NextPit

Handyketten-Kaufberatung: Was hat es mit dem Hype um Xouxou und Co. auf sich?

Handyketten-Kaufberatung: Was hat es mit dem Hype um Xouxou und Co. auf sich?

Wenn man sie einmal gesehen hat, sind sie überall: Handyketten baumeln inzwischen an unzähligen Hälsen und positionieren iPhones und Android-Handys bequem auf Bauchhöhe. Aber gibt es für Euer Handy eigentlich die passende Hülle samt Kordel und welche Unterschiede gibt es bei Herstellern wie Xouxou, Jalouza und Co.? Willkommen bei unserer Handyhüllen-Kaufberatung.

Sicher habt Ihr sie schon einmal unterwegs in der Bahn oder in der Stadt gesehen: Handyketten sind seit einigen Monaten offenbar der neuste Schrei und befreien Eure Hosentasche von immer größer werdenden Smartphones. Stattdessen hängt Euer Handy nämlich ungefähr auf Hüfthöhe an einer Kordel um Euren Hals.

Jalouza.Handykette.UrbanXBody chain.MODEL02
Dank einer Handykette ist Euer Smartphone immer griffbereit. / © Jalouza

Das Prinzip ist dabei im Grunde nichts Bahnbrechendes: Mit einer Handykette kauft Ihr eine Schutzhülle für Euer Smartphone, die Schlaufen für eine Kordel hat. Der Hersteller Xouxou lässt Euch Kette und Hülle dabei selbst zusammenstellen und der Anbieter Jalouza befestigt das Handy einfach an Karabinerhaken, sodass Ihr es im Handumdrehen von der Kordel befreien könnt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Handyketten – was soll das überhaupt?
  2. iPhone 11, Samsung Galaxy S21 und Co.: Für welche Handys gibt es Handyketten?
  3. Wie viel Geld müsst Ihr für Handyketten einplanen?
  4. Kann ich eine Handykette selber basteln?
  5. Fazit

Nachfolgend möchte ich Euch ein paar wichtige Infos zu Handyketten zusammenstellen. Falls Ihr Euch für das Thema interessiert, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen! Eure Meinung ist natürlich auch immer gerne erwünscht. Aber los geht's!

Handyketten – was soll das überhaupt?

Als ich noch in Hamburg gewohnt habe, wurden Handyketten noch als "Eppendorfer Muttibändchen" verpönt. Tatsächlich wurden Handyketten im recht hippen und wohlhabenden Stadtteil als Mode-Accessoire getragen. Irgendwie ist es ja auch reizvoll, sein neues iPhone 12 Pro Max für Jedermann zur Schau zu stellen.

Aber neben dem Poser-Look haben Handyketten auch weitere Vor- und Nachteile, die statt auf der Hand zu liegen wohl eher um den Hals hängen:

Handyketten: Diese Vor- und Nachteile gibt's

Vorteile Nachteile
Handy immer direkt in Griffweite Gefahr, dass das Handy irgendwo gegenschwingt
Keine Platznot in Hosentaschen oder Handtaschen Smartphone kann bei minderwertigen Bändern entrissen werden
Weniger Gefahr durch Zerkratzen als in Handtaschen Jeder sieht, dass Ihr 1.500€ für ein Handy ausgegeben habt 🤷
Handy auf dem Rad oder unterwegs als Navi nutzbar  

Handys endlich nicht mehr in der hinteren Hosentasche

 
Jeder sieht, dass Ihr 1.500€ für ein Handy ausgegeben habt 🤷  

Zugegeben, die Vor- und Nachteile sind zum Teil nicht ganz auf alle NextPit-Leser übertragbar und vielleicht versteht nicht jeder den Nutzen der Handyketten. Seid Ihr aber dennoch von der Idee angetan, Euer Handy wie eine Tasche um den Hals zu tragen, kommen wir jetzt zur wohl wichtigsten Frage!

iPhone 11, Samsung Galaxy S21 und Co.: Für welche Handys gibt es Handyketten?

Beim Kauf einer Handyhülle müsst Ihr Euch meist zwischen eigenen Produkten der Hersteller oder für Hüllen von Drittanbietern entscheiden. Diese Sorge, beziehungsweise diesen Luxus, habt Ihr bei Handyketten noch nicht. Samsung, Apple und Co. sind noch nicht auf den Trend aufgesprungen und daher müsst Ihr ein wenig suchen.

Nutzt Ihr ein iPhone, habt Ihr dabei so ziemlich freie Wahl und auch für Samsungs Galaxy S-Serie finden sich den meisten Onlineshops passende Ketten. Aufzuzählen, für welche Modelle es Handyketten gibt, wäre ein echtes Mammutprojekt. Googlet daher am besten wie folgt:

  • [Hersteller] + [Modell] + Handykette + [Material]

So konnte ich für mein Google Pixel 3 XL, auch wenn es schon ein wenig älter ist, eine Handykette mit Hardcover und frei konfigurierbaren Kordeln im Onlineshop Xouxou finden. Als Handyketten-Neuling war ich dabei aber ein wenig von den Kosten schockiert.

Wie viel Geld müsst Ihr für Handyketten einplanen?

Denn für die einfachste Handykette mit schwarzer Kordel und durchsichtigem Case zahlt Ihr bereits 25 Euro bei Xouxou. Wollt Ihr ein Modell mit Karabiner und schwarzem Silikon-Case werden für Besitzer des iPhone 12 Pro Max mal eben 68 Euro fällig. Beim Berliner Hersteller Jalouza, mit dem ich im Vorfeld dieses Artikels kurz gesprochen hatte, zahlt Ihr für ein Set aus Kordel und Hülle ebenfalls mindestens 20 Euro.

Amber Kette Schwarz Gold iPhone 7plus moodbilder 2
Handyketten gibt es meist für aktuelle und ehemalige Top-Smartphones. Mit verschiedenen Kordeln und Hüllen könnt Ihr sie dabei individualisieren. / © Jalouza

Der Preis steigt dabei meist dann an, wenn Ihr Euch für höherwertige Materialien oder für ausgefallenere Modelle entscheidet. Eine Kette ist beispielsweise teurer als eine Kordel und für die coolen Karabiner vom Teaserbild zahlt Ihr auch mehr. Da es so viele verschiedene Anbieter gibt, lässt sich dabei aber nicht wirklich eine feste Regel formulieren. 

Weitere Handyketten-Shop in Deutschland

Hier findet Ihr weitere Adressen für Handyketten in Deutschland
Shop Webseite
Porthy Zur Homepage
Marilis Zur Homepage
Zero G Zur Homepage
StudioNooks Zur Homepage

Ist Euch das zum Ausprobieren zu teuer, gibt es aber auch günstigere Alternativen bei Amazon. Zum Ausprobieren gibt es dabei sogar Kordeln samt Klebepad, mit denen Ihr Euch eine Handykette im Grunde genommen selber bauen könnt:

Für 10 Euro könnt Ihr so also die von Vorurteilen behaftete Eppendorfer Handyketten-Luft schnuppern. Und wo wir grad beim Thema sind. Kann man sich Handyketten nicht einfach selber basteln?

Kann ich eine Handykette selber basteln?

Wenn eine Handykette nur ein Schnürsenkel und eine günstige Handyhülle ist, könnt Ihr sie natürlich auch selber basteln. Im Internet habe ich ein paar Anleitungen gefunden, an die Ihr Euch mit ein bisschen DYI-Flair mal wagen könntet:

Handykette mit Lochzange aus alter Handyhülle basteln

Auf der Seite "Fraufriemel" habe ich eine Anleitung gefunden, die ziemlich stabil aussieht. Der Grund: statt irgendwas auf Euer Handy oder die Hülle zu kleben, perforiert Ihr eine alte Handyhülle mit einer Lochzange.

  1. Stanzt mit der Lochzange zwei Löcher unten in die Handyhülle – auf keinen Fall am Speaker, Mikro oder am USB-C- beziehungsweise Lightning-Anschluss
  2. Führt nun zwei Metallringe oder Lederschlaufen durch diese Löcher und macht sie fest zu
  3. Führt nun eine Kordel oder einen Schnürsenkel durch die beiden Ringe und fertig ist die Handyhülle

Handykette mit Kleber aus alter Handyhülle basteln

Relativ selbstverständlich ist, dass Ihr auch einfach eine Kordel an einer Handyhülle festkleben könnt. Allerdings müsst Ihr dabei schon echt sehr guten Kleber verwenden oder Ihr nutzt ein besonders bruchsicheres Case. Ein Nachteil ist darüber hinaus, dass Ihr das Handy an der Kordel entlang nicht bewegen könnt.

Zum Hochrücken müsst Ihr das Band also immer anheben und könnt das Handy nicht einfach hochziehen.

Handykette mit Nadel und Bastelschnur aus alter Handyhülle basteln

Zu guter Letzt noch eine Anleitung vom Magazin Judetta: Hier braucht Ihr keine Lochzange, sondern lediglich etwas Bastelschnur und eine Nadel. Als wolltet Ihr etwas zunähen, führt Ihr die Bastelschnur dabei unten durch die Hülle und achtet am besten darauf, dass Ihr die Löcher nicht zu nah aneinandersetzt.

Nun könnt Ihr wie in der ersten Anleitung Karabiner oder Metallösen an der Hülle befestigen und einen Schnürsenkel oder eine gekaufte Kordel an die Hülle bringen. Auf den Bildern in der Anleitung sieht dieses Ergebnis schon ziemlich so aus, wie bei einer gekauften Hülle!

Fazit: Unterschätzte Lösung für den Handytransport

Als ehemaliger Skeptiker von Handyhüllen habe ich mich beim Schreiben dieses Artikels ein wenig selbst überzeugt. Unterwegs schaue ich doch recht häufig auf das Handy und dabei nicht immer Gefahr zu laufen, dass das Handy herunterfällt, klingt erstmal ganz gut. Zum Ausprobieren empfehle ich allerdings die DYI-Lösungen oder der Kauf einer günstigen Handykette von Amazon.

Findet Ihr Handyketten sinnvoll?
Ergebnisse anzeigen

Denn die Premium-Produkte aus den genannten Onlineshops liegen doch schon recht schwer auf der Tasche – wobei sie schon ziemlich cool aussehen. Johanna hat mir zudem gesteckt, dass man bei Handyhüllen lieber ein bisschen mehr ausgeben sollte. Hängt ja schließlich nicht nur ein teures Handy – sondern für viele auch das halbe Leben dran!

Die Bilder in diesem Artikel hat mir der Onlineshop Jalouza im Vorfeld dieses Artikels zur Verfügung gestellt. Auf die Inhalte dieses Artikels hat das natürlich keinen Einfluss!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • turtle240 vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn ich mein QHD Display richtig genießen will, muss ich das Smartphone wieder aus der verkratzten Hülle rausnehmen. Ich hätte auch Angst vor Beschädigungen. Ist die Schnur denn so lang, dass du ganz einfach dann per NFC / PAYBACK PAY am Terminal / per Scanner bezahlen kannst - das scheint mir in Corona-Zeiten ein zusätzlicher Nachteil zu sein.


  • Antiappler vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    So etwas ist für Leute, die solche "Ansichten" haben: "Handy rausholen, 2 Mal an aus drücken bezahlen (Dauer 3 Sekunden), gehen."

    Da braucht man nur sein Gerät, wegen Diebstahlgefahr an einer extradicken Hundekette, zu schwingen und nicht aus der Hosen- oder Jackentasche zu ziehen, damit man seine "hippe" Brause mit Kaffee bezahlen kann. 🤣

    Macht man allerdings einen größeren bis großen Einkauf, kann man sein Gerät auch aus der Jacken- oder Hosentasche ziehen, denn die gekauften Waren müssen ja schließlich noch in den Einkaufswagen und danach in die mitgebrachten Baumwollbeutel gefüllt werden.

    Meine "brutale" Meinung dazu: Sieht einfach affig aus. Hat was von: Seht her, was für ein "teures" Gerät ich habe.


  • AppleDev vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Absoluter Quatsch! Ein Handy gehört beim Transport in die seitliche Hosentasche - und auch nur dahin! 🤔


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Na, diese Rechnung hast du aber nicht mit "Phablets" oder zu kleinen Hosentaschen gemacht!

