NextPit

4K-TV von LG zum Tiefstpreis: Mehr Fernseher braucht kein Mensch

NextPit Black Friday LG 4K TV A2
© NextPit

Es ist Black Friday, und wir sitzen alle mit gezückten Kreditkarten vorm Rechner und warten auf Angebote. Angebote wie dieses von LG: Für den 55 Zoll großen Smart-TV mit OLED-Panel wird der bisherige Tiefstpreis erreicht. Wir checken, ob der Deal was taugt!

Fußballweltmeisterschaften sind immer Zeiten, in denen die Verkaufszahlen von Fernsehern in die Höhe schnellen. Auch, wenn die Einschaltquoten aktuell nicht auf sonderlich großes Interesse schließen lassen: So kurz vor Weihnachten und speziell am Black Friday verkaufen sich Smart-TVs trotzdem wie geschnitten Brot. 

Das liegt auch an Angeboten wie dem, welches bei Amazon gerade für den 4K-OLED-TV von LG aufgerufen wird: 749 Euro werden fällig!

Lohnt sich das Angebot zum OLED-TV A2 von LG?

Pünktlich zu den Deal-Tagen haben die Händler natürlich auch diesen Preis wieder leicht auf 899 Euro hochgezogen. Das war der Preis, zu dem die Kiste in den letzten zwei Monaten gehandelt wurde, allerdings gab es zuletzt einen Straßenpreis von 839 bis 849 Euro. Jetzt kostet der Smart TV gerade einmal 749 Euro und erzielt damit einen Bestpreis! 

Lohnt es sich denn, sich diesen Fernseher ins Haus zu holen? LG ist zusammen mit Samsung der König im Smart-TV-Land. Stiftung Warentest und ComputerBild bewerten das Gerät mit "Gut", HiFi.de sogar mit "Sehr gut". Das hat auch gute Gründe: Der Kontrast des OLED-Panels ist hervorragend, gleiches gilt für die Darstellung der Farben. Ihr müsst allerdings damit leben, dass Bilder mit 50 Hertz wiederholt werden. 

Obwohl der A2 ganz klar das Einsteigermodell der diesjährigen OLED-TVs von LG ist, können sich seine HDR-Bilder sehr gut sehen lassen. Dazu sind HDR10 und Dolby Vision mit an Bord. Letzterer Premium-Standard wird unter anderem von zahlreichen Streaming-Diensten wie Netflix und Disney Plus angeboten. Das HDR-Verfahren HLG (Hybrid Log Gamma) ist für 4K-TV-Sender und wird natürlich ebenfalls unterstützt.

Das HDR-Bild ist brillant, und der Fernseher erreicht eine Spitzenhelligkeit von bis zu 600 Nits. Der HDR-Farbraum P3 wird zudem vollständig erfasst. Mit an Bord ist der obligatorische Triple-Tuner für Kabel, Satellit und Antenne, zudem gibt es Bluetooth und drei HDMI-Anschlüsse (allerdings kein 2.1).

Als Betriebssystem kommt LGs aktuelles WebOS 22 zum Einsatz, welches sehr umfangreich ist und Euch eine Oberfläche bietet, mit der Ihr schnell zurechtkommen solltet. Natürlich könnt Ihr den Fernseher auch per Sprache kontrollieren. Unterstützt werden Google Assistant, Alexa und auch Apple mit AirPlay bzw. HomeKit. 

Was sagt Ihr? Ist das ein Fernseher, von dem Ihr Euch vorstellen könnt, ihn Euch selbst unter den Weihnachtsbaum zu legen?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Carsten Drees

Carsten Drees

Fing 2008 an zu bloggen und ist irgendwie im Tech-Zirkus hängengeblieben. Schrieb schon für Mobilegeeks, Stadt Bremerhaven, Basic Thinking und Dr. Windows. Liebt Depeche Mode und leidet mit Schalke 04.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Dwain 234 vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Da kann ich auch mit meinem billigen Android Full HD Tv 60Hz gut leben ,mit Google Assistent ,von Media Markt Eigenmarke OK TV und zum zocken, habe ich eh ein anständigen 28 Zoll Gaming 4K 144Hz ,HDR10 Monitor, mit HDMI 2.1 ,USB C ,USB 3.0 A und DisplayPort 1.4 , für 600€ .

    Auf was ich hier allerdings verzichten muss ,wäre Dolby Vision .

    Das kann man vermerzen .😁👍

    Dank des separaten Bose Soundsystem,schön altmodische mit Kabel alles ,macht auch das ,ausreichend Rabatz .


    • Conjo Man vor 4 Tagen Link zum Kommentar

      @Dwain 234
      Du verzichtest bei dem Vergleich Deines Gerätes mit dem besagten LG OLed Gerät auf viel mehr als nur Dolby Vision. Allein schon die Bildqualität, wenn Du auf Deinem FHD und dem LG 1080p Quellen schaust, wirst Du einen Unterschied bemerken - erst Recht wenn natives 4K Material (auch ohne Dolby) zugespielt bzw gestreamt wird.

      Die LG OLed's sind vielleicht nicht so extrem hell wie die Samsung QLeds jedoch harmoniert bei den LG OLed's ein grandioser Schwarzwert, was das schauen einfach nochmal kontrastreicher macht. Nur am Tage in extrem hellen Räumen brauchst Du da schon 'nen EVO Panel von der aktuellen 2021 oder 2022 Serie damit die Spitzenhelligkeit (HDR) bzw. Dolby Vision gut herausgearbeitet wird. Da sind dann z.B. Samsungs QLED's jenseits der 1000 Nits "stärker" - aber willst Du mit Sonnenbrille fernsehen? ;-)