Android-Backup erstellen: Diese Apps helfen beim Datensichern

Update: Komplett überarbeitet
Android-Backup erstellen: Diese Apps helfen beim Datensichern

Täglich fallen auf Eurem Handy neue Daten an, die im Falle eines System-Crashs oder beim Verlust des geliebten Smartphones verloren gehen. Aus diesem Grund ist es sehr ratsam, sich noch vor dem Datenverlust um Android-Backups zu kümmern. Einmal eingerichtet, funktionieren die meisten Lösungen ganz von selbst und die Einrichtung dauert nichtmal 5 Minuten, versprochen!

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum Ihr regelmäßig Android-Backups machen solltet
  2. Handy-Daten mit Bordmitteln sichern
  3. Backup-Apps für Android
    1. Samsung-Cloud
    2. Huawei Backup
    3. MyPhoneExplorer für Backups am PC
    4. Buggy Backup Pro für Profis
    5. Gcloud Backup mit günstigem Unlimited-Speicher
  4. Fazit

Warum Ihr regelmäßig Android-Backups machen solltet

Doch bevor wir zu den einzelnen Möglichkeiten kommen, holen wir die Nutzer ab, die sich noch gar nicht mit der Materie auskennen. Hat Euch also ein Bekannter zu einem Backup geraten, fangen wir ganz von vorn an: Bei einem Backup geht es darum, Daten auf einem Speichergerät zu kopieren und an anderer Stelle sicher zu lagern. Gerade mobile Geräte wie Smartphones laufen Gefahr, kaputt zu gehen und dann habt Ihr keinen Zugriff auf Kontakte, Einstellungen, Bilder und Videos. Ein Android-Backup bedeutet dementsprechend, die Daten Eures Android-Handys auf einer Festplatte oder in einem Cloud-Speicher auszulagern.

Backups sind aber nicht nur dann relevant, wenn Eurem Handy etwas zustößt. Wechselt Ihr auf ein neues Handy und bleibt dabei dem Betriebssystem (Android! Für iPhone-Backups hier entlang.) oder sogar dem Hersteller treu, ist die Übernahme der alten Einstellungen kinderleicht. Damit Ihr nicht die nächsten Jahre an einen Hersteller gezwungen seid, fangen wir aber mit den Backup-Funktionen von Android an:


Handy-Daten mit Bordmitteln sichern

Um Android zu nutzen, benötigt Ihr einen Google-Account und erhaltet gleichzeitig 15 Gigabyte kostenfreien Cloud-Speicher. Dieser eignet sich dazu, die Einstellungen und die Kontakte Eures Android-Handys durch ein regelmäßiges Backup zu sichern. Folgt hierzu einfach den Bildern – die Spiegelstriche unter der Grafik erläutern das ganze noch einmal.

Android backup collage
Android bringt bereits von Haus aus Mittel für ein Backup mit. Die Bilder zeigen Euch, wie Ihr dieses aktiviert und konfiguriert. / © NextPit

 

  • Steuert die Einstellungen Eures Android-Smartphones an
  • Wischt hier ganz nach unten, bis Ihr den Menüpunkt “System” seht
  • Hier seht Ihr einen Menüpunkt namens “Sicherung”. Wählt diesen aus
  • Über den Schieberegler könnt Ihr die Sicherung auf das Google Drive aktivieren
  • Achtung: Bei einigen Android-Handys weichen die Namen vom Stock-Android ab. Bemüht zur Not die Suche mit Begriffen wie “Backup”, “Sicherung” oder “Datensicherung”

Aktiviert Ihr die Backups über das Google Drive, sichert Euer Smartphone einmal täglich Eure Kontakte, die Einstellungen Eures Android-Systems. Im gleichen Menüpunkt listet Euer Smartphone auch weitere Backup-Apps auf. In meinem Falle gehört nur Google Fotos dazu. Ich nutze die Apps zur Sicherung meiner Bilder, allerdings wird Google den kostenfreien Speicherplatz sowohl bei Google Fotos als auch beim Google Drive ab Juni 2021 umstellen. Im verlinkten Artikel könnt Ihr Euch darüber informieren.


Backup-Apps für Android

Während Ihr für die oben genannte Backup-Funktion keine zusätzliche App installieren müsst, lohnt sich der Blick in den Google Play Store. Denn einige Backup-Apps erlauben es Euch, automatisch auch Bilder und Videos, den ganzen Smartphone-Speicher oder weitere Daten zu sichern. Darüber hinaus ermöglichen andere Apps das automatische Backup auf einem PC. 

Samsung cloud backup
Plant Ihr, die nächsten Jahre nur Samsung-Handys zu kaufen, könnt Ihr auch mit Samsung Cloud ein Backup ausführen./ © NextPit

Samsung Cloud für Backups verwenden

Nutzt Ihr ein Samsung-Smartphone, könnt Ihr auch die hauseigene Alternative nutzen. Samsung-Backups enthalten folgende Daten und Einstellungen:

  • Telefon (Anrufprotokolle und Nachrichtenprotokolle)
  • Nachrichten (SMS, MMS, keine WhatsApp oder Telegram-Nachrichten)
  • Kontakte
  • Kalendereinträge
  • Alarme, Weltuhren und Timer
  • Einstellungen
  • Karten und Einstellungen von Samsung Daily
  • Layout des Startbildschirms
  • Apps (Keine Speicherständer oder Einstellungen)
  • Aufnahmen des Diktiergeräts

Wie Ihr seht, ist das Backup bei Samsung schon ein wenig umfangreicher. Dabei stehen Euch in der Samsung-Cloud wie bei Google 15 Gigabyte kostenloser Speicherplatz bereit. 

Um die automatischen Backups bei Eurem Samsung-Handy zu aktivieren, steuert Ihr die App “Samsung Cloud” an. Hier findet Ihr direkt auf der App-Startseite den Eintrag “Dieses Telefon sichern” und genau diesen Eintrag tippt Ihr an. Nun könnt Ihr auswählen, welche Daten das Handy in die Cloud übertragen werden sollen.

Samsungs eigene Backup-App ist durchaus praktisch, allerdings könnt Ihr die Daten beim Wechsel auf ein neues Handy nur auf ein Samsung-Gerät übertragen. Ein deutlicher Nachteil von Hersteller-Lösungen, wenn es um das Sichern von Handydaten geht.


Huawei Backup zur Datensicherung nutzen

Auf einen Sonderfall möchten wir dennoch eingehen. Denn wie Ihr als regelmäßige NextPit-Leser sicher mitbekommen habt, darf Huawei keine Handelsbeziehungen mit US-amerikanischen Unternehmen eingehen. Dementsprechend stehen Euch auf Eurem Huawei-Smartphone weniger Möglichkeiten zur Sicherung Eurer Daten bereit. Vorinstalliert findet Ihr auf Huawei-Handys die App Huawei Cloud, die eine integrierte Backup-Lösung hat. Zur Aktivierung befolgt Ihr folgende Schritte:

Huawei Cloud Backup Screenshot
Nutzt Ihr ein HMS-Smartphone, das ohne Google-Dienste funktioniert, ist die Huawei Cloud eine gute Backup-Möglichkeit. / © NextPit
  • Sucht auf Eurem Huawei-Handy nach der App “Huawei Cloud”
  • Steuert in der App den Eintrag “Cloud-Sicherung” an
  • Aktiviert nun den Schieberegler “Cloud-Sicherung” und personalisiert Euer Backup über den Punkt “Sicherungsoptionen”

Wie bei allen bisherigen Lösungen handelt es sich auch hier nicht um eine Möglichkeiten, Daten Eures Handyspeichers zu sichern. Huawei Backup umfasst Eure Galerie, die Kontakte, Memos, WLAN-Einstellungen, Aufnahmen im Rekorder, Nachrichten sowie Einstellungen Eures Browsers und vielen weiteren Apps wie de Kamera, dem Wetter oder auch Twin-Apps. 

MyPhoneExplorer für Backups auf dem PC

Sucht Ihr nach einer vollständigen Datensicherung Eures Handyspeichers, könnt Ihr die Daten mit der App “MyPhone Explorer” auch auf den Computer übertragen. Gleichzeitig habt Ihr dabei das gute Gefühl, die Daten nicht in einer fremden Cloud zu sichern. Myphoneexplorer ist vollkommen kostenfrei und im Google Play Store erhältlich.

Habt Ihr die Backup-Anwendung installiert, müsst Ihr noch den entsprechenden Client für Euren Computer herunterladen. Leider gibt es das Programm nur für Windows, Mac-Nutzer müssen sich nach einer Alternative umsehen.

Sind beide Programme installiert und startbereit, wählt Ihr auf Eurem Handy die gewünschte Übertragungsart. Dabei stehen WLAN, Bluetooth und das Anschließen per USB-Kabel zur Auswahl bereit. Hier empfehlen ich Euch die Verbindung per WLAN, da die Verbindung drahtlos ist und die nötige Geschwindigkeit mitbringt. Zur Sicherheit legt Ihr hier noch einen PIN-Code fest, damit niemand aus dem WLAN auf Euer Backup zugreifen kann. Anschaulich erklärt findet Ihr das ganze noch einmal anhand folgender Bullet-Points.

MyPhoneExplorer unter Android und Windows installieren

  • Auf dem Handy die gewünschte Übertragungsart wählen
  • PIN-Code zur Sicherheit festlegen
  • Zum Computer wechseln → Datei → Einstellungen → Verbindung
  • Zuvor gewählte Verbindung auswählen und Android als Handy-Typ definieren
  • Zurück in das Hauptmenü → Datei → Verbinden

Nun wechselt Ihr zum ersten Mal auf euren Computer und sucht hier nach dem Menüpunkt “Datei” und klickt anschließend auf “Einstellungen” und wählt den Eintrag “Verbindung”. Hier checkt Ihr, ob die Verbindung über WLAN ausgewählt ist und legt anschließend “Handy mit Google Android-Betriebssystem” als Handy-Typ fest. 

Habt Ihr die benötigten Einstellungen getroffen, klickt Ihr im Hauptmenü wieder auf “Datei” und nun auf “Verbinden”. In den Einstellungen des Programms findet Ihr viele Konfigurationsmöglichkeiten und könnt Backups auch automatisch bei aktiver WLAN-Verbindung starten. Zwar wirkt MyPhoneExplorer nicht ganz so modern, das Tool ist dennoch leistungsstark und recht zuverlässig.

Buggy Backup Pro für Backup-Profis

Für einen echten Backup-Profi müsst Ihr unter Android leider ein bisschen Geld in die Hand nehmen. Die App “Buggy Backup Pro” kostet Euch 6,49 Euro und bietet auch eine kostenfreie Version namens “Buggy Backup”. Probiert über die kostenfreie Version der App am besten aus, ob euch Handhabung und Funktionsumfang gefallen. In der Android-Community gilt Buggy Backup als gute Alternative zur App Titanium Backup. Letztere benötigt leider einen vorangegangenen Root, also dem Forcieren höherer Nutzerrechte unter Android. Da hierbei ein Garantieverlust droht, haben wir diese App nicht in diese Liste mit aufgenommen.

Arbeitet Ihr Euch ein wenig in die Datensicherung unter Android ein, bietet Buggy Backup viel Platz zum Wachsen. Denn die App lässt sich extrem individuell anpassen und bietet neben dem bloßen Kopieren von Daten auch Möglichkeiten zur Verschlüsselung, zur Bereinigung von Backups und unterstützt sogar Kommunikationsstandards wie NFC oder Wi-Fi Direct. Für angehende Backup-Profis eine sehr gute Wahl.

Gcloud Backup mit günstigem Unlimited-Speicher

Nicht zu verwechseln mit der Google-Cloud aber doch sehr praktisch: die App Gcloud Backup. Die Anwendung wird im Google Play Store vor allem für ihre Einfachheit gelobt und ermöglicht neben der Sicherung von Einstellungen und App-Listen auch das Sichern von Daten, Bildern und Videos. Die Einrichtung Eures Backups erfolgt hier direkt beim Einrichten Eurer App und für die Nutzung ist lediglich eine E-Mail-Adresse erforderlich. Direkt zum Start wählt Ihr dann aus, welche Daten Ihr speichern wollt. 

Gcloud CollageBei Gcloud Backup steht Euch für einen kleinen Monatsbeitrag unlimitiertes Backup-Volumen zur Verfügung.   / © NextPit

Kostenlos könnt Ihr einen Gigabyte an Cloud-Speicherplatz nutzen. Übersteigen Eure Fotos das kostenlose Kontingent schon gleich um das Vielfache, könnt Ihr zusätzlichen Speicher recht günstig erwerben. 100 Gigabyte Speicherplatz kosten für ein Jahr 11,99 US-Dollar, einen Daten-Upload ohne Begrenzung gibt es für 3,99 US-Dollar im Monat. Da die App unabhängig des Herstellers funktioniert und sich ebenfalls stark individualisieren lässt, ist Gcloud Backup eine günstige Rundum-Lösung.

Wie sich den FAQs der App entnehmen lässt, liegen die gespeicherten Daten zudem auf Amazon AWS-Servern. Somit speichert Ihr Eure Daten in den USA und solltet Euch bei Interesse über die hiesigen Datenschutzbestimmungen informieren. Auf der verlinkten Seite könnt Ihr Euch über das Speichern von Daten in den USA informieren.

Fazit

Vergleicht man das Sichern von Daten zwischen iOS und Android, zeigen sich Android-Backups deutlich individueller. So lassen sich mit Apps wie Buggy Backup Pro unzählige Einstellungen treffen, die zusammen für mehr Komfort und mehr Datenschutz sorgen. Backup-Lösungen von Herstellern wie Huawei oder Samsung orientieren sich hingegen mehr am Vorbild über die Apple iCloud. Hier könnt Ihr rudimentäre Informationen Eures Handys auf einem Cloud-Speicher parken und müsst zur dauerhaften Verwendung auch Euer nächstes Handy beim jeweiligen Anbieter kaufen.

Gerade aus diesem Grund solltet Ihr Euch mit den Alternativen in diesem Artikel beschäftigen. Hier ist Gcloud Backup ein guter Mittelwert zwischen Kompliziert und unabhängig und einfach und abhängig. Denn die App bietet für einen geringen monatlichen Beitrag unbegrenzten Cloud-Speicher und synchronisiert die Daten simpel und einfach über WLAN-Verbindungen. So sichert Ihr einfach und zuverlässig neben Einstellungen und Kontakten auch Bilder, Videos und Apps.

Mehr zum Thema Backup auf NextPit

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Daffy Duck 13.12.2018

    Fotos auf Google zu sichern ist mindestens ebenso hirnverbrannt wie sein Leben auf Facebook auszubreiten.
    Das Problem bei den Backup-Apps der Hersteller ist immer, dass sich die Backups bei denen nur ausschließlich in deren Cloud ablegen lassen - und natürlich ist der gratis Cloudspeicher vom Hersteller dafür viel zu klein. Ergo, du sollst monatlich dafür abdrücken und selbst dann wird nicht unbedingt alles gesichert - vergiss es. Die Lösung taugt also auch nichts. Die einfachste Lösung, das Handy per USB mit seinem Notebook / PC zu verbinden und dann ein komplettes Image vom Handy ziehen zu können, hat bisher meines Wissens kein Android-Hersteller zustande gebracht, sicherlich mit voller Absicht. Alles andere mit Backups, die Root benötigen, ist für die allermeisten nicht durchführbar da keine Nerds.
    Bleibt sowas wie MyPhone Explorer, aber ist natürlich auch nur eine Krücke.
    Hier ist meines Wissens Apple im Vorteil, dass lässt sich zumindest komplett wieder herstellen, aber ob das nur über die Apple-Cloud geht, die in der Grundversion auch viel zu klein ist (und dann wieder monatlich kostet), oder auch mit ITunes auf den heimischen PC, bin ich mir nicht sicher.

195 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn in der Überschrift steht das der Artikel komplett überarbeitet wurde warum kann man dann nicht auch die 2 Jahre! alten Kommentare entfernen. Wer bitte will die den noch lesen. Verstehe ich ehrlich gesagt nicht.


  • Hallo @Benjamin Lucks,

    Samsung Cloud wird eingestellt und bewegen User schon zu Microsoft Cloud. Das habt ihr wohl vergessen zu erwähnen.

    MfG
    Kamui


  • Das ist halt der Vorteil bei iOS: Man braucht dafür keine Zusatz-Apps. ;)


    • Ansichtssache!
      Das ist gerade ein Vorteil bei Android, dass sich Daten auch auf Geräte anderer Hersteller übertragen lassen. Wenn man einmal seine iMessages, iNstellungen und iClouds eingerichtet hat, kommt man ja kaum raus aus dem iMperium!


      • C. F.
        • Blogger
        vor 6 Tagen Link zum Kommentar

        Bei Android hat bei mir noch nie weder ein Backup noch eine Datenübertragung vom alten zum neuen Gerät funktioniert. Noch nicht mal von Sony zu Sony. Irgendwas hat immer gefehlt. Mal war's das Telefonbuch, dann einzelne Apps oder deren Einstellungen. Anders bei Apple. Da hat's immer anstandslos funktioniert. Egal, ob über die iCloud oder einen lokalen Speicher.


      • Bei mir ging es vom s5 über s6,7,9,10,20 jedes mal lückenlos samt allen Einstellungen.

        Den Inhalt eines Iphones konnte ich auch nahezu komplett auf ein s6 edge übertragen.

        Ob cloud gebunden, mit smartswitch auf einer speicherkarte oder eine externe Festplatte oder Kabellos. Ging eigentlich ohne irgendwelche Probleme!

        Besonderer Vorteil ist da auch gegenüber Apple, das ich keinen Pc oder eine cloud dazu benötige.

        Festplatte dran hängen sichern, Fertig! Wiederherstellen oder mit neuem Gerät die sicherung portieren.

        Dabei bleiben die Daten auf meiner Festplatte und müssen nicht durchs Internet, was sicherer ist und auch schneller.

        Letzte woche noch nach gescheiterten root versuchen an meinem s20 81gb widerhergestellt.
        Externe Festplatte dran gehangen, es dauerte keine 20 Minuten was auch noch verdammt schnell ist, was keine Cloud schaffen würde.

        Ich habe komplett damit aufgehört Fotos oder Daten per Cloud zu sichern, da ich nur Nachteile sehe.
        Z.b google Fotos wo nun schluss ist, unbegrenzt zu speichern.

        Oder Play Musik was einfach ab geschafft wird.

        Mir zeigt das mal wieder wie gigantisch die Vorteile einer sd Karte und die daraus resultierende unabhängigkeit ist.

        Cloud ist und bleibt Lahm und unsicher.

        Ein Hoch auf die Speicherkarte.

        Mir graust es. Hatte selbst mal Fotos in der Samsung Cloud, der verarbeitungsspeed ist einfach nur so grausam verglichen mit einer Speicherkarte.


      • Stimmt nicht ganz Benjamin, Samsung smartswitch kann ios backups von itunes öffnen und auf ein samsung portieren.

        Habe ich schon gemacht, sms fotos, wallpaper usw wurden übertragen.


      • Ach Wallpaper von iOS geht? Trotzdem schafft es Smartswitch nicht, Hintergründe von Note zu Note zu kopieren!


      • Wechsel vom iPhone 6s auf das Oneplus 6t: kein Problem


  • Backups sind schwierig geworden. Alle wollen einen zwingen, deren Onlinevariante zu benutzen. Und wenn man sich denkt, das USB-Kabel für ein lokales Backup zu benutzen, merkt man erst, daß diese Methode merkwürdige Fehler hervorruft. Solcherart, daß man erst einmal annimmt, man wäre einfach zu blöd oder das Kabel ist defekt oder das Phone hat doch einen bis da unentdeckten Hardware-Fehler. Letzten Endes funktioniert die USB-Verbindung nicht. Bzw. nicht in vollem Umfang. Wer sabotiert da?
    Bisher einzige Abhilfe: Die Speicherkarte.


    • @Regina

      Also ich habe keine Probleme damit bei Samsung.

      Ob ich nun eine Festplatte direkt dran hänge, oder per funk / kabel von Gerät zu Gerät.

      Es geht auch ohne Cloud problemlos und wird einem bei Samsung auch nicht aufgezwungen.

      Generell hast du Recht das viele Hersteller versuchen an die Daten zu kommen und so einem die cloud auf zwingen.


  • Google One. Fertig.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Bitte mal die Spambeiträge löschen...


  •   77
    Gelöschter Account 29.12.2018 Link zum Kommentar

    Cloud brauch ich nicht.


  • Fotos auf Google zu sichern ist mindestens ebenso hirnverbrannt wie sein Leben auf Facebook auszubreiten.
    Das Problem bei den Backup-Apps der Hersteller ist immer, dass sich die Backups bei denen nur ausschließlich in deren Cloud ablegen lassen - und natürlich ist der gratis Cloudspeicher vom Hersteller dafür viel zu klein. Ergo, du sollst monatlich dafür abdrücken und selbst dann wird nicht unbedingt alles gesichert - vergiss es. Die Lösung taugt also auch nichts. Die einfachste Lösung, das Handy per USB mit seinem Notebook / PC zu verbinden und dann ein komplettes Image vom Handy ziehen zu können, hat bisher meines Wissens kein Android-Hersteller zustande gebracht, sicherlich mit voller Absicht. Alles andere mit Backups, die Root benötigen, ist für die allermeisten nicht durchführbar da keine Nerds.
    Bleibt sowas wie MyPhone Explorer, aber ist natürlich auch nur eine Krücke.
    Hier ist meines Wissens Apple im Vorteil, dass lässt sich zumindest komplett wieder herstellen, aber ob das nur über die Apple-Cloud geht, die in der Grundversion auch viel zu klein ist (und dann wieder monatlich kostet), oder auch mit ITunes auf den heimischen PC, bin ich mir nicht sicher.


    • Was das angeht ist Apple Lichtjahre Android überlegen. Mein Firmen iphone u ipad wird via itunes auf dem PC gesichert. Nicht Cloud. Kurz das entsprechende Gerät angeschlossen, itunes geht auf erkennt das Gerät,Backup auswählen und wenig warten. Fertig! Ein neues, z B Ersatzgerät oder Nachfolgemodell anschliessen,das Gerät zulassen und das Backup wenn gewünscht aufspielen. Mit ALLEN Daten,Apps,Einstellungen. Alles so easy. Das ist der grösste Nachteil von Android. Jetzt im Moment, wird im HTC 10 meiner Freundin die 16 GB Card durch eine 128 GB Card ersetzt. Nur der Wechsel der Fotos/ Videos allein,was für ein Akt. Ständig Gemecker dass evtl irgendwas nicht mehr lesbar,abspielbar ist usw. Also diesbzgl ist Android einfach Horror u Steinzeit. Ansonsten liebe ich die Offenheit v Android und die Möglichkeit v SD Cards. Hat halt alles Vor-u Nachteile. HTC Sync Manager oder damals Samsung Kies sind eine Katastrophe. Ständig erkennen die ihre eigenen Geräte nicht usw


      • Hallo , wenn die Sd-Karte nicht lesbar ist hat das nichts mit Android zu tun


      • @Rainer Q

        Hallo?
        Keine Rede von SD-Karte. BILDER oder VIDEOS sind evtl. nicht mehr lesbar/abspielbar!


      • Wieso überlegen, geht bei Samsung genauso, sogar noch besser, nämlich ohne Pc, eine festplatte oder usb stick genügen, das lann das iphone nicht.

        Auch kann Samsung smartswitch itunes back ups auslesen und portieren.

        Achso kabellos Via wifi geht auch.

        Unsere Sasmung Firmenhandys ( apple flog raus weil die sicherheitsanwendungen nicht genügten ) und weil Samsung besser mit office zusammen arbeitet.

        Mein Firmenhandy back upt sich von selbst via wifi in der Firma und muss nicht angeschlossen werden.

        Egal ob back ups oder die syncronisierung mit windows, ich habe alle exel und word bestände aufm Handy und aufm rechner. Geht perfekt


      • Ich wenn etwas nicht lesbar ist das es nichts mit Android zu tun hat was ein quatsch... wurde die karte denn vor der venutzung einmal mit dem smartphone formatiert???

        Davon ab habe ich eine andere Meinung das man unter Android wesenrlich mehr back up lösungen hat und titanium back up ist die totschläger variante.

        Sehe da keine Vorteile bei Apple und woe gesagt habe ein iphone problemlos mit der samsung software aif ein samsung portiert.

        Im gegenteil es ist blöd daten von einem iphone auf einen windows rechner zu bringen... Also was da hesser sein soll??? nicht wirklich.


        Ps: Samsung Kies gibt es seid Jahren nicht mehr.
        Es gibt nur Samsunh smart switch was gabz hervorragend funktioniert.
        Nämlich via wifi von Handy zu Handy, via kabel von handy zu handy, via pc, und ja eine externe festplatte oder speicherstick kann man auch dran hängen und back uppen...

        Sind eine menge Möglichkeiten mehr als bei Apple!

        Sorry dein Beitrag trifft einfach nicht mehr zu.

        War vllt mal so, apple war auch mal flüssiger ist es aber auch nicht mehr und instabiler ist ios nachweislich auch.

        Also irgendwie halbwahrheiten was du verbreitest.


    • Vorallem hat mal jemand probiert z.b von Google Fotos die Fotos direkt aufs Smartphone runter zu laden?

      Richtig dreist, bewusst umständlich gemacht...

      Ich verzichte nach mehreren versuchen danken auf die cloud scheisse.

      In Wahrheit nachteile ohne Ende, sicherer ist es auch nicht und natürlich wird da rum geschnüffelt sonst wären ja nicht alle so geil darauft "kosteblose" cloud lösungen an zu bieten.

      Selbst zuhause Daten sichern, ein phone mit genug speicher oder speicherkarte kaufen.
      Naja erzähl das mal einem Apple User mit 32GB der natürlich doe cloud ganz toll findet 🤣🤣🤣


  • Titanium Backup nutzte ich zuletzt ca. 2011/2012/2013 als ich meine Android Smartphones noch rootete. Die Apps waren sehr nützlich. Aber seit ca. 3 Jahren betreibe ich Backup per Cloudstorage auf OneDrive und Google Drive. Fotos werden bei WLAN Verbindung automatisch mit Google Photos synchronisiert.


  • Da das mit Titanium & co so ein rumgehampel mit root ist, habe ich mich jetzt auf das wesentliche (Fotos und Documents-Ordner) beschränkt. Mit Foldersync Pro jede Nacht einmal alles neue auf das lokale NAS. Fertig ist die Laube.


  • Ich nutze ein Programm das dem myphoneexplorer recht aehnlich ist, und zwar den ApowerManager. Verwalte,organisiere und loesche damit meine Daten regelmaessig um etwas Ordnung zu halten. Mache damit aber auch regelmaessig komplett Backups um einen kompletten Datenverlust zu vermeiden.


  • Meiner Meinung nach wird das Thema absolut überbewertet. Die Fotos-App sichert meine Fotos in die Cloud, und meine Kontakte sichere ich selbst. Der Passwortmanager macht den Rest.
    Wozu, bitte schön, brauche ich ein Backup von allem anderen? Kein Mensch braucht je alte Chats oder App-Daten.
    Eine frische Neuinstallation der Apps aus dem PlayStore, die man WIRKLICH braucht, und alles ist gut; entschlankt alles merklich.
    Das gilt für 98% aller User, die mit ihrem mobilen Gerät schlicht nicht mehr machen, als Standardsachen.
    Die restlichen 2% sind Experten, die sich selber zu helfen wissen.
    Hier das selbstgenutzte Backup-Mittel in den Himmel zu loben, hilft niemandem!


  • Genau wegen dieser Backup-Problematik bin ich im Moment ein treuer Huawei/honor Kunde. Hier bekomme ich ein eine unkomplizierte Datensicherungsapp die auch die Appdaten einwandfrei sichert und wiederherstellt. Natürlich nur auf Huawei/honor Geräten aber solange Google hier nicht direkt in Android ähnliches bietet, ist das für mich ok.
    Titanium Backup nutze ich, wenn ich auf älteren Smartphones Lineage OS aufgespielt und gerootet habe. Aber es stimmt der Weg dorthin ist schon schwierig, besonders HTC macht es richtig schwer den Bootloader zu entsperren (M8). Daher bleibt das für mich eine Option für Altgeräte. Für mein aktuelles Gerät möchte ich es unkompliziert und übersichtlich, daher bin ich mit Huawei und EMUI absolut zufrieden.


  • So ne richtige und funktionierende Backup Lösung hab ich unter Android noch nie gefunden.
    Die Google Variante funktionierte ab und an, ähnlich wie mit Samsung. Zumindest musste ich mein s7 damals ohne Backup wiederherstellen leider.

    Ein Traum wäre da die IOS Backup Funktion, die mir bisher immer den A gerettet hat. Das vermisse ich seit jeher bei Android leider😏


    •   75
      Gelöschter Account 13.03.2018 Link zum Kommentar

      Wieso? Meine Samsung Smartphones habe ich immer mit Kies ein Backup gemacht. Funktioniert einwandfrei. Ich glaub jetzt heißt das nicht mehr Kies. Aber egal. Auch jeder andere Android Hersteller hat seine Backup Möglichkeiten.


  • Was soll denn am Nandroid Backup über TWRP so kompliziert sein.? Kompliziert sind evtl. die Schritte um erst mal da hin zu kommen, aber m. Meinung nach auch nur, wenn man sich im Vorfeld nicht genügend damit beschäftigt hat. Gerade, wenn man viel mit Custom ROMs rumspielt, ist das wirklich eine gute Absicherung. Sicherlich spricht das nicht die breite Masse an, aber wenn man die Zeit aufbringt und sich damit beschäftigen möchte, ist es, wie ich finde, wahrscheinlich die beste Backup Methode.


  • Backup bringt nichts. Das ist wie unter Windows, das nächste Smartphone kann damit nichts anfangen ist die Hardware meist anders oder laengst veraltert. Oder das Android neuer.
    Das wichtigste lässt sich auf Google sichern. Ansonsten empfehle ich den SyFlexible , ein Synchronizer per Jobs, der macht über Jobs die Synchronisierung der Ordner, die du einmal nur angibst, welche das sind, auf deinen PC oder Notebook, oder NAS. Apps zu sichern ist irgendwie Bloedsinnig, die werden im Googleshop vermerkt, und aktualisiert auf ein neues Gerät installiert.
    Und nutzbare Vollbackups mit Android Software benötigen zudem gerootete Geraete und dann funktioniert kein Bankprogramm mehr sobald gerootet.


    •   75
      Gelöschter Account 12.03.2018 Link zum Kommentar

      Bringt nichts ist nicht richtig so. Natürlich, wenn man wie du geschrieben hast auf ein anderes Smartphone umzieht oder eine andere Androidverison drauf hat hat man mehr oder weniger Probleme. Aber für ein schnelles Backup bei Werksreset ist sowas sehr hilfreich.
      Apps sichere ich mit einem APK Extraktor. Weil ich bei bestimmten Apps nicht immer die neueste Version haben möchte. Oder wie im Fall Instagram hier eine spezielle Version verwende.

      Sarah


    • Izzy
      • Blogger
      13.03.2018 Link zum Kommentar

      > das nächste Smartphone kann damit nichts anfangen ist die Hardware meist anders oder laengst veraltert. Oder das Android neuer.

      Und? Warum sollte das "neuere Android" mit dem Backup nichts anfangen können? Ich benutze seit ca. 8 Jahren Titanium Backup, und habe damit nach einem Upgrade oder bei Gerätewechsel meine Apps, Daten und Einstellungen übertragen. Seit Android 2.1 also. Klappte immer: verschiedene Android-Versionsn, ROMs oder gar Geräte – alles kein Problem. Verstehe also Deine Aussage nicht.

      > Apps zu sichern ist irgendwie Bloedsinnig, die werden im Googleshop vermerkt, und aktualisiert auf ein neues Gerät installiert.

      Ohne Google-Konto (meine Geräte laufen größtenteils Google-frei) wohl kaum. Uns selbst mit klappt meiner Erfahrung nach zwar das Backup immer, nicht jedoch das Restore. Und wenn eine App aus dem Playstore entfernt wird, kann sie von dort auch nicht wiederhergestellt werden.

      > Und nutzbare Vollbackups mit Android Software benötigen zudem gerootete Geraete und dann funktioniert kein Bankprogramm mehr sobald gerootet.

      Das mag stimmen (oder auch nicht: z.B. mit Magisk und MagiskHide) – aber meiner Meinung nach hat ein Bankprogramm da auch nichts verloren :)


  • Izzy
    • Blogger
    12.03.2018 Link zum Kommentar

    > das so genannte TWRP-Backup

    … nennt sich übrigens Nandroid-Backup, und ist auch in anderen Custom Recoveries (z.B. CWM) enthalten.

    > Auch diese Backup-Methode ist enorm kompliziert

    Echt? In's Recovery-Menü booten, auf "Backup" tippen, und einmal "Swipen" ist "enorm kompliziert"? Dann besser kein Smartphone nutzen :) Aber zugegeben: Die Installation von TWRP ist etwas anspruchsvoller als die einer "normalen App". Und will man nur einzelne Dinge daraus wiederherstellen, *dann* wird es in der Tat kompliziert.

    > Ihr könnt die Sicherungskopie nur auf dem gleichen (nicht unbedingt dem selben) Gerät wiederherstellen.

    Stimmt so auch nicht ganz. Es gibt diverse Tools (u.a. genanntes Titanium Backup), die Teile eines Nandroid-Backups extrahieren können (z.B. einzelne Apps und deren Daten). Das sollte auch auf anderen Geräten funktionieren. Wobei ich für den Umzug auf ein neues Gerät Titanium Backup bevorzugen würde :) Aber selbstverständlich stimmt die Einschränkung, will man das gesamte Backup wiederherstellen – das beinhaltet ja schließlich auch das Geräte-spezifische ROM.

    > Fazit: Dank automatischer Sicherung von Fotos über Dropbox oder Google Fotos und Musik in der Cloud besteht kaum noch Bedarf an Gesamt-Backups des Smartphones oder Tablets.

    Es sei denn, man möchte seine Daten nicht in der Cloud ablegen. Oder sich nicht auf das "Google Backup" verlassen – was m.W. bei Apps und Daten nach wie vor nicht zuverlässig arbeitet. Beim Backup schon, nur am Restore (Wiederherstellen aus dem Backup) klemmt es doch immer wieder gern.


  • Die beste Lösung ist meines Erachtens es mit Titanium oder über twrp zu machen. Bei Samsung wird diese Methode zwar schwierig , wegen Knox und dem counter, aber bei anderen Herstellern ist root mit magisk kein Problem.


  • Hab mal eine Frage in die Runde:
    Bei mir funktioniert das WhatsApp-Backup seit einigen Wochen irgendwie überhaupt nicht mehr.
    Wenn das Gerät im Standby ist, erscheint irgendwann Nachts die Nachricht, dass das Backup gestartet sei, die App jedoch auf eine Internetverbindung wartet. Das Smartphone ist aber dauerhaft im WLAN, kriege auch Nachrichten etc. alles normal (auch von WhatsApp...) zumal ich angegeben habe, es soll das Backup immer machen, egal ob WLAN oder Mobil.
    Klappt nur nicht. Ich muss die App Zwangs-Schließen ("Stopp erzwingen"), sie dann neu starten und DANN startet das Backup...

    Hat sonst noch jemand das Problem (und vielleicht eine Lösung) oder bin ich mal wieder der Einzige? :D


    • Du bist nicht der Einzige, ich habe das selbe Problem aber leider auch keine Lösung...


    •   75
      Gelöschter Account 12.03.2018 Link zum Kommentar

      Kenne ich zwar nicht das Problem, aber kann es sein das du die App im Ruhezustand "deaktiviert" hast? Oder überhaupt einen speziellen Energiesparmodus verwendest, wo Apps dann im Ruhezustand nicht im Hintergrund arbeiten können?


    •   19
      Gelöschter Account 15.12.2018 Link zum Kommentar

      Mal ganz blöd gefragt, warum macht man ein Backup von „Kurznachrichten“ oder auf Neudeutsch „WhatsApp“ Nachrichten?


  •   75
    Gelöschter Account 12.03.2018 Link zum Kommentar

    Solange man seiner Marke treu bleibt hat jeder Hersteller eine ordentliche Backup Lösung parat. Egal ob Samsung, LG, Huawei oder Asus. Gerade gestern das Mate 9 auf Werksreset gestellt, und vorher meine Daten in der Huawei eigenen App gesichert. Nach dem Reset eine Datenwiederherstellung gemacht und das Smartphone war mit allen Einstellungen wieder wie vorher. WhatsApp Backup mache ich immer mit Google Drive. Funktioniert auch bestens. Und alle zwei Monate ca. sichere ich den gesamten inhalt vom Smartphone auf den PC.

    Tim


    • Kann ich bei Samsung Cloud so unterschreiben.
      Nach dem Reset wird alles, inklusive Hintergrundbild, Homescreen usw. wieder hergestellt, lediglich einzelne Einstellungen (bspw. die Auflösung steht dannauf 1080p, obwohl es immer in 1440p nutze) werden nicht übernommen, ansonsten alles.
      Auch in der Galerie klappt die Sync. super. Ich mache einen Screenshot auf dem Note8 und nur wenige Augenblicke später ist dieser auch auf dem Tab S3.

      Aber Herstellerübergreifend ist selbst bei Android echt ein Krampf... Da ich Google Drive nicht nutze (außer für das WhatsApp-Backup), war es nicht gerade einfach, alle Daten vom Note8 aufs V30 zu kriegen... ^^

      Gelöschter Account


      •   75
        Gelöschter Account 12.03.2018 Link zum Kommentar

        Das stimmt. Aber da man in der Regel auch nicht so oft sein Smartphone wechselt, ist mir so ein Umzug auf ein anderes Smartphone nicht so tragisch. Gerade hier ist eine SD Karte wieder sehr vorteilhaft. Bei Huawei wird man vor der Sicherung gefragt auf welche Weise man das Backup erstellen will. Intern, SD Karte oder Pc. Ich wähle hier SD Karte. Und kann so ein Werksreset auch irgendwo draußen in freier Natur machen ohne kompliziertes hin und her.


  •   11
    Gelöschter Account 11.03.2018 Link zum Kommentar

    Die einzigen Daten, die ich evtl. durch ein Backup sichere, sind die eigenen Bilder und Kontakte aus dem Telefonbuch. Beides kann ich über USB Kabel einfach auf einen Rechner etc. transferieren. Da brauch ich keine Apps die mir den Backup erstellt.


  • leider gibt es für "4 bilder 1 wort" noch keinr möglichkeit die daten zu sichern ohne root :-(


  • Titanium Backup ist enorm kompliziert? Das Nandroid auch?? Sorry: Totaler Unfug!

    Gelöschter AccountJoe F.


    •   75
      Gelöschter Account 12.03.2018 Link zum Kommentar

      Eigentlich nicht, da hierzu root Voraussetzung ist. Und damit wird es für viele schon sehr kompliziert.


  • Für mich die einzige vernünftige Lösung. TWRP flashen und darüber Backupen. Alles andere ist pures Glücksspiel.
    Zumindest, wie im Bericht ja auch geschildert, solange man das gleiche Gerät nutzt.
    Die Rom-Toolbox finde ich auch sehr nützlich. Macht aber natürlich alles nur Sinn, wenn man das Phone gerootet hat.


  • Diesen Punkt sehe ich als größte Schwäche von Android an. So oft fragen mich Bekannte wie man denn die ganzen Sachen auf das neue Handy bekäme. Zu gerne würde ich ihnen dann eine einfache Lösung wie das Backup von iOS präsentieren, aber es ist dann doch jedes Mal ein total aufwendiges Rumstochern im Datei-Manager.

    Joe F.Gelöschter Account


    •   75
      Gelöschter Account 12.03.2018 Link zum Kommentar

      Eigentlich ist das die größte Schwäche von IOS in meinen Augen. Von IOS zu IOS mag das ja super klappen, aber versuche mal von IOS zu Android. Da scheitert es ja schon daran das man nicht mal Kontakte per Bluetooth übertragen kann.


  •   45
    Gelöschter Account 11.03.2018 Link zum Kommentar

    Was BackUps (z.B. zur Datenübertragung auf neue Geräte oder zur Wiederherstellung nach einem Hard Reset) anbelangt, ist Android im Vergleich zu iOS und BBOS10 (R.I.P.!) echt Müll und ein einziger Flickenteppich.... Im Grunde eine Schande, dass eine so elementare Funktion, die quasi in JEDEM EDV-Bereich das A und O darstellt, bei Android ebenso fragmentiert ist wie Android selbst....
    Wenn ich da die einfachen Sicherungen und Wiederherstellungen unter BlackBerry OS7 im Jahre 2006 (!) denke, dann ist Android diesbezüglich über ein Jahrzehnt im Entwicklungsrückstand.... aber dafür bekommt man Candy Crush in 4K... Super! Das sind dann die Momente, wo ich wieder zornig werde...


    • C. F.
      • Blogger
      11.03.2018 Link zum Kommentar

      Bei mir hatten BackUps unter Android nie richtig funktioniert. Der einzige Weg, alles einigermaßen wieder herzustellen, war es vom Telefonspeicher und Sim-Karte auf die microSD oder Laptop zu exportieren, um danach alles wieder auf's Smartphone aufzuspielen. Apps hatten letztendlich immer gefehlt oder waren nicht korrekt zurückgespielt.


  • hat bei mir gut funktioniert von htc handy auf nexus tablet. hatte allerdings übersehen, dass motorola geräte nicht unterstützt werden, so dass der handy-handy transfer nicht zustande kam :(


  • Hallo und guten Morgen,

    ich gehöre zu der aussterbenden Rasse Mensch, die ihr Leben nicht in die Hände bzw. Tasten ihres Smart-Phones legt. Heißt ich bin nicht verloren - habe sämtlichen sozialen Anschluss verloren wenn mein Handy mal weg ist oder nicht mehr arbeitet. Daten - dazu gehören auch Bilder kommen auf die Karte und werden regelmäßig mal auf den Rechner gezogen und dort eh mehrfach weggesichert. Kontakte kann man unter Android in wenigen Sekunden auf die Karte sichern und fertig - klar man muss es auch mal machen. Meine Apps zeigt mir der Google-Store an und fertig. Kaufe ich mir ein neues Gerät muss/möchte ich mich ohnehin durch die "neuen" Einstellungsmöglichkeiten arbeiten. Also benötige ich keine Software, die ohne Root ohnehin nur einen Teil sichert oder eine vollständige Sicherung mir abnötigt das Gerät zu rooten, womit ich mir wohl überhaupt erst alles zerstören würde/könnte. Also anderes als beim Arbeitsrechner - wo das Thema Backup sogar einen sehr großen Stellenwert hat - sehe ich das beim Handy anders und recht locker. Ist noch nie was wichtiges weggekommen wenn mal was war.

    Gruß
    Marc


  • Bin auch keiner der 100 Apps auf seinem Phone hat ich brauche die Backup Funktion nicht. Bei meiner Tochter (Iphone 6 ) hat die Sicherung ihrer Daten ca.8 Stunden gedauert. In der Zeit richtig ich mir mein Phone zig Mal ein.


  • Mein Vertrauen in „Google“ ist nicht Grenzenlos. Daher werden meine Daten, in regelmäßigen Abständen, ausschließlich mit „MyPhoneExplorer“ gesichert. Da werden auch die Apps inklusiver Einstellungen gesichert. Das mach ich schon seit x-Jahren so. Bisher konnte ich nix negatives feststellen. Es ist auch noch nie etwas verloren gegangen.

    Ich selber habe auch erst mein drittes Smartphone. Aber das spielt keine Rolle. Selbst bei meiner Familie mach ich das so und da sind schon ein paar mehr Smartphones im Umlauf gewesen.

    Vorher konnte ich schon bei meinen SonyEricsson-Handy’s diese Software nutzen. Okay, da steckte diese Software noch in den Kinderschuhen, aber es hat immer alles sehr gut funktioniert.


  • Es wird verschwiegen, dass so ziemlich jede App mit sensiblen Daten _keine_ Backups durch Helium erlaubt.

    Zum Sichern von Apk's (warum auch immer das der normaler Nutzer machen sollte), reicht ein normaler Fileexplorer (z.B. Solid Explorer). Aber man kann sein Handy natürlich auch unnötig mit Apps (voller Werbung) zumüllen


  • Hat mein Honor on Board


  • Wenn ich mein smartphone wechsele ist alles was ich an Backups habe auf der sd Karte, sind ja nur Bilder, Dokumente, Kontakte und Videos. apps und die Einteilungen mache ich neu, so kann ich apps die ich nicht mehr brauchte oder auch selten nutze weg lassen, ist dann viel ausgeräumter.

    Jens


  • Viel muss ich nicht sichern, vorrangig nur Kontakte, Bilder und einige App Daten. Da aber eh inzwischen viel in der Cloud liegt, selbst das WhatsApp Backup, die Memos etc, ist das gar nicht mehr so kritisch wie früher ^^. Da ich ein SGS6 habe, kann ich Smartswitch als Backup Programm benutzen, was auch gleich alle Termine und Kontakte mit Outlook am PC synchronisiert.
    Das funktioniert sehr gut, allerdings wäre es cool, wenn es Hersteller-übergreifende Lösungen geben würde.


  • samsung cloud hat voll aufgeholt, man kann es schon mit dem back up von apple vergleichen. Alles apps, Einstellungen usw... sehr angenehm.


  • Das ist doch alles ein Armutszeugnis! Mein Sohn ist Apple Fan und wechselt gerade Handy und Tablet zum dritten Mal. Alle Apps und sämtliche Konfiguration werden automatisch übertragen. Nichts fehlt.

    Wir Mühen uns ab mit den funking apps die nicht so richtig Funktionen. Müssen teilweise rooten um ein ordentliches Backup hinzukriegen.

    Mensch Android Welt, führt doch Standards ein und programmiert doch endlich mit Köpfchen mal funktionierende Apps .. Das kann doch nicht wahr sein!


    •   26
      Gelöschter Account 18.02.2017 Link zum Kommentar

      Musste heute mein Xperia z5c zurücksetzen. ich habe zuvor noch alle Medien auf SD gesichert, ein Backup mit der Sony eigenen Funktion erstellt und alle möglichen App Einstellungen selbst noch gesichert. Danach wieder einmal das böse Erwachen. Eine Menge Daten wurden nicht wiederhergestellt, eine Menge Apps musste ich manuell nachinstallieren und bis wieder alles so eingestellt war wie es einmal war, mühte ich mich knapp 5h ab. Ich hoffe wieder für längere Zeit Ruhe zu haben, das ist einfach nur mühsam.


    • Das Problem ist nicht Android sonder die Hersteller der Handys, jeder macht seine Anpassungen so das es unmöglich ist ein Standart rein zu bringen. Apple hat nur 1 OS für alle Apple Handys, somit ist es viel einfacher, in der Hinsicht macht Apple alles richtig. Genau das wird auf Android nie möglich sein solange die Hersteller ihre eigene Suppe kochen.


  • Für Otto Normalverbraucher Titanium Backup , zudem root nötig ? welch ein Unsinn. Spielerei für TechnikPeople ist das. Und Helium Backup ist bedientechnisch auch nicht Easy für Otto Normalverbraucher.
    Anscheinend wissen die Empfehler immer noch nicht, dass auf gerooteten Geräten keinerlei Bankensoftware funktionsfähig ist.

    Zuerst einmal , wie oben auch hingeweisen, lässt sich über Google so recht alles an wichtigem sichern .
    Wer ein Defekt hat , an seinem Gerät, wird wohl zudem wahrscheinlich nicht das Gleiche wiederbekommen.
    Der Herstellerfertigungszyklus liegt inzwischen bei unter 2 Jahren. Und dann istes wie bei Windows ich kann nicht ein Windowsbackup von XP machen und das dann auf WIndows 10 bringen.
    Unter Android heisst das, ein Systembackup von Android 4.4 wird nicht auf ein für Android 6 entwickeltes System zurück zu bringen sein. Und wofür, aus dem Playstore lässt sich alles neu installieren und ausserdem sind dort die gekauften Apps vermerkt. Und dabei hat man sofort das neueste Programm installiert und mit Sicherheit wird nur noch ca. 60% von dem was vorer alles drauf war, benötigt.

    Ansonsten:
    Ein voll einfach zu bedienendes Datensicherung -, Synchronisations-, und Konvertiersystem ist My PhoneExplorer, wer mit Windows arbeitet komm damit sofort zurecht. Zudem kann man damit auch das Androidgerät auf dem PC am Bildschirm abbilden und über den PC bedienen. Das beste daran ist, "deutschsprachiger Service" der auch antwortet bei Fragen.
    Wer das MyPhoneExplorer benutzt sollte seinen Geiz ablegen und sich nicht scheuen diese Superarbeit des Herstellers auch mit einem Donat zu belohnen, denn die Software ist kostenfrei und ohne Werbung.

    M.V.


    • Das mit " keinerlei Bankensoftware " solltest du noch mal durchdenken,
      eher keine die dir bekannt ist , es gibt nämlich sehr wohl welche;
      und die können mehrere Banken, Kreditkarten usw. usw.


  • APKs sichern ist nur dann sinnvoll, wenn die Einstellungen damit verbunden sind.
    Nach Wechsel auf ein anderes Geraet tut es gut, zu schauen, was man von altem Kram noch braucht. Das empfohlene Titanium faellt bei 90 Prozent von Anwendern aus der Wahl, weil Bankensoftware u.a. wie Elster generell nicht auf geröteten Geraten arbeiten. Zudem typisch Unix, tausend Schalter ein Normaler Mensch kann damit nicht umgehen. Zudem ist es wie bei Windows, ohne Facheingriff gelingt von alten auf neue Technologien kein Imagebackup Restore. Ich installiere meinen Kunden das MyPhoneexplorer, einfach deutsch und deutscher guter Service. Anscheinend ist die Android Hersteller Szene nicht interessiert, dass man private backups einfach macht. Ab in die Cloud sichern , erst kostenfrei dann Geld verlangen. Im Grunde wie bei Linux, technisch perfektes OS , dann alle 3 Tage ein neues Design , kein Feeling für den einfachen Anwender, und deswegen keine Chance gegen Windows. Gewisse Dummheit lernt nie aus Erfahrung heraus, fragt man sich da , oder?


  • Hab soeben "Helium" ausprobiert und hier mein Fazit zur FreewareVersion: Ohne Rootgefummel geht leider nicht viel denn nur die nutzlosesten/sehr selten genutzen Apps und Tools wurden gesichert. Auch das Freemiun upgrade für dein Upload in Cloud ist ja somit ein Witz. Ich muss aus Bequemlichkeit keine Paywall zu erklimmen um Krams den ich jederzeit auch so per USB erreichen kann in mein G-Drive zu ziehen...

    Habs einfach mal ausprobiert und -> NEIN. Ich werd "Helium" bestimmt nicht nur zur Migration meiner UNVERZICHTBAREN ;) Anwendungseinstellungen von solchen Powertools wie dem Barcodescanner, dem Youtube-Downloader, der DeutschenBahn App und oder der überlebenswichtigen Pizza.de-App installieren.

    Denk aber das Geschäftsmodell ist schlüssig und kann mir gut vorstellen das bereits weit mehr als nur ein-zwei ungeduldige Umzieher hier auf kaufen geklickt haben.

    So hab ich anstatt mal 3 Minuten weiter zu lesen knapp 30min (inkl. 15min Comment einhacken;) für ein nutzloses Backup verbraten...


    Rein technisch macht die App nen soliden Eindruck und ich hatte eh am Ende winzig ausfallende "Backup" nach ein paar Minuten lokal zur auf dem Handy zur Verfügung stehen
    -> mein verschlüsseltes HTC ONE 7 hatte keinerlei Probleme mit "Helium" und umgekehrt, auch am PC lief die Installation des Clients glatt und mann wurde zu jederzeit gut verständlich Schritt für Schritt vom PC zum Handy und dort durch die sich automatisch öffnenden Untermenüs der Android Systemsteuerung geführt. Schön gemacht. Hat sich jedenfalls gut angefühlt.

    STRG+Copy/Paste und der kleine Androidpit Aufsatz kommt mit meiner durchschnittlichen 3-Sterne Wertung in den Playstore!

    Jetzt nen Kaffe und dann wird das neue Handy endlich mit Leben gefüllt...
    *händereib

    ...schönen Sonntag euch allen!

    Cheers,
    Christoph


  • Musik, Videos, Fotos und Dokumente, die ich unterwegs brauche oder haben möchte, kopiere ich auf das Smartphone. Das heißt, sie sind noch an anderer Stelle gespeichert und werden von dort gesichert und archiviert. Ein Backup am Smartphoen ist nicht notig.

    Manchmal nutze ich das Smartphone als Ersatz für einen USB-Stick. Dann gilt das gleiche wie bei USB-Sticks und Speicherkarten: Schnellstmöglich zu Hause auf das NAS umkopieren. Wichtige Dokumente kann ich zudem in einen Cloudspeicher legen. Identisches Vorgehen bei Downloads am Smartphone.

    Mit dem Smartphone gemachte Fotos und Videos, lasse ich schon lange nicht mehr sichern. Warum auch? Auf der SD-Karte meiner großen Kamera sind die Fotos auch nicht sicherer als auf dem Smartphone. Es gilt auch hierfür: So schnell wie möglich ab auf das NAS damit.

    Adressen mit persönlichen Daten meiner Kontakte sowie Aufgaben, Termine und Notizen habe ich im Google-Konto (schweren Herzens, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, eine private Cloud einzurichten). Es ist also keine Backup-Strategie nötig.

    E-Mails sind in IMAP-Postfächern. Es ist also ebenfalls kein extra Backup nötig. Die Archivierung von wichtigen Mails erfolgt bei Bedarf als PDF auf mein NAS.

    Anruflisten und SMS sichere ich per SMS Backup+. Das läuft permanent.

    Threema macht leider noch keine automatischen Backups. Die mache ich unregelmässig, meistens nur dann, wenn ich zurücksetze, neu flashe etc. Die Backups werden gleich auf das NAS oder wenn nicht verfügbar, in einen Cloudspeicher kopiert.

    Mein WhatsApp-Konto habe ich gelöscht und die App deinstalliert. Ich nutze noch Signal. Dafür fehlt mir aktuell noch ein Backup-Konzept.

    Threema, Signal und SMS sind für mich Alternativen zum Gespräch. Da ist keine umfangreiche Backupstrategie nötig und somit keine Eile bei SIgnal geboten.

    Browser-Lesezeichen nutze ich nur am PC. Da sichere ich nichts am Smartphone. Das gleiche gilt für gespeicherte Abfragen und Verläufe in diversen Apps (Öffi, DB Navigator, Navigon, etc.)

    Spielstände muss ich nicht sichern, weil ich nichts spiele.

    Wenn ich am Smartphone rumflashe, sichere ich den gesamten internen Speicher auf das NAS und spiele es vor der App-Installationsorgie zurück auf das Smartphone.

    Apps installiere ich wieder aus dem Play Store. Zugangsdaten muss ich halt neu eintragen, aber dank Keepass, dessen Containerdatei in der Cloud liegt, ist das auch kein allzu großer Akt.

    Titanium Backup habe ich zwar gekauft, aber ich nutze es kaum noch, zumal dazu Root-Rechte notwendig sind, auf die ich verzichte (bzw. die ich nur sehr gezielt, temporär einrichte). Außerdem kann man sich auch Probleme zurückkopieren und eine saubere Neuinstallation ist mir nach größeren Änderungen am Smartphone den Mehraufwand wert.

    Nichtsdestotrotz wünsche ich mir im Basissystem von Android eine ähnlich einfache Backup und Restore Funktion wie bei iOS.


  • Ich nutze noch ab und zu Titanium Backup aber nur noch für spezielle Einzelfälle. Normalerweise sichere ich meine Daten (Dateien, Bilder...) mit FolderSync und meinem NAS. App-Daten sichere ich meist gar nicht mehr. Nur noch wenige Ausnahmen.


  • Habe alle wichtigen Daten ( Bilder und Musik auf SD Karte. Apps lassen sich doch aufs neue Phone einfach übertragen.Wozu brauche ich dann solche Apps ? Spiele habe ich nicht eins auf meinem Phone und meine Telefonnummern sind auf der Sim Karte. WA Update mache ich auch nicht und lösche jeden Abend was ich am Tag geschrieben habe.
    Kenne Leute wenn die ein neues Phone bekommen müssen alleine von WA erst mal 50000 Nachrichten wiederhergestellt werden.
    Da sind Nachrichten von vor 1 1/2 Jahren dabei. Kann ich nicht nachvollziehen wozu das gut sein soll ( was interessiert mich mein Geschwätz von gestern )


  • Mir ist das Titanium backup zu kompliziert, tausend Knoepfe, kein Handbuch. das Hauptproblem ist , das Geraet muss gerootet sein. Damit ist kein Banking mehr möglich, denn diese Programme lassen sich aus Sicherheitsvorschriften auf gerooteten Geraten nicht installieren / aktivieren.
    Helium ist OK. Für Sicherungen usw. Weil das Programm viel mehr macht, als nur Backup, benutze ich my phone explorer und installieren das auch auf Kunden Smartphones, da dies auch Anfaenger verstehen. Adressbuch Kalender, Fotos usw. werden zudem auf Google gesichert und synchronisiert.
    Ansonsten ist der Artikel ist ok, der Schreiber hat sich viel Muehe gemacht.


  • Ich verwende eigentlich selten ein Backup, eigentlich nur bevor ich eine neue Firmware aufspiele. Da hat sich bei mir die hauseigene Huawei-Lösung als geeignet erwiesen. Es wird wirklich alles gesichert. Apps, Daten, SMS, sogar die Anordnung der App-Symbole auf dem Bildschirm.
    Kontakte liegen allerdings sowieso zusätzlich bei Google und Fotos im OneDrive.


  • Hallo. Möchte gern mit Helium ein Backup von meinem Samsung S5 vornehmen. Jetz ist jedoch das Problem das er auf die Helium Desktop Anwendung wartet die aber auf dem PC installiert is. Helium auf Handy, Helium gestartet und mit USB und PC verbunden und nun läuft und läuft es und kann trotzdem nix finden. USB ist im MTP-Modus und wenn ich auf PTP-Modus aktivieren klicke wird Helium angehalten.
    Auf dem neuen S7 hats super geklappt. Bitte um HILFE.


    • Dann passt was mit den ADB Treibern nicht, bzw. Beisst sich mit anderen Apps, die mit ADB Treibern arbeiten, und mit dem booten direkt gestartet werden. ZB Airdroid Vysor und aehnliche. Hatte das auch.


  •   40
    Gelöschter Account 04.09.2016 Link zum Kommentar

    Danke für die Vorschläge an Backup-Apps.
    Unter Android habe ich einfach nur das was geht, via gmail und/oder über Samsung gesichert.
    Bisher habe ich aber noch nie bei meinen Geräten ein Backup eingespielt.

    Zu Testzwecken habe ich bei meinem neuen IOS Gerät diese Backupfunktion genutzt... also eine Sicherung angelegt und das ging echt wunderbar.

    Aber wirklich Gedanken habe ich mir so, darüber noch nicht gemacht.

    Werde aber die aufgeführten Apps probieren für mein Tab 4.


  •   40
    Gelöschter Account 04.09.2016 Link zum Kommentar

    Habe mir vor Kurzem den Apowersoft Smartphone Manager gekauft. Mit Rabatt und Dollar Preis zum Wechselkurs für 17.-€+. (sonst normalerweise teurer)
    Finde damit komme ich am Besten klar, sowohl bei Apple als auch Android Geräten mit Backup auf heimischen Geräten (PCs u. ext. HDs)
    Dient hauptsächlich als Backup meiner Kontakte (die ich vorher schon mehrmals verloren hatte), alles andere SMS, Apps, Bilder etc. wird aber auch gesichert wenn es die Funktionen schon anbieten.
    Nicht gerade billig, aber zumindest kann ich mich bisher auf das Progi verlassen.


  •   40
    Gelöschter Account 04.09.2016 Link zum Kommentar

    Och wie gut das es das Dashbord gibt von Google ,dort werden meine Erweiterungen , Einstellungen ,Apps, Lesezeichen und Designs gesichert ,alles andere wandert auf die SD Karte .

    Aber sowas scheint wohl nur bei Google Chrome OS zu funktionieren ,versteh wer will .

    Android will immer so offen sein ,aber das bekommen sie immer noch nicht hin ,noch nicht mal die einfachste Zwei Faktoren Authentifizierung, zur besseren Absicherung seines Smartphones,gegen unbefugtes benutzen Dritter Personen ,im Falle eines Diebstahls .


  •   33
    Gelöschter Account 04.09.2016 Link zum Kommentar

    Ich brauche bei einem Smartphone oder Tablet keine Backup Applikation.
    Entweder die Daten liegen auf meinem Server (nicht Dropbox oder ähnliches) oder alle paar Monate sichere ich den Datenstand des Smartphone oder Tablet einfach auf eine externe HDD.
    Damit komme ich sehr gut zurecht.

    Ausnahme meine iOS Geräte. Da nutze ich die Sicherung auf den PC. Klappt ganz prima und vollumfänglich. iOS eben.

    Und rooten kommt schon einmal überhaupt nicht in Frage. Weder für eine Applikation noch für sonst etwas.


  •   15
    Gelöschter Account 04.09.2016 Link zum Kommentar

    Ich hoffe sehr, dass man eines Tages unter Android so gute Backups machen kann, wie unter iOS.


  •   75
    Gelöschter Account 30.05.2016 Link zum Kommentar

    Ich sichere meine Daten aktuell mit dem Note 4 mit Kies. Zusätzlich, vor allem wegen der Kontakte sind diese auf dem LG g4 auch drauf. Wichtige Apps sichere ich immer mit einem App Extraktor als Apk Datei auch auf beiden Smartphones. Fotos, Musik und Videos sind auf der SD Karte, und werden in regelmäßigen Abständen auf eine Festplatte gesichert. Ebenso Dateien die im internen Speicher sind. Brauche keine Backup Tools, Apps werden nach einem Update immer sauber neu installiert.


  • und was ist mit Degoo Backup? 100GB Speicher frei!! Bin wirklich super zufrieden


  •   19
    Gelöschter Account 29.05.2016 Link zum Kommentar

    Lieber Eric, mein Deutschlehrer würde sagen, Note 6, Thema verfehlt.
    Nicht das Du das hier genau auf 2 Backup Apps beziehst. Aber außer ein paar Spezialisten versteht es niemand. Die Handhabung der Apps ist für 95% der Anwender am Ziel vorbeigeschossen.

    Du solltest Dich lieber auf Beiträge konzentrieren die der großen Masse, also den 95%, helfen. Backups sind wichtig, nicht falsch verstehen. Aber die Wege dorthin sind vielschichtig und es gibt eindeutig einfachere als über diese Apps. Geschweige denn irgendetwas mit ROOT zu machen.

    Nachdem ich leidliche Erfahrungen mit der gesamten Familie wegen Backups habe machen müssen da nicht jeder das gleiche Verständnis hat habe ich eine einfache Lösung gesucht und sehr schnell gefunden.
    Systemeinstellungen, APPs und so weiter werden bei Google gesichert. Kalender, Adressen ebenso.
    Notizen, eigene Dateien und Bilder kommen auf unsere HOME-Cloud. Das dazugehörige Programm gibt es vom NAS-Server-Hersteller dazu. Einmalig eingerichtet und sobald die Geräte im INTRANET sind erfolgt das Backup.

    Vorteil dieser Lösung:
    1. Hardreset der Geräte kann jederzeit durchgeführt werden OHNE Datenverlust.
    2. Sollte ein Gerät geklaut werden kann ich es per Fernschaltung HARDRESETTEN (wurde bisher 1x angewendet. Nach dem Hardreset fanden wir das Gerät 5 Tage später in unserem Briefkasten da nur noch die Adresse angezeigt wurde).
    3. Die Dokumente können zentral verwaltet und bearbeitet werden.
    4. Die Abhängigkeit von Google-Drive wegen der Speichermenge ist weg. Hatte hier nach 2 Jahren das Problem, dass der Speicherplatz wieder zurückgedreht wurde, von 50 GB auf 15 GB und ich dann meine ganzen Fotos umlagern musste.


    •   13
      Gelöschter Account 04.09.2016 Link zum Kommentar

      ver-rumpelt


    • Na ja das erfordert auch besondere Kenntnisse im Vorfeld, und in der Familie allgemein ist auch nicht immer einer wie deine Person.
      Wenn sich jeder bei der Android Entwicklung beschweren würde, gaebe es kein Problem mehr in kürzerer Zeit, da man dann ein image Sicherungsprogramm hätte im System und zwar ohne root.


  • Das einzig WIRKLICH wichtige auf meinem Handy sind meine Kontakte - und die liegen bei mir bei Google, also eigentlich immer ein Backup! Das wär wirklich ärgerlich, wenn die weg wären.
    Alles andere ist mehr oder weniger einfach zu ersetzen. wenns was wirklich wichtiges sein sollte, kommt die Datei in meinen "Eigene Dateien" Ordner, und der wird mit Dropbox via Foldersync synchronisiert.

    Ob Chats, SMS, whatsapp, gesichert wird, ist mir relativ egal - ich kann mich nicht erinnern, dass ich ein altes "Gespräch" mal wieder gebraucht hätte - ich weiß, was ich gesagt/geschrieben hab.

    Vielleicht bin ich da ein bisschen pragmatisch, aber das Handy ist nicht der Mittelpunkt meines Lebens.


    • Kann ich nur voll und ganz zustimmen. Klar bittet Apple mit iTunes ein simples und sicheres Backupsystem. Android bzw Google sichert per Sync aber genauso alle wichtigen Daten wie Kontakte, Mails, Fotos, Google Fit Informationen usw. Auch die installierten Apps "merkt" sich Android. Ich sehe da gar kein Problem oder übersehe ich da etwas?


      • sehe ich auch so
        kommt noch eins dazu. Ein Systembackup nuetzt auch dann nichts, ebenso wie bei Windows, wenn das geraet kaputtt ist und das neue hat einen anderen Systemlevel, zB hier statt android 4.4 nun android 5.1. Dann muessen die Apps neu installiert werden und die kann man im Playstore nachsehen, da von Google dokumentiert auch, welche bezahlt wurden. Bilder und Videos usw. lassen sich ueber den Explorer im Windows eh leicht kopieren, Windows 10 erkennt sogar noch leichter das Android.


    • Ja, das ist gut beschrieben und inhaltlich auch gut auf den Punkt gebracht


  • Backup Programme nicht so einfach für jedermann.
    Das Titanium Backup bringt ohne root gar nichts. Zudem ist es voll unübersichtlich , kann wohl alles, keine gescheite Anleitung für die tausend Funktionen und Schalter , auch die PremiumVersion ist nicht easy.

    Ohne ROOT:
    Helium ist einfachst zu bedienen sichert in der Premium Version (die ich empfehle) auf das Notebook, auf Cloudspeicher oder intern. Auswahl alles oder nur Daten, die einzelnen APPS können zur Sicherung auch gewählt werden , oder abgewählt werden, so muss ein APP funktionieren. Für den PC muss man den PC client installieren. Unter WIndows 10 alles ok, da braucht man null extra Treiber (bei mir war es so)
    Dann ist da noch MY PHONEEXPLORER ,
    auch ein gutes Programm, braucht einen Teil auf dem Smartphone, einen Teil auf dem PC. (TIP einfach mal ausprobieren, kostenfrei, Donat gerne gesehen). Sichert auch in die Cloud .
    Direkt aus dem System beim Start:
    Im Übrigen geht das Backup/restore auch über das System selbst
    ,, beim Einschalten Einschalttaste und Lutstärke leiser oder lauter gleichzeitig. Bei einigen ChinaTablets kommt bei leiser das chinesische Menue und bei lauter das englische Menü. Man findet dort die Funktion BAckup ( Das Backup) geht auf die externe Speicherkarte ).

    In Windows 10
    ist der Zugriff meist sehr Easy , Gerät wird direkt erkannt und es werden Synchronmöglichkeiten angezeigt.


  • also ich muss schon sagen, wenn man sich ma auf Google und die ganzen cloudspielchen eingelassen hat is das leben viel einfacher!! :-)


  • Noch besser finde ich Cwm oder twrp Recovery.
    Da hat man ja mal ein absolut lückenloses Backup und man braucht auch keine App die wieder aktiv ist und im Hintergrund läuft.

    Ich sag mal, selbst wenn man ein Phone schrottet wird alles so wie es war beim neuen.


    • sind die Backups übers Recovery nicht Gerätebezogen? Ich mach darüber auch meine Backups, falls mal Probleme auftauchen. Dann ist ruck zuck wieder ein funktionierender Stand da. Auf ein neues Handy lässt sich das aber doch nicht übertragen (höchstens es wäre wieder das gleiche). Ansonsten nutze ich Titanium Backup, das lässt sich sehr gut übertragen (nur bei System Apss sollte man das nicht machen).


  • C. F.
    • Blogger
    06.03.2016 Link zum Kommentar

    Was ist das? Ein uralter Artikel mit Kommentaren aus 2014? Hat sich irgendwas geändert? Oder warum wird der gepusht???


    • offensichtlich sind die Probleme immerwaehrend. Dass Android kein Backup in sich hat, was fuer Normalbuerger geeignet ist und eben leicht verstaendlich gibt es das Thema auch noch 2020 wahrscheinlich.


  • zunächst mal: SCHADE, daß Eure Webseite mit älteren FF-Versionen nicht mehr klarkommt! Das war früher besser. und nun: gibt es eine backup-APP, die OHNE ROOT die apk sichern kann, so daß man beim restore wieder DIESELBE Version hat - egal ob es inzwischen eine neue gibt? TB ist gut, kann aber leicht Probleme machen, wenn man Daten von einer Android-Version auf eine andere bringt (z.B. WIFI-Kennwörter)!


    • Und ein Jahr später kommt die Seite nicht mal mit nem neuen Browser wie Edge klar. Eingabe im Textfeld völlig verzögert (auf mehreren Rechnern festgestellt).


    • Schade das man mit dem iE6 gar nichts mehr im Web machen kann. Was hälstn von Updaten...


  • Da bei mir sowieso jedes Smartphone gerootet wird gibt es für mich nichts besseres als das Titanium Backup


    • Wofür Titanium wenn man durch root eh cwm oder twrp drauf hat?
      Ist das einzige 100%tige Backup.


      • Die Kompletten Backups übers Recovery sind aber nicht auf andere Handys übertragbar. Das wär noch ein Vorteil für Titanium. Für ein Sicherungsbackup ist die Recovery am besten. Wird ja auch bei den meisten Flash-Anleitungen empfohlen, falls mal was schief geht.


  • Früher habe ich TB benutzt, funzt einwandfrei. Mittlerweile mache ich keinen Backup mehr. Ab und zu kopiere ich die Fotos auf die Festplatte, Chatverläufe sind mir egal. Die apps gibt's bei Google wieder, Musik hab ich auf dem PC. So ein Absturz oder Systemwechsel ist für mich eine Chance zum Überlegen was ich wirklich brauche und auch benutze.
    LG
    Frank


    •   29
      Gelöschter Account 23.12.2014 Link zum Kommentar

      Auch mit TB kann man überlegen was man braucht und was nicht. Einfach nur den Haken bei der nicht mehr benötigten App rausnehmen


  •   14
    Gelöschter Account 22.12.2014 Link zum Kommentar

    Das einziges Backup den ich brauch ist vom System . und eventuell vielleicht titaniumbackup!


  • Die Backuplösung auf Android ist doch nur schlecht, Titanium wohl das beste Programm sieht aus als würde eine GUI fehlen und man braucht root Rechte um es vernüftig nutzen zu können..
    Apple und Itunes hin oder her, aber anstöpseln, kurz warten, fertig...


  •   29
    Gelöschter Account 22.12.2014 Link zum Kommentar

    Titanium Backup: simply the best!


  • Wenn es aber von eurer Seite irgendwelche Infos gibt dann wäre ich euch sehr verbunden mir das hier mitzuteilen. Vielen Dank


  • Habe mir das backup+ gekauft. Feine app da von tb leider immer noch nichts kam. Glaube die Entwickler liegen am Strand und lassen sich die Sonne aufm bauch brennen. Nicht nur schade um das Geld, sondern schade das von solch einem Entwickler rein gar nichts kommt...


  • Bei TB funktioniert der key nicht. Hat hier jemand vielleicht eine Ahnung wo dran das liegen kann. Natürlich ist Handy gerootet.Von Entwicklerseite kommt nichts.


  • Also ich nutzte seit Beginn an auch Titanium Pro, inzwischen mal MyBackupPro und auch Helium hab ich versucht, bei Helium dauert mir das ganze leider zu lange, ansonsten wäre es top!

    Aber wirklich überzeugt an Komfort und Zuverlässigkeit und vor allem Schnelligkeit hat mich das noch junge Projekt "Backup+ (Alpha)"

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.k2.backup

    Sollte AndroidPit sich mal ansehen und vl dazu schreiben! (Nur ein Vorschlag) :)


  • Was ist eigentlich mit ADB-Backup? Fände einen Artikel dazu sehr interessant.


  • Ich verwende immer das Sony Tool unterstützt von Android
    Android Assistant. Letzteres vermag auch einige hartnäckige Programme aus den Speicher zu werfen und so den Akku und Datenaufkommen zu schonen.


  •   30
    Gelöschter Account 08.11.2014 Link zum Kommentar

    Der Artikel kommt wie gerufen, aber es wäre noch schön, wenn ihr über LG Backup berichtet, ob man damit auch Spielstände und so sichern kann.


  • Izzy
    • Blogger
    07.11.2014 Link zum Kommentar

    @Eric: Im Titel fehlt der "[Evergreen]"-Hinweis. Finde es toll, dass Ihr auf diese Weise die Idee meiner App-Übersichten aufgenommen habt, und diese Artikel regelmäßig aktualisiert :)


  • habe "my backup pro, leider ultimate backup pro, roomtoolbox und TitaniumBackup pro", und für mich persönlich ist TitaniumBackup das ultimative backup Tool, da es extrem viele zusätzliche Funktionen beinhaltet und noch keinerlei Probleme gemacht hat, man sollte natürlich immer wissen was man macht, gerade bei solch einem mächtigen Werkzeug!


  • Helium Installation

    Mein Gott, ist das ein Stress. Beim Start der App wird mitgeteilt, dass man das Programm auf dem PC installieren muss. Dann kommen irgendwelche nötige Treiberinstallationen für das Smartphone bzw. das Tablet. Und schließlich soll ich das USB Debugging aktivieren.
    Und genau diese Einstellung suche ich jetzt auf meinem ersten Sammsung=scheiß-TouchWhiz-Tablet verzweifelt seit einer Stunde.

    Ich fasse es nicht.


    • Izzy
      • Blogger
      07.11.2014 Link zum Kommentar

      Das sind halt die Sicherheitsvorkehrungen bei Android... Die Einstellung findest Du unter "Entwickleroptionen". Wenn es diesen Punkt im "Hauptmenü" der Einstellungen nicht gibt, musst Du zunächst in das "About " Menü ("Über das Telefon" o.ä.). Dort hämmerst Du in kurzen Abständen auf den Eintrag mit der Build-Nummer ein (7x sollte normalerweise tun), bis Dir ein Toast dazu gratuliert, dass Du jetzt ein Entwickler bist. Damit sollte Dir auch das Entwickler-Menü angezeigt werden.

      Ich weiß, das klingt, als wollte ich Dich vera...lbern. Probier's trotzdem, ich meine es nämlich Ernst. *Ich* hab mir das Vorgehen nicht ausgedacht :)

      Und Btw: Bei gerootetem Gerät brauchst Du das alles nicht tun für Helium ;)


      • Hi Izzi,
        nee, ich fühle mich nicht verschaukelt. Ich hatte das auch gegoogelt, nur stand da nicht, dass ich auf die Build Nr. hämmern muss. Ich hatte zwei andere versucht.... Ich probier's noch mal.

        Danke für die Hilfe!


      • Izzy
        • Blogger
        07.11.2014 Link zum Kommentar

        Gerne doch – viel Erfolg!

        Btw: Diese "Hammer-Aktion" wurde erst ab JellyBean eingeführt ;)


      • Hat geklappt, Izzy. Bin gerade dabei, meine Daten vom Tablet in die Dropbox zu schieben. Nochmal herzlichen Dank !


  • Izzy
    • Blogger
    06.11.2014 Link zum Kommentar

    "Wer ganz kompromisslos sichern will, greift zum Android-SDK und macht das Komplett-Backup - auch ohne Root-Rechte."

    Stimmt leider nur bedingt, wie ich gerade am eigenen Leib erfahren musste: Entwickler können im "Manifest" ihrer App festlegen, dass ein ADB Backup "nicht erlaubt" ist. Wer es nicht glaubt, der erstelle einmal ein solches von AppMonster, JuiceSSH, oder Gmail – um nur 3 Beispiele zu nennen. Bei DavDroid hat sich das zum Glück mit Version 0.6.4 geändert.

    Wer mag, kann auch gern mal einen Blick auf https://github.com/IzzySoft/Adebar werfen: Das Tool steckt zwar noch in den Kinderschuhen, erstellt aber neben Skripten für Backup, Restore, Einfrieren von Apps etc. auch gleich eine kleine "Geräte-Dokumentation" ;)

    Ansonsten schwöre ich natürlich auch auf TiBu, nehme aber ebenso das AppMonsterchen her, und ergänze das Ganze durch gerade genanntes Adebar. Wenn's schnell gehen soll (beim Restore), sind mehrere Optionen von Vorteil :)


  •   26
    Gelöschter Account 06.11.2014 Link zum Kommentar

    Ich nutze ebenfalls seit Jahren Titanium Backup. Es kann einfach alles. Nach meinem Umstieg von Samsung zu LG muss ich aber feststellen, dass das LG Backup genauso gut funktioniert und noch dazu ohne root. Hier war Kies echt für den Mistkübel. Trotzdem bleibe ich solange wir möglich bei TB da ich damit auch System apks einfrieren kann. Hoffentlich geht Root dann unter 5.0 auch wieder, aber die Entwickler der Customer sind da eh schon dran. 😉


  •   26
    Gelöschter Account 05.11.2014 Link zum Kommentar

    schon wieder ein mikrowellen-beitrag.


  • Fehlt nach Clean Master. Kann auch Apps sichern die man dan auf den PC laden kann


  • Was ist eigentlich mit Samsung Kies. Zwar Herstellergebunden aber funktioniert doch genau so, oder?


  • Titanium ist und bleibt die beste App :)

    Barri


  • Nach wie vor die größte Schwäche an Android das man sich sowas zusammenstückeln muss.


  •   23
    Gelöschter Account 05.11.2014 Link zum Kommentar

    Gab es hier ein Update oder wieso ist der Beitrag nun schon wieder da?


  • Ich sichere nur noch unwichtige Dinge in der Cloud, und da fsllen mit Sicherheit keine Passwörter darunter.


  • Blurryface
    • Blogger
    05.11.2014 Link zum Kommentar

    Benutze schon seid Ewigkeiten Helium. Lief auf allen Geräten ohne Root wunderbar. Aktivierung mit der PC-Version und das Sichern konnte losgehen.
    So auch beim OnePlus One. Aber seit einigen Tagen funktioniert es nicht mehr. Ich schließe das OnePlus an, starte die PC-Version und es kommt auch der grüne Hacken. Öffne ich anschließend die App, kommt immer ne Fehlermeldung, dass die Helium-App erst mit der PC-Version verbunden werden muss.
    Hat jemand eine Lösung?
    Andere ADB-Treiber habe ich bereits probiert. Nix funktioniert. 😟


  • ich will eine back up app ohne root rechte !


  • AppMonster fehlt!!


  •   26
    Gelöschter Account 16.07.2014 Link zum Kommentar

    In dem Punkt ist Appel mit ios einfach noch führend, ich würde auch lieber ein Tool haben das sofort sync wenn ich nach hause komme bzw überprüft ob es was zum sync gibt und das direkt auf meinen PC und nicht sonst wohin und das ganze bitte ohne Root, ich hoffe das Google irgendwann mal nachzieht, wobei ich das stark bezweifle.

    Gelöschter Account


  •   26
    Gelöschter Account 16.07.2014 Link zum Kommentar

    Ich setze in der gesamten Familie auf Titanium Backup. Nur damit wird wirklich alles so gesichert und wiederhergestellt, dass man wirklich jede kleine Einstellung wieder bekommt. Alleine die individuellen App-Nachrichtentöne, Kontaktklingeltöne, wallpaper, Systemeinstellungen bis ins kleinste Detail, sogar die Entwicklereinstellungen sind einwandfrei wiederherstellbar. Und Versionierung der Sicherungen und Upload nach Drive oder Dropbox, NAS wäre mir zwar lieber und die Bedienung könnte etwas einfacher sein, aber genau das hält einen Anfänger davon ab es zu verwenden. Ist bei manchen denke ich auch gut so, denn das System ist schneller zerstört mit Titanium als man denkt, alleine die Möglichkeit sämtliche Systemapps zu manipulieren oder löschen. Also ich nutze es schon lange, habe schon viele probiert und für mich als Flasher und Theme-Entwickler ist es einfach ein Muss.


  • Auf Helium würd ich mich nicht zu sehr verlassen..
    Hat mich etliche Spielstände gekostet.


  • Ich benutze die hauseigene Backuplösung von Huawei


  • Helium kann nur einen Teil meiner Apps sichern, trotz Root. Viele sind angeblich geschützt! Bisher gibts keine Alternative zu TB.

    Lustig finde ich ja den ersten Abschnitt im Fazit :-D Alles in der Cloud? Gott bewahre, es gibt Speicherkarten! :-P


  • AppMonster Pro 3.2.0 heißt bei mir das Zauberwort,und meine SMS sichere ich mit SMS Backup & Restore, My PhoneExplorer ist auch am Start


  • Zum Daten sichen ist "My Phone Explorer" super. Man läd sich das Programm auf den PC und schaltet einfach USB-Debugging an. Der Rest geht alleine. :)


  • Titanium Backup Pro und Helium sind meine Favoriten.


  • Ich finde Titanium Backup am besten. Könnten vielleicht etwas am Design machen. Aber sonst ist die App super, weshalb ich die Pro habe und täglich um 4:00 ein Backup mache :D


  • ich finde ihr habt die beste app noch aus gelassen.
    MyPhone Explorer.


  •   28
    Gelöschter Account 15.07.2014 Link zum Kommentar

    Titanium Backup! :)


  • Für mich ist die beste Backup App: SyncMe Wireless https://play.google.com/store/apps/details?id=com.bv.wifisync&hl=de
    Damit werden alle Dateien von meinem Smartphone automatisch auf meinem NAS Zuhause gesichert.
    In Verbindung mit Titanium Backup ★ root kann man so auch Apps, SMS, usw. sicher auf einem NAS oder anderem Netzwerkspeicher sichern.


  • Wie vermutet bin ich halt nicht die Zielgruppe. Mir sind eigentlich nur ne Handvoll Apps wichtig (bei den meisten davon muss ich bei ner Neuinstallation nix einstellen, etwa Tastatur oder Datei Explorer) und was ich auf whats app und co schreibe bzw. erhalte ist für mich nicht archivierungs würdig. :)


  • Ich finde holo backup nicht im store. Ist das wirklich der richtige name


  • Wenn du über 100 apps hast und deren Einstellungen nicht manuell auf ein neues Gerät händisch übertragen möchtest, brauchst du eine entsprechende backup software. Es geht schon los wenn du deine kompletten whatsapp chats inklusive Medien sichern möchtest. Eins r wenigen Themen bei dem Ios Vorteile bietet


    • also die guten Apps können ihre Einstellungen sichern, damit geht es schon einmal los. Apps die viele Einstellungen haben und keine Exportfunktion dafür anbieten sollten eigendlich mit Mißachtung bestraft werden werden. Wenn man aber gerne experimentiert ist ein flottes Sichern quer durchs Beet und ein schneller Restore bei Bedarf praktischer.


  • Hallo, wozu brauche ich eigentlich ein Backup? Wahrscheinlich bin ich nicht die Zielgruppe. Meine Daten (Dokumente, mp3, Videos) sind auf der Speicherkarte, die muss natürlich gesichert werden. Die geschossen Fotos, kontakte, Kalender usw. werden doch automatisch vom handy zu Google übertragen / verknüpft. Die Apps die ich gekauft habe doch auch. Wenn ich also mein Handy wechsle, melde ich mich mit meinem Account an und muss nur die paar apps installieren. Oder was übersehe ich da?


    • Wechsel an einem Tag drei mal die ROM inklusive Factory Reset und stelle alle deine 200 Apps über Google Play samt Einstellungen und Spielständen wieder her. Dann weißt du, was du übersiehst.


      • In was für eine Welt lebst Du eigendlich.Ach...ich habe zwar keine 200 aber die Ca.80 Apps bekomme ich immer von Google wieder hergestellt....mit Spiel Stände.Andere bieten auch eigene Möglichkeiten.....wenn man denn Wert darauf legen sollte.Bilder etc kommen mir direkt auf die SD-Karte und bei W-Lan in die Wolke.Wie fast alles andere auch.Nur eben keine Apps.....Das ist mit Google auch viel einfacher.


      • Ohhh *Spannung kommt auf* der legendäre Frank K. gegen den Allwissenden Mapatace und wer weiß vllcht. kommt noch der Senior PenTile Valmano hinzu und wir sehen ein Kampf der 3. "Kaiser" von AndroidPit .


    • Izzy
      • Blogger
      06.11.2014 Link zum Kommentar

      Du übersiehst vielleicht, dass nicht jeder seine gesamten privaten Daten in der Cloud ablegen möchte. Ich habe den gesamten Google-Sync-Krams bei mir abgeschaltet.


  • ich benutze seit einiger Zeit Helium und muss sagen das ich voll und ganz zufrieden damit bin. man benötigt keine root rechte dafür und die aller meisten apps werden gesichert, lediglich ein paar werden nicht gesichert, was aber zu verkraften ist. lediglich titanium topt das noch wenn man ein gerootetes Handy hat.


  • Holo Backup! gesamtes systembackup Ohne Root auf dem pc, funktioniert prima


  • Ich nutze auch titanium backup und mich stört nur, dass es keine Möglichkeit zum synchronisieren mit dem Homeserver gibt.


  •   18
    Gelöschter Account 19.01.2014 Link zum Kommentar

    Guter Überblick! Mit Root TitaniumBackup und ohne Root HeliumBackup...


  • was ist mit OBackup? Vollautomatisches Nandroid-Backup, gratis und ab mit auf den eigenen FTP-Server.


  • Mann könnte ja so ein Startup Projekt machen, dass es einen Stecker gibt, der automatisch ohne ein Zutun ein Backup auf eine eingelegte Speicherkarte zieht, wenn das Gerät über die Nacht aufläd. Würde aber wahrscheinlich zu wenige Abnehmer geben.


    • Izzy
      • Blogger
      06.11.2014 Link zum Kommentar

      Öh... So läuft das bei mir. Stichwort: Tasker :) "WENN Zeitpunkt=4-Uhr-Morgens UND Kabel-angeschlossen DANN Wlan an UND FolderSync starten :)


  • Ich bin mit AppMonster Pro recht zufrieden.
    Für umfangreichere Backups benutzte ich aber immer Titanum!


  • man kann auch, wie bei iTunes und ipods und iphones auch Adb backups machen, das geht sogar noch spezifischer, man kann damit auch das ganze System sichern...


    • Izzy
      • Blogger
      06.11.2014 Link zum Kommentar

      Leider kann eine App unterbinden, dass man ADB-Backups von ihr erstellt (siehe meinen ausführlicheren Kommentar weiter unten).


  • Mir fehlt bei allen Backup Apps die Sicherung auf Ziele im lokalen Netzwerk. Ich will meine Sicherungen nicht in die Cloud, sondern auf meinen eigenen Server packen über FTP, SCP, WebDav, SMB, NFS (wasauchimmer). Mich nervt es immer etwas, dass ich immer eine Kombination mit anderen Apps wie FolderSync oder ähnlichem machen muss.
    Ich selbst bin TitaniumBackup Pro User und bin damit sehr zufrieden (bis auf den oben genannten Kritikpunkt)


    • Izzy
      • Blogger
      06.11.2014 Link zum Kommentar

      Das "kopieren weg vom Gerät" überlasse ich lieber einer anderen App (in meinem Fall: FolderSync). Bin eigentlich froh, wenn eine Backup-App nicht auch noch auf's Netzwerk zugreift. Obwohl im Falle von TiBu der Joël mein vollstes Vertrauen genießt :)


    • Kann ich verstehen. Darum hab ich mit einer Synology NAS meine eigene Cloud.


  • Ich mag werde iOS noch iTunes, aber die Möglichkeiten des Backup sind beim iPhone eleganter als irgendwelche Dritanbieter-Apps zu denen ich auch noch Rootrechte brauche.


  • Ich bekomme bei Nandroid immer Fehlermeldungen...


  • Pc companion einmal pro tag


  • ich backupe meine apps mit der romtoolbox.


  • Die Option ist hald bei LG vorinstaliert

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!