Von Künstlicher Intelligenz gemaltes Bild erzielt Rekordpreis bei Auktion

Von Künstlicher Intelligenz gemaltes Bild erzielt Rekordpreis bei Auktion

Gibt es einen Weg, um ohne viel Arbeit reich zu werden? Das könnte man denken, wenn man liest, dass ein Gemälde, das von Künstlicher Intelligenz geschaffen wurde, in New York City für 432.000 Dollar versteigert wurde.

Ja, Ihr habt richtig gelesen. Ein Porträt von Edmond Bellamy mit dem nüchternen Namen "Portrait of Edmond Belamy" wurde zu einem Rekordpreis verkauft. Dieses Gemälde war das erste Werk, das vollständig von Künstlicher Intelligenz geschaffen wurde. Das Gemälde, dessen Wert zwischen 7.000 und 10.000 Dollar geschätzt wurde, wechselte schließlich für 432.000 Dollar oder 379.769 Euro in New York den Besitzer. Ein anonymer Bieter erhielt im berühmten Auktionshaus Christie's den Zuschlag.

edmond bellamy
Das Porträt von Edmond Bellamy war das einzige für die Auktion ausgewählte Bild. Offensichtlich

Kann Künstliche Intelligenz kreativ sein?

Dieses Gemälde wurde von einem Algorithmus konzipiert, der als generatives antagonistisches Netzwerk bekannt ist und vom Kunstkollektiv Obvious in Paris verwendet wird. Der Algorithmus wurde über mehr als ein Jahr lang von Gauthier Vernier, Pierre Fautrel und Hugo Caselles-Dupré zusammen entwickelt, um dieses Bild zu "malen".

Um dies zu erreichen, wurde die KI mit 15.000 Gemälden aus dem 14. bis 20. Jahrhundert gefüttert. Auf dieser Datenbsis erzeugte der Algorithmus so lange Bilder, bis ein konkurrierender Teil des selben Programms eines davon für ein vom Menschen geschaffenes hielt und nicht als KI-generiert erkannte.

Am Ende ist dieses Porträt nicht das einzige Werk, das von dieser künstlichen Intelligenz geschaffen wurde, sondern es ist dasjenige, das für den Verkauf ausgewählt wurde. Es repräsentiert einen fiktiven Charakter der Belamy-Familie. Benannt ist die fiktive Familie nach KI-Forscher Ian Goodfellow, dessen Nachname sich auf Französisch etwa mit "bel ami" (guter Freund) übersetzen lässt. Die anderen Werke stehen für 10 000 Euro auf der Website des Kollektivs zum Verkauf.

bellamy 3
Ist es Kunst? Offensichtlich. /Obvious

Ist das jetzt Kunst?

Entgegen der landläufigen Meinung ist dieser Prozess nicht neu, da er bis ins Jahr 2014 zurückreicht und bereits zur Reproduktion eines Rembrandt verwendet wurde. Es bleibt abzuwarten, ob dieses Werk als Kunst betrachtet werden kann. Die Antwort ist offen.

Würdet Ihr für ein von einer Maschine erstelltes Kunstwerk Geld bezahlen?

Quelle: Spiegel Online

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    26.10.2018

    Kunst ist immer im Auge eines Betrachters. Und hat immer etwas mit Emotionen zu tun.

  • Tenten 26.10.2018

    Ein Kumpel von mir hat vor zig Jahren auch seine Bilder im Freundeskreis für 250 Euro angeboten. Viele haben ihn damals auch ausgelacht so wie du. Heute hat er einen eigenen Wikipediaeintrag und seine Bilder werden um hunderttausend Euro gehandelt. Lachen tut von seinen früheren Kumpels keiner mehr. Eher das Gegenteil.

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   77
    Gelöschter Account 28.10.2018 Link zum Kommentar

    Data aus Star Trek TNG hat auch versucht zu malen um menschlicher zu werden.


  • In dem Fall wird die Person es ja als Kapitalanlage sehen. Zumal es dann irgendwann bei MoMA hängen wird und Einkommen und Prestige für den Besitzer generieren wird.


  • Ich hab absolut keine Ahnung von Kunst, dachte immer, ein Künstler wird für seine Fantasie, Kreativität und feines Handwerk entlohnt.
    So viel Geld für ein maschinelles "Random"- Kunstwerk auszugeben, ist nur deswegen nachzuvollziehen, weil es noch etwas Neues/Besonderes ist.
    Ansonsten eher fragwürdig mMn.


  • min G max D Ex[log(D(x))]+Ez[log(1-D(G(z)))] ist der Name des Künstlers. Sollte man vielleicht auch noch erwähnen.


  • also, ich habe ähnliche Bilder in der Realschule in Bildende Kunst gemalt, sind die jetzt auch Wertvoll?


  • Die Kunstbranche hat doch einen Schuss !
    Was heute alles Kunst sein soll ist schon heftig .


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      26.10.2018 Link zum Kommentar

      Kunst ist immer im Auge eines Betrachters. Und hat immer etwas mit Emotionen zu tun.


      •   77
        Gelöschter Account 26.10.2018 Link zum Kommentar

        Fabien wenn Kunst immer etwas mit Emotionen zu tun hat dann vergiss nicht das KI keine Emotionen empfinden kann.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        26.10.2018 Link zum Kommentar

        Das ist sehr richtig. Aber offensichtlich löst das Werk der KI Emotionen bei Betrachtern aus, die wiederum dann bereit sind und waren viel Geld dafür zu bezahlen.

        Gelöschter AccountTenten


      • Emotionen haben ja nicht immer bei allen den gleichen Auslöser. Was den einen zu Tränen rührt, lässt den anderen kalt oder er findet es kitschig. Es hängt halt immer auch von den eigenen Erfahrungen ab. Gerade das aber macht Kunst ja auch so spannend. Zum Beispiel finde ich die Tagesbilder von Edward B. Gordon absolut genial, habe aber leider nie eines davon erwerben können. Andere wiederum sehen darin nicht mal Kunst, weil sie ihnen zu schnell hingeworfen sind. So hat eben jeder seinen Geschmack.

        Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account 26.10.2018 Link zum Kommentar

        Obwohl man bereits forscht Emotionen auch künstlich erzeugen zu können.KI die lernen kann wird auch irgendwann fühlen können.Eine KI wird nicht Angst empfinden wenn man ihr sagt das sie sterben wird oder Trauern wenn einer stirbt. Aber mal sehen was die Zukunft bringt. DATA aus Star Trek ist ein Vorbild für die Richtung.


      • Man sollte das nicht überbewerten, die KI ist leider noch lange nicht da, wo uns die Medien weismachen wollen. KI steht erst ganz am Anfang.
        Da gab es auch erst einen Artikel in der Süddeutschen dazu:
        https://www.sueddeutsche.de/digital/ki-debatte-keine-panik-es-ist-nur-kuenstliche-intelligenz-1.4165614

        Gelöschter Account


    • Ein Kumpel von mir hat vor zig Jahren auch seine Bilder im Freundeskreis für 250 Euro angeboten. Viele haben ihn damals auch ausgelacht so wie du. Heute hat er einen eigenen Wikipediaeintrag und seine Bilder werden um hunderttausend Euro gehandelt. Lachen tut von seinen früheren Kumpels keiner mehr. Eher das Gegenteil.


      • Name?:D


      • Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account 26.10.2018 Link zum Kommentar

        Das Bilder für 100.000 € verkauft werden ist wohl etwas übertrieben.Hab mal recherchiert und die Bilder gehen so um die 2000 bis 10000 € weg. Sind ja auch ein paar schicke Meisterwerke dabei.„Meister des schlechten Geschmacks“ oder „Meister der „Hässlichen“....
        Die Bilder sind echt sehenswert. Von hässlich oder schlecht keine Spur


      • Na wenn das deine Recherche ergeben hat, dann muss es ja stimmen. Steht ja schließlich alles über jeden im Internet. Sorry, aber das ist mir jetzt zu müßig, dir hier auch noch Belege zu liefern, zumal es mit dem Thema hier überhaupt nichts zu tun hat.

        Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account 28.10.2018 Link zum Kommentar

        Brauchst du nicht.Die Bilder sind echt gut.


      • Für ein Künstler ganz stimmige/brauchbare Bilder von Herrn Eder 🎨

        Leider geht es in dieser Branche schon lange nicht mehr um die eigentliche Kunst, sondern ob damit, wie in anderen Bereichen, sehr viel Kohle verdient werden kann.

        Also Spekulation auf Objekte wie an irgendwelchen Börsen. War früher gern auf Austellungen im Kunstmuseum...

        Lobe mir die Musikbranche, ist auch eine Art von Kunst und völlig ohne jegliche Preistreiberei zum Anhören/Fühlen 💿

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!