Topthemen

Whale: LGs neue Browser für Dual-Screen-Smartphones

androidpit lg g8s thinq right side
© Ben Miller / nextpit

In anderen Sprachen lesen:

LG stellt auf der IFA ein Smartphone mit zwei Bildschirmen vor und hat dazu einen passenden Browser im Gepäck. Der beherrscht sogar "Omnitasking" statt Multitasking - was auch immer das ist.

Zusammen mit Naver, dem laut eigenen Angaben größten Suchmaschinenanbieter Koreas, hat LG den neuen Browser namens Whale entwickelt. Er ist speziell für Smartphones mit zwei Bildschirmen entwickelt worden, um deren Eigenheiten am besten unterstützen zu können. Vor allem der Wechsel zwischen beiden Screens und parallel genutzt Anwendungen steht dabei im Fokus. In der Pressemitteilung zu Whale spricht der Anbieter davon, dass der neue Browser "nahtloses Omnitasking" ermöglichen soll.

Das klingt gut, das Problem ist nur: LG erklärt in der Pressemitteilung "Omnitasking" nicht. Der Unterschied zu normalem Multitasking auf dem Smartphone dürfte jedoch in der Tatsache liegen, dass dank des zweiten Bildschirms nicht eine Anwendung im Vordergrund läuft und der Rest im Hintergrund, sondern mehrere Anwendung parallel und gleichrangig. Dass "Omnitasking" im Wortsinn so etwas wie "Alle Tasks" bedeutet, dürfte sich in der Praxis jedoch kaum realisieren lassen.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Schafft LG das Comeback?

Wie genau der neue Browser funktioniert und was ihn besser machen soll als Chrome, werden wir zur IFA 2019 in Berlin kommende Woche erfahren. Dort stellt LG sein neues Smartphone mit zwei Bildschirmen vor. Wir schauen es uns natürlich für Euch an und versuchen die Frage zu klären, ob LG mit diesem Smartphone die Kurve kriegen und wieder auf bessere Tage zusteuern kann. Zuletzt waren die Marktanteile des koreanischen Unternehmens rapide gesunken.

Damit das Comeback gelingt, muss LG aber mehr leisten, als nur ein gutes neues Smartphone auf den Markt zu bringen. Zuletzt standen die Koreaner massiv in der Kritik, da sie kaum noch Updates für Ihre Smartphones zu den Kunden bringen. Der Gedanke, dass Support und die Pflege der Software zu einem guten Smartphone dazu gehören, setzt sich jedoch bei der Kundschaft mehr und mehr fest, und das vollkommen zurecht. Wenn LG nicht daran ebenfalls arbeitet und mindestens auf einen Level mit der Konkurrenz kommt, dürfte es schwierig werden.

Das aktuelle iPhone-Line-up 2024

  Pro-Max-Modell 2023 Pro-Modell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Plus-Modell 2022 Basismodell 2022 Basismodell 2021 SE-Modell
Produkt
Bild Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Apple iPhone 15 Plus Product Image Apple iPhone 15 Product Image Apple iPhone 14 Plus Product Image Apple iPhone 14 Product Image Apple iPhone 13 Product Image Apple iPhone SE (2022) Product Image
Bewertung
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro
Zum Test: Apple iPhone 15 Plus
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Apple iPhone 14 Plus
Zum Test: Apple iPhone 14
Zum Test: Apple iPhone 13
Zum Test: Apple iPhone SE (2022)
Preis (UVP)
  • ab 1.449 €
  • ab 1.299 €
  • ab 1.099 €
  • ab 949 €
  • ab 949 €
  • ab 849 €
  • ab 729 €
  • ab 529 €
Offers*

Mehr zum Thema:

Zu den Kommentaren (3)
Steffen Herget

Steffen Herget
Senior Editor

Steffen ist seit 2009 in der bunten Welt des Technik-Journalismus aktiv und seit März 2017 bei Android PIT. Android hat eine Weile gebraucht, um sich gegen iOS und vor allem Windows Phone durchzusetzen, gegen die Flexibilität und Vielseitigkeit des Google-Systems ist am Ende aber kein Kraut gewachsen. Gute Displays und Kameras und ordentliche Akkus sind für ihn wichtiger als das letzte Bisschen mehr Taktfrequenz.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
3 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Andreas Grunwald 3
    Andreas Grunwald 27.08.2019 Link zum Kommentar

    Der Einschätzung stimme ich uneingeschränkt zu. So zufrieden ich mit meinem V30 Tq auch bin, ohne eine deutlich spürbare Verbesserung der Update- Frequenz wird mein V30 keinen Nachfolger aus dem Hause LG bekommen.


  • Thomas H. 56
    Thomas H. 27.08.2019 Link zum Kommentar

    Tja mit LG bin ich durch wie mit Samsung zuvor wegen der miesen Update Versorgung.

    Gut Samsung hat ja zwischenzeitlich gelernt das sich der Kunde nicht in Luft auflöst sobald die Kasse geklingelt hat, aber bei LG scheint dieser Prozess noch auszustehen.

    Es mag gut sein, das andere das ebenfalls nicht perfekt, aber immerhin besser lösen. Eigentlich schade weil die Geräte von LG ob jetzt Tablets oder Phones waren per se nicht schlecht, aber was nutzt die tollste Hardware wenn der Support von Anfang an klemmt ?

    Mag sein das dieses Thema vor 6 - 7 Jahren noch keinen Menschen gekratzt hat, aber heute wo jeder Bankgeschäfte und Zahlungen über sein Smartphone erledigt, will man dass das Gerät sicher ist, da würde ich zur Zeit kein LG Phone mehr kaufen.

    Tim


  • 77
    Gelöschter Account 27.08.2019 Link zum Kommentar

    Wenn das Smartphone von LG mit 2 Displays im Preis nicht übertrieben liegt, sollte es seine Käufer finden. LG selber hat schon oft für Aufsehen gesorgt. Sei es negativ oder positiv. Auch) die neue K-SERIE klingt ansprechend wie auch das
    LG G8X. Positiv für LG gegenüber andere Hersteller ist, dass man noch die Kopfhörerbuchse mit verbaut.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel