NextPit

Verrückte Einsatzorte von Android

nexus5 nico
© NextPit

Android ist zum beliebtesten und weitverbreitetsten mobilen Betriebssystem der Welt geworden und wird laufend für bizarre Projekte genutzt. Ich rede nicht von den Leuten, die ihr Licht via Android Wear ausschalten, sondern denjenigen, die Android mit Dingen verknüpfen, die andere nicht mal mit der Würstchenzange anpacken würden. Doch seht selbst.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV
nexus5 nico
Seltsam, was Android alles kann. / © ANDROIDPIT

Nummer eins: Ein Krematorium

Es tut mir leid, dass ich mit so etwas Morbidem anfange, aber es ist einfach zu faszinierend: Die niederländische Firma DFW Europe, ein internationaler Zulieferer von technischen Produkten im Kremationsgewerbe, hat eingeräumt, dass sie menschliche Überreste mithilfe eines HTC One eingeäschert haben. In Dänemark gibt es Krematorienöfen, die von Mitarbeitern kontrolliert werden, die zu den jeweiligen Leichen gehörenden Strichcodes mit dem HTC One scannen, bevor es dann zur Einäscherung kommt. Dank Android ist jener Vorgang für dieses Unternehmen zu einem kontrollierbaren, automatischen Prozess geworden. Und wir benutzen das HTC One noch für Candy Crush.

androidpit crematorium
Krematorium des 21. Jahrhunderts mit Android-Funktionalität. / © DFW Europe

Nummer zwei: Ein Reiskocher

Wer kennt das nicht: Man geht friedlich den Aktivitäten und Aufgaben des Tages nach und denkt sich “Ach, könnte doch mein Android-Gerät mir dabei helfen, leckeren Reis zu kochen”. Anfang letzten Jahres wurden diese Gebete endlich erhört und Android eroberte unsere Küchen. Google machte diesen Vorstoß mit der Vorstellung von Android-betriebenen Haushaltsgegenständen, die miteinander kommunizieren (ja, Euer Toaster redet mit Eurem Fernseher), um bestimmte Prozesse zu automatisieren. Die Theorie dahinter ist, dass beispielsweise der Trockner dem Fernseher eine Benachrichtigung sendet, wenn die Wäsche fertig ist. Panasonic brachte unlängst einen Android-betriebenen Reiskocher auf den Markt. Dieser kostet zwar mit umgerechnet 656 Euro ein bisschen mehr als herkömmliche Reiskocher, dafür kann man neben den Einstellungen über die App auch passende Rezepte finden. Was kommt danach? Android-betriebene Toiletten? Ach nein, die gibt es ja schon.

androidpit panasonic cooker
Panasonics Android-Reiskocher. Du weißt, du möchtest einen. / © Panasonic

Nummer 3: Ein russisches Gefängnis

Seit letztem Jahr haben Insassen eines Moskauer Gefängnisses einen kleinen Grund zur Freude. Durch eine bestimmte App (für iOS und Android) können sie nun Nachrichten von ihren Verwandten und Freunden draußen erhalten. Die Nachrichten sind auf 1.000 Zeichen oder ein Foto beschränkt und jede Nachricht kostet weniger als einen Euro. Dieses Projekt scheint erfolgreich zu sein, denn anscheinend können SMS-Signale auch durch schwedische Gardinen durchdringen.

androidpit russian jail app service
Sendet schon heute eine Nachricht an russische Gefangene. / © FSIN PISMO
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Johanna 18.08.2014 Link zum Kommentar

    Demnächst sagen wir zu Google Now einfach "Ok Google, koch mir was" und es wird etwas gekocht. Ob es schmeckt, ist die Frage :D


  • Marcus B. 16.08.2014 Link zum Kommentar

    Das Internet der Dinge.


    •   25
      Gelöschter Account 17.08.2014 Link zum Kommentar

      Ist der größte Schwachsinn. Wird leider kommen.


  •   15
    Gelöschter Account 16.08.2014 Link zum Kommentar

    Ich versteh den Sinn dieses Artikel nicht. Ich vermute mal das es jemand "lustig" fand das mit einem Handy der Barcode in einem Krematorium eingelesen wird !!!

    Gelöschter Accountmapatace


  • Julius B. 16.08.2014 Link zum Kommentar

    Irgendwie ist ja alles mit Android möglich, aber bei der Android Schüssel verstehe ich nicht, was das soll


  •   25
    Gelöschter Account 16.08.2014 Link zum Kommentar

    Der Reiskocher bisschen teurer war wohl ironisch gemeint ;) Ein normaler kostet um die 40 Euronen


  • Manuel M. 16.08.2014 Link zum Kommentar

    Es gibt auch einen Motorradhelm mit android.


    •   25
      Gelöschter Account 16.08.2014 Link zum Kommentar

      Hast du mal einen Link ?


      • Manuel 16.08.2014 Link zum Kommentar

        FranKyGelöschter AccountGelöschter Account


      •   25
        Gelöschter Account 16.08.2014 Link zum Kommentar

        Danke. Ist ja ein heisses Teil mit einem stolzen Preis. Werde ich mir mal anschauen wenn er rauskommt


  • grmg 16.08.2014 Link zum Kommentar

    wann nimmt uns android endlich das denken ab ?


  • Comyu 16.08.2014 Link zum Kommentar

    *Hust* Japanische Klos


  • Andreas Helfrich 16.08.2014 Link zum Kommentar

    Ich hätte gerne eine Heizungsregelung mit Android.

    Gelöschter Account


    • Tim B. 16.08.2014 Link zum Kommentar


    •   50
      Gelöschter Account 16.08.2014 Link zum Kommentar

      https://www.qivicon.com/anwendungsbereiche/energiesparen/

      Ich kann mit diesen System die Heizung und den Strom über mein Handy steuern, bekomme Benachrichtigungen wenn mein Bewegungsmelder etwas wahrnimmt, erhalte Information falls beim verlassen der Wohnung die Haustür offen ist oder Fenster und der obligatorische Rauchmelder gibt auch bescheid. Finde das System sehr angenehm weil es so einfach installiert werden kann. Wirklich viel bohren muss man eigentlich gar nicht, da es für jeden Artikel denn ich erwähnt habe steck oder klebe Verbindungen gibt.

      Gelöschter Account


    • 2Pac 2Pac 16.08.2014 Link zum Kommentar

      Gibt es

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!