[Diskussion] Google's Übermacht - könnte Google uns gefährlich werden?

  • Antworten:59
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 756

05.12.2014, 08:28:29 via App

Daas Problem an der ganzen Sache ist doch offensichtlich - die User wollen alles kostenlos nuzen dürfen --> irgendqie muss Google aber leiddr auch an Geld kommen!
...wenn Android 50€ pro Gerät kosten würde (das wäre bei einem S5 z.B. nicht mal ein Sechstel der Marge) bzw. vielleicht auch ein prozentueller Betrag vom Gerätepreis, müsste Google nicht auf Werbung setzen...

Allerdings: Ich würde die Services trotzdem alle nutzen - die Vorteile (personenbezogene Werbung, Empfehlungen usw.) überwiegen mMn einfach...

pepperonas

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.735

05.12.2014, 08:44:24 via Website

Carsten M.

Durch Bildung, die diesen Namen verdient.

Dieser Satz genau das, was die oben genannten werbefinanzierten Sendungen machen. Es ist das gleiche, was Werbung macht.

Markige Sprüche, die so inhaltsleer sind, dass jeder alles hineininterpretieren kann. Dadurch trägt man auch nicht gerade zur Verbesserung der Bildung bei.

Ja, auch was hier täglich passiert, ist Bildung!


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.207

05.12.2014, 09:28:52 via App

Martin

...wenn Android 50€ pro Gerät kosten würde (das wäre bei einem S5 z.B. nicht mal ein Sechstel der Marge)

😱😮😨

Du hast recht krasse Vorstellungen der Marge bei Smartphones...

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Antworten
  • Forum-Beiträge: 756

05.12.2014, 09:30:19 via App

Carsten M.

Du hast recht krasse Vorstellungen der Marge bei Smartphones...

Inwiefern meinst du das jetzt...?

— geändert am 05.12.2014, 09:30:26

Antworten
  • Forum-Beiträge: 33.207

05.12.2014, 09:31:15 via App

Aries Stenz

Carsten M.

Durch Bildung, die diesen Namen verdient.

Dieser Satz genau das, was die oben genannten werbefinanzierten Sendungen machen. Es ist das gleiche, was Werbung macht.

Markige Sprüche, die so inhaltsleer sind, dass jeder alles hineininterpretieren kann. Dadurch trägt man auch nicht gerade zur Verbesserung der Bildung bei.

Nur, weil ich jetzt weder Lust noch Zeit habe, Dir ein zukunftsweisendes, richtiges Bildungssystem zu erläutern - was recht umfangreich wäre und den Rahmen sprengen würde -, ist das noch lange kein markiger Spruch.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

pepperonas

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.501

05.12.2014, 10:21:07 via App

Mich hat nichts erschrocken, da war nur die App Anzahl, Geräte im Play Store, Wallet Käufe... Bei Gmail habe ich noch nie eine Mail versendet, da kommen nur die Bestellbestätigung, der Suchverlauf ist nur von Google Now wo ich nur selten etwas suche.
Ich habe sonst alles abgeschaltet, zum suchen empfehle ich startpage.com.
Da wird deine Suchanfrage von Pers. Daten bereinigt und dann zeigt es die Google Ergebnisse an. Findet sehr gute Ergebnisse.

Liebe Grüße, Rexxar :)
Moto Z Play Stock
Nvidia Shield Tablet K1
http://www.androidpit.de/forum/634540/allgemeines-faq-fuer-neulinge

Antworten
  • Forum-Beiträge: 434

05.12.2014, 11:25:35 via Website

Rexxar

Da wird deine Suchanfrage von Pers. Daten bereinigt und dann zeigt es die Google Ergebnisse an. Findet sehr gute Ergebnisse.

Willst du das wirklich? Du bist doch auch in der Programmierung aktiv... Ich kann dir versichern, dass wenn wenn ich eine Frage bei Google eingebe, direkt die richtigen Seiten vorgeschlagen werden ;) Teilweise kommen mehrere Seiten ausschließlich Beiträge von Stackoverflow <- genau was ich dann auch suche (ohne, dass ich es "gezielt" eingeben müsste)...
Mir persönlich ist es egal, ob jemand bei Google "sieht", dass ich danach gesucht habe wie der onClickListener funktioniert oder sonst was (außerdem bezweifle ich sehr stark, dass da jemand am Bildschirm sitzt und sich die Suchanfragen der Nutzer ansieht :D :D:D die haben wohl besseres zu tun) :D

Open Source

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.735

05.12.2014, 11:37:06 via Website

pepperonas

Mir persönlich ist es egal, ob jemand bei Google "sieht", dass ich danach gesucht habe wie der onClickListener funktioniert oder sonst was

Aus vielen unbedenklichen Infos kann bedenkliches werden!

pepperonas

(außerdem bezweifle ich sehr stark, dass da jemand am Bildschirm sitzt und sich die Suchanfragen der Nutzer ansieht :D :D:D die haben wohl besseres zu tun) :D

Eben! Das läuft vollautomatisch. Und niemand kann mehr nachvollziehen, warum das System wie entschieden hat. Dazu ist das schon viel zu komplex.

Irgendwann wird Google zur Wirtschaftsauskunft. Oder sie verkaufen vielleicht schon an Schufa, InfoScore usw. Oder an Versicherungen. Und du wunderst dich, warum du etwas nicht bekommst oder mehr als andere für die gleiche Leistung zahlst.


Ich habe keine Lust mehr auf Bastelei und widme mich lieber wieder dem Real Life. Die Idee gärte schon länger. Tschüß!


Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.112

05.12.2014, 11:51:19 via App

Google versucht auch schon anhand seiner Daten Zukunftsprognosen anhand seiner Daten zu treffen.

Die Daten werden für die Zukunft aber immer wertvolle. Mit den Daten kann Google eine Echtzeit Marktanalyse erstellten. Firmen sehen sofort, ob eine Werbung/Produkt funktioniert.
Google entscheidet dann, was gekauft wird, was erforscht wird und wer gewählt wird, welche Meinung herrscht.

Diese Daten haben ein Potenzial, das kann man sich heute glaub Ich noch nicht so richtig vorstellen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 434

05.12.2014, 12:32:05 via Website

[[cite Aries Stenz]]
Ich auch. Aber darf man nicht kritisch hinterfragen, ob es für alles immer Google sein muss?

Doch, das darf man. Man muss aber keine Gesetze einführen, die einen Marktteilnehmer ausbremsen, nur weil er sich als "probater Anbieter" bewiesen hat und dafür Milliarden investiert hat. Es ist meiner Meinung nach falsch, dass die EU hier versucht Entscheidungen durchzuwinken. <- das sollte eine Kernaussage meines gestrigen Beitrag sein...

Wo ist der Unterschied? Beide wollen von uns möglichst viele Daten um damit Geld zu verdienen. Im direkten Vergleich hat Google dabei weitaus mehr Quellen als Facebook. Demnach würde ich eher bei Google eine falsche Identität benutzen als bei Facebook.

Das habe ich im letzten Abschnitt beschrieben: "Der schnelle Zugang zum weltweiten Wissen" und, dass sich Google um weit mehr kümmert als um Freundschaften und Werbeanzeigen. Aber natürlich hast du Recht, an Facebook dürften ebenso mehrere Millionen Jobs hängen. Ich splitte meine Daten nur nicht gerne. Ein Anbieter bekommt alle und der Rest so wenig wie nur möglich. Bei Google ist mein persönlicher Mehrwert am Größten, da ich auf "online-Bekanntschaften" weniger wert lege, als auf Dinge, die ich via Google-Account regle und organisiere (was für Leute mit einem Entwickler-Account wahrscheinlich in 99% der Fälle zutrifft, da diese Menschen auch viele Vorteile genießen. - Sie genießen aber nicht "mehr Vorteile" im Sinne der Anzahl der Vorteile, sondern genießen sie mehr, weil sie sie offenbar "mehr dieser Vorteile erkennen", also wahrnehmen).

Die Politiker haben den Markt privatisiert und das Volk hat es durch Wahl derselben sowie in öffentlichen Diskussionen abgenickt. Jetzt agieren diese Unternehmen auch nach kaufmännischen Gesichtspunkten. Wen überrascht das?

Mich nicht, aber darf man das nicht kritisieren? Deiner Einstellung (s.o.) ja wohl schon... :)

Nein, darf man nicht, wenn man dadurch Wettbewerber benachteiligt. Und das hat MS gemacht. nicht nur beim IE. Da hätte es eschon viel früher regulativer Eingriffe benötigt! Lieber nicht immer so lange warten!

Sehr rote Einstellung (sofern ich deine Aussage richtig werte und nicht zu viel Gewicht in die Grundaussage lege). Da habe ich eine andere Meinung... Ich will nicht sagen, dass ich Recht habe, aber den Soli zahlen wir wohl noch ein paar Jährchen. -.-
Hinweis: wenn du das jetzt als widersprüchlich empfindest (wegen meiner "kapitalistischen Ansicht" oben), informiere dich bitte genau wie das mit dem Internet in D funktioniert. In Kürze: Die Telekom hat ein "Vortrittsrecht" beim Breitbandausbau - staatlich zugesichert. Hier versagt dementsprechend nicht der Kapitalismus sondern, mal wieder die Soziale Marktwirtschaft - nach dem Motto "es ist alles geregelt - nur halt leider nichts richtig"

Sind GMail, Maps, Drive, Docs, Tabellen, Kiosk, die ganzen Dienste im Hintergrund keine Bloatware? Android würde jedenfalls auch ohne diese laufen.

Lassen sich problemlos deinstallieren. Auf meinem GPE-Gerät sind gerade mal 6 Google-Anwendungen drauf, die ich alle nutze. Somit empfinde ich es zumidnest nicht als Bloatware.

Als Informatikstudent mit 25 Jahren hätte ich von dir eine kritische Betrachtungsweise erwartet. Kritik bedeutet beileibe nicht Ablehnung. Leider wird sie aber von vielen als solche gewertet. Vielmehr bedeutet Kritik Aufklärung der Laien und Verbesserung der Technik und der Regelungen, ohne die eine Gesellschaft nicht dauerhaft bestehen kann.

Das tut mir Leid. Was hättest du denn erwartet? Bzw. wie differenziert siehst du die Sachlage - wie würde deine Vorstellung eines "Masterplans" aussehen? Ich weiß, dass mir dafür der Überblick über alle Facetten fehlt, deswegen will ich erst gar nicht den Anspruch erheben, zu behaupten, dass ich "Ahnung" hätte.

Ein Konzern wie Google ist eine gesellschaftliche Gefahr. Genauso wie eine unkontrollierte Regierung! Und Google sowie ein paar weitere Firmen haben eine Macht erreicht, die uns kritisch zu ihnen stehen lassen sollte auch wenn wir sie nutzen. Oder gerade deshalb sollten wir kritisch sein!

Alles ist eine Gefahr! Wenn es heute nicht Google ist, dann ist es morgen wieder die NSA (der Staat - die "Kontrollinstanz" also), das schreibst du vollkommen richtig... Menschen sind Meister im Erfinden von Gefahren und trotzdem rauchen 25% der Weltbevölkerung und weitere mehre Hundertmillionen fahren unangeschnallt Auto. Hahahaha, ist das nicht etwas skurril?! :D Diesen Krieg führt am besten jeder in seinem eigenen Kopf und nicht die Bildzeitung mit ihren populistischen Schlagzeilen, denn DAS verblödet eine Gesellschaft und gefährdet sie WIRKLICH!

Ich nutze Google Dienste. Ich nutze soziale Netzwerke. Aber ich nutze nicht nur Dienste eines Konzerns und ich überlege mir, wem ich welche Daten anvertraue. Ebenso überwache ich meine Einstellungen der Dienste. Dadurch enthält mein Dashboard zwar die ein oder andere Info, die ich dort nicht gern gelesen habe, aber es ist überschaubar. Noch!

