Apple Watch: Apple baut lebensrettende Funktionen weiter aus

Apple Watch: Apple baut lebensrettende Funktionen weiter aus

Apple ist nicht nur für seine iPhones und iPads bekannt. Auch auf dem Markt der smarten Uhren spielt das amerikanische Unternehmen ganz vorne mit. Dabei zeichnet sich die Smart Watch auch durch ihren eingebauten EKG-Monitor aus. Bisher versteckter Code soll nun auf eine neue lebensrettende Funktion hinweisen.

Die Apple Watch hat sich seit ihrer Einführung nicht nur zu einem guten Gerät gemausert. Sie zählt auch zu den beliebtesten Produkten auf dem Smartwatch-Markt. Der Grund hierfür liegt unter anderem an ihren nützlichen Gesundheitsfunktionen. So spendierte Apple seiner smarten Uhr erst letztes Jahr einen speziellen Notruf-Service. Jetzt will 9to5mac einen Code-Abschnitt gefunden haben, der auf ein neues Gesundheitsfeature für die Apple Watch hindeutet.

Mit diesen Features soll die Apple Watch bereits Euer Leben retten können

Dass Apple mit seiner Smartwatch nicht nur die Zeit und Benachrichtigungen anzeigen will, ist spätestens seit 2018 klar. In diesem Jahr veröffentlichte das Unternehmen ein Video, in dem Betroffene schilderten, wie die Apple Watch (unter anderem der Herzfrequenzmesser) ihr Leben gerettet hat.

Im gleichen Zeitraum fügte Apple seiner Uhr weitere Funktionen hinzu: Den neuen EKG-Monitor und die Sturz-Erkennung. Mit der ersten Funktion kann die Uhr einen ungewöhnlichen Herzrhythmus erkennen, der auf Vorhofflimmern hindeuten kann. Glaubt man 9to5Mac, soll diese Funktion weiter verbessert werden. Mittels der Sturz-Erkennung kann der Gestürzte selbst einen Notruf abschicken. Daneben kontaktiert die Uhr aber auch automatisch den Rettungsdienst, wenn sich der Betroffene etwa eine Minute lang nicht bewegt.

Code-Schnipsel deuten auf neue Funktion im Gesundheitsbereich hin

Bei diesen Features wird es aber wohl nicht bleiben. So will 9to5Mac bereits einen Blick auf ein Codefragment von iOS 14 geworfen haben und geht nun von einer neuen gesundheitsspezifischen Funktion für die Apple Watch aus. Diese soll wohl den Blutsauerstoffgehalt des Trägers ermitteln können. Hierbei gelten Messwerte, die sich in einem Bereich zwischen 95 Prozent und 100 Prozent befinden, als gut.

Fallen die Werte unter 80 Prozent könnte dies auf ein eintretendes Gehirn- oder Herzproblem hindeuten. Apples smarte Uhr würde ihren Träger entsprechend frühzeitig benachrichtigen. Hierbei soll es sich um eine ähnliche Benachrichtigung handeln, wie sie bereits bei zu hoher Herzfrequenz üblich ist.

Quelle: 9to5Mac

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

Top-Kommentare der Community

  • AppleDev vor 6 Monaten

    Ich finde es gut und vor Allem wichtig, dass Apple solche Features weiter ausbaut und die Entwicklung dieser Features aktiv vorantreibt! :)

  • Tenten vor 6 Monaten

    Apple hat es verstanden, dass im Smartphonesektor die Hardware nahezu ausentwickelt ist und man jetzt mit besserer Software und vor allem mit sinnvollen und nützlichen Diensten punkten sollte. Android kapiert das leider nicht und während Apple lebensrettende Funktionen entwickelt, arbeitet man bei Android an Kinderspielzeug wie ausfahrbaren Kameras oder klappbare Geräte zu Wucherpreisen.

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Funktion der Messung des Blutsauerstoffgehaltes haben die Garmin Uhren schon längst...


    • Haben sie, allerdings soll es komplett fürn Poppes sein :P
      Haben heißt nicht unbedingt, dass es irgendwas taugt - bei Apple kann man zumindest einigermaßen damit rechnen, wenn sie sich denn dafür entscheiden und die Technik es hergibt.

