das dann unseriös?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.132

28.01.2017, 09:12:36 via Website

Google wurde auch schon abgemahnt. Selbst wenn etwas in den AGB steht, dann nicht unbedingt verständlich. Ganz davon abgesehen, dass die wenigsten AGB lesen. Und noch weniger ziehen Konsequenzen.

Ich bin übrigens auch von Google weitgehend weg. Das Zwangskonto nutze ich nur noch für Käufe im App Store. Ansonsten ist das Konto stillgelegt und Google-Apps sind weitgehend deaktiviert. Damit bin ich nicht eingeschränkt - außer, dass ich einmaligen Umzugsaufwand hatte.

Ich kann nur jedem empfehlen, auf Threema, Signal oder gleich einen Jabber-Account (mit der App Conversations) umzusteigen. Jammern über zu geringen Datenschutz oder freche AGB nützt nichts, solange nicht jeder einzelne von uns anfängt, Facebook, Google, Microsoft etc. den Stinkefinger zu zeigen.

Was ich im einzelnen gemacht habe und welche konkreten Alternativen es gibt, ohne rooten zu müssen oder andere technische Kenntnisse erfordert, die über das übliche Maß hinaus gehen, geht für diesen Thread zu weit.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 7.020

28.01.2017, 09:28:21 via Website

Aries, du könntest ja mal eine Art Tutorial-Thread aufmachen: "Android ohne Google? Ein Wegweiser.", oder "Datenschutz unter Android - das Rundum-sorglos-Paket". :D

Galaxy S9+ und happy. 😁

FrkFrauke N.Tenten

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.201

28.01.2017, 09:50:25 via Website

Da hätte ich auch Interesse, wie wäre es mit einem Artikel im Magazin?:?

Liebe Grüße, Frauke
- - - - - - - - - - - - - - - - --

Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller. ;-)

Ein einziger verdrehter Buchstabe kann die ganze Signatur urinieren!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.375

28.01.2017, 10:16:50 via Website

Danke für den Link, denn hier geht es ja eigentlich um ein ganz anderes Thema...

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.175

28.01.2017, 10:20:17 via App

[[cite Aries]]
Ganz davon abgesehen, dass die wenigsten AGB lesen. Und noch weniger ziehen Konsequenzen.

Sorry, aber niemand würde einen Mietvertrag unterschreiben, ohne ihn zu lesen. Wenn jemand die AGBs nicht liest und einfach überall die Haken setzt, dann ist die Person doch einfach fahrlässig mit den eigenen Daten umgegangen?

Ich bin übrigens auch von Google weitgehend weg. Das Zwangskonto nutze ich nur noch für Käufe im App Store. Ansonsten ist das Konto stillgelegt und Google-Apps sind weitgehend deaktiviert. Damit bin ich nicht eingeschränkt - außer, dass ich einmaligen Umzugsaufwand hatte.

Ich kann nur jedem empfehlen, auf Threema, Signal oder gleich einen Jabber-Account (mit der App Conversations) umzusteigen. Jammern über zu geringen Datenschutz oder freche AGB nützt nichts, solange nicht jeder einzelne von uns anfängt, Facebook, Google, Microsoft etc. den Stinkefinger zu zeigen.

Das bleibt jedem selbst überlassen. Ich nutze gerne Google Dienste und ich weiß, dass Google alle Daten speichert, aber damit habe ich kein Problem.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.375

28.01.2017, 10:23:20 via Website

Richtig, darum geht es mir.
Wenn ich weiß, dass meine Daten dauerhaft irgendwo gespeichert werden, weiß ich, wie ich mit solchen Diensten umzugehen habe.

Wenn ein Dienst mir aber vorgaukelt, dass meine Daten beim Löschen meines Accounts gelöscht werden, sie aber dennoch auf dessen Server(n) verbleiben, habe ich damit meine Probleme.

— geändert am 28.01.2017, 11:41:12

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.201

28.01.2017, 10:25:51 via Website

asdf ghjk

Sorry, aber niemand würde einen Mietvertrag unterschreiben, ohne ihn zu lesen. Wenn jemand die AGBs nicht liest und einfach überall die Haken setzt, dann ist die Person doch einfach fahrlässig mit den eigenen Daten umgegangen?

Kannst ja jeder gerne machen, aber bei WA z.B. geht es dann ja auch um meine Daten wenn ich im Telefonbuch stehe.:O

Liebe Grüße, Frauke
- - - - - - - - - - - - - - - - --

Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller. ;-)

Ein einziger verdrehter Buchstabe kann die ganze Signatur urinieren!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

28.01.2017, 11:05:54 via App

was sind DEINE daten ?
wenn ich Andy schreibe und er mir antwortet, steht das in einem kausalem zusammenhang . nur wem gehören jetzt die Daten und muss Andy der löschung zustimmen , was wenn er ablehnt ?

— geändert am 28.01.2017, 11:06:27

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.201

28.01.2017, 11:17:27 via Website

Mela Meier

was sind DEINE daten ?

Scheinbar hast du die AGB von WA auch nicht gelesen oder nicht verstanden.:?

Aber das Thema wurde ja schon ausgiebig in anderen Threads diskutiert.

Liebe Grüße, Frauke
- - - - - - - - - - - - - - - - --

Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller. ;-)

Ein einziger verdrehter Buchstabe kann die ganze Signatur urinieren!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

28.01.2017, 11:25:12 via App

du bist diejenige die nicht versteht, zumal es in den agb's steht , das es technisch zumutbar und rechtskonform sein muss, eine löschung . ausschlaggebend ist im übrigen nicht europäisches recht !

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.132

28.01.2017, 11:35:33 via Website

Andy N.

Wenn ein Dienst mir aber vorgaukelt, dass meine Daten beim Löschen meines Accounts gelöscht werden, sie aber dennoch auf dessen Server(n) verbleiben, habe ich damit keine Probleme.

Du meinst bestimmt, dass Du damit dann Probleme hast.

Es kann übrigens auch rechtliche Gründe geben, warum Daten nicht wirklich gelöscht werden. Dann müssen sie aber in einen Bereich verschoben werden, der vom eigentlichen Dienst getrennt und nur intern dem Betreiber zugänglich ist.

@Mela Meier: Frauke bezieht dich darauf, dass Du WhatsApp nicht nur Rechte über DEINE Daten erteilt, sondern auch über Daten DRITTER. Diese Rechte kannst Du nach deutschem und europäischem Recht aber nicht erteilen oder Du begehst einen Rechtsbruch. Spätestens für Dich gilt europäisches/deutsches Recht.

— geändert am 28.01.2017, 11:43:45

Anna L.Frauke N.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.375

28.01.2017, 11:42:02 via Website

Uuups, sorry, das war die Autokorrektur. Danke ich habe es natürlich korrigiert.

Aber du verstehst mich ja auch so (hug)

Viele Grüße,
Andy


OnePlus 3 (Resurrection Remix 5.8.2)
LG G Watch

Regeln | unsere Mods & Admins

Antworten
  • Forum-Beiträge: 25.030

28.01.2017, 11:43:20 via App

@ Mela Meier
Dann darf man dem User aber auch nicht vorgaukeln, die Daten wären gelöscht, sondern muss darauf hinweisen, dass das aus irgendeinem Grund nicht geht.

Übrigens ist es schön und gut, das es sich bei den AGB nicht um deutsches Recht handelt, diese darf aber nicht etwas enthalten, was hier strafbar ist.
Und das ist die Weitergabe fremder Daten hier nun einmal. Darum sichern sie sich ab und lassen sich versichern, das der Nutzer dazu berechtigt ist.

