Ein Blick in die Sterne: Samsung soll an 150-Megapixel-Kamera arbeiten

Ein Blick in die Sterne: Samsung soll an 150-Megapixel-Kamera arbeiten

Wie schnell die Zeit doch vergeht. Kaum hat Samsung mit dem S20 Ultra auch die 108-Megapixelkamera rausgebracht, schon flattern neue Gerüchte durch den Raum. So scheint es, als ob das südkoreanische Unternehmen bereits an einem neuen Kamerasensor tüftelt.

Dass laut Motto nur tote Fische mit dem Strom schwimmen, scheint sich Samsung zu Herzen genommen zu haben. Denn glaubt man den Gerüchten, dann steckt das Unternehmen bereits in den Entwicklungen eines neuen 150-Megapixel-Kamerasensors. Die Veröffentlichung der neuen Entwicklung soll wohl noch Ende diesen Jahres stattfinden. Erste Geräte könnten zeitgleich auf den Markt kommen.

Samsungs Neuer: Twitter-Nutzer öffnet Gerücht zum Nonacell-Sensor

Aufgekommen sind die Gerüchte durch den Twitter-Nutzer Sleepy Kuma. Dieser will auf der koreanischen Tech-Webseite Clien.net herausgefunden haben, dass Samsung an einem 150-Megapixel-Sensor namens Nonacell (ca. 1 Zoll groß) arbeitet. Hier könnt Ihr den Tweet sehen:

Neben dem Sensor selbst verweist der Tweet ebenfalls auf mögliche Nutzer. Folgt man dem Gerücht, so scheint es, als ob auch Hersteller wie Xiaomi den Nanocell-Sensor in ihre neuen Flaggschiffe einbauen würden. Hier würde Xiaomi als erstes Unternehmen – Ende dieses Jahres – von der neuen Kameratechnik profitieren.

150-MP-Kamerasensor: Xiaomi und Oppo verbinden das Beste aus zwei Welten

Neben Xiaomi scheinen auch die Hersteller Oppo und Vivo Samsungs neue Kameratechnik in ihre Smartphone-Konzepte einzuarbeiten. So transkribierte die Webseite Techradar den Client.net-Beitrag per Google Übersetzer. Hier ergab sich, dass beide genannten Unternehmen den Nanocell-Sensor mit dem Snapdragon 875 zusammenbringen wollen. Dies soll jedoch erst Anfang des nächsten Jahres passieren.

Ob die Gerüchte um Samsungs 150-MP-Kamerasensor wirklich zutreffen, und sich das Unternehem es zudem noch nehmen lässt, ihn als erstes in einem Gerät anzubieten, kann bisher noch nicht bestätigt werden. Da sich die Smartphones heutzutage allerdings in der Ausstattung des Hard- und Softwarebereichs stark unterscheiden, ist eine solche Entwicklung zumindest gut denkbar. Es bleibt abzuwarten, in welche Richtung sich das Gerücht letztendlich entwickeln wird.

Via: techradar

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

34 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Weil denen nix mehr einfällt kommt jetzt der Pixelwahn . Gibt genug die noch denken je mehr Pixel desto besseres.

    Tim


    • Und früher gab's den 'Megabyte-Wahn' bei Festplatten. Wer braucht schon mehr als 250MB?!😉


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist nicht wirklich vergleichbar...
        Die Datenmengen sind schlicht größer geworden, aber es gibt schlicht keinen höheren Bedarf an mehr Megapixeln und wird's auch nie. Es "braucht" mehr Speicher, aber es braucht nicht mehr Megapixel.


      • "...aber es gibt schlicht keinen höheren Bedarf an mehr Megapixeln und wird's auch nie...."

        Genauso nie, wie man nie mehr als 640byte RAM benötigt.

        "..Es "braucht" mehr Speicher, aber es braucht nicht mehr Megapixel."

        "ES" braucht sowieso nicht. Ich brauche. Ich will. Jemand anderes als du will oder braucht.

        Nur weil bisher die Qualität der Aufnahmen bei dichtgedrängten Pixeln gelitten hat, muß das nicht auch bei künftigen Technologien der Fall sein. Und gerade weil Speicherplatz immer reichlicher wird, kann man auch gerne hochauflösende Kameras entwickeln. Und gerade bei den flachen Smartphones, an die man keine ausladenden Optiken anschrauben will, kann man z.B. den Ausschnitt eines hochauflösenden Bildes als Tele-Ersatz gebrauchen.


  • Nach dem jahrelangen Megapixel Wettrennen, wäre schön wenn die sich alle mal mit den Akkus überbieten


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Naja machen die Hersteller ja. Nur die restliche Hard- und Software frisst einfach noch mehr, als sie beim Akku drauf packen. Sieht man ganz besonders bei der S20-Reihe...


    • naja.. dieses heftige Wettrennen fand und findet eher im Fotobereich statt. Im Smartphone-Bereich war es mM mehr eine Entwicklungs-technische Sache. Von den "großen" war eigentlich immer Sony der damit geprotzt hat. HTC wirkte beim ersten One mit seinen 4MP sogar etwas entgegen. Bei Apple sieht man, wie quasi die MP-Kurve flach geblieben ist, was der Bildqualität überhaupt nicht geschadet hat. Generell ist seit 2016 die 12MP ein guter Kompromiss aus Auflösung und Sensorgröße. Und so ist es aktuell immer noch, finde ich.

      Samsung: S1 (5M), S2/S3 (8M), S4 (13M), S5/S6 (16M), S7-S9 (12), S10 (12M/16M), S20 (12M/108M)

      Apple: 1/3G (2M), 3GS (3M), 4 (5M), 4S-6 (8M), 6s-11Pro (12M)

      Sony: X1 (3M), X2-Arc S (8M), T-Z (13M), Z1-Z3+ (21M), Z5-XZ (23M), XZ1-XZ2 (19M), 1-1II (12M)

      HTC: Dream (3M), Hero/Desire (5M), Sensation (8M), One/M8 (4M), One M9 (21M), 10-U12 (12M)

      LG habe ich mal außer Acht gelassen.

      Wie Tim schon meinte, auch wenn sich die Akkukapazität vergrößert hat, die Dinge fressen mittlerweile einfach mehr Strom.

      Tim


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das normale S20 und S20+ zeigen auch, dass ein Hauptsensor mit 12MP, nur eben mit einem größeren Sensor, eine bessere Idee ist, als ein großer Sensor, den man dann aber ohne jedes Verhältnis mit Pixeln vollklatscht. Der Sensor im S20 Ultra ist etwas über doppelt so groß, wie der im Pixel 4 oder iPhone 11 (Pro) - mit NEUN-facher Auflösung. Beim normalen S20 ist es bei 12MP geblieben, aber der Sensor is von 1/2.55" auf 1/1.7" um knapp 70% vergrößert worden. SO ist es richtig.
        Auch bei Sony sieht man dass eine hohe Auflösung nichts bringt. Die waren Jahrelang mit über 20MP unterwegs und seit sie (bei gleicher Sensorgröße) auf 12MP zurück sind, stimmt auch die Qualität.
        So ziemlich immer, wenn die Megapixel enorm vergrößert werden, wird die Bildqualität schlechter. Huawei kriegt das noch am besten halbwegs hin, aber die setzen ja muss man fast schon sagen auch "nur" auf 40MP und die Videoqualität ist da auch eher naja, weil der Sensor mit UHD / 4K nicht gut skalieren kann.


      •   75
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Kommt natürlich drauf an was die Hersteller machen aus dem Sensor und Pixel. Man darf auch nicht vergessen das Smartphones gut bei Zoom und bei Nachtaufnahmen sein müssen ohne ein Objektiv zu wechseln. Beim S20 ultra werden die 108 MP hauptsächlich für den Zoom verwendet, deshalb braucht das ein normales s20 nicht. Viele MP haben in der Vergangenheit schon immer zu sehr guten Smartphone Kameras geführt. Das Nokia 1020 mit 41 Mp oder das Nokia Lumia 950 mit 20 MP. Diese wären immer noch ganz vorn mit dabei was die Bildqualität betrifft. Wenn Sony mit ihren 20 MP Jahrelang nicht an die Konkurrenz ran kommt dann ist das aber ein Fehler seitens Sony und nicht der hohen MP.


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Auch hier noch mal: die 108MP haben Nichts mit dem Zoom zu tun.
        Samsung nutzt ausschließlich einen Crop im 4x Telesensor... für 10x wird bspw. einfach 2.5-fach in die 48MP gecroppt und das sieht man an der stark abnehmenden Qualität bei so ziemlich allem über 10x
        Der 108MP-Sensor hat schlicht und ergreifend keinerlei Funktion.
        Beim S20 ist es genauso. Dort wird auch einfach in den "Telesensor" gercroppt. Da das dort aber kein Telesensor ist, nimmt die Qualität wesentlich früher ab. Auch da spielt der Hauptsensor keine Rolle.

        Ausnahmen bestätigen zudem die Regel. Quasi alle anderen Smartphones mit riesigen Megapixeln hingegen zeigen, dass dieser Wahn sehr wohl (negative) Auswirkungen hat. Dass so ziemlich alle Hersteller Pixelbinning verwenden, weil die Qualität bei voller Auflösung kompletter Schrott ist, unterstreicht das nur. Diese hohen Megapixelwerte haben nur den Sinn des Marketings, sonst gar nichts.


      •   75
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist völliger Blödsinn. Nur weil es Smartphones im günstigen Bereich gibt die die vielen Megapixel schlecht umsetzen heißt das nicht das andere hochpreisige Smartphones das nicht bringen. Gleich immer sofort sagen das viele Megapixel von vorn herein Murks sind wäre so wie wenn man sagt ein bestimmter Film ist scheiße ohne ihn gesehen zu haben.


  • Applaus Samsung, ihr tragt gerade echt viel dazu bei Smartphones besser zu machen. Nicht.

    Tim


    •   75
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Du Blickst also auch schon in die Sterne /Glaskugel? Du kannst mit 100% iger Wahrscheinlichkeit davon ausgehen das Samsung damit die Kamera weithin verbessern wird.


  • HEB vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn ich mir nur vorstelle wie groß die Optik sein muss um die 150 MP voll nutzen zu können, kann ich mir nur sehr schlecht vorstellen wie groß das Kamera Modul sein muss. Darüber sollte man sich dann auch Gedanken machen, wie dick würde dann so ein Smartphone sein?


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Wahrscheinlich 8-10mm mit einem 4-6mm dicken Kamerahuckel ^^ schon beim S20 Ultra ist der Buckel massiv und das nicht nur in Höhe und Breite - trotz knapp 9mm Gehäusedicke.


  • Wie? Nur 150 Megapixel? Schwach ;-)


  • So eine Käse die bekommen ihre 108MP nicht mal vernünftig zum laufen und das 9 Pixel zusammengefasst werden ersetzt am ende auch nicht ein richtige großen physichen Pixel. So ein Murks ...

    Tim


  • 1 Zoll Sensorgröße find ich zumindest mal gut, aber 150MP ist noch sinnloser als die sinnlosen 108MP

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!