Samsung Galaxy Tab S 10.5 — Galxy Tab S 10.5 Akku tausch funktioniert nicht, jetzt noch mehr Probleme

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

03.12.2017, 11:37:08 via Website

Hallo,

Ich hab im Oktober 2014 ein Galxy Tab S gekauft. Nach einem halben Jahr hatte ich das erste Mal Probleme. Das Tablet hat das Ladekabel kaum erkannt, braucht eewig zum laden und entlud sich am Ladekabel. Dank Garantie eimgeschickt. Ergebnis, Softwareupdate und neues Ladekabel. halbes Jahr später das Problem.
Hatte mich damit abgefunden.
Anfang dieses Jahre (2017) ging dan gar nichts mehr mit Laden. Hatte es dann ein halbes Jahr ausgeschaltet rumliegen. Gestern hab ich sowohl Akku als auch Ladebuchse getauscht. Das Laden dauerte eine Ewigkeit, 1 Std für 3%.
Mit dem Sony Netzteil meines handys ging es schneller und Abens war es voll. Nach dem Start hab ich zuerst das Tablet auf Werkseinstellung zurück gesetzt. Auch das hilft nicht.
Bei 37% stürzte es ab. Bildschirm plötzlich schwarz keine reaktion. Also wieder ans Ladekabel und 0% Akku.
Ich weiß nicht mehr was ich tun kann. hab beim googlen nur etwas von einem recovery Mode ( wird mein nächster Versuch) gefunden und etwas von einer Akku-uhr die man zurücksetzten muss. Nur dabei blicke ich nicht durch.

Kann mir jmd das mit der Uhr erklären (am besten für Laien) oder hat jemand noch eine andere Idee was ich zun kann?

da das Teil damals sehr teuer war ärgert mich das sehr

Vielen Dank für jeden der den Text gelsen hat und danke im Vorrraus für eure Hilfe

Lg Katha

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.077

03.12.2017, 19:32:57 via Website

Gemeint ist wohl, dass die Akku-Anzeige kalibriert werden muss, und da könnte was dran sein.

Die Ladeelektronik des Akkus kann und muss erkennen, wenn der Akku vollständig geladen ist, also die Ladeschlussspannung, in der Regel 4,2 oder 4,3 Volt, erreicht ist, und wenn er vollständig entladen ist, also die Entladeschlussspannung, ca. 3 Volt, erreicht ist.
Täte sie das nicht, wären der Akku und die Sicherheit des Nutzers gefährdet.
Die Lade- und Entladekurve des Akkus verläuft aber über weite Teile sehr flach bei ca. 3,7 Volt, so dass die Ladung sich in diesem Bereich nur sehr ungenau über die Spannung bestimmen lässt.
Deshalb gibt es noch einen Ladungsbilanzzähler, der permanent den zu- und abfliessenden Strom (über die Zeit) zur Ladungsbilanz aufintegriert. Wie bei jedem integrierenden Instrument, also z.B. auch einer Uhr mit leichter Abweichung, wird auch hier ein kleiner Fehler mit der Zeit absolut immer größer.
Wenn die Ladeschluss- oder Entladeschlussspannung erreicht wird, weiss die Ladeelektronik allerdings, dass die Anzeige auf 100% bzw 0% kalibriert werden kann. Deshalb sollte ein Akku gelegentlich vollständig, also auch noch, wenn die Anzeige bereits 100% anzeigt (nach Uhr) geladen, und entladen werden, damit die Ladeelektronik die Akkuanzeige wieder kalibrieren kann.
Wenn der Akku getauscht wird, weiss die Ladungsbilanzzählung nichts über den aktuellen Ladezustand des neuen Akkus, und auch nichts über eine ggf. andere Akkukapazität. Deshalb sollte man nach einem Akkutausch den Akku einige Male komplett laden, also auch so lange, wie eine Ladung normalerweise dauert, selbst wenn die Anzeige schon vorher 100% anzeigt, und er sollte komplett entladen werden.

Auch wenn der Akku gewöhnlich nicht zu 100% geladen, oder bis auf 0% entladen wird, was ja eigentlich gut für den Akku ist, so sollte man es gelegentlich doch tun, um die Akkuladungsanzeige zu kalibrieren.

Wenn das Tablet also bei 30% abschaltet, so könnte das daran liegen, dass die Entladeschlussspannug erreicht ist, die Ladungsbilanzmessung aber meint, 30% der Ladung müssten noch übrig sein.

Hinweis: die Aussagen zu den Schlussspannungen sind gesicherte Erkenntnis, die zur Erstellung der Ladungsbilanz ist mangels Unterlagen zum Batteriemanagement bei Smartphones, ebenso wie seine Kalibrierung nur eine Vermutung. Das Verfahren zur Ladungsbilanzerstellung existiert aber in der beschriebenen Weise bei anderen Geräten. Ausserdem sprechen immer wieder gepostete Erfahrungen zur Kalibrierung der Anzeige dafür, dass die beschriebene Funktionsweise richtig ist.

Nimm zur Ladung mal Kabel, von denen Du weisst, dass sie bei anderen Geräten zum Laden gut funktionieren, und lade das Tablet mal einige Stunden, auch wenn die Anzeige schon 100% anzeigt, und entlade dann vollständig.
Wenn beim Tausch der Ladebuchse oder des Akkus Leiterbahnkontaktierungen oder Bauteile beschädigt wurden, kann es natürlich auch sein, dass darin die Gründe für das mangelhafte Ladeverhalten liegen.

Nachtrag:
Dieser Artikel scheint die gemachten Annahmen gut zu bestätigen:

http://batteryuniversity.com/learn/article/battery_calibration

Quelle: batteryuniversity.com

— geändert am 05.12.2017, 17:11:09

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

10.12.2017, 08:26:15 via Website

vieen dank für deine toller erklärung^^
hab das mit der batterieuhr mal versucht und in der zwischenzeit3-4 mal das tablet vollgeladen und entladen. Jedoch schaltet es sich wenn es unter 30% fällt nach wie vor ab. einmal zeigte es am ladekabel tatsächlich noch 27% an ansonsten immer 0%.
so langsam weiß ich keine lösung mehr. beim einbau war ich sehr vorsichtig daher sollte da noch alles intakt sein.
Ich werd es jetzt erst mal benutzen, die entladegeschwindigkeit ist reduziert auch wenn das laden noch sehr lang dauert. Vielleicht schaffe ich es mal irgendwann zu einem fachmann...

Antworten