Topthemen

Apple iPhone 11: Reverse Wireless Charging per Software-Update

Apple iPhone 11 Pro A13 Bionic 091019
© Apple

In anderen Sprachen lesen:

Bei der Vorstellung des iPhone 11 hat Apple kein Wort über Reverse Wireless Charging verloren. Es scheint aber trotzdem vorhanden zu sein. Mit einem einfachen Software-Update soll es möglich werden, andere Geräte mit dem iPhone drahtlos zu laden.

Leaker Sonny Dickson, der bei Apple-Themen oft vergleichsweise gut informiert ist, will aus "verlässlichen Quellen" erfahren haben, dass im iPhone 11 durchaus die notwendige Hardware steckt, um nicht nur selbst drahtlos geladen zu werden, sondern auch andere Smartphones oder Gadgets mit Strom versorgen zu können. Um das Feature zu aktivieren, sei ausschließlich ein Software-Update nötig. Dickson wirft noch die Frage in den Raum, ob das Feature kurz vor der Präsentation aus dem iPhone 11 gestrichen wurde.

Denkbar wäre, dass Apple noch dieses Jahr eine weitere Version der AirPods vorstellt, und zwar mit Active Noise Cancellation. Zusammen mit den neuen Kopfhörern könnte dann die Möglichkeit angekündigt werden, diese direkt am iPhone drahtlos zu laden, wie es beispielsweise Samsung mit den Galaxy Buds und dem Galaxy S10 und Note 10 möglich macht. Sicher ist das allerdings nicht.

Die neuen iPhone-Modelle können seit Freitag vorbestellt werden. Ende der Woche werden die ersten Apple-Fans ihr neues Smartphone geliefert bekommen. Die Preise für das iPhone 11 beginnen bei 799 Euro, das iPhone 11 Pro kostet ab 1.149 Euro, für das größere iPhone 11 Pro Max sind mindestens 1.249 Euro fällig.

Die besten Powerstations im Vergleich und Test 

  Sponsored Beste Powerstation bis 500 € Beste Powerstation bis 1.000 € Beste Powerstation bis 1.500 € Beste Powerstation ab 1.500 €
Produkt
Abbildung Oukitel P5000 Product Image Bluetti EB3A Product Image Ecoflow River 2 Pro Product Image Ecoflow Delta 2 Product Image Jackery Explorer 2000 Plus Product Image
Testbericht
Test: Oukitel P5000
Test: Bluetti EB3A
Test: Ecoflow River 2 Pro
Test: Ecoflow Delta 2
Test: Jackery Explorer 2000 Plus
Vorteile
  • Praktisches Rollkoffer-Design
  • Toller Bildschirm
  • Hohe Kapazität von 5,12 kWh
  • Überzeugende Effizienz
  • Bis zu 4.000 W Ausgangsleistung in der Spitze
  • Sehr kompaktes und praktisches Gehäuse
  • 600 Watt per AC und 100 Watt per USB-C
  • Wireless Charging auf der Oberseite
  • Taschenlampe mit SOS-Funktion
  • schickes Farb-Display
  • praktische App
    dient auch als USV
  • LiFePO4-Batterie verbaut
  • Schnellladefunktion
  • Gut gelungene EcoFlow-App
  • X-Boost ermöglicht kurzzeitige Leistungserhöhung von 800 W auf 1.600 W
  • automatische Notstromumschaltung
  • Netzteil im Gehäuse integriert
  • Sehr viele Power-Anschlüsse
  • App ist praktischer als gedacht
  • Henkel stehen seitlich ab und schützen Display und Ports
  • Inverter arbeitet sehr effizient
  • Mit Zusatzakku erweiterbar
  • Mobiler Transport dank zweier Reifen und Ausziehgriff
  • Benutzerfreundliche Jackery-App
    Kurzzeitige
  • Leistungserhöhung auf 6.000 W
  • Hohe Effizienz von 85 %
Nachteile
  • Keine unterstützende App
  • Tragegriff macht nicht den stabilsten Eindruck
  • Sehr laut im Betrieb
  • Bluetooth-
  • Verbindung ungesichert und nicht abschaltbar
  • teilweise lauter Lüfter
  • Keine Lampenfunktion
  • Anschlüsse haben keine Abdeckung
  • Ungünstiger Tragegriff für Transport
  • Henkel stehen seitlich ab und sind im Weg
  • Teurer als Konkurrenten mit gleicher Kapazität
  • Relativ laut bei maximaler Belastung
  • Hoher Preis
Ohne PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Mit PV-Modul kaufen
Zum Angebot bei Oukitel*
Zum Angebot bei Bluetti*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Ecoflow*
Zum Angebot bei Jackery*
Zu den Kommentaren (21)
Steffen Herget

Steffen Herget
Senior Editor

Steffen ist seit 2009 in der bunten Welt des Technik-Journalismus aktiv und seit März 2017 bei Android PIT. Android hat eine Weile gebraucht, um sich gegen iOS und vor allem Windows Phone durchzusetzen, gegen die Flexibilität und Vielseitigkeit des Google-Systems ist am Ende aber kein Kraut gewachsen. Gute Displays und Kameras und ordentliche Akkus sind für ihn wichtiger als das letzte Bisschen mehr Taktfrequenz.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
21 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Walter O'Dim 36
    Walter O'Dim 28.09.2019 Link zum Kommentar

    Leute, versteht doch mal eines: Reverse Charging ist ein Gimmick und es ist für den Notfall gedacht.
    Damit sollen mal Geräte aufgeladen werden, wenn sie leer sind und man schnell Strom braucht. Es ist doch überhaupt nicht dafür gedacht, eine Steckdose zu ersetzen.
    Deswegen ist es nice to have, mehr aber auch nicht.

    Freddi203


  • Torsten 36
    Torsten 24.09.2019 Link zum Kommentar

    Na zum Glück haben unsere Handys so gute Akkus, dass wir die überragende Laufzeit noch schnell an andere Geräte abgeben können 🤣


  • 77
    Gelöschter Account 17.09.2019 Link zum Kommentar

    Egal welches Betriebssystem, man sollte immer noch etwas🤨☝️ warten mit dem Update aus folgendem Grund mit guten Beispiel voran Android und jetzt leider auch bei Apple iOS 13 :

    Wieder Lockscreen-Hack in iOS 13 entdeckt

    https://www.heise.de/amp/meldung/Wieder-Lockscreen-Hack-in-iOS-13-entdeckt-4525477.html


  • 61
    René H. 17.09.2019 Link zum Kommentar

    M.E. wäre das nur sinnvoll wenn Solarzellen in den Bildschirmen oder auf der Rückseite verbaut wären. Denn sonst lädt man zwar das Zubehör, aber entlädt gleichzeitig den Smartphone-Akku.

    Gelöschter Account


    • 77
      Gelöschter Account 17.09.2019 Link zum Kommentar

      Wohl wahr. Bei den miesen Akkulaufzeiten. Selbst beim Fold rechne ich nicht länger als 10 Stunden Internet. Peinlich für so ein teures Gerät.

      Dirk1109


    • Walter O'Dim 36
      Walter O'Dim 28.09.2019 Link zum Kommentar

      Solarzellen sind aber unsinnig, da viel zu viel Leistung verloren geht.
      Das sieht man ja schon an der großartigen Energiewende, die hinten und vorn nicht funktioniert und bloß durch Schönrechnerei und massiven Suventionen am Leben gehalten wird.
      Im Übrigens sieht man an letzterem schon das es Mist ist. Gute Technologie verkauft sich von selbst, die braucht nicht subventioniert werden.
      Man muss hier, bei den Smartphones aber folgendes sehen:
      Reverse Charging ist ein Gimmick, für Notfälle und nicht dafür gedacht das Du ständig Deine Geräte darüber aufladen sollst. So gesehen ist dann wieder ganz praktisch.


  • 103
    Tenten 17.09.2019 Link zum Kommentar

    Ganz unabhängig davon, ob das nun stimmt oder nicht, finde ich solche Features an den Haaren herbeigezogen. Den Herstellern fällt nichts neues ein, also verkauft man uns solch beinahe nutzlose Dinge als tolle, neue Features. Natürlich gibt es den ein oder anderen Anwendungsfall, aber der Großteil der Nutzer braucht dieses Feature nie.
    Ich würde mir wünschen, dass die Hersteller endlich über wirkliche Verbesserungen für den Kunden nachdenken, statt endlos immer noch mehr Bling-Bling zu entwickeln, das letztlich niemand braucht.

    Elvedin ČolakovićDirk1109Jens MTommyBrolli.kFrank A.Gelöschter AccountGelöschter AccountTim


    • Tim 121
      Tim 17.09.2019 Link zum Kommentar

      Ich würde sogar soweit gehen, dass mind. 90% der S10 und Note10-Nutzer (und auch Mate20 Pro-Nutzer) nicht einmal wissen, dass ihr Handy diese Funktion hat... und selbst wenn sie es wüssten, würde niemand seine Kopfhörer oder Uhr so laden...

      Elvedin ČolakovićDirk1109Frank A.Gelöschter AccountGelöschter AccountTenten


      • 27
        Damian Sander 19.09.2019 Link zum Kommentar

        @Tim Warum nicht? Würde man das Ganze etwas intelligenter kommunizieren, fänden bestimmt mehr Leute Gefallen daran. Statt einem eigenem Ladegerät bzw. Qi-Matte für deine Uhr und die Ohrstöpsel, nimmst du einfach dein Phone und lädst die Dinge über Nacht. Auf Reisen und im Urlaub spart man so auch Platz und Gewicht.

        Freddi203


    • 75
      Gelöschter Account 17.09.2019 Link zum Kommentar

      Das Huawei P30 Pro kann ja auch rervers Laden. Den einzigen "Nutzen" den ich bisher für mich entdeckt habe, war als ich ein paar Leuten demonstrierte das man damit auch elektrische Zahnbürsten laden kann.

      Elvedin ČolakovićDirk1109


  • 77
    Gelöschter Account 17.09.2019 Link zum Kommentar

    Blutspende von Smartphone zu Smartphone bei den miesen Laufzeiten lohnt sich nicht. Egal welcher Hersteller. Es lohnt sich erst dann wenn die reguläre Akkulaufzeit sich mindestens auf drei Tage hinaus zieht so wie früher.


    • markus 21
      markus 17.09.2019 Link zum Kommentar

      Es gibt aber schon den Vorteil, dass ich jetzt mein S10 und die Earbuds gleichzeitig laden kann - mit nur einem Ladegerät.

      Torsten


      • 103
        Tenten 17.09.2019 Link zum Kommentar

        Und wieviel schneller geht das, als wenn du es nacheinander laden würdest?

        Dirk1109Gelöschter Account


      • Tim 121
        Tim 17.09.2019 Link zum Kommentar

        Oder einfach gleichzeitig, mit den beigelegten Ladegeräten... ist ja nicht so, als ob das bei der Uhr nicht dabei wäre oder so.
        Ich wäre mir auch gar nicht mal so sicher, ob es überhaupt gut für das Smartphone ist, wenn gleichzeitig geladen wird, während es selbst ein anderes Gerät lädt...

        Dirk1109Gelöschter Account


      • Nookiezilla 26
        Nookiezilla 17.09.2019 Link zum Kommentar

        Die EarBuds sind keine Smartwatch


      • Tim 121
        Tim 17.09.2019 Link zum Kommentar

        @Nookiezilla
        Ist mir schon klar. Aber einen Unterschied macht das trotzdem nicht.


      • Torsten 36
        Torsten 24.09.2019 Link zum Kommentar

        Daran dachte ich auch gerade. Es geht bei dem gleichzeitig Laden ja nicht um Geschwindigkeit sondern um Platz. Nur ein Stecker, nur ein Kabel, nur eine Fläche... Kann bei einigen Konstellationen sicher sehr nützlich sein.


  • Tim 121
    Tim 17.09.2019 Link zum Kommentar

    Kann es mir eigentlich kaum vorstellen, dass Apple sowas einbaut, dann aber nicht einmal erwähnt. Denn am Ende sorgt das nur für Verwirrung bei denjenigen, die sich nicht so mit Technik auskennen.
    Wie kann es schließlich sein, dass ein Update beim iPhone 11 ausreichen soll, aber beim 8/X und XS geht das nicht?!
    Wenn sie so eine Hardware eingebaut hätten, hätte Apple mMn zumindest nebenbei mal erwähnt, dass da "Ende des Jahres" ein Update kommt. So wie sie es auch beim 8 und S gemacht haben, bei denen mit einem späteren Update die Qi-Ladegeschwindigkeit von 5 auf 7,5W erhöht wurde.

    Elvedin ČolakovićGelöschter Account


    • 77
      Gelöschter Account 17.09.2019 Link zum Kommentar

      Verstecktes Easteregg 🐰.


  • bigfraggle 37
    bigfraggle 17.09.2019 Link zum Kommentar

    Seien wir mal ehrlich: Reverse Charging ist kabellos einfach blödsinnig, solange ein Großteil der Energie ins Nirwana entschwindet. Mal kurz die Smartwatch oder die Kopfhörer noch für eine Stunde mit Strom versorgen, mag noch einigermaßen ein Anwendungsbeispiel sein, aber nutzen tut das doch kaum jemand.

    Elvedin ČolakovićGelöschter AccountTimTenten

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel