NextPit

Apple Universal Control: So viel Spaß macht die neue Funktion

NextPit universal control hero
© NextPit

Letztes Jahr hat Apple eine Funktion vorgestellt, auf die wir sehnlichst gewartet haben: Universal Control. Das NextPit-Team konnte die Universal-Control-Funktion testen. Lest weiter und Ihr erfahrt, wie sie mit dem iPad und dem MacBook funktioniert.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Was ist Universal Control?

Das Wichtigste zuerst! Universal Control ist eine Funktion, mit der Ihr mehrere iPads und Macs mit einer Maus, einer Tastatur und/oder einem Trackpad steuert. Ihr bewegt den Cursor und nutzt die Tastatur nahtlos zwischen den Geräten. Voraussetzung dafür ist, dass alle Geräte beim gleichen iCloud-Account angemeldet sind.

Wie bereits erwähnt, steht die Funktion nur auf iPads und MacBooks zur Verfügung. Es ist also noch nicht möglich, die Funktion auf dem iPhone zu nutzen. Die Funktion ist standardmäßig aktiviert, es ist also keine Einrichtung erforderlich! Damit es funktioniert, müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Software-Kompatibilität: iPadOS 15.4 und macOS Monterey 12.3 (derzeit in der Developer-Beta-Version) oder höher.
  • Ein iCloud-Konto: Die Geräte müssen bei demselben iCloud-Konto angemeldet sein.

Wenn Eure Geräte die oben genannten Bedingungen erfüllen, könnt Ihr mit Universal Control zwischen den Geräten navigieren und die Experience sowohl mit iPad als auch Mac verbessern.

2021 Apple iPad Pro, 11 Zoll, für 839,99 Euro

2021 Apple iPads Mini, 8,3 Zoll, für 549 Euro

2021 Apple MacBook Pro, 14 Zoll, 512 GB, für 2.119 Euro

Wie funktioniert Universal Control?

Wir konnten Universal Control auf dem iPad Pro 2019, dem iPad mini 2021, dem MacBook Pro 14'' und einem zusätzlichen Samsung-Display testen. Als Peripheriegeräte haben wir das Magic Keyboard und die Magic Mouse von Apple verwendet. In unserem Mini-Testvideo seht Ihr, wie einfach und praktisch die "Universal Control"-Funktion ist:

Wie Ihr sehen könnt, ist es super einfach, den Cursor zwischen den Geräten hin und her zu bewegen. Eine Sache, die uns aufgefallen ist: Das Design des Cursors ändert sich, wenn man ihn auf dem iPad und dem Mac verwendet. Es ist schön zu sehen, dass Apple dafür kein neues Symbol entworfen hat, sondern das ursprüngliche Format für jede Plattform beibehält.

Apple Magic Keyboard für 94,90 Euro

Apple Magic Mouse für 74,90 Euro

Das Highlight dieser Funktion ist das Ziehen und Ablegen von Fotos und Dateien zwischen den Geräten, ohne dass sie vorher freigegeben werden müssen. Auch die Interaktion mit verschiedenen Apps durch Wischen über den Bildschirm ist möglich; ebenso wie das Starten von Apps mit Spotlight und das Streamen von Videos und Musik mit ein paar Mausklicks. Mit anderen Worten: Es handelt sich um ein hilfreiches Tool für die Nutzung des Apple-Ökosystems.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn diese Funktion auch auf meinem iPhone aktiviert wäre, damit ich schnell zwischen meinem MacBook und meinem Handy interagieren könnte. Momentan ist das Feature dort aber nicht verfügbar.

Wie lässt sich Universal Control aktivieren oder deaktivieren?

Falls Ihr Euch nicht mit der Funktion anfreunden könnt, wollt Ihr sicher wissen, ob und wie man das Feature deaktivieren kann. Die gute Nachricht ist, dass dies im Handumdrehen möglich ist:

  • Auf dem iPad: Ruft die App "Einstellungen" > "Allgemein" > "AirPlay & Handoff" > "Cursor und Tastatur" auf.
  • Auf dem Mac: Die Universal-Control-Einstellungen findet Ihr in den "Systemeinstellungen" > "Display".

Wenn Ihr gerade eh in den Einstellungen seid, lasst uns sicherstellen, dass Ihr das Beste aus Universal Control auf Euren Geräten herausholt! Im Folgenden stelle ich Euch einige Änderungen vor, damit Ihr diese Funktion optimal nutzen könnt:

  • Erlauben, dass sich dein Cursor auf jeden Mac oder jedes iPad in der Nähe bewegen kann: Damit könnt Ihr den Cursor und die Tastatur auf jedem Mac oder iPad in der Nähe nutzen, die im gleichen iCloud-Account angemeldet ist.
  • Zum Verbinden mit einem Mac oder iPad in der Nähe über den Bildschirmrand hinaus bewegen: Wenn Ihr diese Option aktiviert, könnt Ihr den Cursor mit einem Mac oder iPad in der Nähe verbinden, indem Ihr ihn an den Displayrand schiebt.
  • Verbindungen zu Macs oder iPads in der Nähe automatisch wiederherstellen: Wenn Ihr diese Option aktiviert, stellt der Mac automatisch eine Verbindung zu allen Macs oder iPads in der Nähe her, mit denen Ihr zuvor eine Verbindung hergestellt habt.

Das ist alles, was wir bislang über die Universal-Control-Funktion wissen. Ich persönlich hoffe, dass ich durch die tägliche Nutzung dieser Funktion mehr Dinge erledigt bekomme. Vor allem, weil ich jetzt ein iPad ganz einfach als echten Zweitbildschirm verwenden kann. Außerdem wird mein Schreibtisch viel aufgeräumter sein, da mein zweiter Bildschirm im Grunde die Größe meines MacBook-Monitors hat. Wenn Ihr auch die Lehren der Marie Condo schätzt, wisst Ihr ja, wie wichtig es ist, Dinge zu haben, die Freude bereiten!

Was haltet Ihr von der "Universal Control"-Funktion von Apple? Nutzt Ihr sie auch bereits? Oder behelft Ihr Euch anders? Teilt uns Eure Meinung in den Kommentaren mit. 

Via: 9to5mac

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!