NextPit

Das Galaxy S23 Ultra soll marktführend bei der Nachtfotografie werden

nextpit samsung galaxy s22 ultra taken picture clr2
© NextPit

Das Samsungs Galaxy S23 Ultra soll das leistungsfähigste Kamerahandy werden, das der südkoreanische Riese je gebaut hat. Jüngsten Gerüchten zufolge könnte der 200-MP-Bildsensor des Galaxy S23 Ultra zum König der Nachtfotografie aufsteigen und somit dem Pixel 7 Pro den Rang ablaufen.

  • Einem Bericht zufolge wird das Galaxy S23 Ultra bei Nachtaufnahmen unübertroffen sein.
  • Das Galaxy S23 Ultra soll von einer verbesserten CIS-Komponente profitieren.
  • Samsung könnte das Galaxy-S23-Trio im Januar 2023 auf den Markt bringen.

In einem aktuellen Tweet des Tippgebers "Ice Universe" wird behauptet, dass das kommende Galaxy S23 Ultra bei Nachtaufnahmen unübertroffen sein werde. Der Leaker fügt hinzu, dass die Verbesserung sowohl auf die CIS-Komponente (Contact Image Sensor), als auch auf die Verarbeitung zurückzuführen sei. Die Kamera-Hardware werde der größte Fortschritt der letzten fünf Jahre sein.

Samsung hat bereits indirekt bestätigt, dass sein nächstes Flaggschiff über eine 200-MP-Kamera verfügen wird, die auf einem neuen Sensor basiert. Er wird sich von dem aktuellen HP1-Sensor unterscheiden, der im Motorola Edge 30 Ultra und im Xiaomi 12T zu finden ist. Zum jetzigen Zeitpunkt hat das Unternehmen noch keine Details dazu bekannt gegeben. Vermutet wird aber der bereits präsentierte 1/1.4 Zoll große "ISOCELL HP3"-Bildsensor von Samsung.

Pixel Binning beim Galaxy S23 Ultra

Es wird erwartet, dass Samsung eine spezielle Pixel-Binning-Technologie einsetzt, die den Abstand zu den anderen 200-MP-Kameras weiter vergrößert. Es bleibt abzuwarten, ob sie auch verbesserte Software-Algorithmen und maschinelles Lernen einführen – Features, auf die sich das Pixel 7 Pro von Google stark verlässt.

Weiter gehen die Gerüchte davon aus, dass das Samsung Galaxy S23 Ultra deutlich früher als geplant zusammen mit dem Samsung S23 Basismodell und dem Galaxy S23 Plus angekündigt wird. Samsungs Trio könnte ausschließlich mit dem Snapdragon 8 Gen 2 laufen und von größeren Akkukapazitäten profitieren.

Glaubt Ihr, dass der größere 200-MP-Sensor beim Fotografieren eine Rolle spielen wird? Lasst uns Eure Meinung im Kommentarbereich wissen.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Torsten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich hab mich auch verlesen. Schade eigentlich 😅


  • Rennschnecke vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Sorry, ich las in erster Emotion: "Das Galaxy S23 Ultra soll marktführend bei der NACKTfotografie werden". DAS wäre mal eine wirkliche Innovation! ;-))


    • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ob da wohl der Wunsch Vater des Gedankens war? 🤔

      Keine Ahnung warum, aber mir ist es auch passiert, wobei ich noch im ersten Moment dachte, warum macht Samsung so etwas? 😂


  • Maximilian HE vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich wünschte, Samsung würde endlich mehr Wert aufs Akku-Management legen.
    Der einzige Kritikpunkt der S22 Reihe ist imho die beschränkte Akkulaufzeit, gerade im Vergleich zu den iPhones.


    • Rennschnecke vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Da bin ich voll bei dir. Die S22-Reihe wäre im Androidsektor, meiner Meinung nach, unschlagbar gewesen, wäre da nicht dieses Akku-Problem.

      Es gibt dazu aus meiner Sicht zwei ursächliche Theorien:
      1) Samsung schafft es einfach nicht (was ich nicht glaube) oder
      2) Samsung ist das einfach schnurz-egal.


  • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    <<< Glaubt Ihr, dass der größere 200-MP-Sensor beim Fotografieren eine Rolle spielen wird? >>>
    Nicht bei denen die wirklich was von Fotografieren verstehen. Nur gibt es davon nicht mehr viele. Die "Digitale Nachbearbeitung"-Generation kennt ja nichts anderes als am PC nachträglich manipulierte/geschönte Bilder. Echte Fotografen, die ihre Bilder lassen wie sie aufgenommen wurden, gibt es nicht mehr viele. Mit "Echte Fotografen" meine ich nicht die Handyknipser und Gelegenheitsfotografen.


    • Sabrina vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Ohne die selbsternannten echten Fotografen würde uns was fehlen.


  • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Sehr schön! Mehr MP bedeuten endlich das man variabler ist. Diese 12 MP machen heutzutage einfach keinen Sinn mehr!


    • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Und Du glaubst wirklich, dass diese 200MP echte MP sind, und keine hochgrechneten? M.E. würden nur echte 200MP wirklich bessere Fotos ermöglichen. Ich glaube nicht, dass man bei Pixel-Binning sichtbar bessere Bilder bekommt als bei Pixelgrößen unter 60MP. Die meisten Menschen dürften mit bloßem Auge keinen Unterschied erkennen. Und vernünftige Nachtbilder ohne Beleuchtung, wohl kaum.


      • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Es geht ja darum dass >12MP heutzutage besser sind also <=12MP. Ob man jetzt 200MP hat oder 60MP macht da vermutlich wenig Unterschied so lange man das Pixel Binning und die Software gut hinbekommt.


