Topthemen

Verbrennt Euch nicht: Fire TV Stick 4K und 4K Max so günstig wie nie!

Fire TV Stick 4K Max NextPit
© Amazon

Gerade laufen die Oster-Deals von Amazon und üblicherweise sind hier die hauseigenen Geräte deutlich reduziert erhältlich. Das gilt auch für den Fire TV Stick 4K, den Ihr gerade zum bisherigen Bestpreis bekommt. Zudem ist auch die Max-Variante des Streaming-Sticks günstiger erhältlich. Ob sich die Deals lohnen, verrät Euch nextpit in diesem Artikel.

Mit dem Wegfall des Nebenkostenprivilegs müssen sich zahlreiche Kabel-TV-Kunden nach alternativen Möglichkeiten umschauen. Naheliegend sind hier die verschiedenen Streaming-Angebote von Netflix, Disney oder Amazon. Der Anbieter, dessen Namen an einen Fluss in Südamerika erinnert, hat passend dazu auch einen Streaming-Stick im Angebot. Die 4K-Version der aktuellen Generation davon bekommt Ihr gerade für 34,99 Euro.

Fire TV Stick 4K vs. 4K Max: Die Streaming-Sticks im Kurz-Check

Der Fire TV Stick 4K streamt Inhalte, wie der Name es vermuten lässt, in 4K-Qualität. Dabei ist er kompatibel mit Dolby Vision, HDR, HDR10(+) und HLG, vorausgesetzt, Euer Smart-TV (zur Bestenliste) unterstützt diese Funktionen ebenfalls. Wie bei (fast) allen Fire TV-Sticks könnt Ihr hier auch Dolby Atmos-Audio nutzen.

Fire TV Stick 4K
Der Fire TV Stick 4K hat ein paar Funktionen von den Amazon-TVs geerbt. / © Amazon

Auf dem Stick selbst findet sich zudem ein 8 GB Flash-Speicher und 2 GB RAM, wodurch der Streaming-Stick schneller arbeitet, als ältere Modelle. Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit, auf Wi-Fi 6 zurückzugreifen. Als Sahnehäubchen erwartet Euch hier noch eine Bild-in-Bild-Funktion. Euch stehen zudem tausende Filme und Serien zur Verfügung, sowie zahlreiche Apps – vorausgesetzt, Ihr habt entsprechende Abonnements abgeschlossen. Zur Steuerung liegt zudem eine Alexa-Sprachfernbedienung bei.

Auch die Max-Variante des Sticks ist derzeit günstiger zu Haben. Hier zahlt Ihr 44,99 Euro, statt der UVP von 79,99 Euro. Dafür erhaltet Ihr die verbesserte Version der Fernbedienung und einen etwas leistungsfähigeren Prozessor, sowie Zugang zu Wi-Fi 6E.

Lohnen sich die Deals zu den Amazon Fire TV-Sticks?

Die beiden Sticks sind mittlerweile bei zahlreichen Händlern zu den genannten Preisen erhältlich. Es gilt in beiden Fällen, dass es die Sticks bisher nicht günstiger gab und Ihr hier so wenig zahlt, wie noch nie. Der Vorteil, wenn Ihr die Streaming-Sticks bei Amazon bestellt ist jedoch, dass die Geräte direkt mit Eurem Amazon-Konto verknüpft werden, wodurch die Einrichtung deutlich leichter fällt.

Seid Ihr also auf der Suche nach einem neuen Streaming-Stick oder wolltet den Amazon Fire TV Stick 4K schon länger ausprobieren, ist jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen. Ist Euch Amazon nicht geheuer, möchtet den Stick aber dennoch, findet Ihr nachfolgend noch drei weitere Anbieter, bei denen Ihr ebenfalls keine Versandkosten zahlen müsst.

Was haltet Ihr von den Angeboten? Nutzt Ihr den Streaming-Stick bereits? Teilt uns Eure Erfahrung doch in den Kommentaren mit!

Die besten Samsung-Galaxy-Handys im Test und Vergleich

  Empfehlung der Redaktion Spitzenmodell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Bestes Foldable 2ß23 Bestes kompaktes Foldable Erschwingliches Flaggschiff Der beliebte Midranger
Produkt
Bild Samsung Galaxy S24 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23+ Product Image Samsung Galaxy S23 Product Image Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Samsung Galaxy S23 FE Product Image Samsung Galaxy A54 Product Image
Test
Test: Samsung Galaxy S24 Ultra
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Samsung Galaxy S23+
Test: Samsung Galaxy S23
Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Test: Samsung Galaxy S23 FE
Test: Samsung Galaxy A54
Preis
  • ab 1.449 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.199 €
  • ab 949 €
  • 1899
  • 1199
  • ab 699 €
  • ab 489 €
Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (3)
Dustin Porth

Dustin Porth
Experte für Deals und Gaming

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Dort lernte ich Technik erst so richtig lieben und verfasste auch meine eigenen Testberichte. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was einen Stecker oder Akku hat.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
3 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 41
    Gelöschter Account vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Hier wird es dann nur noch Netflix und SamsungTV+ geben .... da gibt's genug Schwachsinn zu sehen um sich den Tag zu versuessen. XD

    Dustin Porth


  • 69
    Michael K. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    "Mit dem Wegfall des Nebenkostenprivilegs müssen sich zahlreiche Kabel-TV-Kunden nach alternativen Möglichkeiten umschauen."

    Die meisten Kabel-TV-Kunden werden sich nicht nach alternativen Möglichkeiten umschauen müssen, aber sie werden es können.
    Natürlich besteht auch nach Wegfall des Nebenkostenprivilegs in den meisten Fällen die Möglichkeit, einfach weiter sich vom bisherigen Kabelanbieter versorgen zu lassen, nur wird die Kabelgebühr eben nicht mehr automatisch über die Nebenkostenabrechnung eingezogen werden können und deshalb i.d.R. einen separaten Vertrag mit dem Kabelanbieter erfordern.
    Diese Möglichkeit muss auch nicht die teuerste oder unattraktivste sein, sondern kann für viele Mieter oder Wohnungseigentümer durchaus auch in Zukunft interessant bleiben.
    Wer aber einen alternativen Empfangsweg sucht, kann das machen, ohne zwangsweise die Gebühr für den Kabelanbieter trotzdem bezahlen zu müssen.
    Die Sticks sind in dem Fall durchaus interessant, weil der Appstore von Amazon auch die Mediathek-Apps von ARD und ZDF enthält, über die sich die meisten öffentlich-rechtlichen Sender auch im Livestream sehen lassen, mit dem Vorteil gepflegter Senderlisten.

    OlafDustin Porth


    • Dustin Porth 16
      Dustin Porth
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Danke für deinen Kommentar :)

      Michael K.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel