Topthemen

Android 8.0 im Test: So verändert das Oreo-Update Euer Smartphone

AndroidPIT android O Oreo 2083
© nextpit

Die finale Version von Android 8.0 Oreo ist endlich für die ersten Geräte verfügbar und steht zum Download bereit. Wir zeigen Euch, was sich nach dem Update alles ändert!

Auf den ersten Blick bietet Android 8.0 Oreo nicht allzu viele neue Funktionen, doch unter der Haube ist viel passiert. Ich habe die neuen Features hier für Euch aufgelistet.

Schneller Start

Nach der Installation des Updates auf dem Google Pixel musste ich das Gerät neu starten. Das kann ja immer eine Weile dauern, deshalb wollte ich in der Zwischenzeit am Rechner ein wenig Nachrichten lesen. Als ich die erste URL eintippte, warf ich zufällig einen Blick auf das Smartphone - und sah immer noch den Homescreen. Ich muss mich verklickt haben, dachte ich, und drückte noch einmal Neustart.

Der Bildschirm wurde dunkel, jetzt kann ich endlich die Nachrichten - Moment, das Pixel hat den Neustart schon erledigt?! Vom Bootloader über die Start-Animation bis zum Homescreen dauert es mit Android 8.0 Oreo nur wenige Sekunden. Das ist der schnellste Start, den ich je gesehen habe! Beeindruckend, was die Entwickler hier geleistet haben!

Rettungsoptionen

Und wenn der Bootvorgang nicht gelingt? Dafür hat Google einige Rettungsoptionen eingeführt, die wir in einem separaten Artikel für Euch zusammenfassen werden.

Aussehen

Der generelle Look des neuen Android 8.0 Oreo ist im Test kaum unterschiedlich zu Nougat, und die neuen Grafiken sind keine wirkliche Revolution. Als erstes fällt der Blick oben auf die Benachrichtigungen und Shortcuts für wichtige Einstellungen. Die Schalter sind nun dunkelgrau gehalten auf weißem Hintergrund. Wie wir später noch sehen, sind die Schattierungen an vielen Stellen zu finden. Die Zeile mit dem Shortcut zu den Systemeinstellungen ist nun durch eine feine Linie abgetrennt.

Android oreo 1
Die Shortcuts und der App Drawer auf dem Google Pixel wurden dezent angepasst. / © NextPit

Eine weitere Änderung betrifft nur Geräte mit dem Pixel-Launcher. Die Leiste mit den Android-Schaltflächen wird nun farblich etwas abgesetzt, um die Sichtbarkeit zu erhöhen.

Adaptive Icons

Diese Änderung ist wichtig, aber wir können sich Euch noch nicht in Gänze zeigen. Im Endeffekt geht es um neue Richtlinien für die Gestaltung von Icons, die, wenn sie von Entwicklern und OEMs eingehalten werden, toll aussehen können.

Die App-Entwickler müssen für die neuen Icons den Hintergrund und das Symbol getrennt anlegen, der Hintergrund muss quadratisch sein. Die Smartphone-Hersteller können dann die endgültige Form selbst wählen, so dass im Idealfall alle Icons einheitlich aussehen. Das Konzept ist nicht ganz einfach zu erklären, doch Google hält eine Reihe von GIFs parat, die den neuen Look zeigen.

android oreo 2
Rund ist manchmal schicker. / © NextPit

Benachrichtigungen

Bei den Benachrichtigungen gibt es mit Android 8.0 Oreo einige Änderungen, angefangen bei den schicken kleinen Animationen.

Die erste Änderung heißt "Dots". Wenn in einer App, die Dots unterstützt, eine Nachricht vorliegt, kann sie direkt über das seit Android Nougat bekannte Kontextmenü angezeigt werden. Ein Klick, und wir sind direkt in der App an der richtigen Stelle. Aus dem Kontextmenü lässt sich auch direkt ein Widget auf den Homescreen pinnen, wenn die App das anbietet. Diese Änderungen sind zunächst den Pixel-Geräten vorbehalten.

android oreo 3
Kontextmenüs wie mit Force-Touch-Displays sind da. / © NextPit

Mit der neuen Android-Version lassen sich Benachrichtigungen wie ein Wecker mit Snooze-Taste für eine gewisse Zeit ruhig stellen. Das geschieht mit einem leichten Wisch zur Seite, der ein Uhr-Symbol enthüllt, hinter dem sich die Einstellung verbirgt.

android oreo 4
In Android 8.0 lassen sich Notifications für eine gewisse Zeit stumm schalten. / © NextPit

Die neuen "Notification channels" feiern mit Android 8.0 ihre Premiere. Jede App kann ihre Nachrichten in verschiedene Gruppen einteilen, etwa "Nearby Places an Transport" oder "Reminder". Der Nutzer kann dann eine ganze Gruppe ähnlicher Benachrichtigungen auf gleiche Wiese behandeln und etwa auf dem Lockscreen darstellen. Nachrichten von Audio-Apps werden nun sehr schön mit Hintergrundbildern dargestellt.

Android oreo 5 mod
Schicke Optik auch bei Benachrichtigungen für YouTube auf dem Chromecast. / © NextPit

Ambient Display

Auf dem Sperrbildschirm werden nun die Zeit und Icons für Benachrichtigungen angezeigt, in der Regel weiß auf schwarzem Hintergrund. Klickt man auf so ein Icon, zeigt das Oreo-Smartphone den kompletten Lockscreen mit allen Infos an. Wenn eine Benachrichtigung eintrifft, wacht der Bildschirm automatisch auf, der Hintergrund bleibt aber schwarz.

Bild im Bild

Diese Funktion hat Google mit Android 7 Nougat bereits eingeführt, aber nur für Android TV. Nun kommt Bild-im-Bild auf alle Oreo-Geräte und erlaubt es, Videos klein zu machen und als Fenster parallel zu anderen Apps laufen zu lassen. Das Feature klappt prinzipiell mit allen Video-Apps, bei YouTube aber zunächst nur für YouTube-Red-Kunden.

oreo pip
Multitasking wie nie zuvor mit Android 8.0 Oreo. / © 9to5 Google

Emoji

Mit Oreo hat Google die Blob-Emojis in Rente geschickt und ein komplettes Redesign vorgenommen. Die Symbole sehen nun eher aus wie die Smileys von WhatsApp und iOS. Es gibt außerdem 70 neue Symbole zur Auswahl, die ihr hier sehen könnt. Die von Google angekündigte Möglichkeit, das komplette Emoji-Paket systemweit zu ersetzen, haben wir noch nicht gefunden.

emoji
Die neuen Emoji sehen gut aus. / © NextPit

Einstellungen

Die Systemeinstellungen hat Google unter Android 8.0 Oreo komplett neu gestaltet. Dabei wurden die Grafiken und die Gruppierungen aktualisiert. Um alle bekannten Optionen zu finden, nutzt man am besten die Suchfunktion.

WLAN-Automatik

In den WLAN-Optionen gibt es gute Neuigkeiten. Das Smartphone kann sich nun nicht nur mit unseren bekannten Netzwerken automatisch verbinden, sondern auch ohne Zutun WLAN deaktivieren, wenn kein bekanntes Netzwerk in der Nähe ist. Über neue offene Netze werden wir benachrichtigt.

android oreo 7
Bei der Konnektivität hat Google offenbar von Huawei gelernt. / © NextPit

Diese Funktion ist sehr sinnvoll und macht das manuelle Abschalten des WLAN unnötig. Huawei-Nutzer kennen das seit Jahren von der EMUI.

Speichereinstellungen

Die Auflistung der Inhalte im internen Speicher des Smartphones ist nun übersichtlich unterteilt, um einen besseren Überblick zu geben.

Akkueinstellungen

Die Akkueinstellungen und Informationen über den Stromverbrauch wurden übersichtlicher gestaltet. So muss man weniger oft hin und her klicken, um Stromfresser zu finden.

android oreo 6

Google hat bei den Systemeinstellungen aufgeräumt. / © NextPit

Installation von Apps

Die bekannte Option zum Schutz von Apps aus unbekannten Quellen wurde überarbeitet. Es gibt die Option nicht mehr global, sondern für jede App. Lade ich also eine .apk-Datei in Chrome herunter, muss ich Chrome die Rechte geben, die App zu installieren. Nach der Installation kann ich dieses Recht wieder sperren.

Bei der eigentlichen Installation zeigt Google nun, nach ganzen elf Jahren, endlich eine vernünftige Statusleiste mit einem prozentualen Fortschritt an.

Drucken

Gut zu wissen: Mit Android 8.0 Oreo unterstützen Android-Smartphones rund 97 Prozent aller Drucker auf dem Markt direkt, ohne weitere Software. Das macht das Drucken vom Smartphone oder Tablet deutlich angenehmer!

Hintergrundnutzung von Apps begrenzen

Diese neue Funktion lässt mich schwanken: Danke ich Google dafür, sie eingeführt zu haben, oder verfluche ich Google dafür, wie sie eingeführt wurde?

Lasst mich kurz erklären. Wir können nun Apps davon abhalten, im Hintergrund zu starten oder zu laufen, um unseren Akku zu schonen, und das mit einer simplen Option in jeder App. Außerdem warnt Android, wenn eine App im Hintergrund Ressourcen frisst. Schön, oder nicht? Nur leider gibt es keine Option, diese App mit einem Klick von allen Orten zu löschen, also aus Lockscreen, Benachrichtigungen etc., dazu muss die App komplett geschlossen werden. So verstopft etwa der Facebook Messenger unsere Benachrichtigungen damit doppelt. Ich weiß nicht, ob ich mich bei Google oder Facebook dafür beschweren muss.

android oreo 8
Die Nachrichten des Facebook Messenger werden zusammengefasst. / © NextPit

Low latency Audio und Bluetooth

Die Audio-Systeme von Android waren lange stiefmütterlich gepflegt. Nun können sich Audio-affine Entwickler austoben und viele Systemfunktionen für ihre App nutzen.

android oreo audio1
Die Einstellungen für Bluetooth Audio wurden aktualisiert. / © NextPit

Bei Bluetooth stehen unter Android 8.0 Oreo hochwertige Codecs wie aptX HD und LDAC von Sony und Qualcomm zur Wahl. LDAC wurde von den Japanern in AOSP integriert und kommt vor allem bei drahtlosen Kopfhörern zum Tragen. Im Entwickler-Menü gibt es zahlreiche weitere Bluetooth-Optionen.

android oreo audio2
Android 8.0 Oreo bietet viele Optionen für Audio-Liebhaber. / © NextPit

Autofill API

Die Möglichkeit, Formulardaten und Passwörter automatisch auszufüllen, steht nun nicht mehr nur in Chrome, sondern überall zur Verfügung.

Intelligente Textauswahl

Das Kentextmenü beim Markieren von Text ist nun etwas smarter geworden und bietet direkten Zugriff auf Google Maps oder das Telefon, je nach markiertem Inhalt.

android oreo text
Das Kontextmenü hat zwei neue Einträge. / © NextPit

Support für externe Tastaturen

Apps lassen sich nun besser mit externen Tastaturen bedienen. Vor allem diejenigen von Euch, die Android-Apps auf einem Chromebook nutzen, wird das freuen.

Unterstützung für mehrere Bildschirme

Android 8.0 Oreo bietet die Möglichkeit, mehrere Displays zu nutzen. Das deutet die Möglichkeit an, dieses System auch auf Desktops einzusetzen.

Project Treble

Die Fragmenterung von Google ist nach wie vor ein großes Problem. Mit Project Treble wurde Android laut Google simpler und modularer im Aufbau. So soll das System für die OEM-Hersteller leichter mit der eigenen Software zu verbinden sein, um die Geschwindigkeit der Updates zu erhöhen. Ob das gelingt, muss die Zukunft zeigen.

Java 8 und Kotlin

Entwickler können nun auch diese beiden Sprachen nutzen, um ihre Anwendungen zu schreiben.

Farbauswahl

Entwickler brauchen ab und an die Möglichkeit, genauere Farbschemata als DCI-P3, AdobeRGB oder sRGB zu nutzen - die haben sie jetzt.

android oreo 8 ee
Das Easter Egg von Android 8.0 Oreo ist ein kleiner Octopus. / © NextPit

Wie gesagt, es gibt in Android 8.0 Oreo viele kleine und größere neue Funktionen, wenn auch vielleicht kein für die breite Masse sichtbares Highlight. Auf den Supportseiten von Google findet Ihr noch viele weitere technische Erklärungen zu den neuen Features, die ich Euch aufgelistet habe.

Was glaubst Du, wann wird Dein Smartphone das Update auf Android 8.0 Oreo bekommen?

Die besten Samsung-Galaxy-Handys im Test und Vergleich

  Empfehlung der Redaktion Spitzenmodell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Bestes Foldable 2ß23 Bestes kompaktes Foldable Erschwingliches Flaggschiff Der beliebte Midranger
Produkt
Bild Samsung Galaxy S24 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23 Ultra Product Image Samsung Galaxy S23+ Product Image Samsung Galaxy S23 Product Image Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Samsung Galaxy S23 FE Product Image Samsung Galaxy A54 Product Image
Test
Test: Samsung Galaxy S24 Ultra
Test: Samsung Galaxy S23 Ultra
Test: Samsung Galaxy S23+
Test: Samsung Galaxy S23
Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Test: Samsung Galaxy S23 FE
Test: Samsung Galaxy A54
Preis
  • ab 1.449 €
  • ab 1.399 €
  • ab 1.199 €
  • ab 949 €
  • 1899
  • 1199
  • ab 699 €
  • ab 489 €
Angebot*
Zu den Kommentaren (73)
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
73 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Thomas Grube 13
    Thomas Grube 18.11.2018 Link zum Kommentar

    Habe grade für das Samsung Galaxy J 5 2017 Android Update 8.1 bekomme fast 1 GB groß


  • 2
    Daniel 28.06.2018 Link zum Kommentar

    Google und die Android Probleme mit Oreo 8.0 gab es Gravierende Probleme, sodass sehr schnell ein Update raus gebracht wurde, was jedoch enorme Probleme zusätzlich verursacht. Wer mit Oreo 8.1 KONTAKTLOS also per NFC zahlen möchte, nun dies Funktioniert NICHT. Wer noch Oreo 8.0 hat und NFC nutzt, der sollte auf gar KEINEN Fall, die Möglichkeit nutzen auf 8.1 umzusteigen. Ich nutze ein Nokia 8, aber im Google Store melden sich immer mehr mit Oreo 8.1 und dem NFC Problem. Egal welches Smartphone! Auch WLAN funktioniert sehr Unzuverlässig. Voller Empfang und immer wieder die Meldung kein Internet, oder die IP Adresse wird bis zum Nimmerstag gesucht. Und das beliebte Bluetooth, nun das ist auch sehr Unzuverlässig. Ab und an Friert das System auch Mal Ein. So viele Probleme hatte ich mit den Vorgänger Versionen nicht. Ich würde sagen, Oreo ist das Vista von Google.


  • Thomas Grube 13
    Thomas Grube 06.12.2017 Link zum Kommentar

    Mensch was habt Ihr für Probleme dann Updatet Euer Handy net und fertig.Bekomme diese Woche das Samsung J5 2017 freu mich das ich es auch noch Updaten kann.


  • Josef Korberich 3
    Josef Korberich 13.10.2017 Link zum Kommentar

    Ich habe mir das Nokia 5 gekauft denn es soll das Update zeitnah erhalten. Ich finde es eine Frechheit wie viele Hersteller (Samsung z.B.) ihre Geräte mit veralteten Versionen voller bekannter Sicherheitslücken verkaufen obwohl viele Nutzer Banking, Bitcoins usw. über ihr Smartphone betreiben. Man sollte es Cyber Kriminellen nicht zu leicht machen, finde ich.

    Karsten


    • 23
      Karsten 11.12.2017 Link zum Kommentar

      Habe neulich im saturn ein smartie gesehen mit android 5.1😒für 129€....


  • 23
    Karsten 21.09.2017 Link zum Kommentar

    😴 wenn das Mal auch für Smartphones ab 2016 noch erscheint was ich Mal nicht glaube

    Ruslan Jo MayWilli Beckmeier


  • 22
    U Mü 28.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich mag Stock Amdroid persönlich optisch nicht. Schon gar nicht das Notifications Menu. Zu wenig Kontrast / Sichtbarkeit wenn Funktionen ON sind, im Vergleich zu z B der von Samsung weil hier andere Farbrn wie Blau auf weissem Untergrund für mich angenehmer erscheinen. Ebenso wie früher bei HTC mit Sense 6/7 wo die Farben sogar über den Themestore geändert werden konnten und so tolle Sichtbarkeit einstellbar war. Das ist bei HTC auch nicht mehr möglich. Stock Optik halt. Ich finde,es wird viel verschlimmbessert,tolle Funktionen oft wieder entfernt. Daher bin ich Updates skeptisch gegenüber. Im Changelog steht darüber nie etwas


  • danny kinda 27
    danny kinda 28.08.2017 Link zum Kommentar

    Sind die neuen Emojis den mit den anderen Geräten kompatibel? Was kriegt ein iPhone Nutzer zu sehen wenn ich ein neues Emoji schicke?

    Ich habe gehört das Bluetooth mit Verbindungsproblemen zu Abbrüchen kämpfen hat. Mein Nexus 5x ist zwar auch mit 7.1.2
    nichtviel besser aber bei einem Upgrade gehe ich dann schon davon aus das ich hier etwas besseres kriege..
    Aber Update ist bei mir eh noch nicht angekommen..

    Ein schnellerer Startup finde ich auch nicht schlecht. Manchmal dauert das einfach zu lange.

    Die Hintergrundnutzung von Apps begrenzen ist top!

    Ich hoffe das die Intelligente Textauswahl etwas taugt. Die jetzige in 7.1.2 ist ober-mühsam!

    Was mich auch noch interessieren würde: Habe gestern einen Artikel gelesen wo es darum ging das der "OK Google" Befehl diverse Fehler ausgelöst hat. Von "kaum mehr Telefonate machbar" bis zu "selbstständiges einschalten weil die Software denkt "Ok Google" gehört zu haben" war alles dabei. Bei mir wars auch das letztere weshalb ich die Funktion ganz ausgeschaltet habe. Schade aber ist eben leider so.


    • DiDaDo 98
      DiDaDo 28.08.2017 Link zum Kommentar

      Kann ich auf meinem 5x alles nicht bestätigen


  • Nerventoeter 18
    Nerventoeter 28.08.2017 Link zum Kommentar

    Artikel nicht schlecht bis auf die letzte Frage ! Es ist doch allgemein bekannt das das neue Android immer nur die neuesten Geräte ,welche max.1 Jahr alt sein dürfen, bekommen. Mein Note 3 wird da mit 1000%er Sicherheit nicht darunter fallen und ein Note8 ist mir mit 999,-€ definitiv zu teuer und die Investition für ein Smartphone nicht wert. Das Alte macht es ja noch ganz ordentlich. Ihr wisst doch selbst welche Smartphon infrage kommen würden.Warum dann solche depperten Umfragen ?


    • Thomas K. 13
      Thomas K. 01.09.2017 Link zum Kommentar

      Vor allem würde ich es aufgrund des, nach meiner Meinung, total fehlplatzierten Fingerabdrucksensors schon nicht kaufen.


  • Philipp G. 4
    Philipp G. 27.08.2017 Link zum Kommentar

    Sony hat die Themes praktisch erfunden.

    Und das neue Aussehen von Android 8.0 finde ich super. Dieses weiß ist simple gehalten und sieht nicht so bunt aus wie bei Samsung, Huawei oder anderen Herstellern (Meiner Meinung nach nicht wirklich modern).

    Ich finde es schade dass Project Treble nur bei Geräten möglich ist die bereits Android 8.0 installiert haben, aber ich hoffe dass die Updates trotzdem schneller kommen werden.

    Ruedi G.


