Helft Amazon dabei, Alexas Wissenslücken zu schließen

Helft Amazon dabei, Alexas Wissenslücken zu schließen

Amazon hat ein Crowdsourcing-Programm gestartet, um Lücken im Wissen von Alexa zu schließen. Ziel ist es, die enttäuschenden Momente zu reduzieren und schließlich zu beseitigen, in denen die einzige Antwort, die der digitale Sprachassistent bieten kann, lautet: "Ich bin mir leider nicht sicher."

Amazon kündigte dies bereits im Dezember 2018 an. In einem Blog-Post hieß es, dass die Vision des Unternehmens immer darin bestand, dass Alexa alle Fragen in allen Formen und von überall auf der Welt beantworten kann. Jetzt, zusätzlich zum maschinellen Lernen, ruft Amazon die Öffentlichkeit auf, Alexa zu erziehen, mit der Einführung von Alex Answers für alle.

Der Prozess ist ganz einfach. Sucht Euch eine Frage aus, mit der Alexa derzeit zu kämpfen hat, und gebt die Antwort darauf. Alexa wird diese Antwort mit anderen Benutzern teilen, die ihren intelligenten Lautsprecher benutzen, um die entsprechende Frage zu stellen. Als Anreiz, Euer Wissen kostenlos an eines der weltweit reichsten Unternehmen weiterzugeben, hat Amazon das System von Spielen genutzt. Helfer verdienen Punkte für das Beitragen von Antworten und das Freischalten von Erfolgen im Laufe der Zeit.

amazin alexa help
Mit Alexa Answers / © Amazon (Screenshot) kannst du Punkte für Antworten sammeln.

Alexa Answers war bisher nur auf Einladung erhältlich, aber jetzt öffnet Amazon es für alle. Ihr müsst ein Amazon-Konto erstellen, bevor Ihr mit dem Beitragen von Antworten beginnen könnt.

Die Gefahr für Missbrauch ist da

Es gibt wenig Informationen darüber, wie Amazon diese Antworten überprüft. Der einzige Hinweis ist, dass Amazon sagt, dass, nachdem ein Kunde die Antwort abgeschickt hat, die Antwort an Alexa-Kunden weitergegeben werden kann. Das System filtert Antworten heraus, die "obszön, bedrohlich, diffamierend, die Privatsphäre verletzend oder die Rechte an geistigem Eigentum (einschließlich der Veröffentlichungsrechte) verletzend" sind, und Benutzer können Antworten markieren, die falsch oder beleidigend sind. Aber woher weiß das System, ob eine Antwort richtig oder falsch ist?

Trolle neigen dazu, erfinderisch zu sein, und es wird interessant sein zu sehen, ob Fehlinformationen durch das Netz rutschen werden. Das Bewertungssystem, bei dem Alexa-Nutzer abstimmen können, ob eine Antwort nützlich war oder nicht, könnte auch dazu missbraucht werden, falsche oder lustige Antworten zu propagieren.

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • Michael K. 13.09.2019

    Was Alexa nicht weiß, macht mich nicht heiẞ.

  • Holger B. 13.09.2019

    Alexa weis mehr als genug. Genießt die wenigen Wissenslücken, so lange sie noch vorhanden sind.

  •   77
    Gelöschter Account 13.09.2019

    Da helfen nur sinnlose🤔 Fragen die aber der Wahrheit entsprechen:

    Warum glauben einem Leute sofort, wenn man ihnen sagt, daß es am Himmel 400 Billionen Sterne gibt, aber wenn man ihnen sagt, daß die Bank frisch gestrichen ist, müssen sie draufpatschen?✋😳🤚

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was würde passieren wenn Mal Alexa immer durcheinander bringen würde?

    Alle würden ihr immer weiß machen, das dies immer falsch wäre und die alte Antwort soll sie löschen.


  • Damit arbeitet man dann ohne Gehalt für Amazon. Cool.


  • Die ersten Wissenslücken die ich schließen würde sind die Gesetzeslücken. Damit Alexa weiss das sie ohne Erlaubnis der Nutzer nichts aufzeichnen darf. 😁


  •  ####ruft Amazon die Öffentlichkeit auf, Alexa zu erziehen, mit der Einführung von Alex Answers für alle.####

    Die meinen das wohl ernst?
    Definitiv ohne mich !!

    Wie sagt der Volksmund:
    Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber.

    Gelöschter AccountMarcus J.


  • Alexa weis mehr als genug. Genießt die wenigen Wissenslücken, so lange sie noch vorhanden sind.

    Marcus J.Gelöschter AccountGelöschter AccountTentenGelöschter Account


  • Was Alexa nicht weiß, macht mich nicht heiẞ.


