NextPit

Samsung Galaxy S23 Ultra: Beispielfoto demonstriert Überlegenheit zum Vorgänger

nextpit samsung galaxy s22 ultra burgundy clr2
© NextPit

Das Samsung Galaxy S23 Ultra ist erneut in einer Reihe von Leaks aufgetaucht: Ein angebliches Beispielfoto, das mit dem 200-MP-Sensor des noch zu erwartenden Flaggschiffs aufgenommen wurde, kann nun direkt mit einem 108-MP-Sample des Galaxy S22 Ultra verglichen werden. Bei dem gezeigten Gerät handelt es sich um einen Prototyp, bei dem schnell deutlich wird. dass Samsung die Galaxy-S23-Serie als vielversprechendes Kamerahandy für Tag- und Nachtaufnahmen entwickelt.

  • Angebliches Beispielfoto des Galaxy S23 Ultra veröffentlicht.
  • Das Ultra-Flaggschiff wird samt 200-MP-Kamera für Q1 2023 erwartet.
  • Das Galaxy S23 Ultra zeigt deutliche Vorteile gegenüber dem Galaxy S22 Ultra.

Tippgeber veröffentlicht Vergleichsfoto vom Samsung S23 Ultra zum Vorgänger

In einem aktuellen Beitrag auf dem chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo, hat der zuverlässige und produktive Tippgeber "IceUniverse" ein Bild des Samsung Galaxy S23 Ultra geteilt. Der Bildausschnitt ist 16-fach vergrößert und ohne KI-Verbesserungen, so der Leaker. Es wird mit der Aufnahme des Galaxy S22 Ultra verglichen, welches mit identischen Parametern erstellt wurde.

Anhand des bereits sichtbaren Unterschieds lässt sich erkennen, dass das Bild des kommenden Shooters eine große Menge an Details beibehalten hat, die an den Kanten der Wände und Türen zu sehen sind. Auf dem aktuellen Flaggschiff sind die Details stark reduziert, so dass die Motive fast unkenntlich werden.

Samsung Galaxy S23 Ultra's camera comparison vs Galaxy S22 Ultra
Galaxy S23 Ultra (links) vs. Galaxy S22 Ultra (rechts) / © Weibo/u/IceUniverse

Obwohl es noch zu früh ist, um aus dieser einen Aufnahme Schlüsse zu ziehen, könnte die Kamera des Samsung Galaxy S23 Ultra stark von den zusätzlichen Megapixeln des 200-MP-Sensors partizipieren. Neben den reinen Vorteilen eines großen Sensors, könnte das Unternehmen auch ein proprietäres Pixel-Binning einsetzen, bei dem die Pixel für ein schärferes Ergebnis kombiniert werden.

Es wird erwartet, dass das südkoreanische Unternehmen den Ultra-Nachfolger zusammen mit dem normalen Galaxy S23 (Plus) im Januar oder Februar nächsten Jahres vorstellen wird. Gerüchte gehen davon aus, dass das Trio von einem Snapdragon 8 Gen 2 angetrieben und mit größeren Akkus ausgestattet sein wird. Außerdem dürfen wir ein nahezu identisches Design erwarten, das nur marginale Unterschiede in dem Aussehen der Kamera-Objektive mit sich bringen dürfte.

Glaubt Ihr, dass Samsung mit dem Galaxy S23 Ultra eine vielversprechende Kamera liefert? Lasst es uns im Kommentarbereich wissen.

Quelle: Weibo

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Letztlich scheitert die Auflösung an der Qualität der Objektive.


    • Michael K. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Das sehe ich auch so, und vermute die von der Optik gesetzte Auflösungsgrenze derzeit bei etwa 50 bis 80 MP.
      Aber immerhin reizt man mit den neuen Sensoren diese Grenze jetzt aus, und der Sensor selber setzt sie nicht mehr.


  • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Dass das Samsung Galaxy S22 Ultra so schlecht ist, wurde bislang gar nicht so kommuniziert.


  • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "...könnte das Unternehmen auch ein proprietäres Pixel-Binning einsetzen, bei dem die Pixel für ein schärferes Ergebnis kombiniert werden."

    Die maximale Auflösung und damit Schärfe wird normalerweise ohne Pixelbinning bzw. nach Auflösung eines zuvor bestehenden Pixelbinnings erzielt. Pixelbinning, die Zusammenfassung mehrerer echter Pixel zu einem größeren virtuellem Pixel soll die Auflösung zugunsten des Signal-Störabstandes reduzieren, um bei schlechten Lichtverhältnissen rauschärmere, aber eben auch niedriger aufgelöste Bilder zu erhalten.
    Ein proprietäres Pixelbinning könnte aber die Farbauflösung verbessern, indem es einfache Bayerfilter verwendet, statt vierfach- oder gar sechzehnfach Bayerfilter. Diese höhere Farbauflösung wäre dann aber auch nur ohne Pixelbinning wirksam, würde aber das Pixelbinning selber im Aufwand erhöhen.


  • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wie auch immer unser Leaker ausgerechnet auf ein 16-fach vergrößerten Bildausschnitt kommen mag: Natürlich profitiert man dabei von der höheren Auflösung. Allerdings sagt das wenig bis gar nichts über die Bildqualität an sich aus, denn da ist so etwas eher uninteressant. Spannender ist da kein Ausschnitt, sondern das jeweilige Foto als Ganzes. Farbtreue, Weißabgleich, Rauschverhalten, etc. Dieses ewige Pixel-Peeping ist und bleibt Micky Maus, so wie garantiert auch der 100fache "Zoom" wieder Micky Maus sein wird.


    • Sabrina vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Wer mit irgendwelchen Superlativen wirbt, hat oft im profanen die Hausaufgaben nicht gemacht.

      Wer beispielsweise mit der Geschwindigkeit des Autofokus wirbt, verschleiert, dass es mit dessen Treffsicherheit nicht zum Besten bestellt ist (Sony A6000).


  • Gerry Kobold vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Also ,der Unterschied ist unglaublich (das Foto!)zum schon guten Samsung S22 Ultra!
    Aber erst mal die Test der renommierten Fachleute(wie hier z.B.) abwarten ,denn zeigen kann man viel vorher?


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wenn das echt ist, dann würde das doch eigentlich nur zeigen, dass die 108MP bisher ziemlicher Mist gewesen sind. Denn nur durch die nicht-mal ganz Verdopplung der Auflösung erhöht man den Detailgrad nicht so enorm.
    Kann auch zig andere Gründe haben und im nächsten Bild kann es exakt anders herum aussehen. Von daher sagt das schon mal nicht wirklich etwas.


    • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Tim
      Steht irgendwie wie sehr in das Bild reingezoomt wurde? Wenn es 50x Zoom oder 100x Zoom ist dann ist selbst das S22 schon beeindruckend. Und wenn es jetzt so aussehen sollte dann umso mehr


      • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Es steht im Artikel, dass der Ausschnitt 16-fach vergrößert wurde.


    • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Vielleicht haben sie aber auch die Optik in einem Maß verbessert, dass in Kombination mit der verbesserten Optik auch der 108 MP-Sensor schon stark verbesserte Bilder ergeben hätte. Den Käufern kann's egal sein.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!