iPhone 13 im Gerüchte-Check: Schutzfolie zeigt kleinere Notch

Update: iPhone 13 mit größerer Ladespule für Reverse Charging
iPhone 13 im Gerüchte-Check: Schutzfolie zeigt kleinere Notch

Knapp ein halbes Jahr ist es bis zur Präsentation der neuen iPhone-Modelle noch hin. Das bedeutet aber nicht, dass es noch keine Infos im Vorfeld oder zumindest Gerüchte gibt. Stört Euch die Notch des iPhones, solltet Ihr Euch das Bild einer angeblichen Schutzfolie für das iPhone 13 einmal anschauen.

Voraussichtlich wird Apple zum herkömmlichen Keynote-Rhythmus zurückkehren, was bedeutet, dass Ihr das nächste Apple-Handy bereits im September zu sehen bekommt. Das iPhone 13 soll dann möglichst da ansetzen, wo das iPhone 12 aufgehört hat, wobei wir beim aktuellen Modell mehr inkrementelle Updates als evolutionäre Sprünge gesehen haben. Warten wir es mal ab, ob sich Apple beim iPhone 13 wieder mehr Veränderung zutraut – in diesem Beitrag tragen wir alles zusammen, was sich im Vorfeld an Infos finden lässt.

Damit wollen wir dann auch schon mit den neusten Gerüchten zum nächsten iPhone in unseren Gerüchte-Check starten. Nachfolgend findet Ihr unter den "letzten Updates" am Anfang des Artikels immer die neuesten Informationen, die gerade die Runde machen. Alle älteren Leaks und Gerüchte werden dann chronologisch vom neusten bis zum ältesten in die jeweiligen Abschnitte einsortiert, die Ihr hier direkt im Überblick seht:

Letzte Updates:

05. Juli 2021: Das iPhone 13 bekommt eine größere Ladespule und ermöglicht schnelles induktives Laden, sowie Reverse Charging

Mit einer verbesserten Ladespule will Apple schnelles kabelloses Laden, sowie auch Reverse Charging möglich machen. Dabei lassen sich andere Geräte, wie beispielsweise die AirPods, auf die Rückseite des iPhones legen und so über seinen Akku aufladen. 

28. Juni 2021: Das iPhone 13 Pro soll eine Ultraweitwinkel-Kamera und einen Autofokus erhalten

Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass die Pro-Modelle des iPhone 13 eine Ultraweitwinkel-Kamera, sowie einen Autofokus erhalten sollen. Ob diese Kamera dann ähnlich wie beim iPad Pro, Features wie das Center Stage erhalten soll, ist noch nicht klar. 

20. April 2021: iPhone 13 wird eine kleinere Notch bekommen

Inzwischen fast schon ein Standard-Gerücht bei jedem neuen iPhone: Apple soll seine Sensoren für die Gesichtserkennung im iPhone 13 zusammenschrumpfen und so eine kleinere Notch in das Display einsetzen. Das Gerücht basiert im Grunde genommen auf dem Foto einer Schutzhülle für das Display.

iPhone13notch
Mit einer kleineren Notch hättet Ihr Ihr mehr vom neuen iPone-Display! / © Twitter / @duanrui1205

Das obige Bild stammt vom Twitter-Nutzer "DuanRui", der die vermeintliche iPhone 13-Schutzhülle vor das aktuelle iPhone 12 hält. Zwar ragt die Notch nicht weniger weit in das Display hinein, sie ist aber ein wenig schmaler und lässt so mehr Platz für die Symbole an der Oberseite.

iPhone 13: Diese Features sind zu erwarten

9. April 2021: iPhone 13 Pro könnte Display mit 120 Hz 'Pro Motion' Bildwiederholrate bekommen

Es ist nicht das erste Mal, dass das Gerücht die Runde macht, dass das iPhone 13 ein Display mit hoher Bildwiederholrate bekommen wird. Die taiwanische Publikation Digitimes hat wieder einmal Gerüchte darüber angeheizt, indem sie behauptet, dass Apple zwei "Pro"-Modelle des iPhones herausbringen wird, die ein stromsparendes LTPO-Display mit Unterstützung für eine Bildwiederholrate von 120 Hz haben werden. Der Bericht fügt hinzu, dass Apple diesmal auch Displays vom chinesischen Hersteller BOE beziehen will. Berichten zufolge erhöht auch Samsung seine Produktionskapazitäten für neue LTPS-Displays, die es wahrscheinlich in die iPhone-13-Modelle schaffen werden.

