Android Update Prozess revolutionieren

  • Antworten:38
Thomas K.
  • Forum-Beiträge: 115

23.02.2017, 12:26:49 via Website

Das Dilemma rund um Androidupdates nimmt jede Version aufs neue größere Ausmaße. Die aktuellste Version Android N hat derzeit eine Verbreitung von nur 1,2% (!) (https://developer.android.com/about/dashboards/index.html)
Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Hersteller die Updates freigeben müssen.
Meiner Meinung nach müsse man den Updateprozess von Android revolutionieren und dem von Linux oder Windows anpassen, dass jeder für sich entscheiden kann, ob er das Update installieren möchte, oder eben nicht.

Was meint Ihr dazu?

Antworten
nox
  • Forum-Beiträge: 1.365

24.02.2017, 01:45:21 via App

Das Problem ist das von Anfang an Android-Updates den Herstellern und nicht Google unterliegen.
Das wird sich auch nicht so schnell ändern.
Denn die big player im AOSP, allen voran Samsung möchten garnicht das Google die Oberhoheit über Updates hat.
Otto Normal User versteht auch nicht das ihm die "optimierten" Herstelleroberflächen keinen Gewinn bringen.
Du hast also weiter nur die Möglichkeit auf Grund Geräte zu setzen oder auf Geräte die schnelle Updates liefern.

Sony Xperia XZ - Android 8.0.0 (Sony)
Sony Xperia Z3 Tablet Compact - Android 6.0.1 (Sony von Google gekillt😑)

Antworten
Klaus B.
  • Forum-Beiträge: 606

24.02.2017, 08:02:10 via App

Updateprozess revolutionieren ....
klingt gut , obliegt aber , wie Nox schon schrieb , den Hersteller . Und der hat vorrangig Interesse daran jedes Jahr seine neuen Geräte unter die Leute zu bringen . Ist doch merkwürdig , das alle neuen Geräte auf der anstehende Messe mit Android 7.x.x ausgeliefert werden
aber "Altgeräte" , sprich 1 Jahr ! , sehr schleppend versorgt werden .
Samsung geht da mit schlechten Beispiel voran , als 2ter in der Branche nach dem Apfel echt beschämend , doch solange die Sicherheitspatches regelmässig kommen, was bei anderen Hersteller nicht der Fall ist, kann man damit leben .

solong Klaus

Antworten
Ingalena
  • Forum-Beiträge: 33.339

24.02.2017, 08:15:31 via App

Was heisst “revolutionieren“?
Revolutionen sind nicht immer gut.
Wenn ich auf dem Rechner eine neue Windows Version installiere und diese gefällt mir nicht, kann ich mühelos zu der alten zurückkehren.
Bei Android gilt die Devise “ auf Gedeih und Verderb“ ausgeliefert.
Es wird oft mehr verschlimmbessert als revolutioniert.
Deshalb ist man manchmal doch froh nicht ein Teil der Revolution zu sein.
Dazu kommt noch der Interessenkonflikt zwischen Google und den Usern.
Google möchte alles über uns wissen, wir (oder zumindest viele von uns) möchten unsere Privatsphäre nach unserem Verständnis schützen.
Das gefällt wiederum Google und den Herstellern überhaupt nicht.
Solange ich als Nutzer nur durch Widerstand und Verweigerung reagieren kann, verzichte ich auf Revolutionen.

💕🎀 VETO! 🎀💕

VETO ist die Vereinigung europäischer Tierschutzorganisationen. Als gemeinnützige
Organisation setzt VETO sich für das Wohlergehen von Tierheim- und Straßentieren ein. VETO ist ein
aktives Bindeglied zwischen Spender*innen, Tierschutzorganisationen und starken Partnern
in ganz Europa.
🐾 🐾 🐾 🐾 🐾 🐾

Frk

Antworten
Klaus B.
  • Forum-Beiträge: 606

24.02.2017, 08:56:59 via App

nun "auf Gedeih und Verderb" würde ich so nicht sagen , ist ja kein Zwangsupdate , und die Möglichkeit des Downgrade ist ja auch noch da

Ciao

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 21.034

24.02.2017, 09:06:23 via Website

Es gibt ganz selten eine Möglichkeit zum Downgrade. Ich zähle nur die offiziellen Möglichkeiten durch den Hersteller. Die Lösungen der Community stehen nicht jedermann zur Verfügung.

— geändert am 24.02.2017, 09:06:34

Antworten
Klaus B.
  • Forum-Beiträge: 606

24.02.2017, 10:32:11 via App

Aries

Es gibt ganz selten eine Möglichkeit zum Downgrade.

also wer hier nichts findet

stockroms.net
easy-firmware.com

muss schon ein älteres Modell haben (3 Jahre +) oder einen Exoten .
Problem ist , dass sich nicht jeder daran wagt , zu Recht ! , ein Fehler und ein Staubfänger mehr im Regal

Ciao

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 21.034

24.02.2017, 10:39:27 via Website

Das ist aber auch eine Community-Lösung und damit nicht für jedermann machbar. Aus unterschiedlichsten Gründen.

Google bietet offiziell alte Images zum Download an und hat eine Doku zur Installation veröffentlicht. Das ist ein offizielles Downgrade. Die meisten Hersteller nerven aber mit dem Update-Hinweis und wenn man es ausgeführt hat, aber zurück möchte, gibt es keinen offiziellen Weg.

Antworten
Ingalena
  • Forum-Beiträge: 33.339

24.02.2017, 11:15:16 via App

So ist es.
Ich würde nur einen offiziellen Weg wählen.
Aver das werden die Hersteller leider nicht erlauben (genauso wenig wie die Administratoren Rechte)

💕🎀 VETO! 🎀💕

VETO ist die Vereinigung europäischer Tierschutzorganisationen. Als gemeinnützige
Organisation setzt VETO sich für das Wohlergehen von Tierheim- und Straßentieren ein. VETO ist ein
aktives Bindeglied zwischen Spender*innen, Tierschutzorganisationen und starken Partnern
in ganz Europa.
🐾 🐾 🐾 🐾 🐾 🐾

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 14:40:14 via App

es ist alles nicht ganz so einfach , auch updates müssen von den nationalen zulassungsbehörden frei gegeben werden, die SP (branding) müssen ebenfalls das ok den herstellern geben , das alles kostet geld und zeit . Google wäre heute schon in der lage wie Apple updates auszurollen . das würde sich aber zum grossen teil mit den lizenzen ( open source , florian müller weist da ausführlicher darauf hin wenns interessiert ) "beißt" . das das wirklich funktionier sieht man an einigen customroms , die müssen niemand im grossen ganzen fragen oder an den googleapps .

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.154

24.02.2017, 15:23:45 via Website

Ich fasse mich mal kurz, ich habe schon in anderen Threads und Kommentaren dazu etwas geschrieben:
Google macht den Herstellern ja jetzt schon Auflagen, was z. B. vorinstalliert sein muss. Eine weitere Restriktion könnte bspw. sein, den Herstellern zu verbieten, Kernfunktionen ihren eigenen Vorstellungen anzupassen, so dass mindestens Sicherheitsupdates geräteunabhängig verteilt werden könnten. Das reine Aussehen der GUI könnte man über Themes (mit entsprechende Engine) realisieren, wie es z. B. bei CM oder dergleichen möglich ist/war. So könnte jeder Hersteller seine persönliche Note an das Endgerät weitergeben. Ebenso könnte der Hersteller seinen Launcher optional anbieten, ebenso wie z. B. eine Kamera-App.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 15:41:11 via App

das stimmt so nicht ganz, Google schreib vor was alles installiert werden muss wer sein experience Programm nutzt ( playstore u.s.w ) . Google kann den hersteller nichts zu android selber vorschreiben, Google ist hauptentwickler , organisiert ist android über die AOSA /OHA

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.154

24.02.2017, 15:53:45 via App

Dein Monitum ist unberechtigt. Google könnte den Herstellern nicht vorschreiben, dass sie Android nutzen sollen, sondern zur Auflage machen, dass wenn sie Android nutzen möchten, u.a. tiefgreifende Änderungen am System zu verbieten. Dies kann dafür sorgen, dass vor allem Sicherheitsupdates sofort verteilt werden können, an alle Android-Smartphones mit entsprechender Betriebssystem-Version.

— geändert am 24.02.2017, 15:54:20

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 16:42:35 via App

google hat alle rechte an android an die android open source alliance übertragen, entwickler ist die open handset alliance , deren mitglied (ist auch gründer)google ist wie z b. Sony,Samsung,HTC u.s.w
von daher ist mein monita berechtigt da deine annahme "falsch" ist das google den hersteller gegenüber vorschriften machen kann !

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.154

24.02.2017, 16:47:35 via App

Ich bin da anderer Meinung. Google gibt die Nutzungsbedingungen für Android vor und da hinein könnte man o. g. Bedingung unterbringen.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 17:05:03 via App

wie will google was vorgeben , das ihm gar nicht gehört ? die gapps gehören google deshalb können sie da vorgaben und bedienungen daran knüpfen

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.154

24.02.2017, 17:50:42 via App

OHA wurde von Google gegründet und hat nicht die Zielsetzung, selbst Nutzungsbedingungen aufzustellen.
OHA ist ein Konsortium unter der Leitung von Google. Jetzt rate Mal, wer Stakeholder von OHA ist und die Nutzungsbedingungen (mit)bestimmen kann.
Es wäre geradezu fahrlässig, wenn Google überhaupt keinen Einfluss auf die Weiterentwicklung (nicht nur im programmiertechnischen Sinne) von Android hätte.

— geändert am 24.02.2017, 17:56:16

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 17:56:22 via App

ich empfehle dir einfach mal bischen in wiki zu "blättern" ! unheimlich interessant ist der teil mit dem kernel und was android open source alliance ausmacht !
auch von patenblogger Florian Müller sind die ausführungen und schlussfolgetungen zu open source sehr interessant !
auch der "streit" torlvalds zum sub-system im linuxkernel lässt tief blicken , wohin der weg nicht gehen sollte

— geändert am 24.02.2017, 18:05:49

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.154

24.02.2017, 18:07:55 via App

Du brauchst nicht so viele Ausrufungszeichen zu nutzen, ich bin weder taub noch dumm.
Wenn man allein von der Entwicklung von Android ausgeht, mögen deine Interpretationen zutreffen. Stakeholder am Gesamtprojekt ist und bleibt aber Google.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 18:23:33 via App

hauptentwickler, mehr nicht !
google wird einen teufel tun und sich gegen die anderen mitglieder in der OHA stellen weil sie genauso auf die angewiesen sind wie andersherum , zumal die OHA für die entwicklung am aosp zuständig ist, was andere damit machen , .... da hat die OHA keinen einfluss darauf

ich halte dich nicht für dumm , wäre das so , hätte ich dir das geschrieben !

Antworten
Klaus B.
  • Forum-Beiträge: 606

24.02.2017, 18:26:08 via App

es geht hier doch um den Updateprozess bzw wer letztendlich uns eine neue Version zur Verfügung stellt und vor allem WANN , nach Erscheinen der neuen Geräte ?

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 19:19:31 via App

man sollte doch wissen wer updates/putches erstellt und sie ins AOSP
einpflegt , nur wenn man den ablauf kennt kann man doch erkennen woran es happert und was man ändern könnte .... oder siehst du das anders ?

Antworten
Klaus B.
  • Forum-Beiträge: 606

24.02.2017, 19:38:13 via App

schon richtig , aber wie Bitte willst Du dem Hersteller "Beine machen " ?
der ist doch zuerst in der Pflicht , dann die Provider ... und alle wollen verdienen , am Besten bei jeder Neuerscheinung .
Google schiebt doch das ganz elegant von sich , wenn man nicht gerade ein Gerät von denen hat . Mein Nexus 9 hat seid knapp einem 1/2 Jahr Nougat , mittlerweile 7.1.1

wollte Eure Diskussion aber nicht stören , geht leider etwas am Thema vorbei .

solong Klaus

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 20:03:06 via App

ich weiss nicht wie man da überhaupt jemand beine machen kann , oder ob es nur organisatorische änderungen an ASOP und der struktur der open handset alliance notwendig sein müsste, aber das wurde alles schon beschrieben ! somit geht das nicht mal etwas am thema vorbei .
ich hab meine konsequenz gezogen und betreibt meine phones nur noch customroms die montl. updates/putches bieten !

Antworten
Klaus B.
  • Forum-Beiträge: 606

24.02.2017, 20:09:15 via App

jo, das ist natürlich eine Lösung :)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 21.034

24.02.2017, 20:15:24 via Website

Niemand hindert die Hersteller am Customizing. Also können sie auch Updates liefern, ohne auf Google warten zu müssen. Der Kernel ist doch das beste Beispiel. Bei gleicher Android-Version wird keinesfalls der gleiche Basiskernel installiert.

Ich finde die Hinweise auf Updates eine Fechheit. Die Top-Geräte bekommen Updates. In der Mittelklasse kommt mal eines und bei Billiggeräten schaut man mir dem Ofenrohr ins Gebirge. Und das sind die Geräte, die den unbedarften Kindern gekauft werden.

Ich habe meine Konsequenzen gezogen und kaufe einfach jeden Monat ein neues Telefon. (silly)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

24.02.2017, 20:42:01 via App

OHA entwickelt pflegt in AOSP ein und die hersteller "bedienen" sich .... sowie die einzelnen customroms auch , nur die haben ihre " nithly " hersteller haben da schon einen höheren aufwand ....
an dem aufwand ist auch CM bei OnePlus gescheitert ...
nur so nebenbei
ich denk für phones unter VK 150 € ist es unwirtschaftlich für jedes unternehmen ebenso für flaggschiffe die alter als 2 1/2 Jahre sind

Antworten
Dänu
  • Forum-Beiträge: 3.871

24.02.2017, 22:54:18 via App

hätte Google Android nicht so offen gemacht, wäre Android nicht dort wo es jetzt ist, aber da jetzt einfach wieder rauszukommen ist unmöglich.

dass Google es auch anders kann zeigen sie ja eindrücklich mit Chromebook und Android Wear.

Andromeda wird alles wieder richten.
dass dann natürlich die Google Kritiker wieder viel zu posten haben ist ja wohl klar.....

das Gejammer über die Updates ist doch sowieso lächerlich, es steht doch jedem frei das zu kaufen was ihm zusagt. Und wem der Preis wichtiger ist als Sicherheit/Updates, der muss halt mit dem Nachteil leben.

Google PIXEL 2 XL ; Android 9 Pie
"The only source of knowledge is experience" (Albert Einstein)
"BE IN THE MOMENT" (ASOT/AvB)

MajorTom

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.154

25.02.2017, 09:14:22 via Website

Mela Meier

google wird einen teufel tun und sich gegen die anderen mitglieder in der OHA stellen weil sie genauso auf die angewiesen sind wie andersherum , zumal die OHA für die entwicklung am aosp zuständig ist, was andere damit machen

Du behauptest, Google hätte keine Stakes in der Entwicklung von Android. Ich möchte dich vom Gegenteil überzeugen bzw. dir eins nennen:
„Powered by Android“: Google verpflichtet zur Logo-Anzeige
Android wird zwar als „Open Source“-Betriebssystem vertrieben, das jeder Hersteller auf seinen Geräten implementieren kann, Einschränkungen gibt es dennoch. So verpflichtet Google ab sofort alle Hersteller, die das Android-OS für ihre Smartphones nutzen, dies auch klar beim Startvorgang zu kennzeichnen.
Die relevante Stelle ist fett markiert.

Dänu

das Gejammer über die Updates ist doch sowieso lächerlich, es steht doch jedem frei das zu kaufen was ihm zusagt.[...]

Na super, danke für das Totschlagargument. Dann brauchen wir ja keine weiteren Diskussionen zu führen und können uns viele andere Threads, Kommentare etc. sparen - frei nach dem kölschen Motto "Et es wie et es" (find dich damit ab, du kannst eh nix ändern).

— geändert am 25.02.2017, 09:15:28

Antworten
Klaus B.
  • Forum-Beiträge: 606

25.02.2017, 10:52:48 via App

naja, solange das Android-Logo dort auftaucht ist doch OK , Panik hätt ich wenn ein angebissener Apfel erscheinen würde (laughing)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

25.02.2017, 11:39:17 via App

@frank
das androidlogo muss verwenden der am experience-programm "teil nimmt" .
steht auch so im GIGA Artikel !
keine google-dienst , kein logo zwang .

@dänu
lies nochmal den eingangspost von @Thomas k . damit du weiss um was es geht .
ob andromeda es richten wird muss sich zeigen denn bis dato hat google nichts so richtig "gebacken" bekommen was sie selbst entwickelt haben und nicht zugekauft wurde wenns um smartphone ging !

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.154

25.02.2017, 11:51:39 via Website

Mela, eine Diskussion mit dir ist ermüdend und führt nicht zum Ziel. Mein letztes Statement dazu lautet, dass Google es sehr wohl in der Hand hat bzw. einen riesigen Einfluss darauf, was mit Android geschieht - in jeglicher Hinsicht. Und da Google selbst das Konsortium namens OHA ins Leben gerufen hat und diese leitet, hält Google Inc. auch die Stakes. Und ich kenne momentan keinen Hersteller, der sein Gerät nicht standardmäßig mit den Google Mobile Services ausstattet.
Du siehst offenbar nur die operative Ebene, nicht die administrative.

— geändert am 25.02.2017, 11:59:02

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

25.02.2017, 12:37:22 via App

lies doch erstmal selber "deinen" link !
wenn dir antworten nicht gefallen tangiert das erstmal nicht , es ändert zudem nichts an den fakten !
würde google die "macht" besitzen die du ihnen zusprichst, hätten wir das von Thomas k. angesprochene dilemma garnicht . zudem würde es bedeuten das google die alleinige schuld an dem zustand hätte !

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2.154

25.02.2017, 12:58:08 via Website

Noch einmal: dein inflationärer Gebrauch von Ausrufungszeichen invertiert meine Meinung nicht und zeugt von schlechter Diskussionskultur. Den Verweis auf die Netiquette im Forum erspare ich mir mal, du solltest erfahren genug sein, dies zu wissen.
Und ja: Google hat im Prinzip Schuld am jetzigen Zustand, wenn man sich in einem selbst gegründeten und geleiteten Konsortium die Butter vom Brot nehmen lässt.

— geändert am 25.02.2017, 12:58:26

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

25.02.2017, 13:37:45 via App

wie ich schreibe und was und welche satzzeichen ich verwende lass ich mir nicht vorschreiben und seh ich als versuch an der sache vorbei "abzulenken" !
ich kann nur noch empfehlen in wiki einmal "nachzublätter" zur geschichte der Open Handset Alliance .

ich hab keine bedarf mich ständig zu wiederholen, deshalb bin ich erstmal raus ....

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 21.034

25.02.2017, 17:07:01 via Website

Was habt ihr zwei? Es geht doch um den Update-Prozeß und der hat nichts mit Open Source oder den Bedingungen bei Einbindung der Google-Apps zu tun. Open Source erleichtert es den Herstellern sogar, Updates einzuspielen, die Google-Apps könnten Update erschweren, aber sie hindern die Hersteller in keinster Weise.

Sie könnten zum Beispiel den Medienserver absichern und die Änderungen in AOSP einreichen. Gibt es dann ine SP-Lösung, wird halt beim folgenden Update dieses eingespielt, oder sie lassen ihre Lösung drin.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 418

25.02.2017, 20:35:49 via App

ja, es geht um updates, und wer " schuldig" ist ,das es so ist wie es ist . "du" kannst nichts ändern wenn man nicht weiss woran es happert .... oder ?

Antworten
MajorTom
  • Forum-Beiträge: 1.347

26.02.2017, 00:49:28 via Website

Die Hersteller außerhalb nexus/Pixel haben jederzeit die Möglichkeit reines Android zu nutzen.
Leider ist mit OHA ein ein Konglomerat am laufen dass allen gutes Geld (mehr und weniger) einbringt. Und solange alle die Galaxy und Co kaufen und Google auch so an seine Daten kommt, wird sich da auch nichts ändern.
Wem Patches und Updates/Upgrades wichtig sind kann jeder Zeit eine reine Plattform kaufen.
Android mit Hersteller-UI ist kein optimales Konzept, und eine Lösung weit entfernt.
Aber -

ihr habt die freie Wahl was ihr kauft

Liebe Grüße aus 🇩🇪

⚠ Ein Lächeln ist ein Geschenk welches sich jeder leisten kann ☑

Antworten
Daniel
  • Forum-Beiträge: 67

24.06.2018, 12:49:28 via Website

Android One ist eine tolle Sache, aber wenn ich sehe wie wenig solcher Geräte in Deutschland angeboten werden...
Die Hersteller scheinen bis auf Nokia kein wirkliches Interesse zu haben die Situation zu verbessern

Antworten