      Meine aktuell genutzte GWA2 von Samsung hat z.B. auch einen Schlaftracker...nur: nach einer fast komplett schlaflosen Nacht vorgestern hat sie mir annähernd die gleichen Werte für Wach-/Leicht- und Tiefschlaf angezeigt, wie jeden Tag davor (mit einer vermutlich random-generierten +-5%-Varianz, wie ich sie bei allen Tagen zueinander beobachten kann) - offensichtlich nichts als Dummy-Werte, die einzig an der Bewegung der Uhr ausgemacht werden (denn ruhig da gelegen habe ich schon) - wie soll ich das Feature ernst nehmen? :)

      Wobei ich Garmin da zumindest mehr zutraue, als Samsung - aber wie gesagt - das SpO2-Feature wird selbst in der Garmin-Community belächelt...


  • an der Apple Watch ist nicht alles toll - ich musste sie schon 2mal zurücksetzen weil keine Nachrichten/Alarme angezeigt wurden


  • Alleine schon wegen dieser Funktionen würde ich nur zu einer Apple Watch raten.


  • Apple hat es verstanden, dass im Smartphonesektor die Hardware nahezu ausentwickelt ist und man jetzt mit besserer Software und vor allem mit sinnvollen und nützlichen Diensten punkten sollte. Android kapiert das leider nicht und während Apple lebensrettende Funktionen entwickelt, arbeitet man bei Android an Kinderspielzeug wie ausfahrbaren Kameras oder klappbare Geräte zu Wucherpreisen.


    • Vorweg - ich bin zur Zeit mit einem Androiden unterwegs, weil ich es für mich von Berufswegen wichtig finde, ab und an zwischen beiden Systemen zu wechseln und beide gleich gut zu kennen.

      Ich muss dir hier aber leider absolut zustimmen - das Gefühl habe ich bei den Herstellern auf Android-Seite auch. Es wird gefühlt nur an Gimmicks gearbeitet, vor allem an solchen, die man äußerlich sehen und auf Presse-/Produktbildern gut darstellen kann. Apples "Gedankengänge" in die Praxis sind hier weit voraus.


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Und das zeigt sich deutlich bei den Umsätzen und Gewinnen von Apple. Die Apple Watch ist innerhalb von nur knapp 5 Jahren zu einem Uhren-Branding mit rund 50% Marktantiel geworden, das sogar schweizer Uhrenmarken usw. massive Probleme bereitet.
        Und trotzdem kommt keiner darauf, SOWAS zu übernehmen. Es wird ständig nur das Design der Apple Watch oder die UI kopiert, halt alles immer nur auf die Optik beschränkt.


      • Wobei ich sagen muss, dass ich die GWA2 von Samsung, die ich gerade nutze, funktional wirklich gut finde und für meinen Geschmack auch optisch besser als die AW.

        Aber im Endeffekt ist es bei den Features auch immer nur ein Nachziehen zu dem, was Apple bei seiner letzten Generation eingeführt hat.
        Dazu immer noch kein "Pay", weil Tizen (wenigstens ist es aber an sich besser als WearOS) und Samsung es mit den Banken nicht auf die Reihe bekommt in Deutschland, immer noch keine EKG-Zulassung...das funktionierende Rundum-Paket gibt es nur bei Apple und das macht den Unterschied.


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Das mit dem EKG war ohnehin ein Witz... Apple stellt das Feature vor und dann kommt Samsung direkt auch damit an, aber mehr als die Ankündigung gab es danach nie (konnte man in Werbespots wohl nicht gut bewerben).
        Zumal ich Samsung und Co. bei solchen Features zumindest weniger vertrauen würde. Es ist ein Unterschied, ob man ein Feature durchdenkt und einbaut, wenn es fertig ist oder ob man es einfach nur rein schmeißt, weil Apple es auch hat. Letzteres hat bisher quasi nie richtig funktioniert.


  • Denkt daran, wenn Ihr nächstes Mal einen chinesischen Apple-Watch-Klon seht, der genau dasselbe verspricht. (Und natürlich genau wie eine Apple Watch aussieht.)

    Dieses Schnäppchen könnte tödlich Folgen haben, wenn Ihr Euch auch solche Funktionen verlasst. ☠️


  • Ich finde es gut und vor Allem wichtig, dass Apple solche Features weiter ausbaut und die Entwicklung dieser Features aktiv vorantreibt! :)

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!