NextPit

Günstiger als ein Döner pro Monat: PureVPN mit 82 Prozent Rabatt

Günstiger als ein Döner pro Monat: PureVPN mit 82 Prozent Rabatt

Datenskandale, Nutzerdaten-Leaks und und und! Das Internet ist ein gefährlicher Ort und mit einem VPN seid Ihr auf einen Schlag sicher und anonym im Netz unterwegs. Dazu schaut Ihr bequem, welche Filme und Serien es auf Netflix in den USA gibt und umgeht Ländersperren auf YouTube, Hulu und Co. Der VPN-Anbieter PureVPN ermöglicht all das aktuell für nur 1,75 € im Monat. Hier erfahrt Ihr mehr!

Wer im Jahr 2021 noch keinen VPN-Anbieter nutzt, der macht was verkehrt! Denn über die verschlüsselten Verbindungen, die auf Wunsch über ferne Länder geleitet werden, surft Ihr anonym und deutlich sicherer. Das ist in Zeiten von Datenschutz-Skandalen und in denen der Verkauf von Nutzerdaten ein Milliardengeschäft ist, Gold wert. 

PureVPN im 2-Jahres-Plan mit 82 Prozent Rabatt
6.500 Server und bis zu 10 Geräte gleichzeitig – nur 1,75€ im Monat

In diesem Artikel geht es nun um den Anbieter PureVPN, der aktuell wahnsinnige 82 Prozent Rabatt bietet. Die Gesamtersparnis liegt dabei bei 188,40 Euro und der monatliche Preis sinkt von 9,60 Euro auf nur 1,75 Euro. Als Zahlungsmittel könnt Ihr neben Kreditkarten auch bequem auf PayPal zurückgreifen. Das ist deutlich komfortabler als bei anderen VPN-Anbietern. Und auch sonst hebt sich PureVPN von der Konkurrenz ab.

Über 6.500 Server in 78 Ländern

Eine VPN-Verbindung nutzen die meisten Menschen, um sich im Netz abzusichern oder zum Streamen! Daher sind bei VPN-Anbietern drei Dinge besonders wichtig: Die Art und Qualität der Verschlüsselung, die Anzahl der Server und Standorte und die Erreichbarkeit von Streamingdiensten wie Netflix, Amazon Prime und Disney+. Auf jeden dieser Punkte gehen wir nun ganz kurz und knapp ein.

Bei PureVPN verbindet Ihr Euch ganz ohne Datenlimits oder Länderbeschränkungen mit über 6.500 Servern in 78 Ländern. Dabei habt Ihr die Möglichkeit, Eure Verbindung über 78 verschiedene Länder zu schicken. Das ist dann besonders wichtig, wenn Ihr auf YouTube oder im Netz unterwegs seid und Euch eine Webseite sperrt, da Ihr Euch aus Deutschland verbinden wollt. Sogenanntes Geo-Blocking könnt Ihr also bequem umgehen.

PureVPN Screenshots Android
PureVPN bietet für iOS und Android eigene Apps an. / © Screenshot: NextPit

Zusätzlich zum Umleiten über ferne Länder gewinnt Ihr mit PureVPN Sicherheit, da die Verbindung verschlüsselt wird. Hier setzt der VPN-Anbieter auf AES-Verschlüsselung und nutzt dabei 256-Bit-Schlüssel. Zusätzlich lässt Euch der Anbieter zwischen den Protokollen OpenVPN, L2TP/IPSec, PPTP, SSTP und IKEv2 wählen.

Da VPNs inzwischen am häufigsten für das Streamen genutzt werden, hat PureVPN sich etwas einfallen lassen. So bietet der VPN-Anbieter spezielle Streaming-Servern, welche die Qualität und die Verbindung zu zahlreichen Anbietern garantieren sollen. Hierdurch genießt Ihr dieselbe Qualität, wenn Ihr statt durch den deutschen Netflix-Katalog durch die Filme und Serien der USA schaut. Mehr aus Eurem Streaming-Abonnement holt Ihr dadurch also auch raus!

Bis zu 10 Geräte im Multi-Login und Plattformen

Seid Ihr in Eurer Familie der System-Administrator und verwaltet Notebooks, Tablets und Smartphones? Dann werdet Ihr Euch bei PureVPN über die Multi-Login-Funktion freuen. Denn durch diese ist es möglich, bis zu 10 Geräte gleichzeitig mit den PureVPN-Servern zu verbinden. Durch die Vielzahl an Apps und die verschiedenen Protokolle sind dabei kaum Geräte nicht unterstützt. Zu den Plattformen gehören:

  • Windows
  • MacOS
  • Android
  • Apple iOS
  • Google Chrome
  • Mozilla Firefox
  • Kodi
  • AndroidTV
  • Amazon Fire TV Stick
  • Sony PlayStation
  • Microsoft Xbox
  • WLAN-Router

Auf all diesen Geräten, Browsern, Betriebssystemen oder Plattformen könnt Ihr die Verbindung nach Abschluss des Abonnements bei PureVPN absichern. Besonders die Einrichtung auf Eurem WLAN-Router über das Open-VPN-Protokoll ist praktisch. Denn so sichert Ihr jedes Gerät im Internet ab, das sich über Euer heimisches WLAN verbindet.

PureVPN MacOS
So hübsch verbindet sich PureVPN mit den Servern unter MacOS! / © Screenshot: NextPit

Aktuell mit bis zu 82 Prozent Rabatt sichern

Um nichts zu vergessen: PureVPN unterstützt neben den unzähligen Servern und den vielen Plattformen auch Split-Tunneling, wodurch Ihr nur einen Teil Eures Traffics durch die Tunnelverbindung schickt. Dazu versichert der Anbieter, keine Logdaten zu sammeln und auch einen Internet-Killswitch gibt es. Letzterer kappt Eure Internetverbindung, falls die VPN-Verbindung einmal ausfällt. So werdet Ihr nicht plötzlich sichtbar im Netz, falls mal was schief läuft.

PureVPN im 2-Jahres-Plan mit 82 Prozent Rabatt
6.500 Server und bis zu 10 Geräte gleichzeitig – nur 1,75€ im Monat

Im 2-Jahres-Plan zahlt Ihr lediglich 42 Euro als Einmalzahlung und sichert Euch dabei 82 Prozent Rabatt. Alternativ gibt es auch einen 5-Jahres-Plan, der für eine Einmalzahlung von 68,95 € zu haben ist. Die Ersparnis ist hier mit 88 Prozent noch höher, die monatlichen Kosten fallen somit weiter auf nur 1,14 Euro im Monat. Alle Infos zu den Plänen bei PureVPN findet Ihr auf der verlinkten Seite.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Finde dieses Herunterbrechen auf monatliche Kosten ehrlich gesagt immer sehr blöd.
    Nein, das kostet KEINE 1,75€ pro Monat, sondern 42€ für die ersten 2 Jahre. Wenn ich nach 3 Monaten einen besseren Anbieter finde, der Anbieter nur noch Mist baut etc., dann habe ich trotzdem die vollen 42€ bezahlt und eben nicht nur 5,25€...

    Sebo


    • beat horn vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      tja und nach 2 Jahren bezahlt man dann die vollen 9.60 Euro, zumindest wenn man die Kündigung vergisst.


  • Flame vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    6500 Länder? Ich habe echt nen andern Atlas


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      6.500 Server in 78 Ländern. Das hilft bei VPN-Servern vor allem bei der Geschwindigkeit, da es genug Backbone bei vielen Zugriffen über ein Land gibt.

      Länder soll es laut Internet natürlich nur 195 geben 😀

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!