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        <<< so lange man das Pixel Binning und die Software gut hinbekommt. >>>
        Und das ist m.E. unmöglich, zumindest bei Nacht.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @paganini
        Kriegst du die Aussagen eigentlich selbst mit? Mit Pixelbinning hast du am Ende nur die gleichen 12MP, die du als sinnlos bezeichnet hast. Pixelbinning ist in Smartphones faktisch nichts anderes als die Nachteile, die man durch die winzigen Pixel erzeugt, wieder auf 0 auszugleichen.
        Apple beweist das bspw. selbst mit dem 14 Pro. Trotz 65% größerem Sensor ist der Sensor in schlechtem Licht nur genauso gut, wie der des 13 Pro. Die "bis zu 2x" mehr kommen ausschließlich durch die Photonic Engine und NICHT durch den Sensor.


      • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Tim
        Ich habe schon IMMER gesagt dass mehr MP besser sind gerade weil man hier flexibler ist. Du warst doch derjenige der gesagt hatte das Apple niemals mehr als 12MP nutzen wird und mehr als 12MP keinerlei nutzen haben. Durch Pixel Binning habe ich bei schlechtem Licht 12 MP (was bei Nacht doch Sinn macht oder habe ich jemals was anders behauptet?) und bei gutem Licht (hier) 200MP die mehr Details einfangen. Und selbst hier hast du einen 200MP Sensor der kein 12MP Sensor ist, also sind die 200MP (oder bei Apple 48MP) NICHT schlechter als wie von dir immer behauptet 12MP Sensoren 😉


      • René H. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        <<< Ich habe schon IMMER gesagt dass mehr MP besser sind >>>
        Bei Pixel-Binning hast Du aber nicht mehr (echte) Pixel. Von den 200MP sind 188 MP unecht, Du hast also in Wirklichkeit nur 12 MP. Vielleicht sind ja auch 50MP echt, dann bleiben immernoch 150 unechte, mathematisch reingemogelte, MP. Du hast also mehr unnatürliche Bildpunkte.

        Tim


      • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Dafür kann man ja das Pixelbinning ausschalten, dann hat man echte 200 MP, da ist gar nichts gemogelt.
        Die 200 MP werden auch nicht interpoliert, es ist die echte native Sensorauflösung, die bei gebinnten Pixeln entsprechend verringert wird. Aktiviert man es, dann hat man 12 MP oder je nach Binning und Sensor ggf. auch 50 MP.
        Und es gibt bei einem Bild auch nicht das eine "besser". Ohne aktiviertes Pixelbinning hat ein 200 MP-Sensor eine bessere Auflösung zu Lasten eines höheren Bildrauschens, das aber bei gutem Licht nicht auffallen muss. Mit Pixelbinning ist die Auflösung reduziert, also z.B. 12,5 Megapixel, aber dafür ist der Störabstand besser, weil das Signal von 16 zusammengefassten Pixeln eben auch 16 mal größer ist, als von einem, nicht aber das Rauschsignal. Im Dunkeln löst aber auch das menschliche Auge Details weniger gut auf. Also ermöglicht Pixelbinning, und die Möglichkeit, es aufzulösen, also den Sensor mit voller Auflösung zu nutzen, sozusagen das Beste aus beiden Welten zu nutzen, bei schlechten und guten Lichtverhältnissen.
        Aber das hat "paganini" doch auch genau so erklärt.
        Der Witz ist nicht das aktivierte Pixelbinning, dann macht der Sensor nichts anderes, als ein weniger hoch auflösender Sensor mit größeren Pixeln, sondern der Witz ist, das Pixelbinning abschalten zu können, wenn die Lichtverhältnisse es erlauben. Daneben hat ein Bild noch viele weitere Eigenschaften, die nichts oder nur indirekt mit Pixelbinning und Auflösung zu tun haben, wohl aber mit dem Eindruck der Bildqualität. Aber ein höher auflösender Sensor verbessert die Bildauflösung, sofern die Optik noch nicht ausgereizt ist, und das lässt sich nicht weg diskutieren. Und manchen kommt es genau darauf an. Und wem es nicht darauf ankommt, der lässt die Pixel eben gebinnt, und hat eine vergleichbare Bildauflösung bei vergleichbarem Bildrauschen und vergleichbarer Bildgröße wie bisher, was soll's?
        Aber wer bei gutem Licht und mehr Speicherbedarf höher aufgelöste Bilder will, der schaltet das Binning aus. Und alleine die Möglichkeit das tun zu können, würde ich als Vorteil demgegenüber sehen, diese Möglichkeit gar nicht erst zu haben.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Falsch.
      Die gleichen Quellen geben an, dass man keinerlei mehr Flexibilität hat. Es gibt nur 200MP und 12.5MP. Sonst NICHTS. Und das ist durchaus realistisch, denn bei den 108MP gab es auch ausschließlich 12 und nie die Option für bspw. 27MP (4:1).

      Und in 9/10 Fällen sind diese 200MP eh Schwachsinn und du wirst nach wie vor mit 12MP Bilder machen, die Faktisch besser sind. Viel mehr machen diese höheren Auflösungen keinen Sinn.


      • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Also hast ja dann (in deinem Beispiel) wenigstens 1 Fall bei dem 200MP o.ä. Mehr bringen. Danke das reicht mir schon als Bestätigung 😊👌🏻 Mehr MP Bringen also DOCH auch Vorteile 👍🏻


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Nein, in dem einen Fall kommst du nur auf die gleichen Resultate, keine besseren. Also nope.


  • Hubelix vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Naja, erstmal abwarten was Huawei da demnächst wieder liefert. Auch Google liegt in dem Bereich mittlerweile gehörig vor Samsung.


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wer's glaubt... vor allem nicht bei NOCH mehr Pixeln auf der gleichen Sensorgröße.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!