NextPit

Stromfresser Display: Vier Tricks für längere Laufzeiten

Screen Brightness Camila NextPit
© NextPit

Schaut Ihr in die Batterieverbrauchsanzeige, steht das Display in der Regel ganz oben! Und auch wenn Displays in den letzten Jahren effizienter geworden sind, haben sie einen starken Einfluss auf die Laufzeit Eures Handys. In unserer neuesten Kaffeepause verraten wir Euch einige Displayeinstellungen, mit denen Euer Handy am Tag länger durchhält.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Obwohl die Akkulaufzeit eine der wichtigsten Eigenschaften eines Handy ist, scheinen Handyhersteller hier keine großen Sprünge zu machen. Auch Smartphones mit riesigen Batterien, die 5.000 Milliamperestunden bieten, halten meist nur einen oder zwei Tage durch. Ist Euer Handy schon älter, gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Smartphone-Akku zu schonen.

Allerdings vergessen viele Anleitungen dabei die Basics. Natürlich verbraucht ein Handy im Flugmodus weniger Akku – allerdings könnt Ihr dabei auch nicht mehr im Internet surfen oder Telefonate annehmen. Da es beim Display einige Nuancen gibt, die sich auf die Laufzeit Eures Handys auswirken, habe ich Euch einige Display-Akkuspartipps zusammengefasst.

Begrenzt die Bildschirmhelligkeit- und Laufzeit

Die erste Tatsache, die Ihr bedenken solltet, ist folgende: Der Bildschirm ist die Komponente, die bei einem Smartphone am meisten Strom verbraucht. Je mehr Ihr also die Nutzung des Bildschirms einschränkt, desto mehr Akku könnt Ihr bis zum nächsten Aufladen sparen. Die Verringerung der Bildschirmhelligkeit ist für die Energieeinsparung von entscheidender Bedeutung, aber auch die Begrenzung des Display-Timeouts hat einen erheblichen Einfluss auf die Lebensdauer Ihres Akkus.

So ändert Ihr das Display-Timeout auf Eurem Handy

Das Display-Timeout ist ganz simpel die Zeitspanne, die das Display Eures Smartphones aktiv bleibt, nachdem Ihr es nicht mehr benutzt. Standardmäßig ist dieser Zeitraum zu lang eingestellt, und viele Menschen würden nie auf die Idee kommen, eine solche Funktion neu zu konfigurieren.

Ich persönlich halte es gerne zwischen einer und zwei Minuten, aber das ist meist nur für meine Arbeit nötig. Privat hätte ich mit einem Display-Timeout von 15 bis 30 Sekunden keine Probleme. Wenn Ihr also nach dem Benutzen nicht noch lange auf das Display starrt, könnt Ihr diese Einstellung ganz einfach ändern. Geht dazu zu Einstellungen > Anzeige > Display-Timeout.

NextPit save battery trick
Ein Bildschirm-Timeout von mehr als 1 Minute kann für die Akkulaufzeit Eures Telefons einen entscheidenden Unterschied ausmachen. / © NextPit

Wenn Ihr die Option " Bildschirmaufmerksamkeit" aktiviert, müsst Ihr Euch zudem keine Sorgen machen, dass sich das Display ausschaltet, während Ihr darauf schaut. Ich empfehle, diese Funktion einzuschalten.

Wenn Ihr ein iPhone habt, könnt Ihr dieselbe Einstellung vornehmen, indem Ihr auf Folgendes zurückgreift: Einstellungen > Anzeige und Helligkeit > Automatische Sperre. Standardmäßig erkennt iOS bereits, wenn Ihr auf den Bildschirm schaut, so dass das iPhone den Bildschirm nicht dimmt, während Ihr darauf schaut.

NextPit iOS auto lock
Auch unter iOS ist das Feature verfügbar. / © NextPit

Verringert die Bildschirmhelligkeit

Wenn Ihr in dunklen Umgebungen die Bildschirmhelligkeit Eures Smartphones über die Kurzbefehle verringert, könnt Ihr die Batterie Eures Smartphones weiter optimieren.

Vergewissert Euch zunächst darüber, dass die adaptive Helligkeit deaktiviert ist. Denn alles, was mit der Einstellung der Helligkeit zu tun hat, verbraucht Strom. Außerdem könnt Ihr diese Funktion bei Bedarf jederzeit manuell nutzen. Wenn die Option nicht in den Schnellzugriffen verfügbar ist, findet Ihr sie unter Android bei Einstellungen > Anzeige > Helligkeit.

NextPit display save battery
Es ist ganz einfach, Energie zu sparen und die ganze Nacht lang zu surfen. / © NextPit

Wenn Ihr ein iPhone verwendet, könnt Ihr dasselbe direkt über das Kontrollzentrum oder über Einstellungen > Anzeige und Helligkeit > Helligkeit tun. Ich empfehle hier auch, True Tone zu deaktivieren.

NextPit iOS display brightness
Über die Anzeigeeinstellungen können Sie die Helligkeit des Bildschirms auf Ihrem iPhone ganz einfach verringern / © NextPit

Verringert die Auflösung Eures Displays

In den Einstellungen vieler teurere Android-Smartphones lässt sich auch die Auflösung des Displays verändern. Das ist insofern sinnvoll, als dass Ihr bei den kleinen Displays ohnehin kaum einen Unterschied zwischen 4K, QHD und FHD+ erkennen könnt. Ist Euch das Display nach dem Wechsel tatsächlich nicht mehr scharf genug, könnt Ihr die Einstellung auch jeder Zeit wieder rückgängig machen.

NextPit Display resolution android
Die Auflösung Eures Handys hat große Auswirkungen auf die Akkulaufzeit. / © NextPit

Die Einstellung zur Displayauflösung befindet sich in der Regel unter "Einstellungen" -> "Display" -> Bildschirmauflösung. In anderen Fällen erreicht Ihr das Feature direkt, wenn Ihr die Einstellungen Eures Displays aufruft.

Verringert die Bildwiederholrate Eures Displays

Unter Android hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt, dass Bildschirme immer höhere Bildwiederholraten bieten. Ihr erkennt das an der Hertz-Zahl, mit der die Hersteller bei der Vorstellung neuer Smartphones prahlen. Moderne Handydisplays wiederholen ihre Anzeige dabei zwischen 90 und 144 mal in der Sekunde – also mit 90, 120 oder 144 Hertz. Je mehr Hertz, desto mehr Energie wird verbraucht.

NextPit automate reduce display refresh rate
So ändert Ihr die Auflösung / © NextPit

In den Displayeinstellungen findet Ihr bei den meisten Handys mit hoher Bildwiederholrate einen Ein- und Ausschalter für das Feature. Unterstützt Euer Handy die Anzeige variabler Bildwiederholraten, könnt Ihr das Ganze auch automatisieren. Dabei passt das Handy die Bildwiederholraten je nach Nutzungsszenario an. Wie gut das im Alltag funktioniert, ist aber nicht ganz abzuschätzen. Schreibt mir Eure Erfahrungen doch in die Kommentare. 

NextPit ProMotion iPhone 13
Das Pro-Motion-Feature steht erst auf wenigen iPhone-Modellen zur Verfügung. / © NextPit

So simpel diese Tricks auch sind, Ihr werdet am Ende des Tages einen Unterschied merken! Ich betrachte diese einfachen Tricks nicht als wirkliches Profi-Wissen, um den Akku Eures Telefons zu schonen. Aber beide gehören zu den Maßnahmen, die ich bei der Einrichtung immer wieder anwende, und nach meiner Erfahrung mit Smartphones machen sie tatsächlich einen Unterschied.

Weitere Tipps und Tricks, wie Ihr die Akkulaufzeit des Smartphones maximieren könnt, findet Ihr in diesen anderen Vorschlägen:

Wie kurz/lang ist die Bildschirmauszeit Eures Smartphones? Wie stellt Ihr die Helligkeit des Telefondisplays ein?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 2 Monaten

    Displays sind in den letzten Jahren effizienter geworden? Bei Apple - ja. Bei fast allen Android-Herstellern hingegen kann man das nicht wirklich behaupten...

    Übrigens bringt das herunterschrauben der Auflösung in Software GAR NICHTS. Das hat Samsung schon bei der Einführung dieser Funktion in 2016 gezeigt. Deren Software gab immer an, dass das Herunterregeln von QHD auf Full-HD vielleicht 3-4min gebracht, während eine 10% niedrigere Helligkeit schon 1-3 Stunden gebracht hat. die Hardware-Auflösung bleibt eben immer noch genau die gleiche und deshalb bringt das gar nichts. Das bisschen, was der Prozessor da teilweise vielleicht weniger rechnen muss, ist irrelevant wenig.
    Aus dem gleichen Grund konnte Apple bei den iPhone Plus-Modellen problemlos die Software in einer höheren Auflösung rendern lassen (nämlich in 1242p), um die Bildqualität mit Antialiasing zu verbessern.

