iPhone SE im Teardown: So viel High-End steckt wirklich drin

iPhone SE im Teardown: So viel High-End steckt wirklich drin

Das neue iPhone SE 2020 ist nicht nur günstig, sondern auch noch einfach zu reparieren. Das Budget-Handy von Apple sei auch langfristig eine kluge Entscheidung. Zu diesem Schluss kommen Experten im ersten iPhone-SE-Teardown. 

Update: Wir haben das iPhone SE im ersten Review für Euch begutachtet.

Das Berliner Pendant zu iFixit, iDoc, hat in einem iPhone-SE-Teardown eine erste Einschätzung zur Reparierbarkeit des iPhone SE abgegeben und erlaubt Einblicke ins Innere des Günstig-iPhones. Als besonders positiv bewerten die Reparaturexperten die gute Lage im Gerät von Akku und Display und den modularen Aufbau des iPhone SE. So nutze Apple viele Schrauben und wenig Kleber, was sich positiv auf die Reparierbarkeit auswirke. Gleichzeitig bemängelt iDoc jedoch den Einsatz vieler unterschiedlicher Schraubentypen, die für eine Heimreparatur spezielles Werkzeug voraussetzen. 

Auch die vielen Flexkabel stellten bei der Reparatur eines iPhone SE ein Hindernis dar, wie aus dem Bericht hervorgeht. Die Verbinder erinnern dabei an kleine Lego-Bausteine und werden auf die Kontakte gesteckt, um etwa das Display mit dem Mainboard zu verbinden. Wie bereits in anderen iPhone-Modellen mit Home Button stellt dieser zudem ein Ärgernis dar – wenn er kaputt ist. Durch die Kopplung ans Logicboard ist ein Wechsel des Home Buttons im Falle einer Beschädigung nicht möglich. 

Vergleich iPhoneSE links iPone8 rechts
Das iPhone SE (links) neben dem iPhone 8 (rechts). / © iDoc

iPhone SE: Nur der Prozessor ist wirklich aktuell

Ansonsten scheint das iPhone SE eines der besser zu reparierenden Smartphones auf dem Markt zu sein. Der Teardown gibt zudem gute Einblicke in die verbaute Hardware, die tatsächlich nahezu identisch ist mit dem iPhone 8. So habe sich laut iDoc beispielsweise an der Akkukapazität im Vergleich zum optisch Vorbild nichts verändert. Das verwundert nicht, arbeitet der A13 Bionic deutlich energieeffizienter als der A11 Bionic im 8er Modell. Denn auch das Display ist im iPhone SE nicht energiehungriger – es ist das gleiche LCD-Panel wie im iPhone 8. Ein Displaytausch im iPhone SE dürfte daher auch nicht all zu teuer werden. Einen Unterschied gibt es aber: Als Ersatzteil lässt sich nicht ein Akku für das iPhone 8 im SE verwenden. Die Reparaturexperten bemerkten im Teardown einen veränderten Akku-Konnektor.

Der vorliegende Teardown gibt leider noch keine Endgültige Aussage zur verbauten Kamera, die wohl ebenfalls aus dem iPhone 8 stammt, aber aufgrund des besseren Prozessors mit der Leistung der Knipse im iPhone XR gleichzusetzen ist. Wir werden das an diesem Wochenende in unserem Review zum iPhone SE genauer unter die Lupe nehmen. 

Auch die Experten von kaputt.de haben mittlerweile ein Teardown zum iPhone SE samt Video veröffentlicht, das Ihr Euch hier ansehen könnt: 

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  •   32
    Gelöschter Account vor 4 Monaten

    Nun ja, zu dem Preis war nichts anderes zu erwarten. Vorhandene Komponenten werden weiter verbaut, im Prinzip ein IP8 mit aktuellem Prozessor. War aber ja schon vorher bekannt. Anders lässt sich solch ein Preis aber auch nicht realisieren. Sehr günstige Komponenten und quasi fast keine Entwicklungskosten. Eigentlich ist das Gerät psychologisch ein Geniestreich und wird Apple eine extreme Marge bescheren.

  • Servo Antonio vor 4 Monaten

    Da gibt es wirklich kein negativ zu berichten. Und als Android User muss ich wirklich sagen: Respekt.

  • Yiruma vor 4 Monaten

    Mein SE kam heute morgen mit 80% Akku hier an.
    Nun, nach dem ganzen einrichten und rumspielen, habe ich noch 56% Akku.
    Spiele schon den ganzen Tag damit rum. Kann also nicht klagen.

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   31
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ein erster einfacher Erfahrungsbericht von mir:

    Ich habe mir heute das SE 2020 (schwarz, 128 GB) aus dem Apple-Store geholt und werde dafür nun gerne mein iPhone 11 pro auf den Markt werfen.
    Ich bin von der Leichtigkeit und der geringen Größe des SE 2020 begeistert. Im Sommer ist das optimal. Das 11 Pro war mir zu dick und zu schwer und ist, obwohl es sich von den Abmessungen her gar nicht so sehr vom SE unterscheidet, dennoch gefühlt eine ganze Schuhnummer größer, nicht nur eine halbe.


    .) Die Akkulaufzeit (sofern man das am 1. Tag schon sagen kann) entspricht offenbar der geringen Kapazität. Sie ist nicht schlecht, aber die Laufzeit-Vergleiche auf youtube dürften sich im Alltag nicht so deutlich hervorhervorheben. Über den Tag komme ich damit allemal, davon bin ich überzeugt.

    .) Ich hatte große Angst, dass die Farbdarstellung und Helligkeit des SE dieselbe ist, wie ich sie von meinem iPhone 7 kenne. Nun, ich habe beide Geräte vor mir liegen und muss euch sagen, dass der Unterschied beider Displays enorm ist. Vor allem der Weißwert ist für ein LCD-Display hervorragend. Kein Gelbstich wie noch beim 7er. Der Screen wiederum leuchtet auf dem Oled-Displays meines 11 pro (liegt ebenfalls vor mir) schon noch etwas heller, aber der Unterschied vom 11 pro zum SE 2020 ist gar nicht so groß, wie man vielleicht vermutet hätte, zum iPhone 7 wiederum ist der Unterschied enorm.

    .) Der Sound aus den Lautsprechern ist für ein so handliches Gerät hervorragend. Der Klang ist gut und und vor allem ausgesprochen laut.

    .) Die höhere Schnelligkeit des A13-Prozessors ist sicherlich vorhanden, aber diese merke ich jetzt nicht so direkt, da alle meine iPhones bisher pfeilschnell und ohne Probleme liefen.

    .) Die Kamera macht sehr gute Bilder. Bei gutem Licht sehe ich persönlich da jetzt keinen Unterschied zu den Bildern des 11 pro. Allerdings fehlt hier ein Nachtmodus und die Weitwinkel- und Zoomkamera. Da ich nicht so oft fotografiere, ist das für mich jetzt nicht so schlimm, aber da kann ich nur für meine Gewohnheiten sprechen. Ich kann mir vorstellen, dass das "iPhone 11 pro (max)-Gewöhnte" schon stören könnte.

    .) Was ich allerdings vermisse, sind die genialen Wischgesten des 11-pro. Allerdings macht der Fingerprintsensor ein anderes Manko wieder wett. Die Gesichtserkennung war sowieso oft recht mühsam - einerseits wegen dem Mund-Nasenschutz in Coronazeiten aber auch wegen des schlechten Erkennungswinkels.

    Das waren meine großen Bedenken zum SE 2020. Vielleicht hattete ihr ja dieselben, dann freut es mich, wenn ich euch ein wenig Aufschluss geben konnte.


  • ttps://youtu.be/KRrsIp1kNtc

    Ok das Ding hat echt eine miese Laufzeit, aber gut denke viel stört das nicht. Ich selbst müsste vermutlich 2-3 Mal am Tag nachladen


  • Meins ist heute Morgen auch endlich gekommen u bin absolut zufrieden,das Ding läuft so geschmeidig u schnell wie bei allen anderen iPhones auch. Werde es viel beim Sport nutzen und das es so leicht u billig zu reparieren ist finde ich klasse. Jetzt kann ich wenigstens mein 11pro Max ein wenig schonen.
    Auch das Display,für den Preis u dann den Vergleich zu meinem 11er ... genial. Denke Apple hat alles richtig gemacht


  •   32
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Nun ja, zu dem Preis war nichts anderes zu erwarten. Vorhandene Komponenten werden weiter verbaut, im Prinzip ein IP8 mit aktuellem Prozessor. War aber ja schon vorher bekannt. Anders lässt sich solch ein Preis aber auch nicht realisieren. Sehr günstige Komponenten und quasi fast keine Entwicklungskosten. Eigentlich ist das Gerät psychologisch ein Geniestreich und wird Apple eine extreme Marge bescheren.


  • Da gibt es wirklich kein negativ zu berichten. Und als Android User muss ich wirklich sagen: Respekt.


  • Gute Reparierbarkeit ist immer positiv für User sowie Umwelt!

    Wünsche den SE Käufern viel Spaß mit dem iPhone Preishit! 📱😇


  • Mein SE kam heute morgen mit 80% Akku hier an.
    Nun, nach dem ganzen einrichten und rumspielen, habe ich noch 56% Akku.
    Spiele schon den ganzen Tag damit rum. Kann also nicht klagen.


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ist die Frage, wie der Homebutton kaputt gehen sollte? Er ist ja keine drückbare Taste mehr, also gibt es da auch keinen Verschleiß o.Ä. ^^ Das war ja der Sinn hinter dem Wechsel vom 6S zum 7er.
    Dass iPhones (vergleichsweise) sehr einfach zu reparieren sind, ist nun aber auch nicht neu :D
    Mich wundert nur tatsächlich, dass der Akku wirklich der gleiche ist. Gerade durch den Wegfall von 3D Touch hätte ich da zumindest auf vielleicht 10% mehr Akku gehofft.


    • Julia Froolyks
      • Admin
      • Staff
      vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Der Home Button kann zum Beispiel kaputt gehen, wenn das Handy ungünstig auf den Boden fällt, der Home Button stark verkratzt ist, der Kontakt hin ist, oder oder. Mir fallen da schon ein paar Möglichkeiten ein.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Naja aber dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr sehr hoch, dass das Display bzw. das Glas auch so oder so kaputt ist.


      • Julia Froolyks
        • Admin
        • Staff
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe nur deine Frage beantwortet, warum der Home Button kaputtgehen sollte :) Glaub' mir - er kann.


      •   32
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Meistens nicht mal das Glas selbst. Der Homebutton ist über das Flexkabel mit dem Display verbunden. Sprich Homebutton geht nimmer dann oft einfach Display tauschen und gut ist.


      • Was dann wirklich ein Nachteil ist, denn das Display ist eine der teuersten Komponenten.


      • Also ein zerkratze Sensor ist noch nicht das Ende 🙈😉 bei meinem 8er waren damals Krater u es hat entsperrt wie ein Weltmeister 😂
        Aber wenn er halt wegen einem Sturz kaputt geht dann bleibt nur der Tausch aber da es ja ein 8er Display ist bleiben die Kosten überschaubar
        Hab es aber bei noch keinem iPhone geschafft das Ding so zu Schrotten das er sein Dienst verweigert u bin schon seit 3GS Apple Kunde. Also hatte schon ein paar iPhones.


    • Nur wirklich der gleiche ist er ja auch nicht, nur die Kapazität ist gleich geblieben:

      "Als Ersatzteil lässt sich nicht ein Akku für das iPhone 8 im SE verwenden. Die Reparaturexperten bemerkten im Teardown einen veränderten Akku-Konnektor."

      Solche Veränderungen erhöhen eher die Kosten gegenüber der weiteren Verwendung einer vorhandenen Komponente des IP8, die ja als Ersatzteil ohnehin weiter zur Verfügung stehen muss, und sind nur schwer zu verstehen.

      Tim


      •   32
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Jein, das ist nur ne Kleinigkeit. Ansonsten ist es fast 1zu1 ein Iphone 8. Von daher ist Reparatur gut und günstig möglich.
        Ist bisschen wie mit dem Brot vom Vortag. Kostet weniger aber schmeckt noch immer :-)


      • In großen Stückzahlen könnte der neue Konnektor auch billiger in der Herstellung sein. Irgend einen Grund gibt es sicher für diese Veränderung, nur der erschließt sich halt nicht so ohne weiteres.

        Tim


      • Vielleicht ist der Anschluss am A13 Logic Board anders, und so mucs sein Konnektor a la iPhone 11 her?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!