NextPit

Google testet bereits öffentlich: Kommt bald eine neue AR-Brille?

Google AR Smart Glasses with real time live language translation
© Google

Nach ersten Andeutungen auf der I/O 2022 im Mai hat Google angekündigt, dass es im nächsten Monat mit dem Testen eines neuen AR-Brillen-Prototypen beginnen wird. Das Unternehmen plant, die Brille der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, indem es neben seinen Mitarbeitern auch einige externe Tester auswählt. Reist Ihr also in den nächsten Monaten nach Mountain View, könnt Ihr die Brille bestimmt auf der Straße sehen!

  • Google testet die verschiedenen Funktionen seiner kommenden AR-Brille der nächsten Generation in der Öffentlichkeit.
  • Zu den Funktionen, die getestet werden sollen, gehören Live-Übersetzung und Navigation.
  • Das Unternehmen kündigte an, ein paar Tester von außerhalb des Unternehmens auswählen zu wollen.

Googles AR-Übersetzungs- und Navigationsfunktionen sollen getestet werden

Auch wenn diese Testgeräte nur über eingeschränkte Funktionen verfügen werden, würde dieser öffentliche Test Google dennoch ermöglichen, die Fähigkeiten der Brille in einem realen Szenario zu bewerten. Nach Angaben des Unternehmens verfügen die Prototypen über grundlegende Sensoren wie Mikrofone und Kameras sowie über ein integriertes Linsen-Display. Die Aufnahmefunktion für Bilder und Videos ist deaktiviert, nicht aber die Kameras selbst – die aufgenommenen Bilddaten werden weiterhin für die Live-Übersetzung, Transkription und Navigation verwendet.

Google sagte, dass es mehrere Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen anwendet, einschließlich der Möglichkeit für aufmerksame Zuschauer, ihre Bilddaten aus allen Protokollen entfernen zu lassen. Außerdem werden nach der Testphase auch andere sensible Informationen gelöscht. Die verbleibenden Bilddaten, die zu Forschungszwecken verwendet werden, werden auf einem sicheren Server gespeichert, bevor sie nach 30 Tagen endgültig gelöscht werden.

Erst im Mai hat Google ein Video seines Brillenprototyps veröffentlicht, welches die Echtzeit-Übersetzungsfunktion zeigte. Die Brille war in der Lage, den Ton aufzunehmen und ihn automatisch durch einen erweiterten visuellen Text zu transkribieren, den der Träger sehen konnte. Es ist davon auszugehen, dass diese Funktion auch für die kommenden Prototypen zur Verfügung stehen wird, die das Unternehmen im August dieses Jahres im Rahmen seiner Erfahrungsphase einsetzen wird.

Erwartet wird auch, dass Googles AR-Brille der nächsten Generation im Gegensatz zu der aufgefrischten Version der Google Glass, die nur für den Einsatz in Unternehmen konzipiert wurde, auf den Verbraucher ausgerichtet sein wird. Wir dürfen uns also in den nächsten Monaten auf weitere Infos zu der neuen Datenbrille freuen.

Glaubt Ihr, dass AR-Brillen die Zukunft sind? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Quelle: Google

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!