    • Tim 121
      Tim 27.08.2017 Link zum Kommentar

      Dir ist aber schon klar, dass Samsung "dieses Weiß" bzw. RICHTIGES Weiß und kein Grau wie Google, seit Jahren benutzt?
      Die Einstellungen hat Google 1:1 von Samsung übernommen, nur durch die verschiedenen Grautöne des Headers und der Statuszeile sieht es wesentlich schlechter aus, als bei Samsung, wo alles einfach weiß ist.

      Hast du mal ein Aktuelles Samsung-Gerät gesehen? Deine Beschreibung passt vielleicht auf ein S3, aber nicht auf Geräte seit dem S7.


      • Philipp G. 4
        Philipp G. 27.08.2017 Link zum Kommentar

        Da hast du recht das Samsungs Software mittlerweile besser aussieht, aber mir gefällt stock Android immer noch um Welten besser.
        Meiner Meinung ist dieses RICHTIGE Weiß auch zu weiß, ein leichter Grauton lässt es moderner wirken. Außerdem ist eine Abtrennung durch einen etwas dünkleren Farbton von Statusleiste und restlichem weißem Display eine schöne Idee und Umsetzung.

        Sven


      • Tim 121
        Tim 28.08.2017 Link zum Kommentar

        Wie unterschiedlich Geschmäcker doch sein können, immer wieder erstaunlich.
        Modern wirkt das für mich jedenfalls definitiv nicht, es sieht einfach nur dreckig und vor allem alt aus. Die Trennung der Grautöne macht es nur noch schlimmer.

        Wie man richtiges Weiß "zu weiß" finden kann, ist mir auch ein Rätsel. Schließlich ist jede Webseite und fast jede App, die kein Spiel ist, in richtigem Weiß gehalten, selbst die von Google (was es noch lächerlicher und unstimmiger macht)


  • DiDaDo 98
    DiDaDo 27.08.2017 Link zum Kommentar

    "Diese Änderungen sind zunächst den Pixel-Geräten vorbehalten."

    Falsch. Der Pixel Launcher ist als apk auch auf den Nexus installierbar. Dort muss man lediglich noch manuell den Benachrichtigungszugriff einschalten und dann funzt das auch auf Nicht-Pixel Geräten.

    Die Notification Dots sind aber, so wie sie grade verwendet werden, unsinnig, da sie verschwinden, sobald man die Benachrichtigung wegwischt. Das ist ja genau der Sinn der Punkte. Oben aufräumen und immer noch für später die Kennzeichnung an den Apps über Neuigkeiten haben.

    Sven


  • 41
    Gelöschter Account 27.08.2017 Link zum Kommentar

    Ich finde OREO sieht doch sehr schick aus. Es müssen ja nicht immer 1000 Innovationen sein.

    Philipp G.DiDaDoAhmed


    • DiDaDo 98
      DiDaDo 27.08.2017 Link zum Kommentar

      Ja, schön clean, unaufgeregt und auf die wesentlichen Farben reduziert. So wie ein klar bedienbares User Interface sein muss. Nicht wie dieser optisch grausame Regenbogen-Einhorn-Kindergeburtstag bei Samsung oder LG.

      Philipp G.SvenMajorTom


      • Tim 121
        Tim 27.08.2017 Link zum Kommentar

        Immer wieder witzig deinen Bullshit zu lesen, der rein gar nichts Mit der Realität zu tun hat.
        Stock ist nur so nebenbei genauso kunterbunt, wie Samsungs UI. Samsung verwendet überall weiß als Hintergrund mit sehr ruhigen Pastellfarben. Google hingegen benutzt 300 verschiedene Grautöne und alles ist bunt.

        Stock ist Stand heute ein viel größerer "Kindergeburtstag", als Samsungs UI.


      • Sven 7
        Sven 28.08.2017 Link zum Kommentar

        Samsung ist Made in China-Api, allein die Icons sind typisch nach dem China-Style gehalten. "Made in China" und das Teil ist wie sonst in den meisten Fällen einfach nur Schrott vom Feinsten xD Die Amy's machen es im großen und ganzen einfach besser (siehe auch Apple) ;)

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel