Topthemen

Schrumpfende Ränder: Hat Apple den Design-Trend 2017 kreiert?

apple keynote iphone x 17
© Apple

Neue iPhones sorgen immer für Diskussionsstoff. In diesem Jahr sogar ganz besonders. den beiden kleineren Refreshs iPhone 8 und 8 Plus stellt Apple ein radikal neu designtes iPhone zur Seite - das iPhone X. Das sei das iPhone, das Apple schon immer präsentieren wollte. Neben manch anderen Features ist eines offensichtlich: Es gibt kaum mehr Ränder um das Display. Sind andere Hersteller jetzt in Zugzwang?

Schon länger gab es Zeichnungen und Gerüchte, die das iPhone X mit seinem wesentlichen Merkmal zeigten: Ein nahezu randloses Display lediglich eine Aussparung am oberen Rand ist zu sehen. Die Superlative in Apples Show kann sich jeder denken und wer live zugeschaut hat, dürfte sie noch immer als leises Echo in seinem Kopf hören.

apple keynote iphone x 10
Das großartigste iPhone aller Zeiten - zumindest laut Apple / © Apple

Nun wird man gerne einwerfen, dass Apple hier gar nicht sonderlich innovativ war: Sharp, Xiaomi, LG, Samsung und jüngst Essential haben bereits Smartphones vorgestellt, deren Rahmen ebenfalls ziemlich schmal ausfallen. Auffällig waren vor allem Xiaomi und Essential: Erstere haben die Selfie-Cam unterhalb des Displays positioniert und dafür den oberen Rahmen auf ein oder zwei Millimeter reduziert. Essential wiederum hat die Selfie-Cam oben gelassen, dafür aber eine kleine Aussparung in Kauf genommen. Kurioserweise bleibt es unter dem Display aber bei einer ungenutzten Fläche.

AndroidPIT samsung galaxy S8 vs xiaomi mi mix comparison 5602
Xiaomi Mi Mix und das Galaxy S8 / © NextPit

Apple geht den Weg von Essential: Eine kleine Aussparung oben am Display lässt Platz für Selfie-Cam und Sensoren, dafür ragt das Display sonst bis an die Ecken - auch unten. Das sieht spitze aus und dürfte bei vielen Apps gar nicht groß auffallen - zum Beispiel beim Surfen und Chatten ist kaum anzunehmen, dass die kleine Aussparung stört. Im Quer-Modus dürfte es hingegen so manche böse Überraschung geben - The Verge hat dazu einige interessante Screenshots veröffentlicht. Beispielsweise zeige der Browser Safari seitlich zwei weiße Stellen, sodass die Webseite nicht hinter der Selfie-Cam-Partie verschwindet (angeblich schützt das aber den Scrollbalken nicht vor dem Verschwinden).

Spätestens bei Videos dürfte diese Gleichgültigkeit aber zu Ende sein: Auf den Videos der Apple-Präsentation liefen diese stets als Fullscreen. Auffällig war aber: Links, also in der Nähe der Selfie-Cam waren die Videos stets sehr dunkel. Mit Absicht? Ich tendiere zu einem Ja. Denn zumindest in einer halben Sekunde war zu erkennen, wie das Video aussieht, wenn dort  ein heller Hintergrund zu sehen ist - in diesem Fall ein Sonnenuntergang. Schick war das nicht.

Natürlich gibt es zu solchen Fragen stets zwei Meinungen.

Samsung und LG haben mit ihrer Lösung der schmalen Ränder eine andere Lösung gefunden. Auch hier sind die Ränder des Displays reduziert, seitlich sind es ungefähr zwei Millimeter, ober- und unterhalb ein paar mehr. Der Lohn der Mühe sind Displays ohne Aussparung und trotzdem handliche Smartphones.

AndroidPIT glaxy note 8 vs lg v 30 vs s8 9994
LG V30 - Samsung Galaxy Note 8 und Galaxy S8 / © NextPit

Tatsächlich erscheint der Vorsatz zweifelhaft, Ränder um die Displays komplett verschwinden zu lassen. Einerseits bleiben immer ein oder zwei Millimeter erhalten, andererseits erscheint der Praxisnutzen zweifelhaft. Entweder heißt das, die Displaygeometrie zu verunstalten (Essential, Apple) oder die Positionierung der Komponenten fragwürdig zu verschieben (Xiaomi). Vielleicht wäre das hier der bessere Weg gewesen:

Natürlich sehen Bilder von diesen rahmenlosen Smartphones toll aus - zumal, wenn sie das Bild der Kamera zeigen und dabei geradezu mit der Umgebung verschmelzen. Solche Bilder gelingen letztlich mit klassischen Smartphones auch. Und die Werbekampagnen von Samsung zum S8? Die zeigten ebenfalls, dass das Smartphone unsichtbar sein soll.

Apple hat mit dem iPhone X die rahmenlosen Displays endgültig zum Design-Trend 2017 gemacht. Es ist kaum vorstellbar, dass künftige Highend-Smartphones wieder zu großen Rändern zurückkehren werden. Das galt mindestens für LG und Samsung aber schon vorher. Der Weg zu kleineren Displayrändern sieht keine Rückkehr vor. Apples Lösung mag nicht die Beste sein, aber sie setzt ein Zeichen: Den Rändern wird es an den Kragen gehen.

Aber noch müssen die Hersteller herausfinden, welche Lösung die Beste ist: Ist es eine kleine Aussparung am Display? Sind es kleine Ränder oben und/oder unten? Was meint Ihr?

Die besten Powerstations im Vergleich und Test 

  Sponsored Beste Powerstation bis 500 € Beste Powerstation bis 1.000 € Beste Powerstation bis 1.500 € Beste Powerstation ab 1.500 €
Produkt
Abbildung Oukitel P5000 Product Image Bluetti EB3A Product Image Ecoflow River 2 Pro Product Image Ecoflow Delta 2 Product Image Jackery Explorer 2000 Plus Product Image
Testbericht
Test: Oukitel P5000
Test: Bluetti EB3A
Test: Ecoflow River 2 Pro
Test: Ecoflow Delta 2
Test: Jackery Explorer 2000 Plus
Vorteile
  • Praktisches Rollkoffer-Design
  • Toller Bildschirm
  • Hohe Kapazität von 5,12 kWh
  • Überzeugende Effizienz
  • Bis zu 4.000 W Ausgangsleistung in der Spitze
  • Sehr kompaktes und praktisches Gehäuse
  • 600 Watt per AC und 100 Watt per USB-C
  • Wireless Charging auf der Oberseite
  • Taschenlampe mit SOS-Funktion
  • schickes Farb-Display
  • praktische App
    dient auch als USV
  • LiFePO4-Batterie verbaut
  • Schnellladefunktion
  • Gut gelungene EcoFlow-App
  • X-Boost ermöglicht kurzzeitige Leistungserhöhung von 800 W auf 1.600 W
  • automatische Notstromumschaltung
  • Netzteil im Gehäuse integriert
  • Sehr viele Power-Anschlüsse
  • App ist praktischer als gedacht
  • Henkel stehen seitlich ab und schützen Display und Ports
  • Inverter arbeitet sehr effizient
  • Mit Zusatzakku erweiterbar
  • Mobiler Transport dank zweier Reifen und Ausziehgriff
  • Benutzerfreundliche Jackery-App
    Kurzzeitige
  • Leistungserhöhung auf 6.000 W
  • Hohe Effizienz von 85 %
Nachteile
  • Keine unterstützende App
  • Tragegriff macht nicht den stabilsten Eindruck
  • Sehr laut im Betrieb
  • Bluetooth-
  • Verbindung ungesichert und nicht abschaltbar
  • teilweise lauter Lüfter
  • Keine Lampenfunktion
  • Anschlüsse haben keine Abdeckung
  • Ungünstiger Tragegriff für Transport
  • Henkel stehen seitlich ab und sind im Weg
  • Teurer als Konkurrenten mit gleicher Kapazität
  • Relativ laut bei maximaler Belastung
  • Hoher Preis
Ohne PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Mit PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Zu den Kommentaren (81)
Hans-Georg Kluge

Hans-Georg Kluge
Redakteur

Hans-Georg schreibt seit Mai 2016 über Apps, Hardware und andere Neuigkeiten aus dem Android-Universum. Derzeit ist er mit seinem Galaxy S7 immer auf der Suche nach der neusten App, mit der er sich die Zeit vertreiben kann. Aber ist denn alles Android was glänzt? Nö, denn er hat auch so manche Stunde mit Windows Phone und iOS verbracht. Dennoch ist er immer zu Android zurückgekommen, weil ihm die Plattform die meisten Möglichkeiten bietet.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
81 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Marcus J. 49
    Marcus J. 18.09.2017 Link zum Kommentar

    Hat Apple den Design-Trend 2017 kreiert?

    Definitiv nicht, denn ähnliche Geräte gibt es von Sharp schon länger.
    Hinzu kommt das die Ränder des iPhones noch relativ breit sind.
    Als randlos würde ich erst das Sharp FS8016 bezeichnen.

    Dieter SchmidtNik M.


  • Falco 27
    Falco 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Mir ist aufgefallen dass in den Apple Artikeln die Kommentare von einigen Usern fast eins zu eins stehen... in jedem Artikel hat user x mit eins zwei anderen Worten das gleiche kommentiert. Und user y hält mit eins zwei anderen Worten mit genau dem gleichen inhalt dagegen.
    WAHNSIN ...
    Das ist ja so als hätte man zig Deja vue Erlebnisse..


  • Stefan 30
    Stefan 15.09.2017 Link zum Kommentar

    By the way, s8/S8 plus/note8 haben eine bessere screen to body ratio als das iphone x...

    Florian


    • 10
      johi 15.09.2017 Link zum Kommentar

      Ja das stimmt, auch das Samsung galaxy note 8 hat ein besseres Verhältnis.


  • M. B. 19
    M. B. 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Ein Smartphone muss alltagstauglich sein, was auch heißt, dass es möglichst stabil konstruiert wurde und auch den Sturz auf das Straßenpflaster übersteht. Ich erwarte, das das neue iPhone X bei entsprechendem standardisierten Belastungstests ähnlich schlecht abschneidet wie das ähnliche aufgebaut e Samsung Galaxy S8 - Siehe Testergebnisse von Stiftung Warentest mit dem S8. Wer nun glaubt, den Faktor Gehäuse-Bruchfestigkeit bei seiner Kaufentscheidung vernachlässigen zu müssen und das Design darüber zu stellen, der zahlt erhebliches Lehrgeld!
    Ich habe einige Jahre in einem Freizeitpark gearbeitet, ua. an einer Großachterbahn mit Fahrgeschwindigkeiten von 120 kmh bei 4,5 g. die auf die Fahrgäste einwirken. Da sich viele Gäste fahrlässig verhalten fliegen viele Smartphone bei voller Fahrt aus Taschen und Hosen, oder aus den Händen, weil manche Deppen während der Fahrt sich Filmen müssen. Natürlich wird kein Samtphone einen Sturz aus 45 Metern überstehen (es sei den das Phone landet im Gesicht des Gastes hinter dir und landet dann im Schloss des Opfer) aber ob das iPhone X mich ebenso überraschen würde, wie das iPhone 7 eines jungen Gastes, wage ich zu bezweifeln. Das Gerät Flog dem Jungen während der Fahrt des Zuges aus der Jacke (- G Kräfte bewirken ein herausschleudern von ungesicherten Gegenständen aus Taschen und Hosen) und konnte geordet werden. Als ich es fand klingelte es gerade. Es funktionierte noch, obwohl das Display abgesprengt war und der Alubody in der Mitte um ca. 30 c. abgeknickt war, was bedeutet das auch GPS und Internet dennoch funktionierte. Fazit: Je dünnwandiger und randloser Smartphones designt werden, desto höher die erwartbare Ausfallrate innerhalb der erwartbaren Lebensdauer des Gerätes. Ein Motorola X-RACE hätte die beschriebene Belastung viel erher standgehalten als das iPhone 7 . Bei einem iPhone X oder Samsung Galaxy S8 würde man sehr vermutlich nur noch Glassplitter usw. finden! Ich habe das Beispiel aus dem leidvollen Leben eines Smartphone-Besitzers gewählt, weil ich glaube, das wir Kunden der Tendenz der Hersteller zu immer empfindlicheren Desinges nicht mitmachen sollten. Ich jedenfalls werde kein Samtphone wie iPhone X und Samsung Galaxy S8 kaufen ..

    Jürgen64


  • 17
    Gelöschter Account 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Das Display ist sicher eines der wesentlichsten Teile eines Smartphones, da man zwangsläufig, immer darauf schaut, wenn man das Smartphone benutzt.
    Mir gefällt es, wenn das Display randlos ist, wenn ich so wenig wie nur möglich von dem Gehäuse sehe.
    Mir gefällt allerdings nicht sonderlich das Edge Design der aktuellen Galaxy S Klasse. Schön anzusehen, aber irgendwie unpraktisch und für mich keinen sonderlichen Vorteil.
    Zumal die Ränder zu schmal geworden sind.
    Bei mir, der ich ein S7 edge und ein S8+ besitze, neben iPhone 6S Plus und 7 Plus, ist es nicht so wesentlich, da meine Smartphones grundsätzlich in einem StilGut Leder Case stecken. Da merkt man die Ränder nicht und das Edge Design fällt nicht unangenehm auf.
    Daher gefällt mir das Design des iPhone X schon recht gut.


  • 25
    Benjamin A. 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Ich befürchte eher, dass Apple hier den Trend zu halbem Kram setzt. Zukünftig werden die Hersteller eben nicht in Technologien wie z.B. beim Xaomi Mi Mix setzen, um solche Aussparungen wie beim iPhone X zu vermeiden. Die Hersteller werden eben auch zu solchen "Tricks" greifen. Leider.
    Etwas Gutes bringt das X aber wahrscheinlich doch mit sich: Mir gefällt sehr gut, wie man den Verzicht auf den Homebutton durch Gestensteuerung ausgleicht. Hier sehe ich bei den Androiden noch Nachholbedarf. Mir ist klar, dass der Anwender hier durch die gigantische Personalisierung noch mehr und teils noch bessere Lösungen findet, als man sie nun mit dem iPhone X geboten bekommt. Die Tatsache, dass es hier aber schon sehr gut ins System integriert ist, lässt mich jedenfalls hoffen, dass das in zukünftigen Android-Versionen auch gleichermaßen gut laufen kann.

    FlorianFrkCaliforniaSun86


    • CaliforniaSun86 17
      CaliforniaSun86 15.09.2017 Link zum Kommentar

      Richtig, das sehe ich genauso mit dem nicht vorhandenen Homebutton und wie Apple damit softwareseitig umgeht. Die Apple-Lösung sieht nicht nur besser und flüssiger aus, das scheint mir auch intuitiver zum bedienen. Die Lösung von Samsuns/Android, hier einfach den Homebutton softwareseitig 1:1 abzubilden, als wäre er nie weg, finde ich nicht gerade innovativ. Warum schafft es anscheinend nur Apple sich VORHER Gedanken zu machen und eine tolle Lösung entsprechend zu präsentieren? Bei Android sehen solche elementaren Sachen zu oft einfach dahingerotzt aus. Das Galaxy S8 ist optisch wirklich extrem gut gelungen, aber da hätte sich Samsung auch bei der Software mehr ins Zeug legen können und nicht einfach im Grunde alles so vom 7er übernehmen. Von Android 8 ganz zu schweigen. Google ist doch klar das es mittlerweile mehr Smartphones ohne Homebutton gibt und geben wird. Das findet bei Android 8 NULL Berücksichtigung. das ist sehr schade. Noch dazu wo deren Auslieferung bzw. Updates auf die verschiedenen Geräte ohnehin viele Monate braucht bis die Hersteller das so übernehmen.

      Einzig: Apple ist mit seiner Preispolitik, speziell beim iPhone X jetzt (Quasi die Rolex für Smartphone-Besitzer) einfach zu heftig unterwegs. Die Telekom mit ihren Tarifen und Einmalzahlungen für's iPhone, tut ein übriges dazu (sie ist aber nunmal für die Meisten das beste Netz). Und so kommt es, dass das iPhone X extrem kostspielig ist. Ungerechtfertigterweise.


      • Aaskereija 28
        Aaskereija 18.09.2017 Link zum Kommentar

        Gibt genügend Hersteller die Gesten als alternative anbieten. Wer nur Samsung kennt, weiß das natürlich nicht


      • 25
        Benjamin A. 18.09.2017 Link zum Kommentar

        @Aaskereija: Meine Erfahrungen gehen allerdings über Samsung hinaus. Und wenn du nochmal liest, was ich geschrieben habe: Mir geht es um eine anständige Implementierung im Code. Was hat der normale Anwender davon, wenn er dieses Mal ein tolles One+ mit vielen Gesten erwischt hat, sich bei der nächsten Vertragsverlängerung aber für ein Sony, LG whatever entscheidet und da alles anders ist? Der Großteil der Anwender taucht nicht in diverse Foren und Blogs ein, der denkt sich: Was soll der Mist? Das andere war doch auch ein Android.


  • Leon R. 39
    Leon R. 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Ansich hat Apple den Trend ja nicht kreiert, sondern die anderen Hersteller, ganz besonders Samsung mit seinem S8.
    Apple hat den Trend eine ganze Ecke nach vorne gebracht, indem sie dieses Detail bei einem ihrer wichtigsten Produkte verbaut haben, was wiederum viele andere Hersteller auf den Plan rufen wird, die sich in den letzten Jahren immer am IPhone orientiert haben.
    Also egal ob Apple nun das Detail kreiert hat oder nicht, es nehmen sich viele Hersteller an Apple ein Beispiel, daher kann man durchaus sagen das Apple hier Trendsetter ist.

    tommy


  • 4
    Steffen Ohlmeier 15.09.2017 Link zum Kommentar

    werdet ihr von Apple bezahlt das zu schreiben? Samsung war ja wohl deutlich schneller mit "randlosem" display design... Apple Kopiert nur noch das was sich gut verkauft. Dazu nur gutes Marketing und die Applejünger fallen auf die illusion was neues zu haben komplett rein. Und die aussage das Iphone wäre wieder von der leistung vernichtend für alle anderen... lasse ich mal so da stehen. Apple hat nur das weniger komplexe betriebssystem. Alles ist Closedsource. Jedes mal sieht es genau gleich aus immer funktioniert alles gleich...keine neuerungen. Der Gesichtsscanner toll auch im Galaxy s8... nur der Funktioniert nicht im Dunklen. Also...Pin eingeben... Keine Revolution... nur Abklatsch.

    FlorianGelöschter Account


    • Sophia Neun 75
      Sophia Neun 15.09.2017 Link zum Kommentar

      Du hast nur die Überschrift gelesen, kann das sein? Wir behaupten im Artikel nicht, dass Apple als erstes ein randloses Design eingeführt hat.

      FrkTenten


    • 7root 10
      7root 15.09.2017 Link zum Kommentar

      Kann man Apple denn beschuldigen, etwas kopiert zu haben? Nein, es ist eine Firma wie jede andere, die auch mal gute Eigenschaften (obwohl ich das randlose Display bei keinem Gerät mag) übernimmt um mehr Geld zu machen. Auf randlose Displays steht immerhin kein Patent


  • 24
    jeroME 15.09.2017 Link zum Kommentar

    DEFINITIV nicht !! Apple schläft derzeit mit seinem *TRENDS*. Wirklich innovative ist kaum mehr einer. Es geht nur noch um Absatzzahlen.
    Wenngleich Apple oder LG oder Huawei , Samsung etc sich nicht standing die Butter vom Brot nehmen würden, gäbe es wohl wieder spannendes zu erleben.

    Das Bezelless-Phone hat Xiaomi mMn vielleicht auch nicht erfunden, wohl aber in einer STARKen Weise weiterentwickelt.
    Jedoch solange Ideen immer demselben Schema folgen, Technik aufgrund der grösseren Absatzmärkte und schneller Gewinne auf Grund bleibt, wird es die integrierte Technik so schnell nicht geben.

    Persönlich fasziniert mich zB Google-Glass in Verbindung mit einer Smartwatch. Weg vom quadratischen Digitalteil in der Hosentasche, hin zur leistungsstarken Smartwatch mit Cinemabildschirmgrösse ( Glasses ) oder gar Augenlinsen
    Das ist noch weit weg und beherbergt KEINE Ränder mehr ;)

    Aber es wäre bezüglich Einheitsbrei , Funktionalität ggf Modularität ( man beachte da den Hinweis auf Apples Watch 3 ) ein spannender Weg, zumahl dann wirkliche Innovativität und Qualität gefragt ist.
    eine derzeitige AR / VR Brille die ein Handy als Grundlage nutzen muss ist einfach nur hässlich.
    Wenn ich mir vorstelle, das eine Brille wie ein HeadUp Display die wichtigsten Infos vorspiegelt und man mit dem Blick das Ganze steuern kann, wäre so manches einfacher und der Kopf wieder forschender und nicht so mit dem daddeln auf dem Screen nach unten beschäftigt ;)


  • 20
    Ron Henn 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Form follows function? Dieser Grundsatz gilt längst nicht mehr :(

    Gelöschter Account


  • Takeda 53
    Takeda 15.09.2017 Link zum Kommentar

    Apple hat das sicherlich nicht erfunden, warum soll Apple immer alles erfunden haben, hä seid ihr schon verblendet.

    Gelöschter Account


    • Leon R. 39
      Leon R. 15.09.2017 Link zum Kommentar

      Es steht auch nirgends das Apple das erfunden hat. ;)


  • 5
    Michi Pupsi 15.09.2017 Link zum Kommentar

    das scheint die einzige sorge zu sein, ein randloses display.....ich finde, man sollte den focus auf innere werte legen....sind wir mal ehrlich, das Design bleibt doch eh immer das selbe


    • 75
      Gelöschter Account 15.09.2017 Link zum Kommentar

      Sollte man meinen, ja. Nur leider lassen sich viele vom Design beeinflussen, und die inneren Werte werden auch oft negativ vom Design beeinflusst und behindert in ihrer positiven Entwicklung. Zb. der Akku kann nicht so groß ausfallen wie man es gern hätte. Die Kamera muss mit einem Sensor auskommen, der in einem flachen Gehäuse auch Platz hat um nicht zuviel Abstand zu den Linsen zu benötigen. Immer noch gibt es Smartphones, wo auf den optischen Bildstabilisator verzichtet wurde, damit die Kamera selbst nicht aus dem Gehäuse steht. Wasserdicht und qi laden wurde durch verklebtes Glas teurer erkauft.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel