Topthemen

PaintCam: Neue Security-Kamera beschießt Einbrecher mit Paintballs

PaintCam
© PaintCam
Dieser Beitrag ist von unserem Partner:

Ein slowenisches Start-Up hat eine Überwachungskamera entwickelt, die ungebetene Eindringlinge mit Paintballs beschießt. Auf Wunsch der Besitzer können aber auch schärfere Geschosse zum Einsatz kommen.

Überwachungskamera schießt auf Eindringlinge

Sicherheitskameras zum Überwachen von Grundstücken und Häusern gibt es viele. Das slowenische Start-up-Unternehmen PaintCam hat nun aber einen neuen und zugegebenermaßen etwas radikalen Ansatz gewählt, um Kunden die Möglichkeit zu geben, unerwünschte Eindringlinge nicht nur zu filmen, sondern sie auch gleich wieder zu vertreiben.

Wie der Name der Firma schon vermuten lässt, geht es dabei um Farbe. Und zwar um solche, die in Paintballs steckt. Denn die entwickelte Kamera namens Eve soll ungebetene Gäste mit ebensolchen beschießen. Die drei Ausführungen des Gerätes bieten neben einem Magazin mit 25 Farbkugeln noch weitere Funktionen wie automatische Zielmarkierung sowie Tier- und Gesichtserkennung.

Zielerfassung und Gesichtserkennung mit KI

Um zu entscheiden, auf wen geschossen werden soll, kommt laut dem Unternehmen künstliche Intelligenz zum Einsatz. Die legt dann auch fest, ob Farbkugeln oder Tränengaspatronen abgefeuert werden. Denn auch eine solche zweite Option besteht. Das soll sowohl tagsüber als auch nachts bei schlechten Lichtverhältnissen funktionieren. Bevor Eve abdrückt, bekommt der Besitzer eine Benachrichtigung über die dazugehörige Smartphone-App.

Über die App sollen Besitzer die Kamera außerdem steuern können und von überall einen Einblick auf den von Eve erfassten Bereich haben. Zwar ist dafür natürlich eine Internetverbindung nötig, die Kamera selbst funktioniert laut Hersteller aber auch komplett offline.

Unternehmen sammelt Geld für weitere Entwicklung

Am 24. April startet PaintCam eine Kickstarter-Kampagne. Dabei soll genug Geld eingenommen werden, um Eve zur Serienreife zu entwickeln. Denn momentan existieren wohl nur Prototypen der Paintball-feuernden Überwachungskamera.

Ob das Gerät allerdings jemals zugelassen wird, ist zumindest hierzulande mehr als fraglich. Die Kamera zielt zwar nicht auf Gesichter, kann aber mit seinen Projektilen durchaus Verletzungen bei den beschossenen Personen verursachen.

Zusammenfassung

  • Slowenisches Start-Up PaintCam entwickelt Überwachungskamera
  • "Eve" schießt ungebetene Gäste mit Paintballs ab
  • Kamera besitzt Magazin für 25 Farbkugeln und Tränengas
  • Besitzer erhält vor Abfeuern eine Smartphone-App-Benachrichtigung
  • Steuerung und Einsicht der Kamera per App möglich
  • KI erkennt Gesichter und Tiere, funktioniert auch nachts
  • Kickstarter-Kampagne für Serienreife von Eve startet am 24. April
  • Zulassung der Paintball-Kamera in Deutschland nahezu ausgeschlossen

Das aktuelle iPhone-Line-up 2024

  Pro-Max-Modell 2023 Pro-Modell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Plus-Modell 2022 Basismodell 2022 Basismodell 2021 SE-Modell
Produkt
Bild Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Apple iPhone 15 Plus Product Image Apple iPhone 15 Product Image Apple iPhone 14 Plus Product Image Apple iPhone 14 Product Image Apple iPhone 13 Product Image Apple iPhone SE (2022) Product Image
Bewertung
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro
Zum Test: Apple iPhone 15 Plus
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Apple iPhone 14 Plus
Zum Test: Apple iPhone 14
Zum Test: Apple iPhone 13
Zum Test: Apple iPhone SE (2022)
Preis (UVP)
  • ab 1.449 €
  • ab 1.299 €
  • ab 1.099 €
  • ab 949 €
  • ab 949 €
  • ab 849 €
  • ab 729 €
  • ab 529 €
Offers*

Mehr zum Thema:

Zu den Kommentaren (1)

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2024-04-17 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • route 9 19
    route 9 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich kann mir beim besten Willen auch nicht vorstellen, dass so ein Einsatz rechtlich hält, werden dadurch ja auch Einsatzkräfte oder der harmlose Nachbars-Junge, der sich nur schnell mal den verschossenen Fußball holen wollte, beschossen. Die Palette reicht da von Sachbeschädigung an der verfärbten Kleidung bishin zu Körperverletzung, da ein Paintball, wie oben richtig erwähnt, ohne Schutzbrille locker ein Auge zerstören kann. Jedenfalls kann das durchaus auch die falschen treffen. Bei einem Einbrecher hätte ich da weniger bedenken, da man sein Eigentum ja mit Maßhaltung schützen darf. Ob der Apparat einen solchen EINDEUTIG, also zu 100 Prozent fehlerfrei erkennen kann und für situationbsbedingte Maßhaltung geeignet ist? Ich denke das Teil wird bei uns niemals zugelassen.

VG Wort Zählerpixel