Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Cloud Gaming: Amazon will eigene Spieleplattform starten

Cloud Gaming: Amazon will eigene Spieleplattform starten

Es gibt bereits vereinzelte Anbieter auf dem Cloud-Gaming-Markt. Die Chancen stehen gut, dass wir dieses Jahr einen neuen Mitspieler auf dem Feld zu sehen bekommen. Denn mit seinem Cloud-Gaming Projekt Tempo will nun Amazon die Konkurrenz aufmischen und wirft seinen Fehdehandschuh in den Ring.

Google hat Google Stadia und natürlich dürfen wir nicht Nvidia GeForce Now vergessen. Game-Streaming-Dienste sind noch relativ neu und der quasi jungfräuliche Markt zieht immer mehr Anbieter an, sodass Nutzer sich unter verschiedenen Angeboten ihre Platform aussuchen können. Kein Wunder also, dass auch Amazon hier sein Stück vom Kuchen abhaben möchte. Der Onlinehändler will mit dem sogenannten Project Tempo eine eigene Spieleplattform anbieten.

Project Tempo: Das könnte Amazon bei seinem Streaming-Dienst helfen

Der Markt der Game-Streaming-Dienste ist noch ein neues und recht offenes Feld, in das nun auch Amazon einsteigen möchte. Konkurrenz bekommt das Unternehmen von Anbietern wie Google und Nvidia, die allerdings auch erst noch mit guten Angeboten punkten müssen, um sich langfristig zu etablieren. Der Kampf um die Rolle als Platzhirsch scheint also noch offen zu sein.

Amazons Vorteil gegenüber den anderen Mitspielern ist die vorhandene Erfahrung im Produktions- und im Streamingbereich, die in eine neue Spieleplattform einfließen könnte. Daneben kann das Unternehmen auf Amazon Prime und nicht zuletzt ebenfalls auf Twitch setzen, das zu den größten Streaming-Spieleplattformen gezählt werden kann. Von Seiten des Know-Hows und der Plattform-Unterstützung sollte Amazon hier, wenn das Unternehmen alles richtig macht, also nichts im Wege stehen. Wie gut das Angebot letztendlich aber wird, bleibt bis zu der Einführung der Plattform noch abzuwarten.

Project Tempo: Wann könnte Amazon seine Plattform starten

Möglicherweise müssen sich Spieler allerdings nicht mehr all zu lange in Geduld üben. So soll der New York Times zufolge Amazon unter dem Codenamen Project Tempo eine vollwertige Plattform für Cloudgaming erarbeiten. Gerüchten zufolge sei die Plattform entweder Ende dieses Jahres oder im nächsten Jahr bereit für den Marktstart.

Bisher ist allerdings die Rede von einer "frühen Version" und davon, dass Amazon an einigen Spieltiteln (auch für Twitch) arbeitet. Es kann also davon ausgegangen werden, dass Amazon nach einer ersten Veröffentlichung die Plattform weiter ausbauen wird, um den Spielern entgegen zu kommen.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jetzt fangen die echt alle damit an. Ist ja schön, dass man versucht auch das Gaming rein übers Internet laufen zu lassen. Das Internet bzw. der Ausbau ist nur eben noch nicht so weit und das nicht nur in Deutschland.


  • Gab zuletzt nen guten Test zu den Gamestreamingdiensten und da ist GeforceNow sowie Microsoft am Besten gewesen!

    Amazon könnte seine Dienste in Prime integrieren und man müsste eben nur die Games bezahlen?

    Schon hätte man viele mögliche Nutzer/Käufer und Amazon zusätzlich Geld 💻🖥📱

    Ich bin eher klassisch und kaufe physische Games bei Konsolen lieber als nur digitale Inhalte 🎮


  • vielleicht solltet ihr erwähnen das AWS von Amazon der führende Cloud Anbieter ist. Darüber laufen viele andere namhafte Service wie z.B. Netflix oder Dropbox. DAS ist der Vorteil, nicht so Kinderkram wie Twitch :)


  • Amazon Primes Serien- und Filmestreaming ist ja schon nicht gut (beziehungsweise alles andere als konsistent bei der Übertragung und damit Bildqualität), jetzt auch noch Spiele? Das wird nie im Leben was.


    •   15
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Also ich habe bei Prime Video nur sehr selten Probleme mit der Übertragung und der Bildqualität.


      • Ich ehrlich gesagt auch nicht und ich schaue viel. Inhaltlich ist Prime eh nicht zu schlagen.

        Sascha M.Gelöschter Account


      •   15
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich finde bei Amazon Prime das Gesamtpaket konkurrenzlos.
        Das man bei der Prime Mitgliedschaft auch noch ohne zusätzliche Kosten auf ein riesiges Serien- und Film Angebot zugreifen kann ist einfach klasse.
        Aber das gilt natürlich nur wenn man keine generelle Abneigung gegen Amazon hegt.


    • Also ich hatte bei Amazon noch nie Probleme, mit der Übertragung. Bildqualität ist top und genug Auswahl an Content hat man auch. Wo die Aussage her kommt, kann ich nicht nachvollziehen.


  • Da freut sich mein Herz. Hoffentlich macht es Amazon besser als Google

    Gelöschter Account


  • Naja, nach dem desaströsen Android App Shop bin ich gespannt ob Amazon da brauchbaren Content an den Start bringt ?
    Nachdem man z.B. den Support für den eigenen guten aber teuren Gamecontroller aus dem Fire TV geschmissen hat ( mein Lieblingsthema : Zwangsentwertung ) und aus dem schlechten Amazon Underground ein noch schlechterer App Store wurde.....
    Streaming mag bei Amazon zwar im Blut liegen, aber Gaming..... da habe ich echt Zweifel.

    Also Fire TV (Box) wollte ja eigentlich nie mehr als eine Lösung für anspruchslose Gelegenheitsdaddler sein, aber selbst das hat Amazon komplett vergeigt.


    • Ja, merkwürdig bei Amazon, manches machen sie richtig gut und manches extrem schlecht. Hängt halt immer davon ab, was Geld einbringt. Daran arbeitet man dann auch. Der ganze eReading- und Streamingbereich (Filme und Serien) ist zum Beispiel hervorragend, da kommen andere nicht ran.


    •   15
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Anfangs hatte der Amazon App Store auch ordentlich daran zu knabbern das die Anbindung an den Google Playstore nicht gegeben war. Mit dem Amazon Fire Phone musste ich immer tricksen um den Google Playstore zum laufen zu bekommen.
      Inzwischen bin ich lange raus aus dem Amazon App Store, keine Ahnung ob das inzwischen besser gelöst ist.
      Auf jedem Fall hatte der Store dadurch damals schon einen miserablen Ruf und Amazon hat es bis heute nicht geschafft das zu ändern.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!