NextPit

iOS 14.5: Bekommt Euer iPhone das große Privacy-Update?

iOS 14.5: Bekommt Euer iPhone das große Privacy-Update?

Wird Euer iPhone das Update auf iOS 14.5 bekommen und wenn ja, wann verdammt?! Für ein Zwischen-Upgrade, also eines mit der Nummerierung ".5" enthält die Beta wirklich spannende Neuerungen. Aus diesem Grund haben wir Euch nachfolgend alles Wichtige zur Aktualisierung zusammengefasst.

Die Betriebssystem-Nummer iOS 14 hat Apple ganz in den Zeichen des Datenschutz gestellt! Daher scheint es nur logisch, dass das Unternehmen in iOS 14.5 weitere Sicherheits- und Privacy-Funktionen integrieren wird. Für ein Zwischen-Upgrade, also eines mit der Nummerierung ".5", ist iOS 14.5 daher besonders spannend.

Da sich viele NextPit-Leser einen Update-Tracker für Ihr iPhone und iPad wünschen, realisieren wir genau das in diesem Artikel. Springt aber am besten direkt zu dem Abschnitt, der Euch interessiert, denn erstmal gibt's ein bisschen Hintergrundwissen.

Inhalt

app clips
iOS 14 brachte ein Redesign des Startbildschirms mit! / © Apple

Wie Apple neue Betriebssysteme entwickelt

Apple pflegt mit seinen Betriebssystemen nicht nur ein kontrolliertes Ökosystem, sondern verfolgt auch einen etwas anderen Entwicklungsprozess als Google bei Android. Obwohl beide Betriebssysteme jährlich ein großes Update bekommen, gibt es bei iOS meist eher dann große Änderungen, wenn ein Sprung auf ganze Zahlen gemacht wird.

Im Fall von iOS (sowie iPadOS und anderen abgeleiteten Systemen) bietet Apple Beta-Testversionen für kleinere Updates an, die mit einer Punkt-Zahl gekennzeichnet werden. 14.1, 14.2, 14.3 eben! Diese Updates werden in der Regel binnen weniger Wochen ausgerollt, während Google einen einzigen Evaluierungsprozess über mehrere Monate durchführt, bevor in der zweiten Jahreshälfte das jährliche Android-Update erfolgt.

Während iOS 14 als neue Funktionen mehr Datenschutzinformationen im App Store und das Ändern von Standard-Apps, Widgets mitbrachte, wird das Haupt-Highlight von 14.5 voraussichtlich eine noch bessere Kontrolle über persönliche Daten sein.

Diese iPhones sollen iOS 14.5 erhalten

Die Modelle, die iOS 14.5 erhalten sollen, sind im Grunde die gleichen, die bereits iOS 14 haben! Es kann so einfach sein. Die Liste der unterstützten Geräte wird in der Regel nur mit jeder größeren Revision des Systems geändert, die traditionell im Monat September veröffentlicht wird.

AndroidPIT iPhone SE 4291
Auch das ursprüngliche iPhone SE soll iOS 14.5 erhalten / © NextPit

Neben ihnen sollte auch der iPod touch (7. Generation) das Update erhalten, genau wie die vorherigen iOS 14 Zwischenstufen.

iPads, die iPadOS 14.5 erhalten sollen

Parallel zu iOS 14.5 soll Apple ein entsprechendes Update für das System ausrollen, das für iPad-Tablets gedacht ist:

  • iPad Pro 12,9 Zoll (2021er-Modell)
  • iPad Pro 11 Zoll (2021er-Modell)
  • iPad Pro 12,9-Zoll (4. Generation)
  • iPad Pro 11-Zoll (2. Generation)
  • iPad Pro 12,9-Zoll (3. Generation)
  • iPad Pro 11-Zoll (1. Gen.)
  • iPad Pro 12,9-Zoll (2. Gen)
  • iPad Pro 12,9-Zoll (1. Gen.)
  • iPad Pro 10,5-Zoll
  • iPad Pro 9,7-Zoll
  • iPad (8. Gen.)
  • iPad (7. Generation)
  • iPad (6. Generation)
  • iPad (5. Gen.)
  • iPad mini (5. Gen.)
  • iPad mini 4
  • iPad Air (4. Generation)
  • iPad Air (3. Gen.)
  • iPad Air 2
iPadOS 14 Features Bild Apple
Das neue iPadOS soll die wichtigsten Neuerungen von iOS 14.5 mitbringen / © Apple

Wann kommt iOS 14.5 endlich als Release-Version?

iOS 14.5 befindet sich seit Anfang Februar im Betatest, die Version 14 kam am 16. September 2020 heraus, gefolgt von Updates am 20. Oktober (14.1), 5. November (14.2), 14. Dezember (14.3) und 26. Januar (14.4). Die überdurchschnittlich lange Testphase deutet auf größere Änderungen am System hin, die bereits im April 2021 erwartet wurden.

Apple kommunizierte im Trubel rund um das April-Event, zu dem unter anderem das neue iPad und endlich auch die AirTags vorgestellt wurden, dass der Release von iOS 14.5 "nächste Woche" erfolge. Damit ist also die Kalenderwoche 17 oder auch der Zeitraum zwischen dem 26. April und dem 2. Mai gemeint. Lange müsst Ihr also nicht warten. 

So installiert Ihr die Beta-Version von iOS 14.5

Könnt Ihr einfach nicht mehr auf die neuen Funktionen warten und bastelt gerne ein bisschen herum? Perfekt, denn Apple bietet ein Testprogramm seiner verschiedenen Betriebssysteme an, das der Allgemeinheit offensteht. Zwar wird die Installation eher nur Entwicklern geraten – insbesondere um die Kompatibilität mit zukünftigen Systemen zu testen – gefährlich ist die Installation nach einem vorangegangenen Backup aber nicht. Um teilzunehmen, sichert Ihr Euer iPhone oder iPad also per macOS oder iTunes am Windows-PC und folgt den angegebenen Schritten:

Apple Beta Software Program
Die Teilnahme an Beta-Tests ist bei Apple einfacher als bei Android / © Apple
  1. Geht auf https://beta.apple.com/sp/betaprogram/;
  2. Klickt auf "Anmelden"
  3. Gebt Eure Apple ID und Euer Passwort ein
  4. Lest die Bedingungen und Konditionen! Wenn Ihr damit einverstanden seid, klickt auf "Akzeptieren"
  5. Wählt das gewünschte Betriebssystem aus, in diesem Fall iOS
  6. Klickt im Feld "Get Started" auf die Option "Enroll your iOS device"
  7. Geht auf dem iPhone auf https://beta.apple.com/profile und ladet die Konfigurationsdatei herunter
  8. Öffnet dann die Einstellungen (Settings) auf dem Smartphone, wählt das registrierte Profil aus und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm
  9. Um die iOS-Beta zu installieren, folgt dem herkömmlichen Verfahren: Einstellungen> Allgemein> Softwareaktualisierung.

Seid Ihr auch gespannt, was in der nächsten Version von iOS 14 neu ist? Oder seid Ihr eher auf die zukünftige Version 15 gespannt? Wird Google dem Beispiel von Apple folgen und der Privatsphäre zukünftig mehr Priorität einräumen? Teilt mir Eure Meinung im Kommentarfeld unten mit!

Dieser Artikel wurde von Rubens Eishima für NextPit.com.br geschrieben. Benjamin Lucks hat den Artikel anschließend maschinell übersetzt und redaktionell überarbeitet.

Quelle: Apple

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Aries vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    > Für ein Zwischen-Upgrade, also eines mit der Nummerierung ".5"

    Eigene Wortkreationen wie Zwischen-Upgrade solltet Ihr nicht verwenden. Auch wenn das eine Erklärung für Laien sein, so ist der Best Practice der Branche auch ohne eigene Wortkreationen leicht verständlich.

    Die Hauptversionsnummer (engl. Major Release) einer Software wird immer dann erhöht, wenn die Änderungen zur Vorversion sehr umfangreich sind. Das hat Apple mit macOS Big Sur gemacht, als sich die Haupt-Version von 10 auf 11 geändert hat. Die 10 als Hauptversion hat Apple seit 2000 nicht erhöht, weil sie die Änderungen als nicht ausreichend betrachtet haben (Marketing mag natürlich auch eine Rolle gespielt haben.)

    Bei den Smart Devices hat Apple sich entschieden, die Hauptversionsnummer einmal im Jahr zu erhöhen.

    Eine Erhöhung der Hauptversion wird als Upgrade bezeichnet.

    Nach dem ersten Punkt von links kommt die Unterversion (engl. Major Release). Diese wird immer dann erhöht, wenn neue Funktionen hinzukommen, die Änderungen insgesamt aber nicht so umfangreich sind. Das sind bei iOS 14.5 zum Beispiel die Ergänzung um die App Tracking Privacy, die Unterstützung der neuen AirTags und das Entsperren des iPhones mittels Apple Watch.

    Eine Erhöhung der Unterversion ist ein Update.

    Erhöhungen nach dem zweiten Punkt von links zeigen Patches an. Patches enthalten keine neuen Funktionen, sondern verbessern vorhandene Funktionen oder schließen entdeckte Sicherheitslücken.

    Manchmal gibt es einen weiteren Punkt. Bei Linux kommt das oft vor, weil jede Distribution (meistens in den Kernel) eigene Änderungen oder sogenannte Backports (Änderungen, die eigentlich in den offziellen Kernels vorhanden sind, aber von der Distribution dennoch in eine ältere Kernel-Version übernommen wird) einbaut. Natürlich kann es das für jede Software geben, aber bei Kernels ist das am auffälligsten.


  • AppleDev vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Was'n das für 'ne dumme Frage?! Jedes iPhone, welches iOS 14 unterstützt, wird auch iOS 14.5 bekommen... Die Frage ist also mehr als sinnlos...


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Für einen Nutzer mit dem Nicknamen "AppleDev" vielleicht. Aber wir versuchen ja möglichst auch unwissende Apple-Nutzer und Nutzerinnen anzusprechen.


      • Antiappler vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Ist doch schön, dass es es hier so ausführlich erklärt wird und man nicht im Internet suchen muss. Es gibt schließlich auch Leute, die sind nicht so gut darin eine Suchmaschine zu bedienen. 👍


      • Benjamin Lucks
        • Admin
        • Staff
        vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Hm, das was man nachher bei Google findet, ist ja unter anderem dieser Artikel! :D Ich kann Deiner Logik nicht ganz folgen.


      • C. F.
        • Admin
        vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Ja schon. Aber was er meint ist wohl eher: hättet ihr den Artikel nicht geschrieben, hätte man sich die im Artikel enthaltenem Informationen über die Suchmaschine seiner Wahl zusammensuchen müssen.


      • Antiappler vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        @Benjamin Lucks

        Das war als Lob gedacht, und war exakt so gemeint, wie C. F. es geschrieben hat. Auch als Antwort an AppleDev, dass es nicht sinnlos ist.

        Eben weil man alles auf eurer Seite findet, ohne das Internet bemühen zu müssen.


  • C. F.
    • Admin
    vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Bei mir steht iOS 14.5 zum download bereit. Größe 3,97GB

    Neuigkeiten:

    Unlock iPhone with Apple Watch
    Ability to unlock your iPhone X and later with Apple Watch Series 3 and later when you attempt to use Face ID while wearing a face mask

    AirTag and Find My:
    Support for AirTag to keep track of and find your important items like your keys, wallet, backpack and more, privately and securely in the Find My app
    Precision Finding uses visual, audible, and haptic feedback to guide you directly to your nearby AirTag using Ultra Wideband provided by the U1 chip on iPhone 11 and iPhone 12 models
    AirTag can be located by playing a sound via the built-in speaker
    The Find My network with hundreds of millions of devices can help you find your AirTag, even when it isn't nearby
    Lost Mode notifies you when your AirTag is found, and you can enter a phone number where you can be contacted

    Emoji:

    Support for separate skin tones for each individual in all variations of the couple kissing emoji and couple with heart emoji
    New face emojis, heart emojis, woman with a beard emoji

    Siri:

    Siri now includes more diverse voice options
    Incoming calls can be announced with Siri, including who is calling, when you're wearing your AirPods or compatible Beats headphones, and you can answer hands-free
    Group FaceTime calls are supported by asking Siri to FaceTime a list of contacts or a group name from Messages
    Emergency contacts can be called by asking Siri

    Privacy:

    App Tracking Transparency lets you control which apps are allowed to track your activity across other companies' apps and websites for ads or sharing with data brokers

    Apple Music:

    Share your favorite lyrics using Messages, Facebook, and Instagram Stories, and subscribers can play the snippet in Messages without leaving the conversation
    City charts showcase what's popular in over 100 cities from all over the world

    Podcasts:

    Podcasts Show Pages are redesigned to make it easier to start listening
    Option to save and download episodes, automatically adding them to your Library for quick access
    Download behavior and notification settings can be customized on a show-by-show basis
    Top Charts and popular categories in Search help you discover new shows

    5G improvements:

    Dual SIM support enables 5G connectivity on the line that's using cellular data on iPhone 12 models
    Smart Data Mode improvements further optimize your experience on 5G networks for better battery life and data usage on iPhone 12 models
    5G international roaming enabled on supported carriers on iPhone 12 models

    News:

    Redesigned News+ tab enables Apple News+ subscribers to quickly find, download, and manage magazine and newspaper issues
    All-new Search experience that helps you find relevant topics, channels, and stories

    Maps:

    Accidents, hazards, or speed checks along your route can be reported by telling Siri on your iPhone or on CarPlay
    Estimated time of arrival (ETA) can be shared when cycling or walking, in addition to driving, by asking Siri or tapping on the route card at the bottom of the screen, then tapping Share ETA

    Reminders:

    Ability to sort reminders by Title, Priority, Due Date, or Creation date
    Option to print your reminder lists

    Translate:

    Translation playback speed can be adjusted by long pressing the play button

    Gaming:

    Xbox Series X|S Wireless Controller or Sony PS5 DualSense™ Wireless Controller support

    Fitness+:

    Ability to stream audio and video content from Apple Fitness+ workouts to AirPlay 2-enabled TVs and devices

    CarPlay:

    ETA in Apple Maps can be easily shared while driving with new Siri or keyboard controls in CarPlay
    This release also fixes the following issues:
    Messages at the bottom of the thread may be hidden by the keyboard under certain circumstances
    Deleted messages may still appear in Spotlight search
    Messages may persistently fail to send texts in some threads
    Mail would not load new emails for some users until restarting the device
    Call blocking and identification section may not appear in Phone settings
    iCloud Tabs may not appear in Safari
    iCloud Keychain could be prevented from turning off
    Reminders created via Siri may be unintentionally set for early morning hours
    Battery health reporting system will recalibrate maximum battery capacity and peak performance capability on iPhone 11 models to address inaccurate estimates of battery health reporting for some users (https://support.apple.com/HT212247)
    Optimization to reduce the appearance of a dim glow that may appear at reduced brightness levels with black backgrounds on iPhone 12 models
    AirPods audio routing to incorrect device for Automatic Switching
    AirPods Automatic Switching notifications might be missing or duplicated
    For information on the security content of Apple software updates, please visit this website: https://support.apple.com/kb/HT201222


    • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Wenn du die Beta genutzt hast, ist das auch kein Wunder. Das ist aber eben der RC und nicht die für die Masse veröffentlichte Version. Die ist noch nicht draußen.


      • C. F.
        • Admin
        vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Sorry, mußte in ein Meeting und konnte nicht weiter schreiben. Wollte noch hinzufügen, dass das die Golden Master für Beta-Tester ist und die offizielle Version ca. 1 Woche danach kommt.


      • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Golden Master gibt's nicht mehr :D
        Das heißt seit einigen Monaten offiziell RC - Release Candidate


  • Tim vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Es ist sehr wohl bekannt, wann iOS und iPadOS 14.5 erscheinen: nächste Woche ^^ das hat Apple schon mitgeteilt. Und seit gestern Abend gibt es die RC-Version, die quasi der finalen Version entspricht - außer es gibt nachträglich noch schwerwiegende Fehler, die behoben werden müssen.

    AppleDevGelöschter Account


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Hehe,. danke Tim! Ich hab's mal direkt in den Artikel eingebaut und den anderen Domains mitgeteilt.

      LG
      Ben

      Tim


      • Aries vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Richtig, Apple hat nach der gestrigen Keynote die Information nachgeschoben, das iOS7iPadOS "nächste Woche" erscheint. Nach der Keynote (oder heute?) wurde der Release Candidate an die Beta-Tester verteilt.

        Gleichzeitig steht bei den AirTags, dass diese ab 23.04. bestellbar sind. Die AirTags erfordern iOS/iPadOS 14.5. Das passt zur Ankündigung.

        Ich weiß nicht, ob irgendwelche Apple Store geöffnet haben. Wenn sie dort ab 23.04. gekauft werden können, müsste iOS/iPadOS spätestens übermorgen erscheinen.

        Der relativ lange Zeitraum für iOS/iPadOS 14.5 dürfte zum einen dem neuen App Tracking Transparancy geschuldet sein. Da gab es ja ein unbedeutendes Unternehmen eines Süßmittelhaufens aus Menlo Park, das ziemlich dagegen gewettert hat. Zum anderen erfordert iOS/iPadOS ein neues Signaturverfahren für Apps, die Apple erst kürzlich von sich aus upgedatet hat. Das deute ich als Versäumnis der Entwickler und Apple hat überlegt, ob sie das selbst durchführen sollen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!