Topthemen

Ohne Nokia: HMD stellt reparierbare Pulse-Smartphones vor

HMD Pulse Pro launch US price specs Vibe
© HMD, edit by nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Nachdem HMD letztes Jahr angekündigte, den Namen Nokia aus seinem Smartphone-Portfolio zu streichen, gibt es nun die erste Geräteserie unter eigenem Namen. Die erste Generation umfasst drei preisgünstige HMD-Pulse-Smartphones, die weltweit verfügbar sein werden.

Neben der Erschwinglichkeit betonte HMD die "Gen 1"-Reparierbarkeit des Pulse-Trios. Das finnische Unternehmen hat sich mit iFixit zusammengetan, um den Nutzer:innen Werkzeuge zur Selbstreparatur und Ersatzteile wie z. B. Akkus, Display-Panels und Anschlüsse zur Verfügung zu stellen.

HMD Pulse Pro

Das HMD Pulse Pro ist mit einem 6,65 Zoll großen HD+ LCD-Panel mit einer Bildwiederholfrequenz von 90 Hz und einer Spitzenhelligkeit von 600 Nits ausgestattet. Die Dual-Kamera auf der Rückseite besteht aus einem 50-MP-Weitwinkel-Shooter, der 1080p-Videos aufnimmt, und einem 2-MP-Tiefensensor. Auf der Vorderseite gibt es eine 50-MP-Selfie-Cam.

Das Pulse Pro von HMD wird vom Unisoc-T606-Chipsatz angetrieben, einem veralteten 12-nm-Chip, der 2021 bereits erschien. Derselbe Chip findet sich auch in einer Reihe von Budget-Handys wie dem Nokia G22 und dem Samsung Galaxy A03. Das SoC bietet Euch immerhin 4G LTE-Konnektivität, Bluetooth 5.0, GPS und NFC.

Ein Mann lehnt auf dem in lila gehaltenen Bild vor einem überlebensgroßen HMD Pulse Pro
Das HMD Pulse Pro ist in den Farben Lila, Grün und Graphit erhältlich. / © HMD

Beim Arbeitsspeicher des Geräts habt Ihr die Wahl zwischen 4, 6 und 8 GB RAM, während der interne Speicher stets 128 GB groß ist. Über den microSD-Kartenslot könnt Ihr den Speicher um bis zu 256 GB erweitern.

HMD betont zudem die robuste Akkulaufzeit des Pulse Pro. Das Gerät ist mit einem 5000-mAh-Akku ausgestattet, der mit einer vollen Ladung bis zu 59 Stunden durchhalten soll. Das Gerät verfügt über eine 20-Watt-Schnellladefunktion mittels USB-C-Anschluss.

HMD Pulse+ und Pulse

Eine etwas langsamere Version des Pulse Pro ist das Pulse+. Die Hauptunterschiede zwischen dem Plus- und dem Pro-Modell sind die langsamere Ladegeschwindigkeit von 10 Watt und eine niedriger auflösende Selfie-Kamera mit 8 MP. Der Rest der Hardware bleibt gleich, einschließlich der IP54-Staub- und Wasserzertifizierung, dem Display, dem Prozessor, dem Speicher und der Akkugröße.

Produktbild zeigt sowohl das Pulse als auch das Pulse+
HMD Pulse, Pulse Plus und Pulse Pro besitzen allesamt ein 6,65 Zoll großes HD+-LC-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 90 Hz und ein Unisoc-T606-SoC. / © HMD

Das günstigste Gerät des Trios ist das HMD Pulse. Es zeichnet sich durch eine 13-MP-Hauptkamera auf der Rückseite aus, ebenfalls mit einem 2 MP-Tiefensensor kombiniert. Außerdem verfügt es über einen kleineren, erweiterbaren Speicher von 64 GB sowie 4 oder 6 GB RAM.

Alle drei HMD Pulse Modelle laufen mit Android 14 und erhalten garantiert zwei große Android-Upgrades und 3 Jahre lang Sicherheitspatches.

HMD Pulse: Preise und Verfügbarkeit

Wie viel sollen die günstigen Geräte kosten? Das HMD Pulse Pro kostet 180 Euro und wird bald bei HMD und Drittanbietern erhältlich sein. Das HMD Pulse+ und das Pulse sind im HMD-Store bereits ab 160 Euro bzw. 140 Euro erhältlich.

HMD bestätigte für den US-Markt zudem, dass das HMD Vibe, eine Modell-Variante zwischen dem Pulse+ und dem Pulse Pro, noch in diesem Jahr in den USA erscheint und mit 150 US-Dollar bepreist wird.

Was haltet Ihr von den reparierbaren Smartphones von HMD? Sollten noch mehr Hersteller auf diesen Reparier-Zug aufspringen und glaubt Ihr, dass HMD überhaupt relevant für den Smartphone-Markt werden kann? 

Die besten Smartphones unter 300 Euro

  Die Wahl der Redaktion Alternative Beste Kamera unter 300 € Bestes Design Beste Software-Unterstützung
Produkt
Bild Motorola Edge 40 Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image Xiaomi Redmi Note 13 5G Product Image Honor 70 Product Image Samsung Galaxy A34 Product Image
Bewertung
Test: Motorola Edge 40
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Test: Xiaomi Redmi Note 13 5G
Test: Honor 70
Test: Samsung Galaxy A34
Preisvergleich
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (2)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio 57
    Gianluca Di Maggio vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Die Dinger sind Elektroschrott, schon alleine durch den alles andere als guten Prozessor. Wer das kauft ist einfach nur dämlich, es gibt viel zu viele Alternativen in der Preisklasse die um Längen besser sind!


  • Olaf 45
    Olaf vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Fangen wir mit dem Positiven an: Das Pulse ist - in Grenzen - reparierbar, das Display kann 90 Hz. Ja, und das war es dann eigentlich auch schon. Alleine beim 12 nm-Chip ist man raus, und die Reparierbarkeit ist jetzt bei zwei Android-Updates und drei Jahren Patches auch eher semi-hilfreich. Die technischen Daten schreien an allen Ecken und Kanten "günstiges Einsteiger-Gerät" - nur bieten die Mitbewerber da für weniger Geld meist mehr. Und damit arbeitet HMD Global im gleichen Geiste wie zuvor mit Nokia-Label weiter. Ich lehne mich da mal aus dem Fenster und äußere Zweifel an einer möglichen Erfolgs-Story.

    Jade BryanJoe F.

VG Wort Zählerpixel