    Die Bildwiederholrate zu verringern ist genauso ein komischer Tipp, wenn in ausnahmslos jedem Test sofort kritisiert wird, wenn ein Smartphone mal keine 90-120Hz hat. Da ist es plötzlich egal, ob das Akku spart.
    Generell, warum sollte man das machen? Wird doch dauerhaft behauptet, wie wichtig diese hohen Bildraten sind und das man danach nie wieder was anderes will.

  • R.Naubereit vor 2 Monaten

    Ist schon komisch: einerseits wird empfohlen auf Bildwiederholrate, Auflösung, etc. zu achten.

    Andererseits soll man auf Hinsicht der Akkulaufzeit diese wieder nach unten schrauben.

    Wozu kaufe ich denn solche Handys?

    Einfach die Teile nicht übermäßig benutzen. Dann sollte auch bei den besten Einstellungen der Akku 🔋 durchhalten.

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wofür holt man sich ein High End Gerät um dann die Hz runter zu schrauben?


    Weitere Tips wären bei Amoled Bildschirmen, Dark Themes oder den Night Mode zu nutzen.

    Mit Samsung Good things, gibt es noch das Modul Batterie Saver, da drin kann man ein stellen das das display wenn nicht gescrollt wird abgedunkelt wird und sobald man wieder bedient, wird es hell, das bringt über einen Tag doch ziemlich viel. War früher bei Nokia standart mich freut es das man das wieder so machen kann.


    Dunkle Wallpaper oder Themes wie das Theme: Black Mino V2 ausm Samsung store, sparen definitiv auch viel Akku.


  • dieCrisa vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Von verringern der Auflösung und Bildwiederholrate bin ich auch nicht überzeugt.
    In den Tiefen der Einstellungen gibt es noch andere Optionen, um Akku zu sparen und/oder zu schonen/schützen.

    Ansonsten:

    support.google.com/android/answer/7664692?hl=de#zippy=%2Caktionen-vermeiden-bei-denen-zu-viele-informationen-verarbeitet-werden%2Cst%C3%A4ndige-internetverbindung-vermeiden%2Caktionen-vermeiden-bei-denen-das-display-eingeschaltet-bleibt%2Cenergiesparmodus-aktivieren

    connect.de/ratgeber/akku-laufzeit-verlaengern-erhoehen-ausdauer-verbessern-smartphone-tablet-strom-sparen-einstellungen-3195298.html

    samsung.com/de/support/mobile-devices/wie-optimiere-ich-die-akkulaufzeit-meines-galaxy-smartphones/

    Mein "Geheimtipp" (wenn es öfter mit dem Akku knapp ausschaut): Signal deinstallieren.... verbraucht bei mir mit enormen Abstand am meisten Akku.

    Tipps wie "anderes SmartPhone (vorzugsweise iPhone) kaufen" finde ich - um die Akkulaufzeit zu verlängern - genial...

    ...daneben.


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Displays sind in den letzten Jahren effizienter geworden? Bei Apple - ja. Bei fast allen Android-Herstellern hingegen kann man das nicht wirklich behaupten...

    Übrigens bringt das herunterschrauben der Auflösung in Software GAR NICHTS. Das hat Samsung schon bei der Einführung dieser Funktion in 2016 gezeigt. Deren Software gab immer an, dass das Herunterregeln von QHD auf Full-HD vielleicht 3-4min gebracht, während eine 10% niedrigere Helligkeit schon 1-3 Stunden gebracht hat. die Hardware-Auflösung bleibt eben immer noch genau die gleiche und deshalb bringt das gar nichts. Das bisschen, was der Prozessor da teilweise vielleicht weniger rechnen muss, ist irrelevant wenig.
    Aus dem gleichen Grund konnte Apple bei den iPhone Plus-Modellen problemlos die Software in einer höheren Auflösung rendern lassen (nämlich in 1242p), um die Bildqualität mit Antialiasing zu verbessern.

    Die Bildwiederholrate zu verringern ist genauso ein komischer Tipp, wenn in ausnahmslos jedem Test sofort kritisiert wird, wenn ein Smartphone mal keine 90-120Hz hat. Da ist es plötzlich egal, ob das Akku spart.
    Generell, warum sollte man das machen? Wird doch dauerhaft behauptet, wie wichtig diese hohen Bildraten sind und das man danach nie wieder was anderes will.


    • Olaf Gutrun vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Natürlich Tim, die Samsung Displays verbrauchen in einem Iphone weniger Strom als die neueren Samsung Displays, die Samsung selbst verbaut.
      Aber okay Samsung verkauft in deiner Welt also bessere sparsamere Displays an Apple als sie selber nutzen?
      Will ich mal nicht näher drauf eingehen und dir den Glauben lassen.

      Guck mak bitte bei Display Mate, also wo Apple noch keine Samsung Displays hatte brauchten die erheblich mehr strom pro Quadrahtzentimeter, aber nun...

      Und doch bin zum Spaß mal ein paar Tage in Hd+ mit 60hz rum gerannt, natürlich hat sich die Laufzeit verbessert... nicht extrem, aber im gegensatz von 7-8h dot Maximaler Performance kommt ich mit niederiger Auflösung auf 10h Dot ( s21u dual sim betrieb. )

      5g ist meist vorallem bei schlechter Netzabdeckung oder Autofahrten ein totaler Akku Killer, genau wie zu viel installierte Apps mit zu vielen Wakeloks oder gar ständigen Standortabfragen. ( Tinder z.b )

      5g aus, dark mode oder theme, sync aus, bt aus, gps aus, nearby services aus, displaydimmung bei nicht nutzung, das bringt zusammen genommen schon recht viel ohne das man echte Einschränkungen erleben muss.


      Wer wirklich viel Akku will, muss seinen Androiden rooten und schlicht und ergreifend bereinigen, jede App die gelöscht wird die man eh nicht benutzt vermindert wakeloks!

      Jede im hintergrund Automatisch startende App ( z.b Youtube ) erzeugt wakeloks u.s.w

      Rooten, Apps löschen, autostarts unterbinden, dann wundert man sich zu was für Laufzeiten auch androiden fähig sind!

      Deshalb viele sagen ,, hey rooten bringt doch nichts mehr, die Firmware kann alles was die custom roms können."

      Dieser Ansicht kann ich mal garnicht zustimmen.

      Root ist noch immer der Zauberhut der Android entfesselt, mehr Leistung frei gibt. Die Akkulaufzeiten können gabz enorm gesteigert werden, nach wie vor ist das so.

      Ein kleines Laufzeiten wunder generiert man auch mit X-privacy ( Root modul )
      Nur durch das gezielte entziehen und vorgaukeln manipulierter werte der Berechtigungen, spart man auch enorm viel Akku.

      Egal ob s5,s6edge, s7 edge, s9
      mit root konnte ich die Laufzeiten der Geräte um mindestens 40% steigern!!!

      Beschäftige mich schon 10 Jahre mit der Akku Optimierung von Android, das geht definitiv! Ich weiß aus dem Kopf was ich mit welcher Systemap machen muss und welche Dienste ich nicht brauche oder was ich löschen kann ohne das Gerät zu bricken. Da kann man nur staunen was moglich ist.
      Kennst du die nervigen Aufforderungen eine App zu bewerten? Selbst dieser Dienst zieht Akku! Weg damit, nervt nicht mehr und spart Akku.
      In der Masse von hunderten unbenötigter dienste die ich platt mache, spart man enorm viel ein und gibt auch mehr Leistung frei.
      Wozu braucht man z.b einen ständig aktiven Led view Cover service, wenn man kein Led view cover hat? 🙄

      Verstehe nach wie vor nicht warum man sowas nicht einfach nachträglich installieren kann nur wenn man es braucht.

      Genau das sehe ich als einen der Hauptgründe warum Android mehr Energie benotigt als Ios. Nix Software besser auf Hardware optimiert, Android ist einfach voll gepackter. Ein sauber gemachtes Android läuft teils ja noch effizienter als Ios es tut.

      Habe auch öfters mal dafür gesorgt, das meine Geräte im standby mit nur einem Core auf 150mhz liefen, hatte keine Probleme, aber sensationelle Laufzeiten.

      Alles machbar und nochmals das die Iphones ein ticken länger laufen können hat auf keinen Fall etwas mit der Hardware zu tun, sondern vielmer mit stock Android und den G Services selber...

      Dafür hatte ich schon zu viele bereinigte Androiden um dies beurteilen zu können.

      Mein s6 edge brauchte stock, anfangs teils 3-5% Akku pro stunde im stanby.

      Nach meinen Aktionen brauchte es 1-2% in 12 Stunden, alles machbar.


  • R.Naubereit vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ist schon komisch: einerseits wird empfohlen auf Bildwiederholrate, Auflösung, etc. zu achten.

    Andererseits soll man auf Hinsicht der Akkulaufzeit diese wieder nach unten schrauben.

    Wozu kaufe ich denn solche Handys?

    Einfach die Teile nicht übermäßig benutzen. Dann sollte auch bei den besten Einstellungen der Akku 🔋 durchhalten.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Finde ich auch immer etwas lächerlich, wenn sowas seitens der Hersteller selbst kommt. Können mit nichts anderem werben, als Specs auf dem Papier, aber genau diese Specs soll / muss man ausschalten, damit die Akkulaufzeit akzeptabel wird.


  • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Kauft euch einfach ein 13 Pro Max dann habt ihr keine Akkusorgen mehr ;-) So eine gute Laufzeit hatte ich bisher noch nie (bis auf einmal das Outkitel mit einem 10000 mAh Akku, da war aber auch wirklich nur der Akku gut).


    • Olaf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Leider keine Option, da ich lieber 3x häufiger pro Woche auflade, als mein gesamtes Ökosystem auf iOS umzustellen. Zudem muss ich dann ständig die Apple Watch aufladen. 😉


      • R.Naubereit vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Android ist für mich keine Option, da lade ich meine AppleWatch lieber täglich auf. 😉

        Wir drehen uns im ⭕️ Kreis. 😂


      • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        @Olaf
        Also ich habe meine Fenix 7 seit 1 Woche nicht geladen und habe noch 71%. Man muss ja keine AW haben wenn man ein iPhone hat


      • Olaf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Stimmt, ich müsste dann einfach nur ein weiteres Gadget für 669,99 Euro (aktueller Preis Media Markt, als ein Beispiel) erwerben, um dem aus dem Weg zu gehen. Guter Deal.


      • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Dann kaufst halt einfach was billiges, wieso soll man nur eine AW kaufen wenn man ein iPhone hat? Welche Uhr würdest du denn mit einem Android nutzen die "so lange hält" und nicht mit einem iPhone kompatibel ist?
        Und wer kauft sich denn bitte schon die "Einstiegs-Version" für 669€? Die hat ja nicht einmal Solar :P


      • Olaf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Noch besser: ich kaufe gar nichts, siehe mein Eingangsposting "leider keine Option". 😉 Ich habe ja auch nix an meinen Akkulaufzeiten zu kritteln, insofern wäre das insgesamt bei mir nur der Wunsch, einfach mal was "Neues" auszuprobieren. Das hatte ich zuletzt bei der 11er Reihe aus Cupertino, und das reicht auch erstmal wieder.


      • paganini vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Ja für mich war es nur interessehalber was du für eine Uhr anstatt der AW nutzen würdest die länger hält und nicht kompatibel wäre. War nur eine Frage

        Olaf


      • Olaf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Was die Laufzeiten (und das Design) betrifft, war ich immer mit den Huawei-Watches sehr zufrieden, unabhängig von der ewigen Diskussion "Smartwatch oder Fitnesstracker im Uhrendesign? ".


    • Franz Hartmann vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      @Paganini
      Ich würde mir niemals ein Apple Produkt kaufen, 🍏👎.

      HEB


      • R.Naubereit vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Warum nicht? Am Preis liegt‘s wohl nicht, da die besten Androiden auch über 1000€ kosten.

        Tim


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        ... und iPhones kosten längst auch weniger als das.


      • HEB vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Würde mir auch nie ein Produkt von Apple kaufen. Sind eventuell gute Produkte aber nicht das was mich abholt, ist halt so und nicht jeder muss den selben Geschmack haben. Mir reicht mein Pixel 5 und meine Fitbit sense. Warte jetzt noch auf ein gutes Tablet von Google mehr brauch man dann nicht.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!