NextPit

Huawei Mate 50 Pro: Mit diesem Trick gibt's doch noch 5G

huawei mate 50 pro satellite 01
© Huawei

Es dürfte allgemein bekannt sein, dass Huawei seit dem September 2019 unter US-Embargo steht. Daher darf das Unternehmen keine Smartphones mit Google Mobile Services und dem 5G-Support fertigen und verkaufen. Nun scheint der chinesische Hersteller für sein aktuelles Flaggschiff, dem Huawei Mate 50 Pro, eine Lösung gefunden zu haben. Wie diese aussieht lest ihr in diesem Beitrag.


  • Huawei nach wie vor unter US-Embargo
  • Für das Huawei Mate 50 Pro bietet der Konzern ein 5G-Case
  • Der Preis beträgt zusätzliche 799 Yuan (ca. 115 Euro)

Das Huawei Mate 50 Pro bekommt 5G nach Bedarf

Seit dem September 2019 darf Huawei auf Anordnung des damaligen US-Präsidenten Donald Trump keine Google Mobile Services (GMS) und schnelles 5G in seinen Smartphones installieren und verbauen. Das führte in den westlichen Ländern dazu, dass der Konzern massive Verkaufseinbrüche hinnehmen musste. Zuletzt war von Bloomberg zu lesen, das in den USA ein Umdenken stattgefunden hätte, welches auch Huawei beträfe. Über konkrete Maßnahmen ist jedoch bis jetzt noch nichts an die Öffentlichkeit geraten.

Doch der chinesische Hersteller war derweil nicht untätig. Nachdem in China die Huawei-Mate-50-Serie am 21. September in den Verkauf gehen wird und augenscheinlich am 26. September zumindest das Huawei Mate 50 Pro zu uns kommt, bietet der Konzern nachträglich den 5G-Support durch ein entsprechendes Case an. Klingt verrückt und ist es auch.

Das knapp 50 Gramm schwere Case, welches natürlich dem Mate 50 Pro zufällig auch ein gewissen Schutz an den Kanten bietet, liefert eine schnelle 5G-Verbindung. Den Kontakt nimmt das Case über den unteren USB-Type-C-Port auf. Bietet aber selbst einen entsprechenden Anschlussersatz. Zusätzlich verbaut der chinesische Hersteller SoyeaLink einen eigenen Dual-Core-Prozessor. Die 5G-Schutzhülle kommuniziert via eSIM und dem verbauten Modem mit dem jeweiligen Netzanbieter.

SoyeaLink 5G-Case für das Huawei Mate 50 Pro
Huawei liefert 5G mit einem Case einfach nach. / © SoyeaLink

Das 5G-Case, soll aktuellen Informationen zufolge gemeinsam mit dem Huawei Mate 50, Mate 50 Pro und Mate 50 RS im Porsche-Design auf den Markt kommen. In China wird man dafür zusätzliche 799 Yuan verlangen. Ob der nachträgliche 5G-Support für umgerechnet 115 Euro auch nach Deutschland kommt, ist derweil noch unklar. 

So langsam könnte man in den USA wirklich einmal umdenken. Wie ist eure Meinung dazu? Lasst uns gern in den Kommentaren diskutieren.

Via: HuaweiCentral Quelle: Sina Weibo

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!