xCloud-Start, neues vom Flight Simulator und Age of Empires: Microsoft-News von der X019

xCloud-Start, neues vom Flight Simulator und Age of Empires: Microsoft-News von der X019

Microsoft hat gestern eine ordentliche Show in London abgezogen. Auch wenn es keine neue Xbox zu sehen gab – das war wohl nur der kühne Traum einiger weniger – gab es auf der X019 viel Neues aus dem Xbox-Universum. Mit der eigenen Spiele-Cloud xCloud soll es 2020 endlich losgehen. Außerdem gibt's News zu Kompatibilitäten und neuen Spielen.

Allen voran der Flight Simulator. Microsofts Highlight-Titel soll nächstes Jahr in neuer Fassung erscheinen. Schon die ersten Teaser im Sommer und eine ausführliche Preview im September konnten Begeistern. Was Microsoft da aus dem Hut zaubert, ist gigantisch. Jetzt gibt's weitere Bilder, die Grafik, Gameplay und einige Flugzeugmodelle zeigen, in die wir 2020 schlüpfen dürfen. Neben kleinen Privat- und Sportmaschinen sind das auch Verkehrsflugzeuge wie der Airbus A320neo und der Jumbo, die legendäre Boeing 747.

Das erste Video ist ein klassischer Trailer, er zeigt unter anderem die genannten Flugzeugmodelle.

Das nächste Video ist dann wieder eine gute Viertelstunde Pre-Alpha-Footage, die uns mehr von den programmierten Landschaften, darunter 9 realistische Städte im Überflug zeigt und dazu das Gameplay des Microsoft Flight Simulator näher bringt (wackeliger Landeanflug ab ca. 10:01):

Neben den Schwergewichten Airbus und Boeing könnt ihr im Flight Simulator auch Maschinen von CubCrafters, Daher, Diamond, ICON, Robin und Textron steuern.

Gaming-News gibt's auch von Age of Empires. AoE 4 erscheint und nimmt das Mittelalter in den Fokus – wie Anfang der 2000er schon Age of Empires II.  Apropos: Um die Brücke zu schlagen und die Wartezeit auf Age of Empires 4 zu versüßen, gibt es jetzt eine Definitive Version von AoE 2 im Xbox Game Pass und bei Steam. Quasi eine Neuauflage des Klassikers.

Zu AoE 4 gab es hingegen den ersten Trailer auf der X019 zu sehen:

Microsoft: xCloud startet noch 2020

Der Cloud-Gaming-Dienst von Microsoft, xCloud, soll 2020 auch in Europa starten. Zumindest gilt das für die Beta, die schon läuft, aber erst Anfang 2020 auch für deutsche Nutzer geöffnet werden soll. Möglicherweise ist im Laufe des kommenden Jahres dann auch mit dem Start des finalen Dienstes für jedermann zu rechnen. Spiele-Titel wie der oben genannte Flight Simulator sind zudem auf die hohe Rechenleistung der Cloud-Server angewiesen.

Die xCloud soll aber mehr können. Vor allem geräteübergreifendes Gaming ist Microsoft ein großes Anliegen. Konsolen- und Smartphone-Zockerei soll mit der klassischen PC-Gaming-Erfahrung verschmilzen. Windows und Xbox finden also über die Gaming-Brücke zusammen.

Gute Sache: Microsoft schafft auch Kompatibilitäten aus dem eigenen Ökosystem heraus. xCloud soll auch Controller von Razer und – umso bedeutsamer – die DualShock-Controller von Widersacher Sony unterstützen.

microsoft project xcloud header
xCloud-Werbebanner mit einigen Spielen, die zum Start dabei sind. / © Microsoft

Endgültige Details zum xCloud-Dienst fehlen noch. So ist zum Beispiel noch kein Wort über mögliche Preisstrukturen gefallen. Allerdings soll xCloud auch Teil des Xbox Game Pass sein. Eine 6-Monats-Mitgliedschaft kostet hier zum Beispiel 60 Euro.

Neueste Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!