Das ist auch nicht "best-practise", wenn du vor 1 Jahr noch dachtest "Information XY weiß Whatsapp und die andere Information Z weiß Facebook über mich", dann bist du heute genauso bedient, als wenn du gleich alles einem Anbieter gegeben hättest. Hier ist der Markt ebenfalls undurchschaubar und auch nicht kontrollierbar.

Als Wer-Kennt-Wen im Jahr von 2009 "Feuer" von Facebook erfahren hat, hat es Brüssel auch nicht gekratzt. Die Entwickler waren clever genug die Bude an die RTL-Group zu verkaufen und heute fragt sich jeder "wer kennt wer-kennt-wen"? :D :D :D Was ist so schlimm daran, dass man heute solche Marktentscheidungen "manipulieren" müsste?! Und dann auch noch von Menschen, die von dem Hintergrund keinen blassen Schimmer haben?!

PS: mit dir führe ich sehr gerne Diskussionen :)

Open Source

Antworten
  • Forum-Beiträge: 434

05.12.2014, 12:38:58 via Website

Aries Stenz

Irgendwann wird Google zur Wirtschaftsauskunft. Oder sie verkaufen vielleicht schon an Schufa, InfoScore usw. Oder an Versicherungen. Und du wunderst dich, warum du etwas nicht bekommst oder mehr als andere für die gleiche Leistung zahlst.

Ich wundere mich überhaupt nicht^^ Ich bekomme eigentlich immer was ich haben will.. Das letzte was ich nicht bekam war Dead Rising 3, weil es in Deutschland indiziert ist. Und vielleicht noch ein paar andere Sachen... Aber dafür kann Google garantiert auch nichts :D

Un diese Zukunftsmalereien halte ich für übertrieben, wie gesagt, wenn Google die Gunst der Nutzer verspielt, ist jede Marktmacht weg! Wenn es gegen die Nutzer geht suchen die sich schnell eine Alternative, die es dann auch ziemlich schnell geben dürfte.
Und mit alten Datensätzen, lässt sich meist herzlich wenig anfangen.
Wen interessiert die Stimmungslage vor 2 Monaten, wenn die neue Sommerkollektion herauskommt?!
Wen interessiert, wer sich für das S4 interessiert hat, wen das S6 auf den Markt kommt?!
NIEMAND, NIEMAND und nochmals NIEMAND!

Open Source

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.338

05.12.2014, 12:43:57 via App

im Prinzip ist es ja so, das Google meine Daten hat, sobald ich mir ein Smartphone mit Android anschaffe und dieses aktiviere. Es ist nun mal so das man für viele Sachen ein Google Konto benötigt. Damit habe ich auch kein Problem. Was mich allerdings stört, ist alles was da noch dran hängt, denn mit diesem Google Konto ist man plötzlich überall eingeloggt z.B. bei YouTube. Und viele Leute denken sich dann halt, weil es automatisch funktioniert muss es so sein, aber das stimmt ja in d n meisten Fällen nicht. Als Beispiel kann man auch den Account bei Google + nennen, den man bekommt, beim Anlegen eines Google Kontos. Nicht jeder braucht den. Aber viele wissen eben nicht, das man den Google + Account ohne Probleme löschen kann. Meiner Meinung nach muss man sich genau mit den Einstellungen von Google und seinen Daten beschäftigen , sobald man sich ein Smartphone kauft. Es ist nun mal so, das ein Smartphone mittlerweile auch eine Mode Erscheinung geworden ist. Demzufolge gibt es, wie ich finde, auch genügend Nutzer, die überhaupt nicht wissen, wie sie richtig damit umgehen. Ein Smartphone besteht nicht nur aus Spiele spielen und Whatsapp!

OnePlus 5t


HTC 10


Ipad Air 2


Antworten
  • Forum-Beiträge: 434

05.12.2014, 13:10:07 via Website

Phil

Und viele Leute denken sich dann halt, weil es automatisch funktioniert muss es so sein, aber das stimmt ja in d n meisten Fällen nicht. Als Beispiel kann man auch den Account bei Google + nennen, den man bekommt, beim Anlegen eines Google Kontos. Nicht jeder braucht den. Aber viele wissen eben nicht, das man den Google + Account ohne Probleme löschen kann.

Nicht jeder, der den Account nicht braucht, stört sich auch dran. Meine Mutter z.B. war erstaunt über die Existenz des Accounts, da sie nicht wusste, dass sie einen hat, aber sie wollte ihn weder nutzen noch löschen. Ihre Meinung: "Naja, wenn der Account jetzt da ist.. Wenn mich vielleicht jemand aus der Verwandtschaft hinzufügen will, ist es nicht verkehrt, wenn ich den Account habe." Und nun dümpelt der Account halt vor sich hin...
Ich würde das als "normales Nutzerverhalten" beschreiben und kann mir gut vorstellen, dass dieses Verhalten für einen Großteil der Nutzer gleichermaßen zutreffen dürfte. Hier ergibt allerdings kein Problem. Diese Nutzer nutzen den Account kaum/nicht und dementsprechend werden dort auch kaum/keine verwertbaren Daten zu finden sein. Ortsbezogene Werbung kann der Italiener um die Ecke ebenfalls schalten. Und sogar jede x-beliebige die Pizzeria in Rom kann uns einen Flyer zusenden - sofern sie ein deutsches Telefonbuch besitzt. Das Anwohnermeldeamt erteilt meines Wissens ebenfalls Informationen auf Anfrage.

Gleichzeitig gehe ich davon aus, dass die Leute, die sich um Ihre Daten sorgen, sich informieren werden.
Diesen Nutzern sollte man es natürlich so einfach wie möglich machen diese Informationen gut verständlich zugänglich zu machen. Und das sehe ich als nicht gegeben. Die Nutzungsbestimmungen sind bei eigentlich jedem Anbieter umständlicher beschrieben, als sie es sein müssten.

Es ist nun mal so, das ein Smartphone mittlerweile auch eine Mode Erscheinung geworden ist. Demzufolge gibt es, wie ich finde, auch genügend Nutzer, die überhaupt nicht wissen, wie sie richtig damit umgehen. Ein Smartphone besteht nicht nur aus Spiele spielen und Whatsapp!

Das ist vollkommen richtig.

Open Source

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.660

05.12.2014, 13:20:43 via App

Intéressant ist dass sehr viele Daten falsch sind... Meine letzte Konversation auf Gmail war nicht mit Androidpit und es stehen 0 Videos auf YouTube gesehen.... Was aber eindeutig mehr waren XD.... Standortverlauf gibt's bei mir keinen wie ich den deaktiviert habe... Sie wissen gerade einmal dass ich aus Wien komme....

*×Honor 8 ×ipod touch 4 (×HTC one mini ×Samsung Galaxy S4 mini ×Motorola Moto E 2015 ×Huawei P8 lite ×Moto X Play) *

Antworten
  • Forum-Beiträge: 434

05.12.2014, 13:30:10 via Website

[[cite Matthias N.]]
Sie wissen gerade einmal dass ich aus Wien komme....

Da wäre ich mir nicht so sicher.. "Sie zeigen gerade mal an, dass ich aus Wien komme" ist wohl richtiger. :)

Open Source

Thomas O.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.501

05.12.2014, 13:41:19 via App

pepperonas

Rexxar

Da wird deine Suchanfrage von Pers. Daten bereinigt und dann zeigt es die Google Ergebnisse an. Findet sehr gute Ergebnisse.

Willst du das wirklich? Du bist doch auch in der Programmierung aktiv... Ich kann dir versichern, dass wenn wenn ich eine Frage bei Google eingebe, direkt die richtigen Seiten vorgeschlagen werden ;) Teilweise kommen mehrere Seiten ausschließlich Beiträge von Stackoverflow <- genau was ich dann auch suche (ohne, dass ich es "gezielt" eingeben müsste)...
Mir persönlich ist es egal, ob jemand bei Google "sieht", dass ich danach gesucht habe wie der onClickListener funktioniert oder sonst was (außerdem bezweifle ich sehr stark, dass da jemand am Bildschirm sitzt und sich die Suchanfragen der Nutzer ansieht :D :D:D die haben wohl besseres zu tun) :D

Bei startpage kommen sehr gute Ergebnisse, Google hat eine gute Engine. Obwohl das nicht personalisiert ist. Andere Suchmaschinen sind oft blind und finden nur falsches, Google immer das richtige. Startpage in 90% der Fälle auch. Das sich das keiner ansieht ist mir klar (den Aufwand wie die Stasi machen die sich für Werbung nicht :D) das wird einfach so ausgewertet, über PCs. Und obwohl man die personalisierten Anzeigen ausstellt kommen die teilweise immernoch, auf irgendeiner Google Site muss man das auch noch mal ausschalten. Da mich die Werbung kaum intressiert, (die 5 Sekunden Dinger bei Youtube gucke ich zwar öfter, aber mehr für den Kanalbesitzer oder weil da ein epischer Trailer ist, aber das Produkt kaufe ich mir nicht wegen der Werbung)
Und sobald man sich für Technik intressiert kommen hartnäckig immer Werbeclips für Websitenerstelltools, da nervt doch sehr.
Man muss ja nicht der "gläserne Mensch" sein. Und wenn man sich über Tor oder Tails Linux informiert dann wird die NSA sofort aufmerksam. Das mag noch nichts schlimmes bewirken, wir haben auch keine Diktatur, aber in Ländern wie China kann die falsche Suche schonmal gefährlich werden...
Hier besteht keine Gefahr, dass ist mir natürlich klar, aber es muss nicht jeder alles von mir wissen, wenn es mir persönlich nicht soo viel Mehrwert bringt..

— geändert am 05.12.2014, 14:04:40

Liebe Grüße, Rexxar :)
Moto Z Play Stock
Nvidia Shield Tablet K1
http://www.androidpit.de/forum/634540/allgemeines-faq-fuer-neulinge

Antworten
  • Forum-Beiträge: 756

05.12.2014, 14:14:19 via App

Also ich seh schon lieber personalisierte Ads z.B. von MM wenns 20% Rabatt gibt, als irgendeine zufällige Nevea-Bademilch Werbung :D

pepperonas

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.660

05.12.2014, 16:21:40 via App

pepperonas

[[cite Matthias N.]]
Sie wissen gerade einmal dass ich aus Wien komme....

Da wäre ich mir nicht so sicher.. "Sie zeigen gerade mal an, dass ich aus Wien komme" ist wohl richtiger. :)

Das ist natürlich wahr (laughing) ich meine aber nur das was das dashboard anzeigt... Sonst wissen Sie, Dank Google now und dem dass ich früher die ortungsdienste noch an hatte, auch wo ich wohne und in die Schule gehe....

*×Honor 8 ×ipod touch 4 (×HTC one mini ×Samsung Galaxy S4 mini ×Motorola Moto E 2015 ×Huawei P8 lite ×Moto X Play) *

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.338

05.12.2014, 16:24:42 via App

pepperonas

Phil

Gleichzeitig gehe ich davon aus, dass die Leute, die sich um Ihre Daten sorgen, sich informieren werden.
Diesen Nutzern sollte man es natürlich so einfach wie möglich machen diese Informationen gut verständlich zugänglich zu machen. Und das sehe ich als nicht gegeben. Die Nutzungsbestimmungen sind bei eigentlich jedem Anbieter umständlicher beschrieben, als sie es sein müssten.

Da gebe ich dir recht. Die, die ihre Daten schützen wollen werden das auch tun, aber wie du schon sagst: Es ist viel zu umständlich. Das müsste einfacher gemacht werden.

OnePlus 5t


HTC 10


Ipad Air 2


pepperonas

Antworten
Empfohlene Artikel