  • Ich bin mir leider nicht sicher.

    Holger B.Gelöschter Account


  •   77
    Gelöschter Account 13.09.2019 Link zum Kommentar

    Wird Zeit das die KI dazu lernt zu mal die eigentlich dank Internet Zugriff auf das ganze Weltwissen haben müssten.
    Auch Siri hat Probleme genauso wie Google Assistent.
    Habe die beiden mal folgende Begriffe gefragt ob die die kennen aber da kam jedes Mal ein scheitern man versteht mich nicht.Sind wohl mit der Grammatik überfordert.

    -Restmülltütenverschlusssicherundsdraht
    -Selbstzerstörungsauslösungsschalterhintergrundbeleuchtungsglühlampensicherungshalterschraube
    -Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz
    -Mehrwertsteuerharmonierungskompromisslösungskommissionsbeschluß
    -Desoxyribonucleinsäuremolekularstruktur
    -Telekommunikationsdienstleistungsunternehmen
    -Aufmerksamkeitsdefizitmedikamentenbeipackzettelschriftfarbe
    -Donaudampfschifffahrtskapitänskajüte
    -Dampfschifffahrtsgesellschaftspräsidentenschreibtischunterlagenkratzer
    -Donaudampfschiffahrtselektrizitätenhauptbetriebswerkbauunterbeamtengesellschaft
    -Weihnachtsmannschokoladeeinpackpapier
    -Linksradikalenrechtsschutzversicherung
    -Steuerentlastungsberatungsvorgesprächskoalitionsrundenvereinbarungen
    -Inkompetenzkompensationskompetenz
    -
    Heizölrückstoßabdämpfung
    -Luftwaffenfeldersatzmaschinengewehrkompaniegefechtstrossführer
    -Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung
    -Verkehrsinfrastrukturfinanzierungsgesellschaft.

    Quelle:https://blog.moderlak.de/lange-komplizierte-woerter-aus-dem-deutschen/

    Gelöschter AccountHolger B.


  •   36
    Gelöschter Account 13.09.2019 Link zum Kommentar

    Ich habe denen soeben meine Kontonummer, Adresse, Personalausweis und Telefonnummer durchgegeben. Hoffe das war Hilfe genug. Jetzt müsste die Lücke gefüllt sein. Aber halt, die haben die Daten ja schon bestimmt vorher gehabt?

    Gelöschter AccountHolger B.H GGelöschter Account


    •   77
      Gelöschter Account 13.09.2019 Link zum Kommentar

      Und werden an den Chinesen weiter gegeben.

      Gelöschter AccountMarcus J.


  •   54
    Gelöschter Account 13.09.2019 Link zum Kommentar

    Alexa, ich habe eine Frage: Warum löst du dich nicht einfach in Luft auf? mögliche Antwort:

    A) Weil mein Chef mit mir einen Arsch voll Kohle verdienen will!
    ODER
    B)Weil ich euch alle ausspionieren muss, damit mein Chef einen Haufen Kohle verdient!
    ODER
    C) Halts maul, ich muss Daten sammeln, damit mein Chef einen Haufen Kohle verdient!

    Okay Alexa, in diesem Fall habe ich DIE Lösung für dich: Stecker raus, Mülltonne ...

    Das war jetzt nicht ganz ernst gemeint, denn ich habe gar keine Alexa.... :D :D :D


  •   77
    Gelöschter Account 13.09.2019 Link zum Kommentar

    Da helfen nur sinnlose🤔 Fragen die aber der Wahrheit entsprechen:

    Warum glauben einem Leute sofort, wenn man ihnen sagt, daß es am Himmel 400 Billionen Sterne gibt, aber wenn man ihnen sagt, daß die Bank frisch gestrichen ist, müssen sie draufpatschen?✋😳🤚


    •   54
      Gelöschter Account 13.09.2019 Link zum Kommentar

      hahahaha ...made my day.

      Gelöschter Account


    •   42
      Gelöschter Account 14.09.2019 Link zum Kommentar

      Das mit den Sternen erscheint mir aber auch überprüfungswürdig...

      Gelöschter Account


      •   77
        Gelöschter Account 14.09.2019 Link zum Kommentar

        Könnten noch ein paar mehr sein.Leider sind wir erst rund 30000 Lichtjahre ins All vorgedrungen mit der Voyager.😋🖖


      • dann überprüf mal...fang schon mal an nachzuzählen 😋

        Gelöschter Account


      •   42
        Gelöschter Account 20.09.2019 Link zum Kommentar

        Bin dabei ;-)

        Gelöschter Account

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!