Topthemen

Apple Vision Pro: Wenig Nachfrage – Produktion angeblich runtergefahren

nextpit Apple Vision Pro 2023
© SlavoArtist / Adobe Stock / nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Wer nach einer Brille für Augmented- bzw. Mixed Reality sucht, kommt kaum an der Apple Vision Pro vorbei. Technisch begeistert die Brille, dennoch könnte die Nachfrage geringer sein als von Apple gehofft. Apple-Insider Ming-Chi Kuo berichtet nun, dass Apple die Produktion drastisch heruntergefahren haben könnte.

Wenn es um heiße Infos rund um Apple geht, ist Analyst Ming-Chi Kuo mit seinen Kontakten innerhalb der entsprechenden Zuliefererkreise immer am Puls der Zeit. Sollte er mit seinen jüngsten Informationen zur Apple Vision Pro richtig liegen, wäre das Käuferinteresse an der smarten Brille wohl spürbar überschaubarer als von Apple gehofft. 

Produktion der Apple Vision Pro fast halbiert

Die in Deutschland noch nicht erhältliche Brille sollte in einer Größenordnung von 700.000 bis 800.000 Einheiten produziert und ausgeliefert werden, lässt Kuo durchblicken. Seine Quellen sprechen aber davon, dass Apple diese Zahl auf 400.000 bis 450.000 Einheiten eingedampft habe. Das wäre nahezu eine Halbierung und möglicherweise ein Beleg dafür, dass Apple zwar erneut ein technisches Meisterwerk gelungen ist, welches die Produktklasse neu definiert, zu dem hohen Preis (UVP 3.499 US-Dollar!) aber nicht genügend Kundschaft findet. 

Frau hat die Apple Vision Pro auf
Die Apple Vision Pro bleibt wohl bis auf Weiteres Apples einzige VR/AR-Brille. / © Apple

Passen die Auskünfte, die der Analyst in Erfahrung bringen konnte, wäre das für Apple-Fans aber noch nicht das Ende der schlechten Nachrichten. Gingen wir nämlich bislang davon aus, dass noch in diesem Jahr ein neues, vermeintlich günstigeres Modell der Vision Pro gelauncht würde, zeichnet sich Kuos Wissensstand zufolge ab, dass frühestens 2025 ein neues Produkt das Licht der Welt erblickt. 

Ob damit auch die Expansion auf weitere Märkte gefährdet ist, steht noch in den Sternen. Zuletzt gab es Zeichen, dass der Start der Vision Pro auch in Europa kurz bevorsteht. Spätestens bei der im frühen Sommer anstehenden WWDC werden wir sicher mehr dazu erfahren – nextpit hält Euch auf dem Laufenden!

Würde Euch der Release der günstigeren Vision-Brille treffen, oder habt Ihr schon gespart, um Euch pünktlich zum Deutschland-Start auch die teure Vision Pro zu gönnen?

Via: Golem.de

Zu den Kommentaren (1)
Carsten Drees

Carsten Drees
Senior Editor

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • route 9 19
    route 9 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mich wundert das nicht. Das Teil ist für den Massenmarkt einfach viel zu teuer und in der Anwendung zu speziell. (vielleicht auch nur der Zeit voraus). Ein nettes Spielzeug mit Wow-Effekt, mehr auch nicht. Jedenfalls sehe ich es nicht als "Musthave" für den Alltag wie zB ein Smartphone, einen PC oder In-Ears.

    Ich weiß nicht, was sich Apple davon erhofft hat? Dass die Mehrheit der iPhone-User auf der Straße mit einer solchen Brille herumläuft?

    OleoleMichael H.

VG Wort Zählerpixel