NextPit

iPhone 11 im Test: Lohnt sich der Kauf im Jahr 2021 noch?

AndroidPIT iPhone11 notch
© NextPit / Ben Miller

Das im September 2019 angekündigte iPhone 11 wird von Apple zwei Jahre später immer noch verkauft, jetzt als Einsteigermodell für diejenigen, die ein iPhone mit Face ID und dem kompakten Edge-Design suchen. Aber lohnt sich der Kauf des Modells im Jahr 2021? Auf welche Funktionen müsst Ihr verzichten, wenn Ihr Euch für diesen "Oldie" entscheidet? Findet es in unserem ausführlichen Test heraus!

Bewertung

Pro

  • Verarbeitungsqualität
  • Software-Updates
  • Leistung
  • Kamera
  • Akkulaufzeit

Contra

  • Altmodisches Design
  • 5-Watt-Ladegerät
  • Kein USB-C
  • Einstiegsmodell mit 64 GByte
  • Kein Ladegerät enthalten (ab 2020)

Kurzfazit zum iPhone 11

Das iPhone 11 ist der Nachfolger des iPhone XR und das jährliche Update der Produktreihe fürs Jahr 2019. Die Generation führte die Nomenklatur ein, die Apples Handys in die traditionellen Modelle und Pro-Modelle unterteilt. Zwei Jahre später wurden die Modelle 11 Pro und 11 Pro Max aus dem Programm genommen. Doch das iPhone 11 ist nach wie vor als erschwinglichere Option für diejenigen erhältlich, die ein iPhone mit aktuellem Design wünschen.

Apple iPhone 11 (64 GB) - Schwarz

Apple iPhone 11 (128 GB) - Schwarz

Für 2021 wurde die Option mit 256 GB Speicherplatz eingestellt, das Modell mit 128 GB kommt mit einem empfohlenen Preis von 629 Euro, während die Basisoption mit 64 GB 579 Euro kostet. Beide Optionen sind in sechs Farben erhältlich: weiß, schwarz, grün, gelb, violett und rot (jeder Kauf eines iPhone 11 (PRODUCT)RED unterstützt den Global Fund bei der COVID-19-Bekämpfung).

Obwohl es sich um ein Produkt handelt, das schon seit vielen Monaten auf dem Markt ist, liegen die Einzelhandelspreise immer noch nicht deutlich unter dem Listenpreis. Schlecht, wenn man es gerade kaufen will, aber umso besser, wenn man ein altes iPhone verkaufen möchte.

 

Apple iPhone 11: Design & Verarbeitungsqualität

Das iPhone 11 folgt dem Design, das der Hersteller mit dem iPhone X eingeführt hat. Bedeutet, Ihr müsst mit einer Notch im Display leben und auf Touch-ID verzichten. Davon abgesehen erwartet Euch die gewohnt superhohe Verarbeitungsqualität aller iPhones.

Hat mir gefallen:

  • Gute Verarbeitung
  • Auch mit einer Hand leicht zu bedienen

Hat mir nicht gefallen:

  • Keine große Veränderung gegenüber dem iPhone XR

Im Vergleich zum iPhone XR hat  sich das iPhone 11 in Bezug auf Größe, Bildschirm und Gehäuse nicht wesentlich verändert . Dies ist nicht unbedingt eine schlechte Sache, denn das Gerät behält einen eleganten Stil. Andererseits ist das Design etwas veraltet. Vermutlich trug aber auch diese Entscheidung zum günstigeren Preis bei.

Von vorne ist es daher nicht möglich, ein iPhone 11 von einem iPhone XR zu unterscheiden. Es gibt ziemlich breite Ränder auf allen Seiten und eine ziemlich große Notch. In der sitzen die verschiedenen Sensoren für Face ID, Apples Gesichtserkennung, die auch im Dunkeln sehr gut funktioniert.

Das iPhone 12 hat hingegen ein aktualisiertes Design. Kritiker werden sagen, dass es nur das Aussehen des iPhone 4 recycelt hat, aber die Unterschiede sind hauptsächlich auf der Rückseite und der Seite zu sehen, wo sich die 12er-Reihe weniger kurvig als das iPhone 11 präsentiert.

AndroidPIT iPhone11 front full
Das iPhone 11 sieht aus wie jedes andere moderne iPhone / © NextPit

Ein Blick auf die Rückseite des iPhone 11 zeigt den Hauptunterschied zum iPhone XR. Das 2019er Modell setzte den Standard, dem die nachfolgenden Generationen folgten: Mit zwei Sensoren in dem quadratischen Modul auf der Rückseite. In Verbindung mit der Hauptkamera hat Apple das Handy mit einem Ultra-Weitwinkelobjektiv ausgestattet. Das duale Kamerasystem unterscheidet das Modell von der Pro-Reihe, wo das Set noch um ein Teleobjektiv ergänzt wird.

AndroidPIT iPhone11 fullback
Das Kameramodul ragt leicht hervor, beeinträchtigt aber nicht die Stabilität des iPhone 11 / © NextPit

Das Smartphone ist perfekt verarbeitet. Zwar ist es größer als das iPhone 11 Pro, aber es lässt sich dennoch gut mit einer Hand bedienen. Selbst das Gewicht von 194 Gramm beeinträchtigt das nicht. Das iPhone 11 ist zudem wasserdicht, da es nach IP68 zertifiziert ist.

AndroidPIT iPhone11 back side 2
Auf der rechten Seite befinden sich weiterhin die Lautstärketasten und die traditionelle Taste zum Aktivieren des Lautlosmodus / © NextPit

Apple iPhone 11: Display

Das iPhone 11 verfügt über ein 6,1 Zoll großes LC-Display samt HD-Auflösung. Gerade der Bildschirm wirkt im Vergleich zu aktuellen Modellen veraltet.

Hat mir gefallen:

  • Gute Farbdarstellung
  • Hohe Helligkeit und hoher Kontrast

Hat mir nicht gefallen:

  • LC-Display mit HD-Auflösung

Einer der größten Kompromisse, die Apple beim iPhone 11 machen musste, war der Einsatz eines LC-Displays, während die Pro-Versionen (und alle Modelle der iPhone 12- und 13-Reihe) OLED-Panels verwenden. Ein weiterer Punkt, an dem man dem iPhone 11 sein Alter ansieht, ist die Verwendung einer HD-Auflösung – 828 x 1792 Pixel, eine Pixeldichte von 326 ppi bei 6,1 Zoll – und die 60-Hz-Bildwiederholrate.

Nicht alle Menschen interessieren sich für diese Punkte, aber es ist wichtig, sie in einer Zeit zu erwähnen, in der selbst Mittelklasse-Androiden, die fast die Hälfte des Preises des iPhone 11 kosten, mit besseren Spezifikationen aufwarten. Wenn man dann noch die ziemlich fetten Bildschirmränder hinzunimmt, vor allem beim Betrachten von Multimedia-Inhalten, kann man meine Enttäuschung sicher verstehen.

AndroidPIT iPhone11 bezels
Die Ränder des Bildschirms sind schon ziemlich mächtig / © NextPit

Zum Glück macht Apple das mit dem "Haptic Touch"-Modus wett, der 3D Touch ersetzt, und vor allem mit einer nahezu perfekten Kalibrierung. Die Farben sind lebendig und gleichzeitig realistisch, die Helligkeit ist ebenfalls hervorragend und der Kontrast ist für diese Art von Display wirklich überraschend. Auch über die Qualität der Blickwinkel konnte ich mich nicht beklagen. Alles in allem ist das Display des iPhone 11 gut, aber es ist eine der Kategorien, in der es nicht nur hinter seinen Nachfolgern, sondern auch hinter der Android-Konkurrenz zurückbleibt.

Apple iPhone 11: Software

Auf dem iPhone 11 kommt selbstverständlich iOS zum Einsatz. Da Apple für seine Handys eine lange Update-Garantie gewährleistet, könnt Ihr Euch auf das neue iOS 15 freuen. 

Hat mir gefallen:

  • Ausgezeichnete Software / Hardware-Integration
  • Langfristige Updates

Hat mir nicht gefallen:

  • -

Die iOS-Experience ist den Fans der Marke bereits bekannt. Sie bietet flüssiges Browsen, reibungsloses Starten und Beenden von Apps ohne Abstürze, einen Dark-Mode und mehr. Trotz des Alters des iPhone 11 lässt die Leistung nichts zu wünschen übrig, außerdem deuten alle Anzeichen darauf hin, dass das Modell noch einen langen Zeitraum für Support und Systemupdates vor sich hat.

Dasselbe Apple A13 SoC wird nicht nur im 2020er iPhone SE, sondern auch im 2021er iPad (oder der 9. Generation) verwendet. Zwei Modelle, die nicht jährlich Nachfolger erhalten und noch einige Zeit im Handel bleiben dürften. An diesem Punkt kann das iPhone 11 in die Fußstapfen des iPhone 6S treten (das sich das SoC mit dem ersten iPhone SE teilte) und auf langen Support mit neuen iOS-Versionen hoffen.

AndroidPIT iPhone11 bezel
iOS bietet eine gewohnt gute Experience / © NextPit

Wir wollen auch nicht vergessen, dass das iPhone 11 bereits zwei neue Versionen des iOS-Betriebssystems erhalten hat. Das ist bereits mehr als als bei den meisten Android-Handys, die 2019 veröffentlicht wurden

Apple iPhone 11: Performance

Im iPhone 11 kommt Apples A13-SoC zum Einsatz, der zum Release die Leistung aller Android-Prozessoren überstieg. Einige Jahre später kann es das Herz des Smartphones noch immer mit den meisten Anwendungen und Mobile Games aufnehmen. Dennoch fehlt die Unterstützung für den neuen Mobilfunkstandard 5G.

Hat mir gefallen:

  • Ordentliche Performance und flotte Reaktionsfähigkeit

Hat mir nicht gefallen:

  • kein 5G

Auch wenn Apple die Technologien rasant vorantreibt, bietet der A13-Prozessor immer noch genügend Leistung für fast alle Arten von Anwendungen. Selbst die 4 GB RAM, die im Vergleich zu Android-Modellen wenig erscheinen, sind kein Problem, da Apple dank Hardware- und Software-Optimierungen das Beste aus dem Gerät rausholt.

Auch im Jahr 2021 zeigt sich das iPhone 11  äußerst reaktionsschnell und performant, selbst bei Spielen wie Asphalt 9 oder PUBG. Das iPhone 11 lässt im Vergleich zu seinen jüngeren Geschwistern nichts zu wünschen übrig und scheint gut gerüstet zu sein, um auch mit den nächsten iOS-Versionen einige Jahre ohne größere Sorgen durchzuhalten.

AndroidPIT iPhone11 back side
Ja, das iPhone 11 hat (noch) Leistung zu bieten / © NextPit

Unten seht Ihr die Benchmarks, die mit dem Gerät durchgeführt wurden.

Das iPhone 11 auf dem Prüfstand

  Samsung Galaxy S10 OnePlus 7 Pro iPhone 11 Pro Max iPhone 11
3DMark Sling Shot Extreme ES 3.1 4.905 5.374 5.396 4.989
3DMark Sling Shot ES 3.0 4.872 6.958 5.419 6.858
3DMark Ice Storm Unlimited ES 2.0 53.189 65.808 96.915 97.077
Geekbench 5 (Single/Multi) 704 / 2.283 733 / 2.748 1.338 / 3.512 1.308 / 3.173

Apple iPhone 11: Audio

Im iPhone 11 verbaut Apple bereits kraftvolle Dual-Speaker. Auf einen 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss müsst Ihr allerdings verzichten.

Hat mir gefallen:

  • Guter Stereo-Sound

Hat mir nicht gefallen:

  • Kein Kopfhörerausgang

Smartphones sind nun mal keine Stereoanlagen. Eine gute Klangqualität anzubieten ist da nicht immer einfach. Das iPhone 11 schneidet aber sehr gut ab. Der Stereoklang überzeugt und wirkt sogar räumlich . Selbst bei hoher Lautstärke gibt es sauberen und ausgewogenen Klang, ohne Bass oder Höhen zu überfordern. Es ist eindeutig eines der besten Smartphones in diesem Bereich.

Natürlich fehlt der Klinkenstecker. Ihr könnt Eure Kopfhörer per Bluetooth verbinden oder einen Dongle kaufen. Der wird nicht mitgeliefert und kostet Euch 10 Euro.

AndroidPIT iPhone11 button
Apple hat die Klinkenbuchsen schon lange abgeschafft. / © NextPit / Ben Miller

Apple iPhone 11: Kamera

Auf der Rückseite des iPhone 11 findet Ihr eine Dual-Kamera mit 12 Megapixeln. Als zusätzliche Kamera könnt ihr auf eine Ultraweitwinkellinse umschalten.

Eine ausgezeichnete Kamera

Hat mir gefallen:

  • Gute Bildqualität
  • Gute Farbwiedergabe
  • Einfach zu bedienende Kamera-App

Hat mir nicht gefallen:

  • Kein Teleobjektiv.

Wie bereits erwähnt, verfügt das iPhone 11 über zwei Kameras:

  • 12-Megapixel-Hauptkamera, f/1,8, 26mm, 1/2,55", 1,4µm, Dual-Pixel-PDAF, OIS (optische Stabilisierung)
  • 12 MP Ultra-Weitwinkel, f/2.4, 13mm
  • Vorne befindet sich ebenfalls eine 12-MP-Kamera mit f/2.2-Blende und 23-mm-Objektiv

Ich habe die Kamera des iPhone 11 bereits getestet:

AndroidPIT iPhone11 camera
Das iPhone 11 ist mit einem Weitwinkel- und einem Ultraweitwinkelobjektiv ausgestattet / © NextPit

Mit dem iPhone 11 könnt Ihr hervorragende Fotos machen.   Obwohl es nicht die beste Kamera auf dem Markt ist, sind die Ergebnisse überraschenderweise durchaus mit dem iPhone 11 Pro vergleichbar. Der Automatikmodus ist sehr gut und das iPhone 11 ist ein hervorragendes Foto-Smartphone, auf das man sich verlassen kann. Die Kamera-App ist zudem eine der am einfachsten zu bedienenden auf dem Markt.

Auch beim Nachtmodus gibt sich das Gerät keine Blöße und im Bereich Video steht das iPhone 11 seinen Vorgängern in nichts nach: Die wichtigsten Aufnahmemodi der späteren Modelle sind auch hier an Bord. 

Die Fotos, die ich mit dem iPhone 11 gemacht habe, könnt Ihr Euch in folgender Galerie anschauen:

Bemerkenswerterweise wird das iPhone 11 auch mit den neuen, unter iOS 15 eingeführten Kamerafunktionen kompatibel sein, einschließlich der Features wie Live-Text, die visuelle Suche und der Portrait-Modus während der Nutzung von FaceTime.

Apple iPhone 11: Akku

Apple gibt die Akkukapazität seiner iPhones offiziell nicht an. Im iPhone 11 kommt dennoch eine Batterie mit 3.110 Milliamperestunden zum Einsatz. Kauft Ihr das Handy nach dem September 2020, fehlt das Ladegerät.

Hat mir gefallen:

  • Gute Akkulaufzeit

Hat mir nicht gefallen:

  • Das Ladegerät ist seit September 2020 nicht mehr im Lieferumfang enthalten

Das iPhone wurde oft wegen seiner Akkulaufzeit kritisiert. Das ist mit dem iPhone 11 vorbei. Der 3.110 mAh starke Akku bietet Ausdauer. Zwar kommt es nicht an das iPhone 11 Pro heran, doch einen vollen Tag bietet das iPhone 11 locker. Wenn Ihr Euer Smartphone nicht allzu viel benutzt, kommt Ihr sogar über einen Tag hinaus.

Was allerdings negativ auffällt: Das Fehlen des Ladegeräts! Es ist eine Maßnahme, die seit der Einführung der iPhone-12-Reihe greift und auch für Modelle gilt, die ursprünglich mal mit Adapter ausgeliefert wurden. Obwohl bis September 2020 ein 5-W-Ladegerät im Lieferumfang enthalten war, kann das iPhone 11 mit bis zu 18 Watt aufgeladen werden.

Bei Apple kostet dieser Adapter 25 Euro, bei Amazon bekommt Ihr ihn im Angebot derzeit für unter 20 Euro.

Apple 20W USB‑C Power Adapter

androidpit battery iphone 11
Das iPhone 11 ist vielleicht kein Dauerläufer, aber es bietet genug Akkulaufzeit für mehr als einen Tag / © NextPit

Apple iPhone 11: Technische Daten

Lohnt sich der Kauf im Jahr 2021?

Das iPhone 11 ist ein hervorragendes Smartphone. Es hat eine exzellente Kamera, ist sehr benutzerfreundlich und auch die Akkulaufzeit kann überzeugen, ebenso wie iOS.

Es stimmt, dass das Apple-Handy wegen seines LC-Displays, der HD-Auflösung, des Lightning-Anschlusses und des relativ hohen Preises für ein 2019er-Modell kritisiert werden kann. Aber es bleibt die Tatsache, dass das Gesamtpaket, das das iPhone 11 bietet, immer noch ein sehr gutes ist. 

AndroidPIT iPhone11 iphone11pro iphone11promax
Das iPhone 11 (Mitte) unter den Pro-Modellen der 2019er-Kollektion (bereits ausgelaufen) / © NextPit

Auch nach zwei Jahren auf dem Markt ist das iPhone 11 immer noch eine gute Wahl für viele, die 2021 ein iPhone kaufen möchten. Eher noch als der Bildschirm oder die Performance könnte das Fehlen eines 5G-Modems gegenüber den neueren Modellen ins Gewicht fallen. 

Wie es schon jemand in einem Kommentar bei den Kolleg:innen von The Verge schreibt, könnte die Preissenkung des iPhone 11 eines der größten Highlights des iPhone 13 Launch Events gewesen sein.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   36
    Gelöschter Account 19.10.2019

    @ dieCrisa: Mit dir sollte man nicht diskutieren. Du bist einfach nur ein pathologischer Besserwisser, in der Fachsprache auch „Klugscheisser” genannt.

  •   38
    Gelöschter Account 19.10.2019

    Diese Diskussion zeigt auf jeden Fall, wie schnell ein Thema, welches ohnehin in der Dauerdiskussion ist, ausufern kann und dann statt die Diskussion über ein schnödes Smartphone - welches auch immer - zu einem Gemetzel mit persönlichen Angriffen wird. So ein Gebrauchsgegenstand, sei er nun mit Aversionen oder mit Enthusiasmus der Nutzer verbunden, sollte nie dazu führen, andere Leser persönlich angreifen oder verletzen zu wollen. Es wäre doch langweilig, wenn alle das Gleiche gut fänden... dann gäbe es ja gar keine Abwechslung mehr am Markt, was maximal den Branchengrößen gefiele. Ich bitte doch darum, euer Gegenüber immer mit Respekt zu behandeln, auch wenn ihr anderer Meinung seid. Man sieht doch überall auf der Welt und auch in unserem Land, was geschehen kann, wenn Achtung und Respekt vor Menschen verloren gehen.

    Das war mein Wort zum Sonntag, aber ernst gemeint.

  • Tim 19.10.2019

    Ich kann die Kritik an LCD gegenüber OLED ehrlich gesagt nicht ganz verstehen.
    Ich kenne mittlerweile einige Leute, die Probleme mit OLED haben und davon bspw. Kopfschmerzen kriegen. Auch mag grundsätzlich nicht jeder OLED.
    Ich finde es ehrlich gesagt gut, dass Apple buchstäblich als einziger Hersteller im hochpreisigen Bereich noch ein gutes Gerät mit LCD anbietet. OLED ist weit weg davon, das Maß aller Dinge zu sein...
    Ich für meinen Teil bevorzuge OLED, aber wie gesagt ich kenne Leute, da ist es anders herum und die haben bei Android quasi gar keine Wahl mehr. So viel zur ach so großen Auswahl bei Android...

  • dieCrisa 19.10.2019

    Ist "aktuell" ein Qualitätsmaßstab? Wenn ich für die Hälfte des Preises eines 11er nahezu die gleiche Leistung erhalten kann, dann ist es nur deshalb nicht gleichwertig, weil es 1 Jahr älter ist?!? Interessante Logik!

    In einem halben Jahr ist das 11er nicht mehr aktuell - wenn das Zenfone 7 am Start ist. Und was dann? Dann ist das 11er ein alter Hut und somit Mist?

    Das 11er bezeichnest Du als High-End? Weil da ein Apfel drauf zu sehen ist, oder warum? Ok. Würde ich jetzt nicht so sehen. Und dieses High-End Gerät spielt auf einem Level mit dem LG G7? Ist das dann jetzt auch ein High-End Gerät? Muss ja wohl.

    Gerade das bestätigt doch meine These, dass iPhones schlicht viel zu teuer sind. Oder bist Du gar der Meinung, es wäre ein Schnäppchen?!?

    Dennoch: es gibt sehr wohl Alternativen, die sogar nicht aktuell sind. Das finde ich jetzt nicht so prickelnd - das ist eher beschämend für Apple.

    Du kannst es drehen und wenden, wie Du willst - das alles ändert nichts an der Tatsache, dass iPhones überteuert sind.

  • Yiruma 19.10.2019

    So ist es, OLED verträgt nicht jeder.
    Im Ganzen neige ich aber auch mehr zu LCD.
    Verstehe auch nicht, warum die Hersteller kein flimmerfreies OLED bringen.
    Natürlich ist PWM günstiger, aber so enorme Mehrkosten sollte eine flimmerfreie Technik auch nicht verursachen.
    Bei TV Geräten und PC Monitoren ist dies ja schon seit Jahren kein Problem. Man hat die Wahl, ob mit oder ohne Flimmern.

65 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Karsten 22.09.2021 Link zum Kommentar

    Dank OLED und Software-Updates lohnt sich sogar das iPhone X.Mag kein 5G haben aber das dürfte den wenigsten Usern stören. Dauert eh noch Jahre bis das mal ähnlich stark ist wie 4G. Die Akkulaufzeit des X ist genauso genial wie beim XR. Bekannter hat es sich Anfang 2021 zugelegt. Top🍏😜👍. Auch der Apfel schmeckt noch super lecker


  • Karsten 22.09.2021 Link zum Kommentar

    Das SE 2016 lohnt sich Dank iOS 15 sogar heute noch für alle die es noch kleiner und feiner als das SE 2020 mögen.


  • Jörg W. 21.09.2021 Link zum Kommentar

    Ich habe 12 pro und Frau das 11 mit 256 GB also wenn ich das Gerät meiner Frau nehme merke ich keinen Unterschied bei Display oder Geschwindigkeit . Die Kamera macht auch super Bilder . Wollte auch ein 12pro für meine Frau will sie nicht weil sie so zufrieden mit dem 11 ist .


  • Tim 21.09.2021 Link zum Kommentar

    Die Frage, ob es sich in 2021 noch lohnt, kann man leicht beantworten... Ja.
    Sogar der Preis direkt bei Apple ist kaum davon entfernt, was man sonst so findet (das Günstige bei idealo sind 557€, also nur 22€ weniger, als von Apple).
    Das 11 ist immer noch ein super Gerät und kann weit mehr, als die meisten je brauchen werden. Und im Vergleich zu anderen ~400-500€ Geräten hängt es auch nicht wirklich hinterher - bekommt sogar länger Support ^^

    Für viele würde ich sogar immer noch das XR empfehlen, einfach weil's solide Hardware mit halt aktueller Software ist und auch noch locker 3+ Jahre bleiben wird.


    • Karsten 22.09.2021 Link zum Kommentar

      Auch das iPhone X lohnt sich im Vergleich zum XR Dank OLED. Hab noch mein SE 2016 und das geht erstaunliche gut auch heut noch.


    • paganini 22.09.2021 Link zum Kommentar

      Ich würde mindestens zum 11er greifen wegen der Kamera. Fehlender Nachtmodus ist für mich ein KO Kriterium. Aber viele legen nicht so viel Wert auf gute Bilder in allen Lebenslagen. Habe selbst das XR als Geschäftshandy und da sieht man sehr sehr deutlich das Alter der Kamera, da hat das 11er einen guten Sprung gemacht

      @Tim
      Gibt es eigentlich ein Update zu deinen Freunden wie es wegen dem Kopfweh ist und Oled?


  • Hoffi 23.10.2019 Link zum Kommentar

    Ich wundere mich über Kommentare zur Qualität der IPhones. Was hat persönlicher Geschmack, Vorlieben oder eigener Anspruch mit Qualität eines Produktes zu tun? Eines ist ganz klar, die Qualität des IPhones wird kaum erreicht. Wenn ihr jeden Tag mit Reparaturen zu tun habt und seht was die einzelnen Hersteller für Hardware verbauen und zwar unabhängig von der Komplexität der Reparatur, gerade bei Apfel Produkte, würdet ihr staunen, was die Hersteller sich alles leisten. Dazu gehört z.b. das bei ein und der selben Gerätelinie völlig unterschiedliche Hardware verbaut wird. Sowas kam bei IPhones bis jetzt nie vor. Ein Gerät wie das andere.(zumindest was ich in meiner 25 jährigen Tätigkeit gesehen hab). Allerdings finde auch ich, das gerade die IPhones etwas zu teuer sind.(Xs und pro)Trotzdem sind und bleiben die IPhones mit die besten Smartphones. An Qualität der Produkte kann man nicht mäkeln. Anders sieht es am Gefühl für ein Produkt aus. Hier entscheidet der persönliche Geschmack und über den läßt es sich bekannter weise nicht Streiten.


  • Mastercontrol 22.10.2019 Link zum Kommentar

    Also die Diskussion ist wieder Lustig. Also wenn ihr das So seht sind alle Aktuellen Smartphones zu Teuer. Jeder HErsteller hat inzwischen Geräte über 1000€. Hätte man mir 2002 als ich mir mein erstes Handy gekauft habe mal gesagt das man für das Telefonieren 2000DM ausgibt hätte ich dem einen Vogel gezeigt


  •   25
    Gelöschter Account 19.10.2019 Link zum Kommentar

    326 PPI, kostengünstiges LCD, keine 90Hz, herausstehende Kamera (Tischnutzung ahoi!), Fette Notch, mäßige Lautsprecher, keine Klinke, langsames Netzteil, NFC nur für Apple Pay, GPS Ortung könnte genauer sein (vor allem in der Stadt blöd). Und wieder nur ab 64GB, dafür aber 800€ verlangen🙄

    Wird sich trotzdem wie geschnitten Brot verkaufen, da Apfel drauf.

    HoffiGelöschter Account


    •   77
      Gelöschter Account 20.10.2019 Link zum Kommentar

      Ja das stimmt. Die „einfachen“ iPhones sind mit 700-800€ schon total überteuert. Bestes Beispiel fand ich das 5c. Mit dem Kunststoffgehäuse dachte ich auch das es das Volksiphone wäre, was sich jeder leisten darf. Tja, war leider nicht so. Erst das SE lag dann richtig.


    • Tim 20.10.2019 Link zum Kommentar

      Mäßige Lautsprecher? Ah ja.
      Zudem kann NFC seit iOS13 nicht mehr nur für Apple Pay genutzt werden.
      Mit dem GPS hatte ich jetzt ehrlich gesagt auch noch nie ein Problem bei den iPhones. Funktioniert dort genauso präzise, wie bei allen anderen (außer dem V30 - das war irgendwie echt grottig, was das GPS anging)

      Alex


  •   25
    Gelöschter Account 19.10.2019 Link zum Kommentar

    Einfach nur UNNÖTIG das Ding...

    Gelöschter Account


  •   77
    Gelöschter Account 19.10.2019 Link zum Kommentar

    „Apples zukünftiger Bestseller „

    🤔🍏 Diese Aussage steht doch eigentlich jedes Jahr irgendwo wenn ein neues iPhone vorgestellt wird. Zumindest kommt für mich nicht immer das neuste iPhone infrage. Ich hole mir lieber eins aus der vorangegangenen Generationen was dann auch die nächsten Jahre hält.


  •   38
    Gelöschter Account 19.10.2019 Link zum Kommentar

    Diese Diskussion zeigt auf jeden Fall, wie schnell ein Thema, welches ohnehin in der Dauerdiskussion ist, ausufern kann und dann statt die Diskussion über ein schnödes Smartphone - welches auch immer - zu einem Gemetzel mit persönlichen Angriffen wird. So ein Gebrauchsgegenstand, sei er nun mit Aversionen oder mit Enthusiasmus der Nutzer verbunden, sollte nie dazu führen, andere Leser persönlich angreifen oder verletzen zu wollen. Es wäre doch langweilig, wenn alle das Gleiche gut fänden... dann gäbe es ja gar keine Abwechslung mehr am Markt, was maximal den Branchengrößen gefiele. Ich bitte doch darum, euer Gegenüber immer mit Respekt zu behandeln, auch wenn ihr anderer Meinung seid. Man sieht doch überall auf der Welt und auch in unserem Land, was geschehen kann, wenn Achtung und Respekt vor Menschen verloren gehen.

    Das war mein Wort zum Sonntag, aber ernst gemeint.


  • Tim 19.10.2019 Link zum Kommentar

    Ich kann die Kritik an LCD gegenüber OLED ehrlich gesagt nicht ganz verstehen.
    Ich kenne mittlerweile einige Leute, die Probleme mit OLED haben und davon bspw. Kopfschmerzen kriegen. Auch mag grundsätzlich nicht jeder OLED.
    Ich finde es ehrlich gesagt gut, dass Apple buchstäblich als einziger Hersteller im hochpreisigen Bereich noch ein gutes Gerät mit LCD anbietet. OLED ist weit weg davon, das Maß aller Dinge zu sein...
    Ich für meinen Teil bevorzuge OLED, aber wie gesagt ich kenne Leute, da ist es anders herum und die haben bei Android quasi gar keine Wahl mehr. So viel zur ach so großen Auswahl bei Android...


    • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

      Das ist durchaus richtig, Tim. Nur warum setzt Apple dann auf OLED bei höchstpreisigen Geräten? Warum haben die von Dir angesprochenen User dort keine Wahl für LCD? Wo ist dort das Mitleid von Apple für diese kopfschmerzgeplagten User?

      Ist dieses "Mitleid" nicht eher darin begründet, dass man auch ein Gerät haben möchte, was preislich annähernd mithalten kann, weil LDC schlicht billiger ist? Wird da nicht fälschlicherweise mit dieser vorgeschobenen Begründung aus der Not eine Tugend gemacht?

      Doch, doch - es gibt bei Android eine Wahl zwischen LCD und OLED. Bei Apple habe ich keine Wahl - da gibt es nur dieses eine aktuelle Gerät. Bei Android sind es etwas mehr.
      www.chip.de/bildergalerie/Kristallklar-Die-50-besten-Smartphones-mit-LCD-Display-Galerie_59784608.html


      • Tim 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Uhm, wie wäre es damit die Wahl zu lassen? ^^ ich habe gesagt manche bevorzugen LCD, nicht alle.

        Und wo hat man denn bei Android die Wahl? Mir ist ehrlich gesagt kein einziges High-End-Andrid-Phone mit LCD bekannt.
        Und deine Liste bestätigt das ehrlich gesagt. Das sind quasi alles Mittel- bis Einsteigergeräte oder schon Jahre alt. Außer dem iPhone 11, welches zudem noch auf Platz 1 steht...


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Ein Asus Zenfone 6 darf man schon als aktuell bezeichnen, oder? Das kann durchaus mithalten - nur preislich nicht: 300 Euro weniger.

        Ist es nicht sogar erschreckend, dass ein LG G7 auf Platz 2 liegt, über 1 Jahr älter ist und nur die Hälfte kostet?

        Wenn wir schon von Mittel- oder sonstwas für Klassen reden - wie definierst Du das? Anhand des Preises oder der Leistung?

        High-End Geräte haben nun mal OLED. Würdest Du etwa das 11er als High-End bezeichnen?!? Warum wohl haben die OLED und warum wohl sind sie entsprechend teuer?


      • Tim 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Das ZenPhone 6 kann man vielleicht noch als ein halbwegs aktuelles Gerät sehen ja.
        Das G7 ist aber halt wie du sagst schon weit über ein Jahr alt. Für jemanden, der ein wirklich aktuelles Gerät will (wie man es beim iPhone 11 bekommt) ist das nicht.

        Und ja, ich würde das 11 als High-End bezeichnen, weil es das auch ist. Abgesehen von der Telezoom-Kamera und (wenn man es als "Abstrich" bezeichnen will) das Display steht das 11er den Pros in gar nichts nach.
        Aus dem Grund ist bspw. ein S10e oder ein Note10 auch "High End".


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Ist "aktuell" ein Qualitätsmaßstab? Wenn ich für die Hälfte des Preises eines 11er nahezu die gleiche Leistung erhalten kann, dann ist es nur deshalb nicht gleichwertig, weil es 1 Jahr älter ist?!? Interessante Logik!

        In einem halben Jahr ist das 11er nicht mehr aktuell - wenn das Zenfone 7 am Start ist. Und was dann? Dann ist das 11er ein alter Hut und somit Mist?

        Das 11er bezeichnest Du als High-End? Weil da ein Apfel drauf zu sehen ist, oder warum? Ok. Würde ich jetzt nicht so sehen. Und dieses High-End Gerät spielt auf einem Level mit dem LG G7? Ist das dann jetzt auch ein High-End Gerät? Muss ja wohl.

        Gerade das bestätigt doch meine These, dass iPhones schlicht viel zu teuer sind. Oder bist Du gar der Meinung, es wäre ein Schnäppchen?!?

        Dennoch: es gibt sehr wohl Alternativen, die sogar nicht aktuell sind. Das finde ich jetzt nicht so prickelnd - das ist eher beschämend für Apple.

        Du kannst es drehen und wenden, wie Du willst - das alles ändert nichts an der Tatsache, dass iPhones überteuert sind.


      •   36
        Gelöschter Account 19.10.2019 Link zum Kommentar

        @ dieCrisa: Mit dir sollte man nicht diskutieren. Du bist einfach nur ein pathologischer Besserwisser, in der Fachsprache auch „Klugscheisser” genannt.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        @Black Mac
        Du kannst es gerne lassen. Inhaltlich kommt ja eh nix rüber von Dir.

        Davon ab: ich weiß nix besser. Ich schildere Fakten - und die stammen nicht von mir. Für jeden einsehbar. Auch für Dich. Du musst Dich aber nicht daran orientieren. Es steht Dir frei, dies zu lassen. Ebenso, wie mit mir zu diskutieren. Und das finde ich ehrlich gesagt prima, wenn Du Dich da raus hältst, denn inhaltlich bist Du null Bereicherung in diesem Thema.


      •   38
        Gelöschter Account 19.10.2019 Link zum Kommentar

        @BlackMac: Bisher war die Diskussion vielleicht konträr, aber Beleidigungen sind unterblieben. Argumente und Gegenargumente - für alles gibt es Gründe. Der verletzende Ton, den du jetzt hineinbringst, führt niemanden weiter und gehört nicht hierhin.
        @dieCrisa: Die Antwort war an BlackMac gerichtet, leider ist meine Antwort nicht direkt unter ihm gelandet, weil wir wohl parallel geschrieben haben. Ich mag keine beleidigenden Äußerungen in Foren oder Kommentarspalten, unabhängig davon, wo ich in einer Diskussion stehe, oder auch nicht. Deshalb kennzeichne ich es nachträglich nochmal deutlich. Sollten die Unterstützer unter meinem Kommentar das ähnlich missverstanden haben wie du, dürfen sie gerne wieder ihren Daumen hoch entfernen. Trotzdem solltest auch du dich nicht durchweg angegriffen fühlen... iPhone und Android sind unterschiedliche Systeme und Philosophien und beide haben auch ihre Hardcore-Fans, die nicht zu überzeugen sind. Und weiter unten lässt dein Ton dann leider auch wirklich mehr zu wünschen übrig.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Ach - "Klugscheisser" ist da deutlich besser? Das ist keine Beleidigung?

        Ok, dann bitte ich um Entschuldigung für meine Beleidigung als REAKTION auf "Klugscheisser".

        Ich weiß zwar nicht genau, mit welchem Begriff ich beleidigt haben soll - aber das kannst Du mir gerne erklären.

        Ursache und Wirkung kennst Du?


      • Thomas Branka 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Außer in der Auflösung 🙃


      • Nobody 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Wenn du unter jeden iPhone Kommentar schreibst das sie zu teuer sind ist das aber auch keine Bereicherung. Und nur weil du das sagst ist es noch lange keine Tatsache sondern deine Meinung und mehr nicht.

        Gelöschter AccountGelöschter AccountTenten


      • Tenten 19.10.2019 Link zum Kommentar

        "Ich weiß zwar nicht genau, mit welchem Begriff ich beleidigt haben soll - aber das kannst Du mir gerne erklären."

        Es ist dein maßlos herablassender Ton, aber das hab ich dir ja schon mal erklärt. Kannst du Leute nicht einfach ganz normal behandeln? So zerstörst du hier leider jede Diskussion.

        Gelöschter Account


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Machst Du jetzt unnötig auf doof? Weiter unten führen wir beide doch gerade eine Diskussion darüber - auf der Grundlage von Fakten.
        Weißt Du schon selbst nicht mehr, was Du mir geantwortet hast?


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        @Tenten
        Du Klugscheisser - hast mich überzeugt. Statt herablassend halt etwas deftiger.
        Ist es normal, wenn ich Dich Klugscheisser nenne? Wie Du willst....

        Wenn Du in 14 Jahren mal erwachsen bist, dann reden wir hoffentlich auf einer anderen Ebene.


      • Tenten 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Du kannst mich nennen wie du willst. Wenns dein Ego braucht, tu dir keinen Zwang an.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Danke!
        Mein Ego braucht das nicht.
        Wenn Du in 14 Jahren mal erwachsen bist, dann vielleicht.


      • dieCrisa 20.10.2019 Link zum Kommentar

        @Reinhard
        Beruflich nutze ich ein iPad Pro 12.9, welches ich auch privat nutzen darf. Das ist ein Mega-Knaller, gefällt mir außerordentlich gut. Und das ist auch durchaus sein Geld wert.

        Ich habe auch nichts gegen Apple. Wenn aber Fakten einfach ignoriert oder wider besseres Wissen schön geredet werden, dann mag ich das nicht. Das mag ich weder bei Apple, noch bei Android, noch bei Brennstoffzelle oder was auch immer für ein Thema. Bei so manchem Thema habe ich hartnäckig für die Wahrheit gekämpft - nur bei Apple wird mir unterstellt, ich hätte was gegen Apple. Was für ein Schwachsinn. Aber hier wird man schnell in eine Schublade gesteckt - und das von Menschen, die selbst in einer Schublade stecken. Schau doch nur mal, wie empfindlich sie reagieren.

        Ich war früher selbst mal Mod und später Admin in einem Forum für eine bestimmte Software-Gattung. Auch dort habe ich schonungslos Kritik an dieser Software geübt - ob positiv oder negativ. Ich hatte überhaupt kein Problem damit, nicht erfüllte Werbeversprechen beim Namen zu nennen. Nennt man hier nur schlichte, für jedermann nachprüfbare Fakten - ist man gleich ein Hater. Vielleicht auch deshalb, weil man selbst keine Argumente hat.

        Ja, unsere Kommentare waren relativ zeitgleich, dennoch erschien Deiner unter meinem - was dann zu dieser Verwechselung führte. Auch wenn ich es fälschlicherweise auf mich bezog, so habe ich mit Kritik kein Problem - außer, ich werde für etwas kritisiert, was aber andere noch heftiger treiben und ungeschoren davon kommen.

        Und genau das hat Tenten getan. Er hat mich persönlich gemeint und Black Mac völlig außen vor gelassen - seine Kritik galt also nur mir. Und eben deshalb ließ mein Ton weiter unten etwas mehr zu wünschen übrig. Diese Kritik von Tenten war völlig unangemessen, da er "Klugscheisser" offensichtlich nicht schlimm empfindet. Also habe ich ihn - und nur ihn - entsprechend behandelt.

        Meine Anspielung "Wenn Du in 14 Jahren mal erwachsen bist..." hat er mit Sicherheit sofort verstanden - es sind nämlich seine Worte - nur halt gegen ihn diesmal gerichtet. Diese, seine Worte fand ich völlig unangemessen - um es mal höflich zu sagen. Auch an anderen Stellen findet er nicht immer den passenden Ton - meint aber dennoch, mich hier tadeln zu müssen und gleichzeitig einen "Klugscheisser" (wenn auch ohne Worte) als völlig in Ordnung abzusegnen.

        Also bekommt er das zurück, was er offensichtlich völlig ok findet bzw. Anderen angedeihen lässt. Er wird dafür nicht getadelt - warum also ich?!?


      • Tenten 21.10.2019 Link zum Kommentar

        Mein Gott, dieCrisa, komm doch mal wieder runter. Ich hab dich nicht Klugscheißer genannt, das waren andere. Du teilst hier in den Kommentaren recht deftig aus und kanzelst in sehr überheblicher Manier die Leute ab, aber bekommst die Krise, wenn man dich mal tadelt. Es macht wirklich keinen Spaß mit dir zu diskutieren, weil du einen jedesmal von ganz weit oben herab behandelst. Da darfst du dich dann nicht wundern, wenn andere dich Klugscheißer nennen. Behandel doch die Leute mit mehr Respekt, dann wird man dich auch respektieren.


      • dieCrisa 21.10.2019 Link zum Kommentar

        @Tenten
        Was bedeutet es, wenn man den Daumen-hoch unter einem Kommentar klickt? Es bedeutet, dass man diese Worte, diesen Inhalt teilt, dass man der gleichen Meinung ist, dass es die eigenen Worte sein können. Oder etwa nicht?!?

        Schauen wir doch mal, wer das gut findet, dass ich ein krankhafter Besserwisser sei, ein Klugscheisser:
        Wohlgeboren, rolli.k, Tenten, Nobody, Elvedin Čolaković, Yiruma gefällt dieser Kommentar

        Diese (bisher) 6 Personen sind der gleichen Meinung. Ach - Du bist ja auch dabei! Diese 6 sind also der gleichen Meinung wie Black Mac.

        Nein, Tenten - das waren nicht Andere. DU und Andere sind dieser Meinung. Ob Du es wörtlich zu mir sagst oder die Meinung bestätigst, ich sei ein Klugscheisser - es kommt unterm Strich auf´s Gleiche raus!

        Komm Du mal wieder runter vom Moralapostelthron und mach nicht auf scheinheilig. Steh doch mal dazu! Du bist eben AUCH der Meinung, ich sei ein Klugscheisser. Mit dem Finger auf andere zeigen, um sich damit plump und dreist rein zu waschen, ist nicht gerade die feine Art!

        Ich behandelte jeden mit Respekt - sofern er oder sie mir diesen auch entgegen bringt. In diesem Punkt solltest Du Dich selbst mal dringend an die eigene Nase fassen!

        Oder findest Du es respektvoll zu sagen: werde erstmal in 14 Jahren erwachsen.

        DU findest also DEIN und Black Macs Verhalten völlig tadellos, einwandfrei?!?

        Gelöschter Account


    • Yiruma 19.10.2019 Link zum Kommentar

      So ist es, OLED verträgt nicht jeder.
      Im Ganzen neige ich aber auch mehr zu LCD.
      Verstehe auch nicht, warum die Hersteller kein flimmerfreies OLED bringen.
      Natürlich ist PWM günstiger, aber so enorme Mehrkosten sollte eine flimmerfreie Technik auch nicht verursachen.
      Bei TV Geräten und PC Monitoren ist dies ja schon seit Jahren kein Problem. Man hat die Wahl, ob mit oder ohne Flimmern.


  • Aboubakr Tazi 19.10.2019 Link zum Kommentar

    Meiner Meinung nach ist das Ding überteuert. Für max. 600-650 € wenn überhaupt. Weil die Konkurrenz ist in der Preisklasse bis 800€ in einigen Dinger besser allen voran Display (sowohl Auflösung als auch Schärfe und Kontrast), aber auch im Bereich Design sieht das Ding einfach nur hässlich aus vor allem die Front Seite! Man hat das Gefühl man hat ein 150€ Handy vor sich.


    • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

      iPhones sind immer viel zu teuer. Wie sonst kann es sein, dass iPhones einen Marktanteil von 20% (Pi mal Auge) haben, aber den Gewinn von 80% ALLER verkauften SmartPhones einstreichen?

      Beim XS sind es allein 1000 Euro je Gerät, die noch in Lohnkosten und Gewinn (und das dürfte den Löwenanteil ausmachen) gesplittet werden.
      www.derstandard.de/story/2000088193262/1-400-euro-im-verkauf-materialkosten-von-iphone-xs-auf


      • Tim 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Zu einem Smartphone gehört weit mehr, als nur Materialkosten, Lohn und dann Gewinn.
        Die Hochpreisigen Geräte finanzieren zudem die billigen Geräte mit, die weniger Gewinn abwerfen. Bei Apple finanzieren die iPhones hingegen quasi alles bei Apple.

        Und ja es ist auch nicht wirklich verwunderlich, dass Apple 80% Gewinnanteil hält. Apple verkauft halt nur Hochpreisige Geräte, während bei Android der Markt mit 100-200€ Geräten geflutet wird. Wer da dann mehr Gewinn macht, ist nun echt keine Wissenschaft...


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Welches billige Gerät wird denn von Apple finanziert? Realme? Xiaomi? ...und wie sie alle heißen...

        Haben die nicht auch mehr als nur Materialkosten? Produzieren die nicht in China sondern in einem Land mit noch niedrigeren Lohnkosten?

        Von welchen hoch-/höchstpreisigen Geräten werden die finanziert?


      • Tim 19.10.2019 Link zum Kommentar

        @DieCrisa
        Wie gesagt, bei Apple finanzieren die iPhones quasi alles.
        Und auch Dinge wie den langen Support, an dem du dich aus irgendeinem Grund zu stören scheinst.
        Andere Hersteller finanzieren mit den teuren Geräten ihre Billigmarken, die kaum was abwerfen, Apple finanziert die Langlebigkeit der Geräte.

        Und zu den Geräten gehört auch mehr, als nur die Herstellung. Forschung, Entwicklung usw. gehören da auch dazu. Und das findet nicht in China statt.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Ach - die Anderen haben keine Forschung und Entwicklung? Entwickelt und produziert Apple die OLED in den USA? Wäre mir neu.

        Gerne darfst Du auch den langen Support genießen - über 5 Jahre. In der Zeit kaufen andere User 2 Geräte, welchen im Gegensatz zu dem dann alten iPhone auf aktuellem Stand sind (was Dir ja enorm wichtig zu sein scheint), haben ebenfalls aktuellen Support und dabei noch Geld gespart.

        Du willst mir ebenso weiß machen, dass Apple den Gewinn in Support, Forschung und Entwicklung investiert? Sorry, dann ist es kein Gewinn mehr.

        Mach Dich diesbezüglich mal schlau:
        de.wikipedia.org/wiki/Gewinn

        Gewinn = Aufwendung < Ertrag

        Oder auch: Gewinn = Erlös - Kosten

        Verursacht Support keine Kosten? Verursacht Forschung keine Kosten? Zieh diese Kosten vom Ertrag ab. Das ist dann der Gewinn - bei Apple und bei Anderen. Und davon hat Apple 80%. So einfach ist das. Das kapierst auch Du!

        Warum wohl ist Apple eines der wertvollsten Unternehmen überhaupt? Weil sie so viele Kosten oder so viel Gewinn haben?

        Tim, Du bist doch sonst nicht auf den Kopf gefallen. Nur was Gewinn betrifft, da fehlt es Dir doch noch etwas.


      • rolli.k 20.10.2019 Link zum Kommentar

        @Tim

        Uuuups, die iPhones finanzieren die günstigen Geräte mit? Mc book, Tablets, All in one Pc? Das soll "günstig" sein, aha.

        Apple Produkte sind mMn. sehr teuer, bedingt durch verführerisches Marketing. Sie verstehen es halt ihre Kunden zu begeistern und agieren wie alle Firmen denen es um was geht? Den Shareholder-Value zu pushen.
        Umsatz und Ertrag steigern, alles was geht. Und die angelsächsischen Konzerne sind auf diesem Gebiet skrupellos.


    • Nobody 19.10.2019 Link zum Kommentar

      Alle Highend Geräte sind überteuert nicht nur das iPhone sondern auch die aus dem Androidlager. Und Design ist immer eine frage des Geschmacks.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Mag sein, dass High-End Geräte überteuert sind. Nur um wie viel? Der Anteil an Gewinn spricht da doch eine sehr deutliche Sprache, oder nicht? Und der ist nun mal so, wie es ist.

        Technisch geben sich diese Geräte kaum etwas - preislich und auch was Gewinnmarge angeht hingegen unterscheiden sie sich schon!


      • Nobody 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Nur kennt außer den Firmen selber keiner die Gewinnmarge. Alles andere sind nur Vermutungen und irgend welche selbst zusammen gezimmerten Rechnungen.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Die kochen alle nur mit Wasser. Oder glaubst Du, trotz solcher - mehr oder weniger vermuteter - Materialkosten, Apple benutzt Champagner zum kochen oder lässt Nobel-Preisträger für sich löten? Sorry, aber das wäre völliger Blödsinn. Da löten ähnlich gut oder schlecht bezahlte Chinesen, wie bei Xiaomi und anderen.

        Wenn sich manche Produkte in der Leistung und der Qualität der Materialien ähnlich sind und sich nur durch den Preis deutlich unterscheiden, dann ist dieser Unterschied in der Gewinnmarge zu finden.

        Wie erklärst Du Dir denn die unbestrittene Tatsache, dass Apple 80% des Gewinns aller SmartPhones dieser Welt für sich abgreift?!?

        Was denn sonst - wenn nicht der extrem hohe Gewinn - macht ein iPhone derart teurer als andere? Wie erklärst Du diesen hohen Gewinn?!? Die Anzahl verkaufter Geräte allein kann es nicht sein - dazu ist der Marktanteil schlicht zu niedrig. Das ist ja gerade das Unglaubliche daran - mit viel weniger Einsatz an Kosten als die Konkurrenz den Löwenanteil an Gewinn abschöpfen. Für Apple ist das natürlich ein klasse Deal - aber für die Apple Kunden auch?!?


      • Nobody 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Und wie erklärst du dir die hohen Preise bei Samsung ? Und meines wissens gibt Apple gar nicht bekannt wieviel iPhone verkauft werden. Das sind alles Schätzungen. Genauso wie der angebliche Gewinn den sie machen. Und das neue Note10 ist genauso teuer wie das iPhone. Meinst du deren Herstellung ist teurer als bei Apple? Das heißt das deren Gewinn genauso groß sein müsste oder? Und weißt du auch wie viel Apple in die Entwicklung seines iPhone steckt? Denn das musst du auch von Gewinn abziehen. Nicht nur die Lohn und Material kosten. Und woher willst du wissen das Apple einen geringeren Einsatz an Kosten hat als die anderen Hersteller?Alles nur Vermutung und Verdacht. Keine Tatsachen. Sorry behaupten kann man viel wenn der Tag lang ist. Und selbst wenn alles stimmt was du sagst,es wird doch keiner gezwungen ein iPhone zu kaufen oder? Passiert alles freiwillig. Wenn es dir zu teuer ist dann kauf es doch nicht und gut. Ach ja noch eine frage. Du hast in deinem Leben noch nie etwas gekauft was eigentlich zu teuer war du es aber haben wolltest? Wer sich ein iPhone kauft und bereit ist so viel Geld dafür auszugeben der wird es sich schon gut überlegt haben.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        "Sorry behaupten kann man viel wenn der Tag lang ist."
        Richtig! Gilt auch für Dich! Deshalb...:

        lmgtfy.com/?q=marktanteil+iphone+weltweit

        www.androidpit.de/apple-iphone-11-test?c=2762264#comment2762264

        de.wikipedia.org/wiki/Gewinn

        Richtig - ich kaufe kein iPhone, weil es schlicht überteuert ist - da nützt es auch nicht, wenn andere sagen: kaufen! Ein Teil was man kaufen sollte.

        Andere mögen das tun und kaufen sich so ein Ding. Dürfen sie doch auch. Ich sage ja nicht: ihr dürft keine iPhones kaufen, weil sie zu teuer sind.

        Das überlasse ich jedem selbst - ganz frei. Ich schildere nur Fakten. Sonst nichts. Was der Leser dieser Fakten daraus macht, bleibt ihm überlassen.

        Ich würde mich sogar freuen, wenn noch viel mehr Menschen iPhones kaufen. Damit der Gewinn noch höher ist, als ohnehin schon - und sie dann endlich mal nur einen Bruchteil dessen in die Hand nehmen, um endlich mal wieder mit wirklich neuen Innovationen deutlicher Trendsetter werden, damit die Anderen dem nacheifern können.

        Und dort schlage ich dann zu - genieße für weniger Geld die tollen Innovationen.

        Nur: so ist es ja leider nicht. Es ist ja geradezu beschämend, was Apple trotz diesem enorm hohen Gewinn bietet. Was könnte man damit alles machen - tun sie aber leider nicht. Warum wohl? Es reicht denen - mehr als genug.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Nachtrag:
        "Apples iPhone hängt alle ab
        Gewinnmargen wie von einem anderen Stern"
        "Mit 11,6 Prozent lag Samsungs operative Gewinnmarge auch Lichtjahre entfernt von jener Apples."

        www.manager-magazin.de/digitales/it/apple-iphone-holt-80-prozent-der-weltweiten-gewinne-der-branche-a-1137835.html

        ...zeigt, wie es um Apple und andere (Samsung etc.) steht. Ist aber nur ein Beispiel. Wenn man danach sucht, findet man im Netz genug Informationsquellen dazu. Das schaffst Du auch!


      • Nobody 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Ich fasse zusammen. Du bist auf so gut wie keine meiner Argumente oder Fragen
        eingegangen. Du kritisierst Apple das sie mit ihren Smartphones mehr Geld verdienen als andere Hersteller. Das tun sie weil genug Leute dazu bereit sind ihre Preise zu zahlen. Wie gesagt die Highend Smartphones aller Hersteller sind teuer. Ein Note10 liegt im selben Bereich wie ein iPhone aber ihr kritisiert immer nur Apple.Wer ein iPhone oder note10 usw kauft kennt die Fakten. Die musst du ihm ganz bestimmt nicht erklären. Aber um Fakten geht es hier ja auch nicht sondern um etwas ganz anderes. Und das erkennt jeder der deine Kommentare zu den iPhones liest.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Schlecht zusammen gefasst.

        Ich kritisiere Apple nicht, weil sie mehr verdienen als andere. Ich sage lediglich, dass sie erheblich mehr Gewinn machen. Auch sage ich, dass sie zu teuer sind, da im Verkaufspreis der beträchtliche Gewinn schlicht mit bezahlt wird. In meinem letzten Kommentar habe ich sogar gesagt, dass ich es gut finde, wenn noch mehr Menschen ein iPhone kaufen würden. Ich finde es gut, dass die so viel Gewinne machen. Ändert aber auch nichts daran, dass sie eben wegen dieser Gewinne zu teuer sind. Andere machen viel weniger Gewinne und bauen dennoch vergleichbare Geräte.

        Klar sind die Käufer bereit, für ihr neues iPhone den geforderten Preis zu zahlen. Wäre es nicht so, würden wir nicht über die enormen Gewinne sprechen, sondern über den Niedergang von Apple. Aber gut, dass Du mir das sagst - hätte ich jetzt nicht gedacht. ;) Und wenn es regnet, wird die Erde nass.

        Ein Note 10 liegt im selben Bereich wie ein iPhone. Wie groß ist denn dieser Bereich? Und welches iPhone meinst Du mit "iPhone"?

        Du hattest mich gefragt, warum ein Note 10 genauso teuer ist wie ein iPhone. Nun, um darauf eine Antwort geben zu können, muss ich zunächst wissen, welches iPhone Du meinst - aber das sagst Du nicht.

        Betrachten wir daher mal nur das Note 10. Warum kostet es so viel, wie es nun mal kostet?
        Ganz einfach:
        Gewinn + Kosten = Ertrag (oder Preis)

        Da Samsung nicht diese enormen Gewinne einfährt, wie Apple, liegt die Vermutung nahe, dass der Gewinn nicht nur klein(er ist als bei Apple) und die Kosten groß. Zu den Kosten gehören Personal-, Maschinen- und Materialkosten plus ggf. Kosten für Subunternehmen.

        Das wiederum lässt Vermutungen zu wie folgende:
        Samsung verwendet bessere und somit auch teurere Materialien.
        Samsung bezahlt eigenes Personal bzw. Fremdpersonal höher als Apple.

        Nicht richtig wäre die Vermutung, dass der Gewinn bei Samsung SmartPhones die von Apple noch bei weitem übersteigt - denn das ist durch Fakten widerlegt. Da bleibt also nicht viel übrig, oder doch?

        Unterm Strich könnte man nun schlussfolgern, dass man für das gleiche Geld mehr (an Leistung, Qualität, ...) bekommt - bzw. dass man gleiche Leistung... für weniger Geld bekommt. Dazu braucht es nur einfaches Kopfrechnen.

        Den hohen Preis bei Samsung habe ich versucht zu erklären - Frage beantwortet - hättest Du aber auch selbst geschafft.

        Die Herstellung ist teurer als bei Apple (ob nun im Bereich Lohn oder Material oder beides) - denn der Gewinn ist deutlich niedriger. Frage beantwortet - hättest Du auch geschafft.

        Nein, deren Gewinn ist nicht so groß wie bei Apple. Das belegen die Fakten. Frage beantwortet, hättest Du auch geschafft.

        Nein, ich weiß nicht, wie viel Apple in die Entwicklung steckt - ebenso wenig wie ich das bei Samsung weiß. Das gehört, wie ich schon mehrfach hier sagte, zu den Kosten, die vom Erlös (Preis) abgezogen werden, um den Gewinn zu erhalten. Frage beantwortet; schon lange.

        Ich habe nie behauptet, dass Apple geringere Kosten als andere Hersteller hat. Deine Frage hierzu schießt also ins Leere. Ob dies so ist oder auch nicht, ändert überhaupt nichts an der Tatsache, dass Apple 80% aller Gewinne im SmartPhone Sektor abgreift.

        Nein, es wird keiner gezwungen, ein iPhone zu kaufen - hatte ich weiter oben schon beantwortet.

        Soweit ich das sehe - alle Fragen beantwortet. Hättest Du auch selbst geschafft, traue ich Dir zu.

        Ich hoffe, ich konnte weiter helfen.

        Vielleicht hilft auch folgendes:
        Du isst gerne Pommes. Bei Pommes-King schmecken die genauso gut wie bei Pommes-Fraß. Pommes-King will für das vergleichbare Produkt aber einen Euro mehr. Und Du weißt zufällig, dass Pommes-King im Geld nur so schwimmt, Pommes-Fraß aber gerade so über die Runden kommt. Die Qualität der Kartoffel ist bei beiden gleich, der Geschmack ist gleich, das Gewicht ist gleich. Das Personal wird auch bei beiden nach Tarif - also auch gleich - bezahlt. Sämtliche Kosten und Eigenschaften sind gleich.

        Ok - Pommes-King war der erste am Platz. Pommes-King hatte früher auch immer neue, gute Rezepte. Pommes-Fraß hat nachgezogen - nur im Preis nicht. Dennoch laufen genug zu Pommes-King und bezahlen 1 Euro mehr. Und nach wie vor verdient der sich doof und dämlich. Warum kosten die Pommes bei Pommes-King aber 1 Euro mehr?
        Wo liegt der Unterschied? Ist Pommes-King nicht einfach nur zu teuer?

        Ich fand es gut, dass Pommes-King immer wieder neue Rezepte machte und ging dennoch zu Pommes-Fraß, weil ich für weniger Geld ein paar Tage später das Gleiche bekomme. Mittlerweile macht auch Pommes-Fraß hin und wieder neue, tolle Rezepte. Zu günstigem Preis. Wie geil ist das denn?

        Sind wir doch mal ehrlich: es geht hier nur um einen Glaubenskrieg - nicht mehr und auch nicht weniger. Nüchtern, sachlich, objektiv betrachtet hält der Glaube aber nicht mehr stand. Und das mögen die Gläubigen nicht.


      • Nobody 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Ehrlich gesagt konntest du mir wirklich helfen. Und zwar mit einem deiner letzten Sätze.
        "Sind wir doch mal ehrlich: es geht hier nur um einen Glaubenskrieg - nicht mehr und auch nicht weniger" Genau das war auch mein Eindruck von Anfang an. Da ich weder Apple noch Androidjünger bin klinke ich mich hier mal aus. Aber danke für deine Bestätigung. Also wie du siehst hast du mir geholfen. Danke dir den jetzt weiß ich auch wie ich deine Kommentare zu verstehen habe.

        Gelöschter AccountTenten


      • Tenten 19.10.2019 Link zum Kommentar

        @Nobody
        So ist es. Es geht wie immer nur ums haten. Haten und Herabsetzen anderer. Und das unter dem Deckmantel, ja doch nur Fakten anzuführen. Mich widert das immer mehr an.

        NobodyGelöschter Account


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Schön, dass Du einsiehst, dass Fakten bei Gläubigen nicht gut ankommen. Du hast es ja oft genug unter Beweis gestellt.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        @Tenten
        Dass Du es auch so siehst, verwundert nicht. Mit Fakten hast Du hier noch nicht geglänzt.


      • Nobody 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Genau wie du halt. Und du bist auch ein Gläubiger. Denn du glaubst das alles was du hier so schreibst auch noch. Auch wenn du dich noch so sehr hinter deinen so genannten Fakten versteckst bist du doch nur ein einfacher Hater. Das hast du hier unter Beweis gestellt.


      • Nobody 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Und da bin ich echt froh darüber das Tenten da anders ist wie du . Denn einer der seine "Fakten" verbreitet reicht doch voll und ganz aus finde ich.


      • Nobody 20.10.2019 Link zum Kommentar

        Ja das stimmt Tenten. Aber das witzige ist das er echt glaubt das es keiner merkt.


      • rolli.k 20.10.2019 Link zum Kommentar

        @dieCrisa
        Schön, wenn man Fakten auffährt, begrüßenswert. Vielleicht Wikipedia außen vor lassen. Diese Seite basiert auf so gennanter "Schwarmintelligenz", bedeutet, jeder Kreti und Pleti, jeder Franz und jede Erika kann sich da austoben. Vielen Dank dafür.


      • dieCrisa 20.10.2019 Link zum Kommentar

        In diesem Fall hat Wikipedia nicht wirklich unrecht. Aber es steht jedem frei, sich anderswo über Gewinn schlau zu machen - z.B.:
        bwl-wissen.net/definition/gewinn

        Gewinn = Umsatz (Einnahmen) – Kosten (Ausgaben)

        Da sehen ich jetzt keinen großen Unterschied zu Wikipedia. Aber egal.

        Gerne kann man auch andere Quellen ansteuern, wo das prima erklärt wird. Allerdings ist schon bemerkenswert, dass es überhaupt solchen Erklärungsbedarf offensichtlich gibt - und dennoch meint, darüber mitreden zu können.

        Vielleicht sollte ich es in Zukunft allgemein halten: de.lmgtfy.com/

        Allerdings ist so manche Bildungslücke auch durch gut gemeinte Nachhilfe nicht zu schließen - wie sich hier (oder auch anderswo) zeigt. Anderenfalls müsste man ja ggf. eingestehen, dass man etwas behauptet hat, was nicht stimmt. Und das kommt hier so gut wie nie vor. Seltsam, oder?

        Unlängst hatte ich die Chip zitiert. Unverzüglich wurde ich, nicht nur von Einem, niedergemacht, wie man nur der Chip vertrauen könne. Connect sei z.B. glaubwürdig. Also habe ich Connect zitiert, die im Prinzip das gleiche wie Chip sagt. Schon ist der Dialog abgebrochen, weil es mit der eigenen Meinung nicht mehr übereinstimmt. Hier gibt NIEMAND zu, dass er Unrecht hatte. Seltsam, oder?


    • C. F.
      • Admin
      19.10.2019 Link zum Kommentar

      "Für max. 600-650 € wenn überhaupt."

      Da spricht jemand, der wirklich kaum Ahnung hat. Denn die Herstellkosten alleine liegen schon bei ca. 450€. Da liegt das Teil aber noch lange nicht versteuert im Laden, sondern noch im Auslieferungslager in China. Zudem kommt noch ein hervorragender Apple-Support und kostenloser iCloud Speicher von 5GB. Bekommst Du bei Android-Smartphones nicht. Da gibts keinen Support wie bei Apple.

      Die Frontseite ist hässlich? Was siehst Du von vorne außer Glas? Nichts.

      "Man hat das Gefühl man hat ein 150€ Handy vor sich."

      Sagen meißt die Leute, die gerne eines hätten.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Zahlen die Mitbewerber von Apple keine Steuern? Werden die nicht auch von China transportiert? Support, iCloud ... all das verursacht Kosten, die den Gewinn schmälern. Und dennoch ist der Gewinn gigantisch!

        Was ist denn das für eine "Argumentation"? Für wie doof hältst Du den Rest der Welt?

        Wo wir gerade bei Steuern sind: durch die Steuertricks von Apple verliert die EU Milliarden - jedes Jahr. Das könnte mich dann doch noch dazu bewegen, ein iPhone zu kaufen.

        Gelöschter Account


      • C. F.
        • Admin
        19.10.2019 Link zum Kommentar

        Sorry, aber mit jemanden, der anscheinend markttechnisch keine Ahnung hat, wäre eine weitere Diskussion sinnlos.


      • dieCrisa 19.10.2019 Link zum Kommentar

        Kein Problem. Da sprichst Du mir aus der Seele.


    • Behny 20.10.2019 Link zum Kommentar

      Kann man so sehen, muss man aber nicht! Dafür gibt es eine Weltklasse Kamera. Die Software sowie Update Politik sucht seinesgleichen. Stabilität und Akkuleistung sind exorbitant! Und wer eh im Apple Universum unterwegs ist, für den ist ein iPhone einfach die erste Wahl. Ihre Meinung zum Aussehen, haben Sie ziemlich exklusiv (sieht aus wie ein 150 Euro Handy)! Aber jeder darf ja eine eigene (und eigenwillige) Meinung haben!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!