Topthemen

Twitter/X erlaubt offiziell Verbreitung von Erotik und Pornografie

notebook bett schuhe
© M-Production / Adobe Stock
Dieser Beitrag ist von unserem Partner:

Twitter/X-Nutzer haben jetzt ganz offiziell die Freigabe, Erotik und Pornografie auf der Plattform zu posten. Wer entsprechende Inhalte veröffentlicht, wird lediglich gebeten, dies in den Einstellungen entsprechend zu kennzeichnen.

Bitte kennzeichnen

Ein generelles Verbot sogenannter NSFW-Inhalte (Not Safe For Work) gab es im Grunde nicht. Die Nutzungsbestimmungen trafen schlicht keine eindeutige Aussage zu dem Thema. Trotzdem machte sich die Plattform nicht gerade einen Namen damit, ein Tummelplatz für Freunde nackter Tatsachen zu sein, obwohl diese bei genauem Hinschauen durchaus auch ihren Platz hatten.

Inzwischen sind die Plattform-Regeln aber angepasst worden und nicht jugendfreie Inhalte haben einen klar formulierten Rahmen gefunden. "Du darfst in gegenseitigem Einvernehmen produzierte und verbreitete Darstellungen von nicht jugendfreier Nacktheit oder sexuellem Verhalten teilen, sofern diese Inhalte angemessen gekennzeichnet und nicht besonders hervorgehoben sind", heißt es nun.

Die Kennzeichnung kann auf zwei Wegen erfolgen. Entweder gibt man direkt beim Posten eines Beitrages in den Einstellungen an, dass es sich um NSFW-Content handelt, oder aber - wenn entsprechende Inhalte den Schwerpunkt der eigenen Veröffentlichungen bilden - kann man auch den eigenen Kanal grundsätzlich entsprechend kennzeichnen, sodass automatisch alle Beiträge gekennzeichnet sind und man nicht versehentlich ein Posting vergisst.

Problem der Alters-Verifikation

Die Reichweite dieser Inhalte ist dann recht eingeschränkt. Minderjährigen Nutzern werden sie nicht angezeigt. Aber auch User, die bereits 18 oder älter sind, bekommen sie nicht zu sehen, wenn sie ihr Geburtsdatum nicht im Profil angegeben haben. Es kommt also darauf an, gegenüber Twitter/X zu versichern, dass man in einem entsprechenden Alter ist.

Das allerdings dürfte hierzulande laut den rechtlichen Vorgaben nicht ausreichen. Die Gesetzeslage sieht vor, dass pornografische Inhalte nur Personen zugänglich gemacht werden dürfen, die einen ordentlichen Altersnachweis vorbringen können. Das würde also bedeuten, dass man für eine entsprechende Freischaltung des Accounts etwa ein Video-Ident-Verfahren absolvieren oder sich mit den Online-Funktionen des Personalausweises anmelden muss. Wenn die Plattform sich also damit zufriedengibt, dass der User ein beliebig hinreichendes Geburtsdatum angibt, könnte auch in dem Bereich juristischer Ärger auf das Social Network zukommen.

Zusammenfassung

  • Twitter/X erlaubt offiziell das Posten von Erotik und Pornografie
  • Inhalte müssen in den Einstellungen als NSFW gekennzeichnet werden
  • Vorher gab es keine eindeutige Regelung zu NSFW-Inhalten
  • Plattform hat nun klare Regeln für nicht jugendfreie Inhalte festgelegt
  • Kennzeichnung der Inhalte kann direkt beim Posten oder für den gesamten Kanal erfolgen
  • Reichweite der Inhalte ist eingeschränkt und Minderjährigen nicht zugänglich
  • Gesetzliche Vorgaben erfordern einen ordentlichen Altersnachweis, z.B. Video-Ident-Verfahren

Die besten Smartphones unter 300 Euro

  Die Wahl der Redaktion Alternative Beste Kamera unter 300 € Bestes Design Beste Software-Unterstützung
Produkt
Bild Motorola Edge 40 Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image Xiaomi Redmi Note 13 5G Product Image Honor 70 Product Image Samsung Galaxy A34 Product Image
Bewertung
Test: Motorola Edge 40
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Test: Xiaomi Redmi Note 13 5G
Test: Honor 70
Test: Samsung Galaxy A34
Preisvergleich
Zu den Kommentaren (2)

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2024-06-04 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
2 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf 45
    Olaf vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Das ist mir allemal lieber als der rassistische, Verschwörungs- und ähnliche Scheiß, der da sonst gepostet wird. Und der nicht mal gekennzeichnet werden muss: "Achtung, Schwurbel-Beitrag!"

    Qualitativ wird das natürlich nicht unbedingt ein Quantensprung für X, aber mit den neuen Inhalten passt dann zumindest der nicht mehr ganz so neue Name besser.

    TorstenCarsten Drees


    • Carsten Drees 29
      Carsten Drees
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Das stimmt natürlich – "Erwachsenen"-Inhalte machen diese Plattform nun wahrlich nicht furchtbarer, als sie ohnehin schon war. Und ja, der Gedanke mit dem passenden Namen "X" kam mir auch direkt :-D

VG Wort Zählerpixel