GoogleMaps schickt einen durch Straßensperrungen

  • Antworten:13
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 103

05.11.2014, 08:52:58 via Website

Hi@all,

mir ist in letzter Zeit unangenehmer weise immer öfter aufgefallen, dass GoogleMaps scheinbar keine Straßensperrungen berücksichtigt.

Ich bin nach Sachsen auf's Dorf gezogen. Wenn man hier die kleinen, verwinkelten Straßen nicht kennt, ist man echt über Apps wie Google Maps glücklich. Zumal dort auch Straßensperrungen eingetragen sind. Aber, jetzt frage ich euch, was nützt mir die eingetragene Straßensperre, wenn GoogleMaps mich, trotz Bekanntheit, trotzdem durchschicken will? Zumal GoogleMaps bekannt ist, dass die Sperrung für beide Richtungen gilt!

Dann will man die Sperrung umfahren, aber dass gefällt GoogleMaps gar nicht! Man versucht zwanghaft, andere Routen zu fahren, sodass GoogleMaps umnavigiert. Aber denkste! Dann schickt er dich im Kreis und du stehst wieder vor der Sperrung. Oftmals sogar bei Auswahl einer Alternativroute!

Ist echt traurig, dass GoogleMaps nicht gleich automatisch diese Strecken ignorieren kann. Wie ist eure Erfahrung dazu?

Danke euch und Grüße,
David

Antworten
  • Forum-Beiträge: 247

05.11.2014, 09:31:41 via App

Also die Strassensperrungen hat GMaps in der Schweiz gut im Griff. Dafür spinnt in letzter Zeit die Vorhersage über den Verkehr. Manchmal zeigts freie Fahrt an und ich komm einen 5 km Stau, manchmal zeigts 5 km Stau an dabei ist freie Fahrt. Das nervt, weil das bis anhin sehr gut funktioniert hat. :(

gurbelunder

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.150

05.11.2014, 09:48:29 via Website

Bei mir erkennt GMaps nichtmal Straßensperren zuverlässig. Die Navigation ist aber gerade im Nahbereich eher schlecht (letztens hat die App mich auch durch Privatstraßen und ähnliches schicken wollen) daher bin ich auf Alternativen ausgewichen. Wobei die auch nicht besser sind, Navigon erkennt Baustellen auf Autobahnen auch mehr schlecht als recht.

Viele Grüße!

gurbelunder

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 7.924

05.11.2014, 10:10:29 via App

Und wie sieht das mit Waze aus? Die gehören ja auch zu Google, machen die das besser?

Desire HD > Note 2 LTE > Moto G > OnePlus One [Cyanogen OS | CM11S | root]

und jetzt noch ein Nexus 10 [Android 5 | root]
:D

gurbelunder

Antworten
  • Forum-Beiträge: 103

05.11.2014, 10:54:58 via Website

Mit Waze habe ich bis jetzt etwas weniger Erfahrungen. Allgemein scheint das aber ein Problem bei Navigations-Apps zu sein. Die Hersteller verweisen auf den User, den dieser meldet die Staus oder Sperrungen ja meistens. Und wir User meckern, warum das nicht funktioniert.

Das aber Privatstraßen oder Straßen, auf denen nur Landwirtschaftsverkehr oder der gleichen gestattet ist, mit in die Navigation eingehen, habe ich bis jetzt nicht nur mit GMaps erlebt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 11

05.11.2014, 11:23:43 via Website

Habe auch nicht die besten Erfahrungen mit Google Maps gemacht. Ich weiß nicht in wie viele vermeidbare Staus und Stop-And-Gos ich schon geraten bin, nur weil Google Maps keine vernünftige Erkennung und Vermeidung von Baustellen und Unfällen integriert hat...

gurbelunder

Antworten
  • Forum-Beiträge: 103

05.11.2014, 11:54:39 via Website

Frederick V.

Habe auch nicht die besten Erfahrungen mit Google Maps gemacht. Ich weiß nicht in wie viele vermeidbare Staus und Stop-And-Gos ich schon geraten bin, nur weil Google Maps keine vernünftige Erkennung und Vermeidung von Baustellen und Unfällen integriert hat...

Die Info fehlt mir auch öfters, zumindest zeitnah. Glücklicherweise ist es mir noch nicht so häufig passiert und wenn es mal ein Stau war, dann stand man nicht länger als 10 Minuten (alles noch im Rahmen). Aber da würde ich mir auch mal eine zeitnahe Information wünschen. Ist halt die Frage, wie das Google, oder auch andere Hersteller, gut umsetzen können. Sicher gibt es doch hier eine zentrale Anlaufstelle oder? Weil, Radiosender bekommen die Meldungen sicher auch nicht nur von Höhrern geliefert oder?

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 919

05.11.2014, 12:01:01 via App

Naja die könnten sich zumindest mal an stellen wenden wie den ADAC die wissen zu 99% wo was los ist die haben ja genug Mitarbeiter auf der Straße bzw in der Luft

gurbelunder

Antworten
  • Forum-Beiträge: 18

06.11.2014, 08:04:40 via Website

Hallo!
Möglicherweise gibt es die Probleme mit "Staumeldungen" weil immer mehr Nutzer den "Standortzugriff", den "Stanortbericht" und den "Standortverlauf" in den Einstellungen deaktiviert haben oder in deiner Gegend wenige Menschen mit eingeschaltetem GoogleMaps" unterwegs sind. Ansonsten nutze ich GoogleMaps überhaupt nicht! Mir genügt das, auch während der Nutzung, im In- und Ausland kostenlose "Navfree" und für Baustellen im Nahverkehr (in Bärlin) "Blitzer.de PLUS"
Gruß

Antworten
  • Forum-Beiträge: 103

06.11.2014, 08:33:45 via Website

Meinhard K.

Hallo!
Möglicherweise gibt es die Probleme mit "Staumeldungen" weil immer mehr Nutzer den "Standortzugriff", den "Stanortbericht" und den "Standortverlauf" in den Einstellungen deaktiviert haben oder in deiner Gegend wenige Menschen mit eingeschaltetem GoogleMaps" unterwegs sind. Ansonsten nutze ich GoogleMaps überhaupt nicht! Mir genügt das, auch während der Nutzung, im In- und Ausland kostenlose "Navfree" und für Baustellen im Nahverkehr (in Bärlin) "Blitzer.de PLUS"
Gruß

Also wie schon geschrieben, die Sperrungen sind ja vermerkt und man sieht sie auch im Google Maps. Aber Google Maps führt einen trotzdem entlang. DAS ist es ja, was mich stört.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.282

06.11.2014, 10:45:55 via Website

gurbelunder

Also wie schon geschrieben, die Sperrungen sind ja vermerkt und man sieht sie auch im Google Maps. Aber Google Maps führt einen trotzdem entlang. DAS ist es ja, was mich stört.

Das Problem ist, dass die Angaben zu Sperrungen, Unfällen o.ä nach dem Aufkauf von Waze lediglich zur Anzeige in GMaps integriert wurden. Und das wohl nur anhand der Koordinaten - lediglich im Text stehen dann teilweise genauere Infos (Richtungen, Zeitraum, etc.). Diese Infos lassen sich technisch halt nur schlecht auswerten.

Auf meiner Pendelstrecke ist seit einem Jahr eine Anschlussstelle komplett gesperrt. Es hat ca. drei Monate gedauert bis GMaps mich darum herum gelotst hat (Bild 1). Zoomt man mal etwas herein, sieht man was da eigentlich für ein Chaos an Sperrinfos herrscht (Bild 2). Vielleicht hat sich Google da irgendwann gedacht: Ja gut dann meide ich den Bereich halt ganz.

User uploaded photo User uploaded photo

Wie gesagt, ich denke es fehlt schlicht die Möglichkeit die Verkehrsinfos systemverwertbar zu erfassen. Manchmal wird mir z.B. auch eine Vollsperrung beim Elbtunnel angezeigt, weil vor 2 Stunden wohl mal die Höhenkontrolle ausgelöst worden war, welche längst nicht mehr besteht. Auch an der zeitnahen Entfernung solcher Infos fehlt es noch.

Nachtrag: Ok, da es mich jetzt selber noch weiter interessiert hatte, hab ich noch mal nachgeforscht. Nur noch die Unfälle scheinen aus Waze zu kommen. Sperrungen kann man im Google Map Maker eintragen und dort sind durchaus genauere Infos vorhanden (siehe z.B. http://goo.gl/ZNX8pc). Im Falle meiner Anschlussstelle hieß es wohl nur: Viel hilft viel. Es können alle einzelnen Straßensegmente angepasst werden.
Die Einträge dort müssen dann ausreichend bewertet werden, um veröffentlicht zu werden. Dort könntest Du auch nochmal nach Deinen betreffenden Straßenabschnitten schauen, ob alle Angaben passen.
Ansonsten ist mir auch schleierhaft warum Sperrungen mal berücksichtigt werden und mal nicht.

— geändert am 06.11.2014, 15:25:36

Thomas F.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 103

10.11.2014, 13:55:20 via Website

Aha... Schlau ist das aber nicht. Bei mir auf'm Acker bin ich ja schon froh, 3G zu haben. Da werden vielleicht 2-3 Leute so eine Sperrung melden und das war's...... Hilft vielleicht echt nur noch eine direkte Anfrage bei Google selbst...

Edit by Mod Pascal: Unnötiges Vollzitat entfernt

— geändert am 27.04.2017, 22:08:30 durch Moderator

Antworten