      Gelöschter Account


    • Antiappler vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Wenn man nicht noch ein iPhone hat, was sich so leicht verbogen hat, kann man es auch in eine der hinteren Hosentaschen stecken. 😂

      Übrigens passt in meine Hosentaschen ein Xiaomi Redmi Note 9S. 😉

      Oder einen Wechsel des Hosenherstellers in Betracht ziehen.


  • Thomas vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    wäre mir zu unsicher


  • Thorsten vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Da gibt es aktuell einen Hype? Na denn... *gähn*


  • Johanna Schmidt
    • Admin
    • Staff
    vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Also ich benutze solche Hüllen mit Bändern schon seit Jahren.
    Vor allem im Sommer sind sie super hilfreich, da man in den meisten Kleidern eben keine Taschen hat und sich das Telefon easy umhängen kann. Auch beim Radfahren ist das klasse 💛
    Ich würde aber immer darauf achten einen hochwertiges Case zu bestellen, xouxou macht hier gute Modelle.
    Übrigens sollte das in meinen Augen nichts mit Männlich- oder Weiblichkeit zu tun haben. Mein Mann hat solche Bänder auch schon benutzt wenn er z. B. Events dekoriert und oben auf Leitern rumkrackselt. Schon sau praktisch!


  • Laazaruslong vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hab so ein Ding mit Kordel und benutze es bei Bedarf.
    Aber eher selten.
    Und wie soll man das den sinnvoll als Navihalter nutzen?


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Beim Radfahren mit Sprachansagen war meine Idee! So ein wenig wie diese alten Umhänge-Radios, die man von "normalen" 1. Mai-Fahrten kennt! ^^


      • Laazaruslong vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        :D naja, bei den Handyhaltern für Lenker mit denen China uns bombardiert, ist das für Navigation schon sehr Oldschool. :D
        Ich benutze das Handyketten-Case in Verbindung mit headset zum Dauerquasseln oder wenn ich beide Hände brauche.


      • turtle240 vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Wären für Fahrradtouren nicht diese Handyhüllen fürs Handgelenk eine bessere Alternative?


      •   28
        Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Nein. Dafür gibt es sehr gute Halterungen für den Lenker oder am Vorbau. So kann man es auch als Navi nutzen.


  • René H. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Damit zeigt man was man hat. Das erhöht m.E. die Gefahr von Überfällen, bei denen die Angreifer nicht zimperlich sein werden.


  • BartBart vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Hab noch nie verstanden, was der Quatsch soll.


  • Olaf Gutrun vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Meine Samsungs kommen seid dem s4 nur in Originale Schutzhüllen, zum einen ist die Auswahl sehr groß zum anderen ist die Passgenauigkeit unübertroffen.

    Ich würde mein Gerät echt nicht mal so eben in irgend ein Cover einsetzen nur zu oft beschädigen diese selber das Gerät.


    Mir ist mal ein s7 Edge display durch ein Originales s-view Cover im Sichtfensterbereich total verkratzt, bzw das Display wurde angeraut.

    Naja Samsung wollte den Kassenzettel, schickte mir sogar eine Versandbox zu und ich sollte Smartphone samt cover einschicken.

    Resultat, bekam nach 4 Tagen ein neues s7 Edge zu geschickt.

    Kurz gesagt hat so ein Cover fehler, hat man die chance das dies in die Garantie fällt.

    Kenne so viele leute denen Schutzcovers das Gerät versaut haben.

    Z.b Siliconcover. Oder sitzt so ein Cover nicht richtig, staubpartikel setzen sich fest und das Cover ist so locker das es schön rum scheuert... ( Aua )


    • dieCrisa vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Passgenauigkeit? Besser als das Original: roxx-case.de


  •   28
    Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Gab's das nicht schon mal vor langer Zeit? Damals waren auch Tamagotchis noch sehr beliebt. 🤔


  • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    "Weniger Gefahr durch Zerkratzen als in Handtaschen"
    Dafür aber eine hundert mal höhere Wahrscheinlichkeit, dass das Display bricht, weil man damit an eine Tischkante kommt. Das lohnt sich natürlich! 😂
    Keine Ahnung was dieser Quatsch soll, aber wenn man auf mehr Risiko steht, soll derjenige ruhig machen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!