Bewegungsaktivierte Videokamera-App?

  • Antworten:4
  • Forum-Beiträge: 120

06.06.2022, 14:31:35 via Website

Hallo.

Ich suche die beste (Freeware?) App um bei Bewegung Video inkl. Audio aufzuzeichnen.
Ich habe schon "Motion Detection Video Camera" von "beta1139" ausprobiert.
Aber die Aktivierung erscheint mir ungenau (ich wedelte davor rum, und die ging nicht mehr an), und sobald keine Bewegung mehr da ist, geht es aus.
Ich will dass die Erkennung nicht gleich beendet wird, nur weil sich gerade mal für eine Sekunde nichts tut.
Z.B. könnte die Dauer einstellbar sein (kann die simple App nicht).
Dieses Ungenaue und etwas ruckhafte im Bild war auf einem Note 10+. Also nicht irgendeinem Uralt-No-Name-Teil.
Allerdings wäre es gut, wenn die App auf einem alten Smartphone läuft.
Denn ich will ja nicht mein normales Smartphone dafür einsetzen.
"Motion Detection Ultimate" von "Arbel Solutions" hat zwar eine "Video Gallery" neben der "Image Gallery", aber es gibt nur einen Knopf mit Kamera die Fotos macht.
Ideal wäre, wenn die App auch bei abgeschaltetem Display arbeiten würde...
Rooten wäre kein Problem, wenn nötig.

Besser wäre eine App die auf Knopfdruck aufnimmt und beendet, aber so etwas gibt es wohl nicht.
Also drücken = Aufnahme, loslassen = Ende...

Daher käme vor das Smartphone wohl eine Klappe die auf drücken und halten eines Knopf oder Hebel öffnet.
Eine Option dass wenn Licht existiert aufgenommen wird, und ohne Licht nicht, wäre da natürlich perfekt.
Eine gute normale Bewegungserkennung würde das aber auch schon als Unterschied wahrnehmen.

Danke.

— geändert am 06.06.2022, 14:37:56

Kommentieren
  • Forum-Beiträge: 3.679

06.06.2022, 18:37:11 via Website

Hallo Tobias,

Motion-Detection ist auf einem Smartphone eher eine Spielerei resp. nur eine Demo.

Warum ?

Die Hardware eines Smartphone ist nicht dazu geschaffen, denn für die Erkennung schickt ein Smartphone das Kamerabild mindestens 25 mal die Sekunde an eine App, die dann dein "Rumwedeln" rein Software-basierend auswertet. (Besser wäre es schon 50 mal die Sekunde)

Dies ist im Gegensatz zu "Hauskameras", die die Erkennung auf einem extra dafür entwickelten leistungsfähigen Chip ohne viel Software ausführen, um in die Pötte zu kommen.

Dort ist der entscheidende Unterschied.

Das bedeutet, dass Smartphone läuft kontinuierlich auf einer CPU Auslastung von ~100%, wenn es denn überhaupt "Hinterher" kommt. - Das ist sehr selten der Fall und bei einem Note 10 eher Glückssache.
(Aber das hast du ja schon selbst festgestellt)

Aber spätestens dann, wenn das Android Betriebssystem von sich aus die App beendet ( Standardeigenschaft bei Mobilen Systemen = LifeCycle) hört somit das Erkennen auf - wenn in dem Falle nicht vorher schon das Gerät wegen Übertemperatur selbst abschaltet.

Ergo :
Ein Smartphone ist die falsche Hardware für dein Vorhaben, denn eine kontinuierliche MotionDetection wird i.d.R. auf dem Camerachip (oder Peripherie) selbst vorgenommen.
Hinzu kommt, dass auf einem Android-System grundsätzlich keine Apps dauerhaft laufen.

Also Beides passt nicht zur Anforderung : Betriebssystem, wie auch Hardware

Lösung :
Schlichtweg eine kleine Kamera mit MicroSD-Slot und direkt aufnehmen lassen oder
einen kleinen Einplatinen-Rechner mit einer Camera (niedrige Auflösung)

— geändert am 06.06.2022, 20:24:29

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Hilfreich?
Kommentieren
  • Forum-Beiträge: 120

06.06.2022, 22:49:14 via Website

Ist die Hardware einer Canon-Knipse dafür geschaffen?

Da soll es mit CHDK und Plugin möglich sein.
Nun wollte Ich bevor Ich nur für den Zweck eine Ixus 220 HS oder 240HS kaufe, erst mal schauen ob es nicht etwas für alte Android-Smartphones gibt.
Auch eine Idee war eine Wildkamera. Dass da die Erkennung nicht in der Bildoptik erfolgt macht es aber auch nicht leichter. Ich müsste diese in mehrere Richtungen zeigenden Bewegungssensoren rein im Inneren einer Kiste mit einer Mechanik triggern. Nur auf einer der Linsen.
Könnte klappen.
Und ich glaube die Aufnahmedauer ist begrenzt. Evtl. 60s.
Ich will aber Aufnahme, solange sich etwas tut.
Und Wildkameras haben evtl. unnötig breite Winkel.
Ich will einfach nur das geschehen direkt davor in evtl. max. 50cm Entfernung.

Mir wäre auch lieber wenn es da was gibt, wo man mit dem Finger eine Stelle des Bildschirm berührt, hält, und bei loslassen die Aufnahme beendet, aber so etwas gibt es leider nicht.
Auch wenn ich den Bildschirm nicht berührbar und nicht sichtbar verbauen würde, ich könnte ein Stück Faserdraht auf die Stelle kleben, und im Gehäuse von hinten an eine Schloßschraube befestigen.
Fertig ist ein Sensorknopf.
Oder per USB-Keypad.

Die Auswertung selbst darf gerne in 3fps bei niedrigster Auflösung erfolgen .
Die Aufnahme sollte schon FHD mit 24fps sein.
Notfalls 720p.
Das Ding soll ja eh am Dauerstrom durchlaufen, wenn der Bildschirm nicht an wäre, perfekt.

"Lösung :
Schlichtweg eine kleine Kamera mit MicroSD-Slot und direkt aufnehmen lassen oder
einen kleinen Einplatinen-Rechner mit einer Camera (niedrige Auflösung)"

Und wie soll das funktionieren?
Irgendwie müssen ja die fremden Leute die Aufnahme von sich aus ohne Zugriff auf das Gerät oder Bildschirm bedienen.
Und da einfach den roten Knopf nach außen führen will ich auch nicht, weil man es den Menschen nicht überlassen kann dass sie die Aufnahme auch beenden.
Das wird nicht jeder tun.
Auch nicht, wenn Ich noch irgendwie ein rotes Licht nach außen führe.
Daher auch diese Notlösung über den Umweg der Bewegungserkennung mit einer mechanischen Blende aus Holz drüber, die der Nutzer mit einem Hebel weg klappt.

Auch ein Raspberry wäre natürlich eine Lösung, aber nur wenn es dafür eine Software gibt die per drücken und halten eine Videoaufnahme ermöglicht.
Ich habe die Frage auch schon im Raspberry-Forum gestellt.
Nichts...

Eigentlich suche Ich ja auch noch eine App für Android oder Pi, die durch Eingabe einer Zahl auf einem USB-Keypad eine Video/Audio-Datei wieder gibt.
Auch da fand ich nichts.
Ideal wäre beides in einer App.
Z.B. für Android-TV (USB-Webcam).

Ich bin jetzt erst mal dabei etwas zu finden dass Videonachrichten (ohne dass jemand die Aufnahme dauerhaft laufen lässt) erlaubt, und für die Widergabe eine Schleife.
Leider würden etwas längere Videos dann zu so langen Schleifen führen, dass keiner so lange stehen bleibt bis evtl. das kommt, was auf dem Plakat darunter weähnt wird...
Den Bildschirm kann man ja noch über einen normalen-Licht-Bewegungsmelder vom Batteriestrom trennen um Strom zu sparen.
Das Video liefe auf dem Stick/Box... einfach weiter.

Menschen mit Kamera und Mikro in der Hand befragen ist ja eine bekannte Methode.
Es wird relativ kurz etwas thematisiert, und dann gibt es eine Meinung.
Eine Art Plakatwand mit einem Knopf um die Meinung zu hinterlassen könnte mehr Informationen vermitteln, und die Antwort kann auf alle Details eingehen und beliebig lang sein.
Und ohne einen Menschen der neben einem "Stand" steht, sind viele Menschen evtl. offener.

Es gab mal jemand, evtl. mehrere Menschen die fuhren wohl mit ihrer Monatskarte hin und her, und hatten sich ein Notebook (evtl. Convertible) mit sichtbarem laufenden Video oder Präsentation mit Text und ohne Audiobelästigung ungehängt.
Sie trugen Kopfhörer und sahen woanders (raus) hin.
Um den Menschen die Möglichkeit zu geben unbeobachtet auf diese Informationen zu geben...
Ein wenig wie ein moderner "Sandwichmann".
Man kann übrigens auch heute noch zwei DIN-A1-Klapprahmen mit zwei Gurten oben als Sandwichmann-Werkzeug kaufen.

— geändert am 06.06.2022, 22:54:09

Hilfreich?
Kommentieren
  • Forum-Beiträge: 3.679

06.06.2022, 23:06:16 via Website

Auch ein Raspberry wäre natürlich eine Lösung, aber nur wenn es dafür eine Software gibt die per drücken und halten eine Videoaufnahme ermöglicht.

Natürlich gibt es das :
OpenCV bietet etliche Möglichkeiten incl. PIO Steuerung

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Hilfreich?
Kommentieren
  • Forum-Beiträge: 120

09.06.2022, 19:29:38 via Website

Ist das eine Software welche das kann, bzw. man kann als Laie "programmieren" was diese kann?
Und an den PIO steckt man einfach zwei Drähte zu einem Taster?
Schade dass man mir das in einem Anddroidforum sagt, und im RPI-Forum "verschweigt"...

Meinen zweiten Wunsch kann die Software wohl nicht zugleich in einem Gerät erledigen.
Die Wiedergabe von Videos per Eingabe einer Nummer auf einem USB-Keypad.
Und auf dem Display ist nichts Anderes als die Videos zu sehen.
Muss auch nicht das Kamerabild anzeigen.
Denn da wollte Ich zur Videowiedergabe schon eine(n) Android-HDMI-Stick/Box einsetzen.
Notfalls mit Zufallswiedergabe...

— geändert am 09.06.2022, 19:48:50

Hilfreich?
Kommentieren