4. April 2021: Dummy des iPhone 13 Pro aufgetaucht

Am 4. April 2021 veröffentlichte das japanische Blog Macotakara ein Bild eines Dummy-Modells, das angeblich das iPhone 13 Pro darstellen soll. Auch, wenn das Mockup auf den ersten Blick wie eine Amateurkreation aussieht oder wie frisch aus dem Überraschungsei: Macotakara ist für seine korrekten Vorhersagen in der Vergangenheit bekannt. Nach dem Mockup zu urteilen, scheint es, dass das iPhone 13 Pro eine neu gestaltete, deutlich kleinere Notch bekommen wird inklusive subtiler Designänderungen, die auch Änderungen an der Frontkamera mit einschließen. Hier ist ein Video der Attrappe des iPhone 13 Pro.

Die meisten Gerüchte ranken sich um die technischen Daten des neuen iPhones. Daher sammeln wir unter diesem Absatz chronologisch die neusten Leaks zu Features, Design und allen Dingen, die Ihr später im Datenblatt finden werdet.

31. März 2021: Orangene Farbvariante und weniger Fingerabdrücke

Leaker Max Weinbach hat ein paar interessante Details zu den Farbvarianten des neuen iPhone 13 verraten. Demnach könnte Apple nicht nur die mattschwarze Farbvariante des iPhone 7 zurückbringen, sondern mit Orange auch eine ganz neue Version einführen. Wie die Seite Macwelt berichtet, sei letztere aber noch recht unwahrscheinlich.

Ebenfalls im Gespräch sei ein Überzug aus Edelstahl, wodurch Apple das Sichtbarwerden von Fingerabdrücken auf dem Gehäuse reduzieren könnte. Das sind natürlich Eigenschaften, die man als iPhone-Nutzer eher nur beim Auspacken sieht. Die teuren Geräte laden am Ende ja doch meist in einer Hülle.

31. März 2021: Dezenterer Kamerabuckel mit besseren Porträts

Egal ob Hülle oder nicht: Macwelt berichtet auch über Verbesserungen, die Apple bei der Kamera einführen könnte. Unter anderem soll der Kamerabuckel auf der Rückseite weniger weit aus dem Gehäuse ragen. Ein mit dem Gehäuse bündiges Design soll aber wieder unter Berufung auf Max Weinbach nicht möglich sein.

Während wir in der Vergangenheit schon über die Integration des LiDAR-Scanners in allen iPhone-Varianten berichtet haben, soll dieser auch verstärkt zum Einsatz kommen. Bei Porträtaufnahmen verwende Apple die Tiefeninformationen verwenden für eine bessere Kantenerkennung und kombiniere sie mit Daten aus den anderen Kameras. 

31. März 2021: Always-on-Display

Eine Funktion, die Apple langsam aber mal sicher bei seinen iPhones nachliefern sollte, ist das Always-On-Display. Android-Handys mit OLED-Displays zeigen schon ewig bestimmte Informationen auch dann, wenn das Handy ausgeschaltet auf dem Tisch liegt. Sinnvoll ist das bei der OLED-Technologie, da die einzelnen Pixel selbst leuchten.

Somit muss also die Hintergrundbeleuchtung eines herkömmlichen Panels nicht aktiviert werden, was nur zum Anzeigen der Uhrzeit oder Benachrichtigungen zu viel Strom benötigen würde. In einem Video auf YouTube äußert Weinbach, dass das AoD dem Lockscreen des iPhones ähnele und nur wenig konfigurierbar sei. Zu sehen seien die Uhr und auch eine Batterieanzeige, während Benachrichtigungen über Leisten und Icons sichtbar sind.

01. März 2021: Bis zu 1 Terabyte Speicher und LiDAR in allen Modellen

Die Nutzung eines LiDAR, also eines auf Lasern basierten Abstandsmessers, war bislang nur Käufern des iPhone 12 Pro Max und des iPad Pro vorbehalten. Zukünftig soll es den Scanner allerdings in jedem Modell geben. LiDAR verbessert vor allem die Genauigkeit bei der Nutzung von AR-Anwendungen und beliefert die Kamera mit sehr präzisen Tiefeninformationen.

Apple iphone12pro back camera 10132020
Der LiDAR-Scanner (schwarzer Kreis ganz unten) soll bald in allen iPhone-Modlen zu finden sein. / © Apple

Weiterhin wird der Analyst Daniel Ives von Macrumors dahingehend zitiert, dass Ihr das iPhone 13 mit maximal einem Terabyte an internem Speicher konfigurieren könnt. Einen derart üppigen Speicher gibt es sonst nur im iPad Pro mit maximaler Konfiguration – selbst im iPhone 12 Pro Max könnt Ihr derzeit maximal 512 Gigabyte internen Speicher auswählen.

03. Februar 2021: Umfassendes Kamera-Update geplant

Zur Kamera des iPhone 13 gab es zunächst das Gerücht, dass diese im Vergleich zum iPhone 12 weitestgehend unverändert bleiben würde. Der Barclay-Analyst Blanye Curtis sprach allerdings jüngst davon, dass es vor allem in puncto Lichtstärke Veränderungen geben soll. So berichtet das Magazin Macrumors, dass sich die Lichtstärke der Ultraweitwinkelkamera von f/2.4 auf f/1.8 verbessern soll.

Darüber hinaus soll die Telekamera des iPhone 12 Pro Max auch im iPhone 13 Pro zu finden sein. Dieses würde somit eine optische Brennweite von 65 Millimetern und eine Offenblende von f/2.2 bieten.

18. Januar 2021: Touch ID könnte Rückkehr feiern

Seine Gesichtserkennung per Face ID führet Apple bereits im Jahr 2017 mit dem iPhone X ein und verzichtete dabei erstmals auf den Home-Button inklusive Fingerabdrucksensor. Das ist natürlich spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie ein Problem und Apple lieferte inzwischen sogar ein Feature nach, mit dem Ihr das Handy per Apple Watch ohne Maske entsperren könnt. Im iPhone 13 könnte Touch-ID aber wieder Einzug finden.

IMG 1534
Im iPhone SE (2020) ist Touch ID weiterhin vorhanden. / © NextPit

Denn zusätzlich zur Face-ID könnte Apple einen Unter-Display-Fingerabdrucksensor im iPhone anbieten. Das ist bei vielen Android-Herstellern bereits Gang und Gäbe, Apple wartete aber womöglich noch auf ein System, das den hohen Qualitätsansprüchen des Herstellers gerecht wird. Grund für den Sinneswandel sei laut Bloomberg Qualcomms neuer Fingerabdrucksensor, der präziser und größer ist, als alle vorigen.

15. Januar 2021: Einige Modelle komplett ohne Anschlüsse

Bloomberg berichtet Anfang des Jahres, dass Apple sich vom Lightning-Anschluss an der Unterseite des iPhones verabschieden könnte. Statt endlich auf USB-C zu wechseln, könnte Apple den selben Schritt wagen, wie Xiaomi in seinem Smartphone-Konzept mit Wasserfall-Display: ein Gerät ganz ohne Anschlüsse.

Mit dem eigenen MagSafe-System hätte Apple hierzu zumindest die nötigen Voraussetzungen geschafft. Zwar eignet sich der Standard nicht zur Datenübertragung, die Technik positioniert den benötigten Lade-Puck aber mit einem Ring aus Magneten direkt über der Qi-Ladespule.

NextPit iPhone 12 Pro magsafe magnet
MagSafe könnte Lightning in einigen Modellen des iPhone 13 vollständig ablösen. / © NextPit

9. Januar 2021: 120-Hertz-Display und kleinerer Notch

Zur Front des nächsten iPhone-Modells gab es zuletzt Anfang Januar 2021 neue Gerüchte. So berichtete die japanische Seite Macotakara, das die Notch schrumpfen könnte. Die kleine Kerbe, welche ebenfalls seit dem iPhone X fester Bestandteil von Apples Smartphone-Design ist, könnte dem Bericht zufolge kleiner werden, indem der Lautsprecher näher an den Rand des Gehäuses rückt.

Beim Display an sich ist wieder einmal die Rede davon, dass ein 120-Hertz-Modell verbaut werden soll. Schon beim iPhone 12 gab es immer wieder derartige Berichte, welche sich als falsch herausgestellt haben. Samsung soll nun jedoch die notwendigen OLED-Bildschirme mit LTPO-Technik fürs iPhone 13 liefern. Derartige Displays, die auch schon in der Apple Watch zum Einsatz kommen, erlauben variable Bildfrequenzen und können so den Akku schonen.

Welche Modelle wird es geben?

Der zwölften iPhone-Generation stellte Apple mit dem iPhone 12 mini noch einen kleinen Bruder zur Seite. Zwar konnte das iPhone 12 mini in unserem Testbericht durchaus überzeugen, so wirklich gut verkaufte sich das Handy nicht. Das ging sogar so weit, dass Gerüchte über einen Produktionsstopp des iPhone 12 mini lauter wurden.

NextPit iPhone 12 Mini screen
Das iPhone 12 mini überzeugte im Test, nicht aber die Herzen der Apple-Käufer. / © NextPit

Hat Euch das mini-iPhone gefallen, solltet Ihr aber nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Apple-Leaker Jon Prosser spekuliert in einem Video, dass Apple seine mini-Linie weiterführen werde. Neben der kleinen Version sind neben dem selbstverständlichen Standard-Modell auch wieder eine Pro- und Max-Version wahrscheinlich. Somit müsst Ihr Euch voraussichtlich wieder zwischen vier iPhone-Modellen entscheiden.

Erscheint das iPhone 13 im September?

Vielleicht erinnert Ihr Euch an die Verzögerungen, die es 2020 aufgrund der Corona-Krise bei der Vorstellung des iPhone 12 gab. In diesem Jahr müsst Ihr aber voraussichtlich nicht länger auf die legendäre Keynote im Herbst warten. Zum einen normalisiert sich die Weltwirtschaftslage bis zum Herbst 2021 noch weiterhin und auch Apple-Analyst Ming-Chi Kuo zeigt sich optimistisch.

Wie Macrumors zitiert, soll Apple seine neuen Schätze wieder wie gewohnt im September vorstellen. Denn Kuo sprach sich positiv für Apples Rückkehr zum gewohnten Produktions- und Release-Zyklus aus. Somit sollte die Produktion des iPhone 13 im Sommer beginnen und die Präsentation sowie der Release im September stattfinden.

Zu welchem Preis kommt das iPhone 13 auf den Markt?

Zu guter Letzt werfen wir noch einen Blick auf die voraussichtlichen Kosten des iPhone 13. Apples nächstes Handy wird sich preislich wohl wieder nahe am Vorgängermodell orientieren. Die aufgrund der Mehrwertsteuersenkung im Jahr 2021 etwas krummen Preise lauteten:

  • iPhone 12: ab 876,30€
  • iPhone 12 mini: ab 778,85€
  • iPhone 12 Pro: ab 1.120€
  • iPhone 12 Pro Max: ab 1.217,50€

Im Gegensatz zu Samsung entschied sich Apple beim iPhone 12 nicht dazu, die Kosten aufgrund des Wegfalls der Ladegeräte im Lieferumfang zu senken. Für das Galaxy S21 Ultra beispielsweise zahlt Ihr satte 200 Euro weniger als für das Vorgängermodell, beim Galaxy S21 sind es zumindest 50 Euro. Geschieht bis zum September nicht noch etwas Unvorhersehbares, zahlt Ihr für das iPhone 13 also zwischen 780 und 1.250 Euro!

Habt Ihr Infos, die auf dieser Seite noch nicht aufgetaucht sind? Dann lasst es uns in den Kommentaren wissen und diskutiert dort auch gerne über die kommenden iPhone-Modelle! 

Top-Kommentare der Community

  •   36
    Gelöschter Account vor 8 Monaten

    Ich erinnere mich, dass früher™ die Gerüchte zu neuen iPhones aufregend waren. Heute reihen sich nur noch die “Déjà-vu”s aneinander. Andere Blende? Kamera besser? Mehr Licht am Abend? Echt jetzt … schon wieder?! 😑

    Dagegen sind Berichte über neue Rasenmäher- und Staubsaug-Roboter geradezu erfrischend – und spannender sowieso.

  • Maximilian HE vor 8 Monaten

    Definitiv ist Deine Aussage Müll.
    Selbstverständlich schießt Tim hier und da über s Ziel hinaus, ihn aber schon von Anfang an durch die Manege zu ziehen ist mE widerlich und absolut unnötig.
    Vor allem weil er sich gerade unter diesem und einem anderen Beitrag von Apple erst kürzlich relativ kritisch geäußert hat.
    Du trägst dazu bei dass die Vergiftung der Gesprächskultur hier voranschreitet und das empfinde ich als unnötig.

81 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • rolli.k vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Tja, wenns denn stimmt?
    Schaden tuts definitiv nicht.


  • Gianluca Di Maggio vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ne kleinere Notch ist schon lange überfällig. Egal was da an Technik drinstekct, die momentane Lösung ist einfach nicht schön.-


  • Marcus J. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bin gespannt ob das Gerät wirklich unter dem Namen iPhone 13 auf den Markt kommt, oder ob Apple auf die Abergläubischen Rücksicht nimmt.


  • Pit123 vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Das iPhone 12pro hat neue Maßstäbe gesetzt. Glaube nicht, dass Apple uns dieses Jahr umhauen wird.


  •   17
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Always on Display wird sicher noch nicht kommen, dauert noch 5 Jahre und dann auch nur als Sometimes on 😂📱


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Apple ist doch nicht Realme oder so ^^
      Bei der Watch macht Apple es ja auch extrem gut. Aber gerade wegen der Watch glaube ich nicht an ein AOD auf dem iPhone.

      C++


      •   17
        Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Und wenn ich keine Watch nutzen möchte. Haste keine Watch haste kein AOD, fertig ist die Laube 🙈 ein Oneway Ticket entweder so oder gar nicht. Ja zumindest konsequent 😁


  • Stan Lee vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Weiß echt nicht was alle haben wegen notch bzw 120hz bzw höher beim 13ner... ich finde das 12er so mega stark ich lass das nächste sogar aus. Vom Gesamtpaket einfach nur genial

    C++


  • Olaf Gutrun vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Also egal welches Samsung ich hatte, auch wenn nur ein paar pixel glimmen, auf 24h war mir dann der Always on strom verbrauch doch zu hoch um dieses auch nutzen zu wollen, so cool ich das auch finde der verbrauch war mir dann doch zu viel, also so ganz geht die Rechnung nicht auf.

    Mag zwar sein das im display fast kein Strom verbraucht wird, aber dafur das ünerhaupt etwas da gsstellt wird sind auch andere Komponenten aktiv, 1-2% Akku gehen da gerne mal pro Stunde weg.

    Muss es mal beim 21 Ultra probieren ob sich etwas getan hat. Würde sagen Always on zieht mehr als qhd+ bei 120hz.


    • Nobody vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Also das AOD geht bei mir nur an wenn ich auf das Display tippe. Ansonsten ist es aus. So habe ich das jedenfalls eingestellt. Und das ist auf alle Fälle stromsparender als jedesmal den ganzen Bildschirm einzuschalten.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Also ein Always-Aus-Display...


  • C++ vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich weiß nicht recht, was man an den Geräten jetzt verbessern sollte. Die 120 Hz sind imo beim iPhone nicht wirklich notwendig und gehen sicher zu Lasten der Akkulaufzeit.
    Eine noch bessere Kamera? Bin jetzt schon mit der Hardware sehr zufrieden. Keine Hardwaretasten und Anschlüsse? Wer bitte braucht das!

    3 Wünsche hätte ich dennoch:

    1) Beim mini die Akkulaufzeit verbessern - dafür lieber das Gerät 1 mm dicker machen.

    2) Verbesserung der Widgets. Mir nützt ein Kalenderwidget nichts, wenn da drauf steht, dass ich heute 2 Termine habe, aber nicht welche, dafür jedoch für den Folgetag alle 3 Termine einzeln aufgelistet sind.

    3) 3,5 mm Dongle und Ladegerät dazupacken - bei DEN Preisen gehört sich das anstandshalber.


    • paganini vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Also mir fehlt das 120hz Display, gestern Abend wieder eine Text im Darkmode gelesen und das „nachziehen“ nervt schon vor allem wenn man im Text was sucht da erhoffe ich mir endlich eine flüssige Darstellung. Oder eben auch bei YouTube wenn ich einen Text im Auge behalte und „scrolle“ verschwimmt es und das hätte ich mit 120hz nicht (kennt jeder der einen >120hz Monitor hat)

      Gelöschter AccountC++Nobody


      • Olaf Gutrun vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht nur das, die Eingabelatenz beim Iphone ist gegen Die s20 und s21 Reihe von Samsung extrem träge, da hat Apple sicherlich nachbesserungsbedarf.

        In Display Scanner ist auch mehr als überfällig.
        Zu Breit finde ich die Geräte auch um Ehrlich zu sein und einen hoch auflösenden Kamera Sensor mit an board zu haben wäre auch alles andere als schlecht.

        C++


      • C++ vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Da habt ihr sicherlich recht! Ich hatte bisher noch kein 120 Hz Display, von daher geht es mir auch nicht ab.


      •   28
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich hab diese 120 Hz oder 90 Hz immer deaktiviert. Bringt mir im Alltag kaum was und wenns dann noch zu Lasten der Akkulaufzeit geht ist es sowieso als negativ zu sehen.


      • BartBart vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Meister Yoda
        Endlich mal jemand der meiner Meinung ist. 120 Hz und 90 Hz braucht kein Mensch, verkürzt nur die Akkulaufzeit.


      • Stan Lee vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        So ein Quatsch,als ob das iPhone nicht flüssig laufen würde. Hast du überhaupt eins denn so wie du schreibst


      • Olaf Gutrun vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        120hz sorgen auch dafür das man bei Laufenden Videos wenn man Instagramm durch scrollt keinerlei versatz entsteht.

        Im ganzen ein Zugewinn und beim s21 Ultra haben die es auch mitm Akku voll im Griff, das macht auch mit qhd+120hz im Performance Modus mit hellem Display ganz locker die 8h Stunden Display on sorry aber 60hz sind Steinzeit. Darauf zu beharren ist Sinnfrei.


        Aber so war es mit Apple auch in der Vergangenheit schon immer.

        Und irgendwann hat man dann doch ein Iphone mit 64 oder 108 Megapixeln, 120hz bei qhd...

        Und dann finden es alle User auf einmal auch sinnvoll 😬


      • Reginald Barclay vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        "Also mir fehlt das 120hz Display, gestern Abend wieder eine Text im Darkmode gelesen und das „nachziehen“ nervt schon..."

        Wie kann dir fehlen, was du gar nicht gehabt hast? Es gibt doch bisher ausschließlich adaptive Displays, die bei Text die Frequenz nicht erhöhen.

        Ich bemerke hingegen Unterschiede bei der Art des Renderns von Text. Das kann beim Scrollen zu unscharfen Kanten führen. Das bedeutet, daß verschiedene Apps auf dem selben Gerät unterschiedlich wirken. Auch Displays mit geringerer Auflösung interpolieren Zwischenschritte. Das führt auch zu leichter Verwischung beim Scrollen. Bei meinem iPad mini 5 wird gescrollter Text leicht unscharf oder mit zB. MS-Word ist es mehr ein Hüpfen. Texte auf meinem Sony 1 II mit 4K-Display und auch Samsung Note 20 U sind scharf auch beim scrollen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!