Das ist der Nutzer aber nicht.
Scheinbar haben viele immer noch nicht begriffen, das im Klagefall sie dadurch die Dummen sind, nicht Facebook oder WhatsApp. Die werden nämlich den schwarzen Peter weiterreichen. Es steht ja in den AGB.

— geändert am 28.01.2017, 11:45:03

Änderungen sind meist Rechtschreibfehlern geschuldet. ;)

Frauke N.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

28.01.2017, 12:03:30 via App

aries ,rechtliches spielt es eigentlich keine rolle, denn keiner von uns hat eine möglichkeit zu klagen .
man sollte sich im vorfeld gedanken machen , oder irgendwann konsequenzen ziehen ! nur weist du und ich das über dritte weiterhin daten fliesen .

Antworten
  • Forum-Beiträge: 20.132

28.01.2017, 12:45:15 via Website

Mela Meier

aries ,rechtliches spielt es eigentlich keine rolle, denn keiner von uns hat eine möglichkeit zu klagen .

Doch, die Möglichkeit haben wir alle!
Ich kann meine halbe Verwandtschaft und einen breiten Bekanntenkreis verklagen, weil ich nachweisen kann, dass sie WhatsApp nutzen, mich in ihrer Kontakte-App haben, mich aber nicht gefragt haben, ob WhatsApp meine Daten an Facebook weiterreichen darf.

Es ist eher so, dass ich wohl kaum mein soziales Umfeld vor den Kopf stoße, indem ich sie mit Klagen überschütte. Ich gehe den Weg der Überzeugung.

Wenn WhatsApp meine Daten nach der Kontolöschung nicht gelöscht hat, kann ich sehr wohl auch dagegen klagen. Dass soetwas durchaus Erfolg haben kann, beweist Maximilian Schremps. Die Frage ist halt, kann ich das nachweisen? Andy hätte zumindest die Möglichkeit gehabt, die Nachweise für seinen Fall zu erstellen. Eine weitere Frage ist, kann ich mir eine solche Klage leisten? Finanziell und psychisch? Denn bei soetwas wird auch dreckige Wäsche gewaschen und gerne versucht das Thema auf eine andere Ebene zu heben, durch die der Kläger zum Täter wird.

man sollte sich im vorfeld gedanken machen , oder irgendwann konsequenzen ziehen !

Andys Thread ist doch auch eine Konsequenz. Er hat öffentlich gemacht, was ihm bei WhatsApp aufgefallen ist. Damit wachen vielleicht mehr Leute auf, befassen sich mal mit dem Thema und Alternativen. Wenn das genug machen, sind Klagen nicht mehr nötig. Dann muss WhatsApp unserem Druck (uns Kunden) nachgeben oder verschwindet vom Markt.

Man kann sich durchaus im Vorfeld Gedanken gemacht haben, aber die Lage falsch eingeschätzt haben. Vielleicht kommt man sich getäuscht vor (ein Bestandteil unseres BGB). Die Lage kann sich auch ändern, wie bei WhatsApp durch Änderung der AGB.

"Da hättest Du vorher dran denken müssen." mag oft richtig sein, pauschal ist die Aussage aber nicht tragbar. Sie wird allzu oft falsch verwendet.

— geändert am 28.01.2017, 12:47:28

Anna L.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

29.01.2017, 15:57:22 via App

das sich agb's ständig ändern, besitzverhältnisse/wirtschaftliche ausrichtungen ist nicht neu . das ist aber gar nicht das problem. das nicht wissen wollen, desinteresse ( man hat ja nichts zu verbergen ) .
es ist immer ein bisschen befremdlich wenn man auf fehlende weitsicht, nicht wissen/erkennen können argumentiert . "siehe schremps", auch die datschutzbeauftragte der Länder/bund haben sich mehr wie deutlich zu wort gemeldet , es gibt Urteile in belgien und der niederlande, der Generalstaatsanwalt am europäischen Gerichtshof hat sich deutlichst geäußert , die EU kommission ..... u.s.w
weder hätte es wissen MÜSSEN !

Antworten