Topthemen

Samsung entwickelt neuen Bildsensor für kommende Top-Smartphones

AndroidPIT Samsung galaxy s7 edge 17
© nextpit

Smartphone-Kameras werden immer besser. Samsungs Galaxy S7 und S7 Edge führen in dieser Kategorie Toplisten an - unter anderem auch die von DXOMark. Für kommende Top-Smartphones, möglicherweise schon für das Galaxy Note 6 und Galaxy S8, arbeitet Samsung bereits an einem neuen und größeren Bildsensor.

Die Zeiten, in denen Konsumenten mit einer hohen Auflösung bei einer Smartphone-Kamera vom Kauf eines Geräts überzeugt werden konnten, sind längst vorbei. Die neuen Schlagwörter sind Lichtempfindlichkeit und Sensor- und Pixelgröße. Dazu kommt eine Optik, die über eine große Blende verfügt. Selbstverständlich muss der Autofokus schnell und präzise sein.

Laut der auf Kameratechnologien spezialisierten Technik-Webseite PhotoRumors soll Samsung derzeit an einem neuen Bildsensor für Smartphones arbeiten. Kapazitäten in diesem Bereich sind erst vor kurzem freigeworden, da Samsung die eigene NX-Kamerasparte aufgelöst hat und einen Großteil der Ressourcen zu Samsung Mobile transferiert hat.

AndroidPIT Samsung galaxy s7 REVIEW 2
Die Kameras des Galaxy S7 und des S7 Edge zählen aktuell zu den besten Smartphones-Kameras. / © ANDROIDPIT 

Laut den Quellen von PhotoRumors arbeiten die ehemaligen Ingenieure von Samsungs Kamerasparte nun an einem Bildsensor, der eine Größe von 1/2,3 Zoll haben soll. Zum Vergleich: Der Bildsensor im Galaxy S7 und S7 Edge ist 1/2,5 Zoll groß. Dieser Sensor soll aber nur ein Zwischenschritt sein. Das Ziel sei ein Sensor mit einer Größe von 1/1,7 Zoll, der mit einer Optik mit f/1.4 Blende versehen werden soll. Die Auflösung werde durch die vergrößerte Sensorfläche erhöht, so dass Samsung diese dann auf 18 Megapixel bis 24 Megapixel steigern könne. 

Passend zu dem Sensor soll auch die Kamera-App überarbeitet werden. Angeblich soll als Vorlage das Interface der eingestellten NX-Kameras dienen. Der Sensor und die überarbeitete Kamera-App könnten bei rechtzeitiger Fertigstellung im Galaxy Note 6 oder spätestens 2017 im Galaxy S8 verwendet werden.

Via: SamMobile Quelle: PhotoRumors

Die besten Smartphones unter 200 Euro auf einen Blick

  Empfehlung der Redaktion Beste Akkulaufzeit Preis-Leistungs-Tipp Das Beste unter 100 Euro
Produkt
Bild Samsung Galaxy A15 5G  Product Image Xiaomi Redmi Note 13 4G Product Image Motorola Moto G54 Product Image Xiaomi Redmi A2 Product Image
Zum Test
Zum Test: Samsung Galaxy A15 5G
Zum Test: Xiaomi Redmi Note 13 4G
Noch nicht getestet
Noch nicht getestet
Preis (UVP)
  • 229 €
  • 200 €
  • 200 €
  • 110 €
Angebote*

Weiterlesen: Das sind die besten Smartphones unter 200 Euro

Zu den Kommentaren (96)
Shu On Kwok

Shu On Kwok
Global Deputy Head of Content

Seit 1999 schreibt und moderiert Shu On schon über die bunte Welt der IT- und Telekommunikation. Seine Karriere begann als Moderator bei der fünfstündigen TV-Sendung NBC GIGA und führte ihn über mehrere Stationen, bis er im Mai 2015 zum AndroidPIT-Team stieß. Seine Leidenschaft für mobile Endgeräte und Gadgets kennt keine Grenzen. Egal ob Android, iOS oder Windows, Shu fühlt sich in jedem OS zu Hause.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
96 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 7
    Fabian Fassbauer 01.05.2016 Link zum Kommentar

    ...oh weh. Hier zerhackten sich mal wieder Menschen für Smartphones welches sie weder gebaut, noch entwickelt haben...nicht einmal die Hersteller selbst tun das.
    Was soll dieses übertriebene Gehabe...habt ihr alle einen Sprung in der Schüssel?!


  • 58
    Gelöschter Account 21.04.2016 Link zum Kommentar

    "Samsung entwickelt neuen Bildsensor für kommende Top-Smartphones"

    Was für eine Überschrift! Respekt!

    Also: Einer der führenden Hersteller von Kameras und CMOS-Chips für Smartphones entwickelt tatsächlich einen neuen Bildsensor? Ich dachte, da kommt nichts mehr, der Zenith ist erreicht, besser geht nicht...

    Greifbare Informationen enthält uns der Artikel natürlich - AP-typisch - vor. Stattdessen nicht mal eine Handvoll Vermutungen, was der neue Sensor haben "soll"... "Unterirdisch" ist kaum noch eine treffende Klassifizierung für diesen Beitrag; bei einem solchen "Niveau" kommt man schon bald auf der anderen Seite heraus.


  • 20
    Warrior 99 21.04.2016 Link zum Kommentar

    Das werden schwere Zeiten für Samsung Hater 😂


    • 58
      Gelöschter Account 21.04.2016 Link zum Kommentar

      Stell Dir vor: Technik entwickelt sich IMMER weiter, nicht nur bei Samsung!


      • 40
        Gelöschter Account 21.04.2016 Link zum Kommentar

        Ähh dazu fällt mir gerade was ein :

        Preise sind zwar sehr überspitzt ,aber naja

        www.computerbase.de/2016-04/sandisk-ixpand-ios-speicherstick-wird-schlanker-und-fasst-128-gbyte/

        Weil man ja Apple immer nachsagt ,es gebe ja kein SD Slot dafür und schon können sie auch das nächste Gerät noch schlanker macher und auf SD verzichten .

        Allerdings wird man wohl auch in Zukunft nicht drum rum kommen, trotzdem 64GB und aufwärts an Speicher zu wählen ,alleine schon wegen den Updates .


  • Stefan N. 17
    Stefan N. 20.04.2016 Link zum Kommentar

    Schon lustig hier wie die Diskussion hier ausartet😂😂😂. So ziemlich jeder Hersteller baut gute Smartphones, liegt ja immer im Auge des Betrachters. Sogar Apple ist ja nicht von schlechten Eltern ( wenn das blöde i-tunes) nicht wäre. Ich bin mittlerweile LG Fan, aber Samsung und Co sind ja auch spitzen Hersteller. 90 % der Nutzer merken ja sowieso keinen Unterschied bei Kamera oder Performance bei den top Geräten, zählt doch nur die Optik, Handlichkeit und traurigerweise das Logo. Warum wird hier wegen soviel Schwachsinn diskutiert und das eigentliche Thema vergessen. Also Leute wir sind doch alle android Fans und der Namen sagt doch schon android und nicht Samsung und Co.


  • Stefan N. 17
    Stefan N. 20.04.2016 Link zum Kommentar

    Find das schon lustig, da wird diskutiert über einen Buckel, Pixel oder ähnliches. Wer richtig Bilder machen will greift sicher nicht auf das Smartphone zurück, der holt sich eine Spiegelreflexkamera. Das Smartphone ist doch sowieso hauptsächlich für die selfie Generation gedacht. Und wenn man es genau sieht was haben die Pixel heute schon noch zu bedeuten, eine gescheite Kamera hat auch bloß 13 Megapixel es kommt auf die Linse an und wie es verarbeitet wird. Was den Buckel angeht, sch... doch der Hund drauf. Ich guck auf das Display und nicht auf die Rückseite, und außerdem hat man meistens sowieso eine Schutzhülle drum da fällt er sowieso nicht mehr auf.

    Manuel K.


    • Tim 121
      Tim 20.04.2016 Link zum Kommentar

      wobei der Verweis auf eine Spiegelreflexkamera auch mehr und mehr hinkt, dass muss man einfach sagen...
      Fast niemand kauft sich für 800€ oder weit aus mehr eine qualitativ hochwertige Spiegelreflex und macht damit häufig Fotos.. Wäre mir im Urlaub etc. sogar viel zu riskant :D
      Smartphones sind einfach fast immer sofort griffbereit uns eignen sich als "Point and Shoot" zehn mal besser, als eine Spiegelreflex, einfach weil man beim einfachen Draufhalten teilweise tatsächlich bessere Bilder bekommt... Die Automatik arbeitet einfach sehr gut und teils besser als bei teuren Kameras, einfach weil dort kein Wert drauf gelegt wird
      Smartphones eignen sich mittlerweile wirklich mehr, schnelle und auch durchaus schöne Bilder zu machen ^^ Nur für Generation Selfie sind die also nicht gut ^^

      Aber bei den Kamerabuckeln kann ich dir nur zustimmen... das Gemeckere darüber finde ich einfach unverständlich... durch die herausstehende Kamera ist das Glas sogar besser geschützt, da es nichit auf dem Tisch aufliegt, sondern nur der Rahmen drum herum, während das "Glas" eines P9 seeehr schnell verkratzen dürfte, da es eben ist und wenn ich richtig informiert bin nicht mal richtiges Glas ist, sondenr Kunststoff ^^
      Nur beim iPhone finde ich es etwas blöd, da der Buckel eben nicht mittig sitzt, aber mit einer Hülle ist das, wie du sagst, kein Problem

      Thomas BrankaStefan N.


      • 69
        Michael K. 20.04.2016 Link zum Kommentar

        Da muss ich auch widersprechen. Gerade das optische System einer Kamera, also Größe und Güte des Linsensysteme, der Blende, die Möglichkeiten des Verschlusses, hat maßgeblichen Einfluß aus die Abbildungsqualität einer Kamera. Die Auflösung eines Linsensysteme, die eingefangene Lichtmenge, der Grad der Verzerrung, das alles hängt von der Größe und Güte des Linsensysteme ab (bei guten Kameras ist es mehr als nur eine Linse).
        Hier sehe ich kaum, dass Smartphonekameras je die Qualität von Spiegelreflexkameras oder Systemkameras erreichen werden. Der Sensor selbst lässt sich auch viel größer und damit besser bauen. Und doch, Kameras für 800 € und weit mehr (da sind die Objektive oft noch gar nicht dabei) verkaufen sich nicht nur an Profis, sondern auch an Hobby Fotografen. Anders als Smartphones bleiben die aber dann oft Jahrzehnte in Verwendung, die physikalischen Eigenschaften von Optik und Sensor sind stabil. Die Software ist meistens upgradefähig, aber auch unkritisch, da selten vernetzt.
        Um im Urlaub weit entfernte Objekte, z.B. eine Bergspitze, heranzuholen und zu fotografieren, braucht man ein Teleobjektiv. Welches Smartphone hat das? Für Hochzeitsbilder in einer dunklen Kirche braucht man sehr lichtstarke Objektive für rauscharme Bilder.
        Auch hier ist die Spiegelreflex weit überlegen.
        Trotzdem machen heutige Smartphonekameras erstaunlich gute Bilder, und ihr Einsatzbereich überschneidet sich auch, meiner Meinung nach, nicht mit dem einer hochwertigen spezialisierten Kamera.
        Findet man auf dem Weg zur Arbeit ein reizvolles Motiv, hat man die Spiegelreflexkamera i.A. nicht dabei, das Smartphone schon. Wenn ein Blechschaden für die Versicherung oder Polizei zu dokumentieren ist, ebenso.
        Ausserdem, wie Tenten einmal geschrieben hat: Ein Foto hat nicht nur technische Qualität, sondern auch eine künstlerische Komponente. Da kann selbst bewusste Unschärfe dazu gehören (z.B. Hamilton).
        Die hängt dann weniger von der Kameraqualität ab.

        http://www.spektrum.de/lexikon/physik/aufloesungsvermoegen/961

        Quelle: www.spektrum.de

        Tim


      • Tim 121
        Tim 20.04.2016 Link zum Kommentar

        Ah, spektrum.de, sehr schöne Seite, wenigstens mal eine anständige Quelle und keine Standard-Kost in Form von Chip, Bild oder Wikipedia :)

        Und ja natürlich lassen sich mit einer Spiegelreflex bedeutend bessere Bilder aufnehmen, das wird sich allein dank der (natürlich von allen geliebten) Physik nie ändern ^^ Aber für den Laien sind die Bilder von einem S7 und einer mittelguten Spiegelreflex mittlerweile auf den ersten oder zweiten Blick kaum bis gar nicht zu unterscheiden, oftmals sehen die Bilder eines S7 dank der Automatik eben sogar besser aus.. saftigere Farben, Scharfzeichner etc.
        Und viele kommen auch mit solchen Kameras nicht klar, es sind halt einfach keine Point-and-Shoot-Geräte... Und es gibt ja auch mittlerweile solche Drittanbieter-Objektive für Smartphones, mit denen sich Zoom und Co. einigermaßen gut "nachahmen" lassen, beim S7 hat Samsung ja z.B. sogar selbst 2 solche Teile vorgestellt, ein Fischaugen-Objektiv und eins mit 2fach optischem Zoom, wenn ich mich nicht irre.

        Zumindest wenn man Hochpreisige Smartphones wie eben ein S7 oder iPhone 6S her nimmt, lässt sich denke ich schon sagen, Smartphones sind für einfaches druafhalten und abdrücken mittlerweile einfach besser. Aber wer die Bilder ausdrucken, auf Poster- oder auf A4-Größe ziehen möchte um sie aufzuhängen oder ähnliches, dann ist eine Spiegelreflex natürlich besser.
        Smartphones sind halt die neuen Digicams.. die kamen auch nie an die Profigeräte ran, aber für den Laien ideal ^^

        Michael K.


    • Shu On Kwok 30
      Shu On Kwok 20.04.2016 Link zum Kommentar

      Also das es nur auf die Linse ankommt, da widerspreche ich mal gerne. Um das Optimum heraus zu holen braucht man sicher ein gutes Objektiv + einen gescheiten Sensor. Aus Erfahrung weiß ich, dass z.B. eine Canon 5D Mark III mit günstigen Objektiv immer noch bessere Bilder schießt, wie eine Canon 700D mit teurem und hochwertigen Objektiven. Sicherlich wird ein Smartphone bei einem professionellen Fotografen niemals die DSLR ersetzen, aber immer häufiger bestimmt die kleine Kompaktkamera, die ansonsten mit geführt wird um schnell spannende Momente aufzunehmen. Also so gesehen ist ein Smartphone mit guter Kamera nicht nur etwas für die Selfie-Generation.

      Michael K.Thomas Branka


    • 26
      Andi R. 20.04.2016 Link zum Kommentar

      Für Anspruchsvolle Fotografie solltr man heutzutage lieber zu einer spiegellosen Systemkamera greifen. Je nach Geldbeutel auch gern Vollformat. Den Spiegel braucht man heutzutage nicht mehr! Ist eh nur im Weg...


      • 40
        Gelöschter Account 21.04.2016 Link zum Kommentar

        so ist es, aber zeigt nur, dass die Leute sich mit der Materie nicht auskennen. Spiegellose Systemkameras sind die Zukunft für anspruchsvolle Hobbyfotografen (und auch professionelle). Hab mir selber schon vor einiger Zeit ne Fuji X-E2 sowie ein paar Objektive zugelegt. Die kleine Kompakt-Kamera wird allerdings mehr und mehr durchs Smartphone ersetzt, wenn es nicht gerade eine Sony RX 100 (oder vergleichbar) ist.

        Naja, ein Vergleich Smartphone-Fotos mit Fotos aus einer Kamera mit Wechselobjektiven ist lächerlich, das Smartphone-Foto kann in keinster Weise auch nur irgendwie mithalten. Spätestens am 24"-Monitor oder am TV sieht den Unterschied auch noch der Einäugige. Wer seine Fotos natürlich nur am Smartphone selbst oder als 10x15-Ausdruck anschaut, da isses praktisch egal mit welcher Smartphone-Cam die aufgenommen wurden.

        Michael K.


  • 26
    Gelöschter Account 20.04.2016 Link zum Kommentar

    Wenn man bedenkt das Nokia Lumia 1020 3 Jahre alt ist und was die qualität anbelangt immer noch ganz oben spielt müssen die Jungs und Mädels bei Samsung noch etwas mehr drauflegen finde ich.
    Auch wenn einem die Akkulaufzeit, die Pixel dichte, GPU&CPU leistung vollkommen ausreichen, in punkto Kamera kann man nie genug haben.

    Thomas BrankaMatthias


    • Matthias 24
      Matthias 20.04.2016 Link zum Kommentar

      Das wird noch dauern bis die anderen Hersteller an die Lumia-Kameras herankommen. Bei neowin findet man z.B. einen aktuellen Vergleich zwischen dem HTC 10 (soll laut der nicht-neutralen Seite dxomark gleich gut wie das S7 sein) und dem Lumia 950. Es ist wohl eindeutig welches Smartphone der klare Sieger war ;-)
      Und auch das von dir angesprochene alte 1020 ist den aktuellen Androiden in Sachen Bildqualität immer noch überlegen.


    • Tim 121
      Tim 20.04.2016 Link zum Kommentar

      ich glaube da müssten gewisse andere Hersteller, die ihre Smartphones als "Beste Smartphone-Kamera in einem Smartphone" bewerben, bedeutend mehr drauflegen... im Android-Bereich ist Samsung schon seit einigen Jahren die Nr1 in Sachen Kamera...

      Thomas Branka


      • Matthias 24
        Matthias 20.04.2016 Link zum Kommentar

        War ja auch keine Kritik in der Hinsicht, dass die Kameras der anderen Hersteller Mist sind. Nur hat MS durch die Kamera-Technologie Nokias halt einen ziemlichen Vorsprung.
        Sony ist natürlich ein Paradebeispiel für einen Hersteller, der seinen Mund zu weit aufreißt. Außer dxomark lobt kein Test-Labor die Xperia-Kameras so sehr, was deutlich zeigen sollte, dass bei dxomark höchstwahrscheinlich Geld fließt.
        Würde ich jemanden ein Android-Gerät empfehlen, dann wohl auch Samsung. Hier ist meiner Meinung nach das beste Gesamtpaket unter den Android-OEMs.

        Thomas Branka


      • 26
        Andi R. 20.04.2016 Link zum Kommentar

        Nur komisch das beim verdeckten Test hier auf AP immer Sony gewinnt. Jetzt kürzlich erst noch das Z5 davor wars glaub ich das Z3...


      • Tim 121
        Tim 20.04.2016 Link zum Kommentar

        @Andi R.
        Das sagt aber genauso wenig aus, wie Sätze wie z.B. "Ich bin der Meinung, dass die und die Kamera besser ist." ^^
        Die Sony-Kameras nehmen zwar auf den ersten Blick "tolle" Fotos auf, aber schon bei minimal genauerem Blick merkt man schnell, wie ungenau die Bilder sind, wie verwaschen und unscharf sie wirken, obwohl es eig. eine der höchsten Auflösungen im Smartphone-Bereich hat ^^ Außerdem fehlen hier auch immer die Vergleiche, wie realitätsgetreu die Bilder tatsächlich sind. Ob sie das sind, kann immer nur der Fotograf sagen...


      • 40
        Gelöschter Account 20.04.2016 Link zum Kommentar

        Das ist falsch nicht mal Samsung k Zoom ,war so gut wie das 1020 von Nokia zu damaligen Zeit .

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel